MSZ - Schule mehrsprachig

Yorumlar

Transkript

MSZ - Schule mehrsprachig
Nr. 17
Mehrsprachige Zeitschrift der HS & KMS Pöchlarnstraße 14
2011/12
€ 0,80 (Spende)
Вишејезичне новине / Višejezične novine / Çok dilli okul gazetesi
920042 – 1200 Wien, Internetseiten: www.poechlarnstrasse.at
www.muttersprachlicher-unterricht.at
MSZ спортске игре – на крају пуно победника / MSZ sportske
igre – na kraju puno pobednika / Spor Şenliği
Zweisprachiger Unterricht / Двојезична настава
Dvojezična nastava / Đki dilli ders
MSZ
Inhaltsverzeichnis / садржај / sadržaj / icerik
Seite / Страна
Strana / Sayfa
Vorwort / предговор / predgovor / Önsöz
...
Rätsel / загонетка / zagonetka / Bulmaca
...
...
...
...
...
3
...
6
…
10
...
Mumcunun faresi / Die Maus des Kerzenhändler
Ernest Hemingway - Der Alte Mann und Das Meer (Đhtiyar Balıkçı) ...
Das Mädchen überlistete den Kaiser
...
Djevojka nadmudrila cara
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Poesie / поезија / poezija / Şiir
Augustin Tin Ujević ...
...
...
...
...
...
...
...
...
16
...
19
...
22
...
Schulereignisse /школске вести /školske vijesti /Okuldan haberler
Schüler schreiben / ђаци пишу / ñaci pišu / Öğrenciler yazıyor
Steckbrief von Frau Karatas
...
...
…
...
Die Siegerinnen in Volleyball mit Frau Heiling
2
...
26
…
27
...
...
13
...
41
45
MSZ
Vorwort / предговор / predgovor / Önsöz
Der zweisprachige Unterricht bzw. muttersprachlicher Unterricht
Im Schuljahr 2010/11 meldeten sich für den muttersprachlichen Unterricht in BKS
(Bosn./Kroa./Serb.) aus allen Klassen insgesamt 80 (von 93) SchülerInnen an. Das sind 86%. Von den
Angemeldeten waren es 35 Mädchen und 46 Buben. 55 Kinder hatten Serbisch als Muttersprache,
5 hatten Bosnisch und 2 Kroatisch. Für 18 Kinder ist BKS ihre Zweitsprache. Trotzdem haben sie im
Zweisprachigen Unterricht gleichwertig teilgenommen. Im Grunde sind sie mehrsprachig, weil sie
eine andere Muttersprache haben. Davon sprechen zu Hause 7 Kinder Vlahisch, 5 Romanesse,
3 Rumänisch und je 1 Albanisch, Bulgarisch und Polnisch. Im MU-Türkisch waren es insgesamt 96
Kinder (98%). Davon waren es 49 Buben und 47 Mädchen.
SchülerInnen im MU Serbisch (Bosn./Kroat.) im Schuljahr 2010/11
Klаsse
Schülerzahl
Stundenzahl
1a
10
3
1b
4
1
2a
11
3
2b
12
2
3a
10
3
3b
3
1
3c
9
2
4a
5
2
4b
9
2
4c
7
2
11
80
21
4b 4c
8 12
2 2
11
96
21
SchülerInnen im MU Türkisch im Schuljahr 2010/11
Klasse
Schülerzahl
Stundenzahl
1a
9
2
1b 2a 2b
14 11 10
2 2 2
3a
9
2
3b
9
2
3c
4
2
4a
10
1
Im Juni 2011 wurden 60 Kinder in BKS schriftlich getestet. Benotet waren sie nur ab
genügend erreichten Punkten für die Noten: 3 (Befriedigend), 2 (Gut) und 1 (Sehr gut). Das haben
insgesamt 29 Kinder geschafft: 10 bekamen die Note 3, 3 bekamen die Note 2 und die besten 16
schafften die Note 1. Trotzdem bekamen 46 Kinder am Jahresende die Teilnahmebestätigungen mit
den Noten für die Arbeiten während des ganzen Schuljahres. Die anderen 24 Kinder, die bis zum Ende
am Kurs teilnahmen, bekamen die Teilnahmebestätigungen ohne Noten, weil ihr Sprachwissen und
ihre Arbeiten noch nicht genug gut waren, um mit einer guten Note benotet zu werden. Im türkischen
Unterricht bekamen alle Kinder eine Teinahmebestätigung. Ihre Leistungen wurden von 1 bis 5
benotet.
3
MSZ
Vorwort / предговор / predgovor / Önsöz
2010/11 Yılında Türkçe ve Sırpça/Bosnakça/Hırvatça Đki Dilli
Eğitim- Anadil
Öğrenim yılı Sırpça 2010/11
Sınıf
Sayı
Ders
1a
10
3
1b
4
1
2a
11
3
2b
12
2
3a
10
3
1b 2a 2b
14 11 10
2 2 2
3a
9
2
3b
3
1
3c
9
2
4a
5
2
4b
9
2
4c
7
2
11
80
21
4b 4c
8 12
2 2
11
96
21
Öğrenim yılı Türkçe 2010/11
Sınıf
Sayı
Ders
1a
9
2
3b
9
2
3c
4
2
4a
10
1
Yukardaki tablo öğrenci sayılarını ve ders saatlerini göstermektedir.
Resmi olarak 2010/11’da anadil derslerine kayıt olan sınıflardaki öğrenci sayıları ve ders saatleri
geşmiş yıllara oranla öğrenci kayıtlarında az bir artış görülmekte. Geçen yıl Sırpça derslerinde rekor
bir artış oldu. 93 öğrenciden 80 (%86) öğrenci müracaat etti. Müracaat edenlerden 25’i kız 46’i
erkekti. Bu öğrencilerden bazıları evlerinde ikinci bir dil daha (örneğin Bulgarca, Roman Dili,
Rumence, Slovakça…) konuşmaktaydılar. Türkçe derslerine 49’i erkek, 47’si kız olmak üzere 96
(%98) öğrenci kayıt oldu.
Okulumuzda uygulanmaya başlanan yeni öğretim metotlarına uygun kitaplarimizla öğrenciler, kendi
başlarına, gerek evlerinde gerekse sınıflardaki serbest çalışma saatlerinde başarılı uygulamalar
yaptılar.
Derslere katılan öğrencilere yıl sonunda katılım belgesi verildi. Bu katılım belgesinde derecelendirme
şu kriterlere göre yapıldı: Anlama, anlatma, yazma, okuma ve konuşma. Birden beşe kadar not alan
ögrencilerin çogu başarılı oldu.
4
MSZ
Vorwort / предговор / predgovor / Önsöz
Двојезична настава односно настава на матерњем језику
Двојезична настава односно настава на матерњем српском (бос./хрв.) и турском у
школској 2010./11. години
У школској 2010./11. години су се пријавили за наставу на матерњем
босанском/хрватском/српском језику из свих разреда укупно 80 (од 93) ученикa/ученица
(њих 86%). Било је 35 девојчица и 46 дечака; њих 55 су навели у пријаве свој матерњи језик као
српски, 5 босански и 2 хрватски. За 18-оро ученика/ученица је босански/хрватски/српски њихов
секундарни језик, и поред тога њихово учешће у двојезичној настави је једнако вредно и
оправдано, јер су они из своје основе вишејезични и имају свој други матерњи језик: најмање
њих 7 код куће говори још влашки, 5 ромски, 3 румунски и по једно албански, бугарски и
пољски. На настави матерњег турског језика их је било укупно 96, 47 девојчица и 49 дечака
(98% пријављених).
ученици/ученице матерњег српског (бос./хрв.) у школској 2010./11. години
разреди
број учени.
број часова
1a
10
3
1b
4
1
2a
11
3
2b
12
2
3a
10
3
3b
3
1
3c
9
2
4a
5
2
4b
9
2
4c
7
2
11
80
21
4b 4c
8 12
2 2
11
96
21
ученици/ученице матерњег турског у школској 2010./11. години
Klasse
Schülerzahl
Stundenzahl
1a
9
2
1b 2a 2b
14 11 10
2 2 2
3a
9
2
3b
9
2
3c
4
2
4a
10
1
У јуну 2011. на босанском/хрватском/српском је тестирано 60 ученика/ученица.
Оцењени су они који су постигли довољан број бодова на тесту: оценом 3 (добро), 2 (врло
добро) и 1 (одлично). То су успела да постигну 29 ученика/ученица: њих 10 су добили оцену 3,
њих 3 су добили оцену 2 и најуспешнијих 16 су добили оцену 1. С обзиром на овакве резултате
тестирања укупно 46 ученика/ученица су добили на крају године потврде са оценама за њихов
рад током целе школске године. Осталих 24 ученика/ученица добили су потврде за њихово
учешће у настави, али без оцена пошто њихово знање језика и њихови радови нису били
довољно добри да би били оцењени. Ученице и ученици наставе матерњег турског језика су
оцењивани од један до пет и на крају године су сви они добили потврде за њихово учешће у
настави.
5
MSZ
Rätsel / загонеткe / zagonetke / Bulmaca
Sudoku
(Fülle die leeren Felder so aus, dass jede Reihe, jede Spalte und jedes
3x3-Quadrat die Zahlen 1 bis 9 beinhalten - in dem keine von diesen Zahlen
zwei Mal vorkommt!)
S38 (schwierig)
3
2
5
7
2
5
3
7 1 4
6
7 2
5 1
4
6 3 9
2
4
5
3
9
3
5
4
5
1
S37 (mittel)
4
5
3
4
1
1
7
7
1
9
5
9
8
6
4
9
3
S39 (mittel)
6
4
7
1
8
1 4
8
9
3
1
6 5
3
1
7
8
4 2
8
1 5
6
3
5
9
3
8
9
4
1
7
5
6
8
6
6
4
1 9 5
S40 (schwierig)
1
8
9
6
2
6
1 5
5
8
3
9 2
MSZ
Rätsel / загонеткe / zagonetke / Bulmaca
Finde die passende Satzteile aus dem Kästchen unten und vervollständige
die Sätze!
1. Wie der Morgen, ________________ .
2. Wo man arbeitet, _________________ .
3. Wer wagt, _____________________________ .
4. Was ich nicht weiß, ____________________________ .
5. Wer von einer Schlange gebissen wurde, ____________________________ .
6. Wo es Rauch gibt, ___________________________ .
7. Viele Köche _____________________________ .
8. Das blinde Huhn ________________________________ .
9. Hunde, die bellen, _________________________________ .
10. Wie der Vater, ____________________________ .
beißen nicht / dort macht man auch Fehler / den ängstigt eine Eidechse /
findet man Feuer / so der Sohn / findet auch ein Korn /
der gewinnt / verderben den Brei / so der Tag / macht mich nicht heiß
7
MSZ
Rätsel / загонеткe / zagonetke / Bulmaca
Dovrši rečenice sa odgovarajućim delovima iz donjeg rama!
1. Po jutru se ________________ .
2. Gde se radi, _________________ .
3. Ko reskira, _____________________________ .
4. Što ne znam, ____________________________ .
5. Koga su zmije ujedale, ______________________________ .
6. Gde ima dima, ___________________________ .
7. Puno babica, _____________________________ .
8. I ćorava koka ________________________________ .
9. Pas koji laje _________________________________ .
10. Kakav otac, ____________________________ .
ne ujeda / tu se i greši / taj se i guštera boji / ima i vatre / takav sin /
dan poznaje / pronañe po koje zrno / taj dobija / kilava deca /
nije me ni briga
8
MSZ
Rätsel / загонеткe / zagonetke / Bulmaca
Deyimler
Aşağıda deyimlerle bunların anlamlarını karşılayan cümleler
verilmiştir. Deyimlerle anlamlarını karfşılayan cümleleri eşleştiriniz. Bu
deyimleri birer cümlede kullanınız.
1. Yerinde yeller esmek
2. Alın teri dökmek
3. Parmaklarıniıyemek
4. Eteğine yapışmak
5. Gözüne ilişmek
6. Ayıkla pirincin taşını
7. Saman altından su yürütmek
8. Ecel terleri dökmek
Deyimlerin Anlamlar
a. Çok karımış bir işin içinden çıkabilirsen çık.
b. Sözü geçen bir kişinin yardımından ve koruyuculuğundan yararlanmaya
çalışmak.
c. Korkudan çok büyük bir sıkıntı içinde kalmak.
d. Artık yerinde olmamak, yerinde görünmez olmak.
e. Kendisinin yaptığını belli etmeyerek ortalığı karıştırmak, herkesi birbirine
düşürmek.
f. Yorucu emek harcamak.
g. Yediği yemek pek lezzetli olmak.
h. Rastgele görmek.
1
2
3
4
5
6
7
8
4B Ali und Mustafa
9
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
MUMCUNUN FARESĐ
SADRĐ ERTEM
Mumcu Sabih efendi çekmecesini açtı ve korku içinde kapadı.O gün alışverişi
tastamam 10 kuruştu.
- Şu dedi, bekar çamaşırı yıkayan dul kadınlar da olmasa çekmeceye metelik
düşmeyecek.
Salih efendi 10 kuruşu yeleğinin cebine indirdi.
- Yaza da yeter kışa da yeter, çoluğu çocuğu da geçindirir.Hey babam hey!
Diye içinden söylene söylene dükkanın kepenklerini indirdi, alaca akşam karanlığında
evine doğru yollandı. Sabih efendinin babası mumcu idi.Babasının babası mumcu idi,
büyük babası da mumcu idi.Velhasıl Sabih efendi halis muhlis mumcu idi.
Sabih efendi bugün 10 kuruş kazandı diye kendisini efkarı fukaradan bir adam
zannetmeyiniz.Gerçi bugün için Sabih efendi hali vakti yerinde sayılmaz.Babası,
Sabih efendiden daha zengindi. Büyük babası Đstanbul’un mum kralı idi.Amma ve
lakin bu mum kralının torunu dımdızlak kaldı. Büyük babasının Đstanbul’da ışık kralı
olduğu heybeti devirlerinde, dünyanın petrol kralları henüz birer baldırı çıplaktı.
Havagazı kralı o zaman, sokaklarda donsuz gezerdi. Elektrik kralları henüz analarının
karnında bile değillerdi.
Sabih efendinin büyük babası altı kollu şamdan devrinde atlı arabalı, kellifelli, adı her
yerde “ Dolar “ gibi anılır, bir haşmetli idi. Đstanbul’da ilk lambacı mağazası açılıp ta ilk
alışveriş ettiği gün büyük babasının yüreğine indi.Sabih efendinin babası o büyük, o
muhteşem mum haneyi küçülmekten kurtaramadı.
Sabih efendi bir taraftan petrol, bir taraftan havagazı, bir taraftan elektrik hücumuna
uğradı. Sabih efendi bu üç hoyrat delikanlının hücumu önünde sattığı mumlar gibi
eridi, eridi. Müşteriler azaldıkça azaldı..... Türbeler kapalı, donanma geceleri mum
yakan yok.Yalnız ve yalnız şu karşıdaki handa oturan birkaç dul mum satın alıyor. Bu
kadınlar çamaşırları yıkadıktan sonra ütülerler.Ütülerken de ütünün altına nemden,
ıslaklıktan küf tutmasın diye mum sürerler. Đşte Sabih efendinin bu günkü hali.
Sabih efendi dükkanından çıktıktan sonra farelerin cümbüşü başladı.Dükkanda bir
aşağı bir yukarı dolaşmaya, har vurup harman savurmaya başladılar.Gürültüler aldı
başını yürüdü.Büyük bir fare Sabih efendinin oturduğu yere oturdu. Kalınca bir cami
mumu içinde koyun koyuna yatan iki fare başlarını delikten uzattılar.Beyaz, sipsivri
dişlerini gösterdiler.
Sol köşeden de koskocaman kuyruklu ve iri yarı bir fare çıktı.Yavaş yavaş ilerleyerek
kendine büyük camili mumu kendine layık gördü.Mumu dibinden kemirmeye
başladı.Kemire kemire koskocaman mum tepe aşağı oldu, devrildi.Gürültüyü duyan
fareler çil yavrusu gibi dağılarak kendilerine birer köşeye attılar.Genç ve delikanlı bir
10
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
fare, komşunun evine geçti.Nihayetinde yeşil tepeli beton duvarlı ve kanatları eski yel
değirmenlerine benzeyen elektrik dairesine girdi.
Delikanlı fare bu yeni girdiği yerde üst üste kıvrılmış kocaman makaralar
gördü.Dişlerini uzatarak ısırdı.,bu tat hiçte mum tadına benzemiyordu.
-A! Bu bir ipek, ne tatlı, ne yumuşak şey.dedi.bir diş, bir diş darbesi daha attı.Yepyeni
bir tat aldı. Kavuçuğu ısrdı,ısırdı.Elektrik nakleden tellerdeki ipekleri ve kauçukları
karnı doyuncaya kadar yedi ve bakır tel diline burukluk verince derhal yerini
değiştirdi.Ve telin başka bir yerini kemirdi.
Delikanlı fare teli öyle kemirdi ki on bir evin ve yirmi caddenin aydınlığını su içer gibi
içti.Birdenbire yatsıya yakın bir zamanda ampuller birer birer sönmeye başladı.Ve
Beyazıt’tan Fatih’e kadar ortalık kapkara , zifiri karanlık bir hal aldı.Otomobillerin ışığı
karanlıkta çakılan bir çakmak gibi ışıldıyordu.Siz tasarruf ediniz, bir Ramazan
gecesinde Beyazıt-Fatih arası zifiri karanlıkta kalsın, bu ne korkunç şeydir.
Herkes, mum, mum diye sokağa fırladı.Mum bir anda büyük bir çölde bir bardak su
kadar kıymetlendi.Herkes söyleniyor, kahvedekiler mırıldanıyordu:
-Bu ne hal?
-Mum...Mum...Mum...
Dakikalar geçti, ışıktan haber yok.
Mum arayan kahveci, dükkancı ve ev sahipleri Sabih efendinin dükkanının önünde
biriktiler. Sabih efendi evinden davet edildi.Đhtiyar mumcu dükkanı açtı.Dükkanda 10
senedir satılmayan mumlar yarım saatte satıldı.Sabih efendi bu ümit edilmeyen
neticeden fevkalade memnun oldu.Son kalan mumu son müşteriye verdikten sonra:
-Garip kuşun yuvasını Allah yapar.
Diye söylendi.Ve akşam üstü dükkanı kaparken unuttuğu kapanları kurdu, kepenkleri
tekrar indirdi. Ertesi sabah dükkana geldiği zaman, Sabih efendi, ağzında ipek ve
kauçuk kırıntıları olan bir fareyi kapanda sıkışmış buldu.
-Bir düşmandan kurtuldum...diye sevindi.
11
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
Die Maus des Kerzenhändlers
Sabih Efendi versuchte den Beruf, den er von seinem Vater gelernt hatte, weiter
zu führen. Als es Abend wurde, schloss er wie üblich seinen Laden und ging
nach Hause. Sein Großvater der König der Kerzenhändler. Sein Vater war
reicher als er. Jetzt ist Sabih Efendi ein armer Mann. Da die Strom-, Gas- und
Öl-Nutzung zunahm, gab es einen großen Umsatzrückgang.
Als Sabih Efendi das Geschäft verließ, begannen die Mäuse zu randalieren. Eine
junge Maus ging zum Stromkasten, der sich in der Nähe befand. Jeder Kasten
war voll mit Kabeln. Die Maus fing an zu nagen. Das Plastik auf dem Kabel
schmeckte ihr. Auf einmal fiel der Strom von Fatih bis Beyazit aus. Von nun an
brauchten die Menschen Kerzen.
Lange Schlangen bildeten sich vor dem Laden. Der Händler verkaufte alle seine
Kerzen aus dem Lager. Bevor er seinen Laden schloss, stellte er eine Mausefalle
auf. Am nächsten Tag sah er in der Falle eine tote Maus mit Gummikrümel in
dem Mund. Ohne den Gefallen der Maus zu kennen, glaubte er, dass er sich von
einem Feind befreit hatte.
Sadri Ertem
2A: Ahmet BAYFIDAN, Burcu KOCER
12
MSZ
Ernest Hemingway
Đhtiyar Balıkçı
ROMANIN ÖZETĐ
Golf Stream’de küçük teknesiyle yalnız başına avlanan ihtiyar bir balıkçı vardı.
Zayıf, kavruk yüzü kederli, ensesi kırış kırış bir adamdı.Yanakları, güneşin tropik
denizlerde meydana getirdiği yansımaların esmer lekeleriyle kaplıydı. Bu lekeler
yüzünde aşağı çenesine kadar iniyordu. Elleri, oltasına takılan ağır balıkları
çekerken açılan yarıklarla yol yoldu. Ne var ki bu yarıkların hiçbiri taze değildi. Bir
çöl kuraklığını andıran balıksız günler kadar eskiydi bunllar.
Evet tam seksen dört gündür tek bir balık tutamadan dönüyordu. Đlk kırk gün
yanına birde çocuk almıştı. Fakat birbiri ardına birçok gün eli boş döndükten
sonra çocuğun ailesi, ihtiyar balıkçının artık talihsizlikten de beter bir salao’ya
uğradığına inanarak, çocuklarını ilk hafta içinde üç güzel balık yakalayan bir
başka tekneye vermişlerdi. Đhtiyar balıkçının her gün ufacık teknesiyle eli boş
dönüşünü görmek çocuğa pek dokunuyordu. Teknenin gelişini görünce hemen
aşağı sahile, olta yumaklarını, sereni, zıpkını, yelkeni taşımak için eski ustasının
yardımına koşuyordu. Çocuk ihtiyar balıkçıya büyük bir hayranlık duyuyordu,
herşeyi ondan öğrenmişti. Ama onun yanından ayrılmak zorunda kaldığı içinde bir
okadar üzgündü. Çocuk ihtiyarın yanından ayrılmasına rağmen bütün boş
vakitlerini onunla geçiriyordu. Đhtiyar balıkçıda her sabah çocuğun evine giderek
onu uyandırıyor ve sahile birlikte iniyorlardı. Đhtiyar, çocukla balığa çıktığı günleri
çok özlüyordu. ihtiyar teknesini yükleyip, gerekli hazırlıkları yaptıktan sonra yavaş
yavaş denize açılarak uzaklaştı. Hava kararmaya başladığında çocuk sahilde
yine ihtiyarı bekliyordu. Ama ihtiyar o günde hiç balık tutamadan geri dönüyordu,
çocuk bunu öğrenince yine çok üzüldü ve o gün tuttuğu iki büyük balığı ihtiyara
verdi ve balıkları yem olarak kullanmasını istedi.Yüz Temel Eser Özetleri, Kitap Özetleri,
Đhtiyar ertesi sabah, güneş doğmadan, bir gün o hayalini kurduğu kılıç balığını
yakalayacağına olan inancıyla tekrar denize açıldı ve okyanusun bereketli
olduğunu umduğu bir köşesinin yolunu tuttu. Đhtiyar balıkçı bu sefer çok uzaklara
gitmeye karar vermişti. Koyun çevresinde haftalarca uğraştım, yine bişey
tutamadım diye düşünüyordu.
Ortalık iyice ağarmadan uçları yemli oltalarını suya atrak, akıntıya doğru
sıyırtmaya başladı ve çok geçmeden güneşin doğuşunu büyük bir zevkle seyretti.
Aradan birkaç saat geçmişti, tam bu sırada biraz ilersinde siyah kanatlarını açmış
bir kuşun süzülmekte olduğunu gördü ve birşeyler bulduğunu, oldukça büyük bir
sürü olduğunu düşündü.Aradan çok geçmeden kıç tarafındaki oltanın ipleri
ihtiyarın ayaklarının altında geriliverdi; ihtiyar adam kürekleri bırakarak oltaya el
attı, küçük bir balığın ağırlığını nı hissedince hızla içeriye doğru çekmeye başladı.
Đçeri aldığı balık güzel bir palamuttu. Đhtiyar, balığın iyi yemlik olacağını düşünerek
balığı teknenin ucuna doğru fırlattı. Artık sahilin yeşil çizgisi gözden kaybolmuş,
güneş iyice ısınmıştı, kürek çekerken ihtiyarın sırtında, ensesinden kuyruk sokumuna
doğru ter damlaları iniyordu. işte o
13
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
anda, olta ipinin altında küpeşteye dayadığı tahta çubuklardan birinin düştüğünü
gördü ve bir süre sonra bir balığın zokayı yuttuğunu anladı, ip öylesine geriliyordu ki
balığın nekadar büyük olduğunu tahmin bile edemiyordu ama şunu çok iyi biliyorduki
bu balık herzaman hayalini kurduğu kılıç balığıydı. Đhtiyar büyük bir uğraştan sonra
oltanın hakimiyetini tamamiyle sağladı. Ama balık öylesine güçlüydü ki tekneyi
sürüklemeye başlamıştı, oltanın ipide gittikçe boşalıyordu. Đhtiyar balıkçı diğer oltaların
ipinden ekleme yaparak oltanın boyunu bir hayli uzattı, artık kendinden emindi.
Bir süre sonra hava karardı, balık hiçte yorulacak gibi gözükmüyordu. Artık olta
omuzlarına çok ağır geliyordu ve ihtiyar oltayı sağ omzundan sol omzuna sürekli
değiştirmeye başladı. Ne olursa olsun balığa yenilmeyeceğini sürekli söyleyip kendi
kendine konuşuyordu. Bir an için çocuğun yanında olduğunu düşündü. Eğer o
yanımda olsaydı bu kadar yorulmazdım diyerek onu çok özlediğini söyledi. Đhtiyar,
balığın ani bir hareketiyle kendine geldi, içinden acaba pes etmeye mi başladı diye
geçirmeye başladı. Ama balık yoluna hala devam ediyordu. Đhtiyar çok açıkmıtı ve
yakaladığı palamutu temizledikten sonra yemeye başladı, çok az suyu kalmıştı buna
rağmen sonuna kadar devam etmeye karalıydı. Bir an için suya baktı ve teknenin
yavaşladığını hissetti, balığın yine pes etmeye başladığını düşündü ama bu sefer
yanılmamıştı. Balık iyice yavaşlayarak su üstüne çıktı. Đhtiyar, balığı gördüğünde çok
heyecanlandı, bu hayatında tuttuğu en büyük balıktı. Gümüşü andıran rengi güneşte
parıl parıl parlıyor, uzun ağzının sivriliği insanın içini ürpertiyordu. Đhtiyar büyük bir
zorlukla su üstüne çıkardığı balığa mızrağını fırlatarak tamamen ölmesini sağladı ve
balığı teknenin yanına ağzından ve kuyruğun dan sıkıca bağladı. Artık evinin yoluna
koyulabilirdi, çünkü savaştan ihtiyar galip çıkmıştı. Denizde birkaç saat yol aldıktan
sonra suların hareketlendiğini gördü. Evet korktuğu başına gelmişti, bunlar köpek
balığıydı. Hemen teknesinde ayağa kalktı ve mızrağını eline alarak köpek balıklarına
saldırmaya başladı. Uzun bir uğraştan sonra birini öldürdü ve öbürünüde ağır bir
şekilde yaraladı ama onlarda kılıç balığına zarar vermişti. Đkinci köpek balığını
öldürmek isterken mızrağıda kırılmıştı ve ilerde köpek balıklarının tekrar
saldıracağındanda emindi. Đhtiyar yorgun bir hareketle tekneye oturdu ve teknenin
küreğini içeri aldı, belindeki bıçağını çıkararak küreğe bağlamaya başladı, evet artık
yeni bir mızrağı vardı. Artık tek düşündüğü biran önce evine varmak ve çocuğu
görebilmekti. Nihayet günler sonra evine yaklaştığını hissetmeye başladı.Tam o sırada
sudaki hareketlilik tekrar görülmeye başladı, yine köpek balıkları gelmişti ve kılıç
balığına saldırmaya başlamışlardı. Balıktan bir ısırık alan, yuttuktan sonra tekrar
geliyordu. Đhtiyar balıkçı yaptığı mızrakla bu köpek balıklarınıda yenmeyi başardı ama
kılıçbalığındanda fazla birşey kalmamıştı. Đhtiyar herşeye rağmen bütün gün yoluna
devam etti ve nihayet evinin bulunduğu sahilin ışıklarını görebildi, teknesini kıyıya
yanaştırıp bağladıktan sonra hemen evine gitti.
Sabah olduğunda çocuk ihtiyarın teknesini gördü, teknenin etrafı bir hayli kalabalıktı,
herkes ihtiyarın tuttuğu balığa bakıyordu etkilenmek için balıktan arta kalanlar bile
yetiyordu. Çocuk teknenin yanına inmeden hızla ihtiyarın evine doğru koşmaya
başladı. Eve vardığında o hala uyuyordu. Çocuk ihtiyarı seyretmeye başladı ve bir
süre sonra ihtiyar gözünü açıp çocuğa sıcak bir gülümseme attıktan sonra tekrar
uykuya daldı.
4B Fatih und Ali
14
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
Ernest Hemingway - Der alte Mann und das Meer
Inhalt:
Seit 84 Tagen hat der alte Mann, ein Fischer namens Santiago, jetzt schon keinen
Fisch mehr gefangen und sein bester und einziger Freund Manolin, der Bootsjunge,
darf ihn deswegen von seinen Eltern aus nicht mehr begleiten.
Nach einigen mysteriösen Vorzeichen jedoch beißt am 85. Tag ein Schwertfisch an,
der so groß ist, dass Santiago ihn mit der Angelrute nicht einholen kann. Es beginnt
ein Kampf zwischen Mensch und Tier. Der Fisch hätte den alten Mann ins Wasser
ziehen können, doch er schwimmt einfach mit dem Boot im Schlepp. Daher ist der
Fischer gezwungen, die Nächte auf See zu verbringen und auf einen günstigen
Moment zu warten. In dieser Zeit führt der Fischer viele Selbstgespräche, mit denen
er seine Verzweiflung ausdrückt und sich immer wieder selbst Mut zuspricht.
Außerdem entsteht eine Art Freundschaft von Seiten Santiagos zu dem Tier. Auch
wenn er Schmerzen hat und oftmals glaubt, der Fisch würde ihn umbringen, so
schöpft er immer wieder neue Hoffnung. Nach zwei Tagen und zwei Nächten
profitiert er von der Angeschlagenheit des Fisches und es gelingt ihm tatsächlich den
Fisch zu überwältigen. Doch die Freude währt nicht lange. Bei der Rückkehr wird der
Fisch von Haien attackiert. Zwar wehrt sich der alte Mann mit allen Mitteln dagegen,
muss jedoch schließlich froh sein, selbst die anstrengende Reise zu überleben. Bei
der Ankunft am Hafen jedoch bleibt nur noch Gerippe des Fisches über.
Manolin kümmert sich schließlich um den angeschlagenen alten Mann, damit sie
fortan wieder gemeinsam fischen konnten.
15
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
Das Mädchen überlistete den Kaiser
Vor langer Zeit lebte ein armer Mann in einer Höhle und hatte
nichts außer eine Tochter, die sehr weise war. Sie ging betteln und auch ihren
Vater lehrte sie, wie man besser betteln und sprechen sollte. Einmal kam der
arme Mann zu dem Kaiser und bettelte. Der Kaiser fragte ihn, woher er komme
und wer ihn so zu sprechen lehrte. Er antwortete ihm, wo er lebe und wie ihn
seine Tochter lehrte.
„Und deine Tochter, wer lehrte sie?“, fragte der Kaiser, und der
arme Mann antwortete:
„Gott und unsere Armut machten sie weise.“
Dann gab ihm der Kaiser dreißig Eier und sagte ihm:
„Bring das deiner Tochter und sag ihr, dass sie aus diesen Eiern für
eine gute Belohnung die Küken ausbrüten soll. Wenn sie das aber nicht schafft,
werde ich sie bestrafen.“
Der arme Mann ging weinend in die Höhle und erzählte alles seiner
Tochter.
Sie erkannte gleich, dass die Eier gekocht sind, und sagte dem
Vater, dass sie sich selbst darüber kümmern werde. Der Vater ging beruhigt
schlafen und seine Tochter nahm einen Topf voll mit Wasser und Bohnen,
stellte ihn auf das Feuer und ließ ihn kochen. Am nächsten Morgen rief sie den
Vater und sagte ihm, dass er mit dem Pflug und den Ochsen zum Feld neben der
Straße arbeiten gehen solle, wo der Kaiser üblicherweise ritt und fügte noch zu:
„Wenn du den Kaiser siehst, säe die Bohnen und rufe laut aus: Ehoj, hilf mir
Gott, dass aus den gekochten Bohnen gute Ernte wird! Wenn der Kaiser fragt,
wie aus den gekochten Bohnen gute Ernte wird, antwortest du: Genauso wie aus
den gekochten Eiern die Küken.“
Der arme Mann hörte auf die Tochter und ging mit dem Pflug
arbeiten. Als er den Kaiser sah, der zu ihm ritt, begann er mit dem Rufen:
„Ehoj, hilf mir Gott, dass aus den gekochten Bohnen gute Ernte
wird!“
Als der Kaiser diese Worte gehört hatte, blieb er auf der Straße
stehen und sagte dem armen Mann:
„Du armer Mann, wie kann aus den gekochten Bohnen gute Ernte
werden?“
Dieser antwortete ihm:
„Meine Majestät, genau so wie sich aus den gekochten Eiern die
Küken ausbrüten werden.“
16
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
Der Kaiser begriff, dass ihn seine Tochter so beraten hatte. Dann
befahl er seinen Untertanen den Mann in ihre Gewalt zu nehmen und ihn zu
seinen Füßen zu bringen. Dann gab er ihm ein Bündel Flachs und sagte:
„Nimm das, und aus dem sollst du Seile und Segel machen, alles
was man für ein Schiff braucht. Wenn du es aber nicht schaffst, bezahlst du mit
deinem Kopf!“
Der arme Mann nahm in großer Angst das Bündel Flachs und ging
weinend nachhause. Er erzählte alles seiner Tochter. Die Tochter schickte ihn
ins Bett und versprach, dass sie sich um alles kümmern werde.
Am nächsten Morgen nahm sie ein Stück Holz, weckte den Vater
auf und sagte ihm:
„Nimm das Holz und bring es dem Kaiser. Er soll mir aus dem
einen Webstuhl und eine Spindel machen, auch die Ständer und was dazu
gehört. Dann werde ich ihm alles machen so wie er es befohlen hat.“
Der arme Mann hörte auf seine Tochter und erzählte es dem Kaiser
so, wie sie es ihm gelehrt hatte. Der Kaiser hörte ihm zu, wunderte sich und
überlegte was er als nächstes machen werde. Dann nahm er ein kleines Glas und
sagte ihm:
„Nimm dieses kleine Glas und bring es deiner Tochter. Sie soll mir
damit das Meer umschütten, sodass nachher nur das Feld bleibt.“
Der arme Mann beugte sich und brachte der Tochter weinend das
kleine Glas und erzählte alles, was ihm der Kaiser sagte. Das Mädchen tröstete
ihn und sagte, dass er sich keine Sorge machen solle, sie würde sich schon um
alles kümmern. Am nächsten Tag rief das Mädchen seinen Vater, gab ihm einen
Korken und sagte:
„Bring das dem Kaiser und sage ihm: Wenn er damit alle Quellen
und Seen stopft, werde ich das Meer umschütten.“
Der arme Mann ging und erzählte dem Kaiser das Gleiche. Der
Kaiser sah ein, dass das Mädchen viel gescheiter war als er und befahl dem
Mann, seine Tochter zu ihm zu bringen. Als er das Mädchen brachte und die
beiden sich vor ihm verbeugten, fragte der Kaiser:
„Rate Mädchen, was kann man am weitesten hören?“
Das Mädchen antwortete:
„Ihre Majestät, am weitesten kann man Donner und Lüge hören.“
In dem Moment nahm sich der Kaiser bei seinem Bart und drehte
sich zu seinen Herrschaften. Dann fragte er:
„Raten Sie, was mein Bart wert ist?“
Einigen redeten über einen Preis. Dann sagte das Mädchen zu allen
anderen, dass es keiner von ihnen erratet hatte und fügte dazu:
„Der Bart des Kaisers hat den gleichen Wert wie drei
Sommerregen.“
17
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
Der Kaiser wunderte sich und sagte dann:
Das Mädchen hat am besten geraten.
Dann fragte er das Mädchen, ob es seine Frau werden möchte, und
dass sie eigentlich nicht anderes werden könnte.
Das Mädchen beugte sich und sagte:
„Ihre Majestät, wie du es willst, so soll es sein. Nur bitte ich dich
mit deiner Hand auf eine Karte zu schreiben, dass ich mir, wenn du irgendwann
auf mich wütend bist und mich von dir wegtreibst, als deine Frau aus deinem
Hof mir das Liebste nehmen darf.“
Der Kaiser willigte auf ihren Wunsch ein und unterschrieb. Nach
langer Zeit wurde der Kaiser einmal wütend auf sie und sagte ihr:
„Ich mag dich als Frau nicht mehr, geh aus meinem Hof weg!“
Die Kaiserin ihm antwortete:
„Herrlicher Kaiser, ich werde auf dich hören, nur lass mich noch
einmal übernachten, und morgen werde ich weggehen.“
Der Kaiser ließ sie übernachten. Die Kaiserin mischte ihm während
des Abendessens in den Wein Schnaps und manche duftenden Pflanzen und bat
ihn das Getränk zu trinken:
„Trink, mein Kaiser, mit Freude, denn morgen werden wir uns
scheiden lassen und glaub mir, ich werde mich mehr freuen als damals, als ich
mich mit dir zusammentraf.“
Der Kaiser wurde betrunken und schlief ein. Die Kaiserin bereitete
die Kutsche vor und brachte den Kaiser in die Höhle. Als der Kaiser in der
Höhle wach wurde und sich umsah, rief er laut:
„Wer brachte mich her?“
Die Kaiserin antwortete:
„Ich habe dich hergebracht.“
„Warum hast du das gemacht? Habe ich dir nicht gesagt, dass du
nicht mehr meine Frau bist?“
Dann nahm sie jene Karte raus und sagte ihm:
„Es ist wahr, meine Majestät, dass du mir es sagtest, aber schau was
du auf deiner Karte unterschrieben hast: was mir auf deinem Hof am liebsten ist,
darf ich mitnehmen, wenn ich von dir weggehe.“
Der Kaiser küsste sie und sie kamen zusammen wieder auf seinen Hof
zurück.
eine Volksgeschichte aus Montenegro
18
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
Djevojka cara nadmudrila
Jedan siromah življaše u jednoj pećini i nemaše ništa do jednu kćer,
koja bijaše mnogo mudra i iñaše svuda u prošnju, pa i svoga oca učaše kako će
prositi i pametno govoriti. Doñe jednom siromah caru da mu štogod udijeli; car
ga upita odakle je i ko ga je naučio mudro govoriti. Ovaj mu odgovori odakle je
i kako ga je kćer naučila.
„A kćer tvoja od koga se naučila?“ – upita car, a siromah odgovori:
„Bog je nju umudrio i naša jadna siromaština.“
Tada mu car dade trideset jaja i reče mu:
„Ponesi ovo tvojoj kćeri i reci joj neka mi iz tih jaja izleže pilad,
pak ću je dobro darovati, ako li pak ne izleže, hoću te staviti na muke.“
Siromah otide plačući u pećinu i kaže sve kćeri.
Ona pozna da su jaja varena, i reče ocu da će se ona za sve
pobrinuti. Otac je posluša i otide spavati a ona dohvati posudu i nastavi na vatru
punu vode i boba, pa kad svari bob, zovne ujutro oca i reče mu da uzme ralo i
volove pak da ide orati pokraj puta kuda će pasati car, i reče mu:
„Kad vidiš cara, uzmi bob pak sij, i viči: Haj, volovi, pomozi bože da
rodi vareni bob!
Kad te car zapita kako može roditi vareni bob, a ti reci: Kao i iz varenih jaja pilad.“
Siromah posluša kćer pa otide te stane orati; kad ugleda cara kako
jaše prema njemu, on stade vikati:
„Haj, volovi, pomozi bože da rodi vareni bob!“
Čuvši car ove riječi, stane na putu i reče siromahu:
„Siromaše, kako može roditi vareni bob?“
A on mu odgovori:
„Čestiti care, kao i iz varenih jaja izleći se pilad.“
Car uvide da ga je kćer tako nagovorila, pa zapovijedi slugama te
ga uhvate i dovedu preda nj, pa mu onda pruži povjesmo lana, govoreći:
„Uzmi to, i od toga imaš učiniti konope i jedra, sve što je od
potrebe za jedan brod; ako li ne uspeš, izgubićes glavu!“
Siromah s velikim strahom uzme povjesmo lana i plačući otide
doma i kaže sve svojoj kćeri. Kćer ga pošalje da spava, obećavajući da će sve to
ona učiniti.
Sjutradan uzme mali komad drveta, pak probudi oca i reče mu:
„Na ti ovo drvo i ponesi ga caru, neka mi od njega napravi kudjelju
i vreteno i stative i ostalo što treba, pak ću njemu napraviti sve što nareñuje.“
Siromah posluša kćer i ispriča caru sve kao što ga je ona naučila.
Car čuvsi ovo, začudi se i stane misliti šta će činiti, pa onda dohvati jednu malu
čašicu i reče mu:
19
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
„Uzmi ovu čašicu i ponesi je tvojoj kćeri neka mi sa njom prespe
more da ostane polje.“
Siromah posluša i plačući odnese kćeri onu čašicu i kaže joj sve šta
je car rekao. Djevojka mu reče da se ne brine i da će ona sve učiniti. A sjutradan
zovne oca i da mu komad plute i reče mu:
„Ponesi ovo caru i reci mu neka ovim začepi sve izvore i sva jezera,
pak ću ja presuti more.“
Siromah otide i to ispriča caru. Car, videći da je djevojka mnogo
mudrija od njega, zapovijedi da mu je dovede pred njega; a kad je dovede i
oboje se poklone pred njim, onda je car zapita:
„Pogodi djevojko, šta se može najdalje čuti?“
Djevojka odgovori:
„Čestiti care, najdalje se može čuti grom i laž.“
Tada se car dohvati za bradu i obrnuvši se svoj gospodi, zapita ih:
„Pogodite koliko valja moja brada?“
Kad jedni stanu govoriti ovoliko, drugi onoliko, onda djevojka
odgovori svima da nisu pogodili, pak reče:
„Careva brada valja koliko tri kiše ljetne.“
Car se začudi, pa reče:
„Djevojka je najbolje pogodila.“
Pa je onda zapita hoće li biti njegova žena, i da drukčije ne može
biti nego tako. Djevojka se pokloni i reče:
„Čestiti care, kako ti hoćeš neka bude, samo molim te da mi napišeš
na karti svojom rukom, ako bi se ikad na me rasrdio i mene od sebe otjerao, da
sam gospoña uzeti iz dvora tvoga ono što mi je najmilije.“
Car joj ovo odobri i potpiše. Pošto proñe dosta vremena, car se na
nju naljuti i reče joj:
„Neću te više za ženu, nego hajde iz moga dvora kud znaš.“
Carica mu odgovori:
„Svijetli care, poslušaću, samo me pusti da prenoćim, a sjutra ću
poći.“
Car joj dopusti da prenoći; onda carica, kad su bili pri večeri,
pomiješa mu u vino rakiju i neka mirisna bilja i, nudeći ga da pije, govoraše mu:
„Pij, care, veselo, jer ćemo se sjutra rastati, i vjeruj mi da ću biti
veselija nego kad sam se s tobom sastala.“
Car se opije i zaspi, a carica spravi karocu i ponese cara u kamenu
pećinu. Kad se car u pećini probudi i vidi gdje je, poviče:
„Ko me ovdje donese?“
A carica mu odgovori:
„Ja sam te donijela.“
20
MSZ
Prosa / проза / proza / Öykü
„Zašto si ti to od mene učinila? Zar ti nijesam rekao da više nisi
moja žena?“
Onda mu ona, izvadivši onu kartu, reče:
„Istina je, čestiti care, da si mi to kazao, ali pogledaj šta si na ovoj
karti potpisao: što mi bude najmilije u tvojemu domu, da ponesem sa sobom kad
od tebe poñem.“
Car, videći to, poljubi je i oni se vrate opet u carski dvor.
Narodna pripovetka iz Crne Gore
21
MSZ
Poesie / поезија / poezija / Şiir
Svakidašnja jadikovka
Kako je teško biti slab,
kako je teško biti sam,
i biti star, a biti mlad!
I biti slab, i nemoćan,
i sam bez igdje ikoga,
i nemiran, i očajan.
I gaziti po cestama,
i biti gažen u blatu,
bez sjaja zvijezde na nebu.
Bez sjaja zvijezde udesa
što sijaše nad kolijevkom
sa dugama i varkama.
O Bože, Bože, sjeti se
svih obećanja blistavih
što si ih meni zadao.
O Bože, Bože, sjeti se
i ljubavi, i pobjede
i lovora, i darova.
I znaj da sin tvoj putuje
dolinom svijeta turobnom
po trnju i po kamenju,
od nemila do nedraga,
i noge su mu krvave,
i srce mu je ranjeno.
I kosti su mu umorne,
i duša mu je žalosna,
i on je sam i zapušten.
I nema sestre ni brata,
i nema oca ni majke,
i nema drage ni druga.
22
MSZ
Poesie / поезија / poezija / Şiir
Alltägliches Jammern
Wie schwer ist schwach sein,
wie schwer ist allein sein,
und alt sein, aber trotzdem jung!
Schwach und machtlos,
alleine ohne irgendjemanden,
unruhig und verzweifelt.
Und im Trotten durch die Straßen
im Schlamm getreten werden,
und ohne den Glanz des Sternenhimmels sein.
Ohne den Glanz des Sternenhimmels sein,
der über die Wiege
mit Regenbogen und Täuschungen leuchtete.
Oh Gott, oh Gott, erinnere dich, bitte,
an alle hervorragenden Versprechungen,
die du für mich bestimmtest.
Oh Gott, oh Gott, erinnere dich, bitte,
an die Liebe und die Siege,
an die Lorbeeren und die Geschenke.
Mit deinem Wissen dein Sohn reist
durch das Tal der trüben Welt
über das stachelige Gelände und die Steine,
vom Schlechten bis zum Bösen,
und seine Füße sind blutig,
und sein Herz ist in Wunden.
Seine Knochen sind müde
und seine Seele ist traurig,
und er selbst ist vernachlässigt.
Er hat weder die Schwester noch den Bruder,
er hat weder den Vater noch die Mutter,
und er hat weder die Freundin noch den Freund.
23
MSZ
Poesie / поезија / poezija / Şiir
I nema nigdje nikoga
do igle drača u srcu
i plamena na rukama.
I sam i samcat putuje
pod zatvorenom plaveti,
pred zamračenom pučinom,
i komu da se potuži?
Ta njega niko ne sluša,
ni braća koja lutaju.
O Bože, žeže tvoja riječ
i tijesno joj je u grlu,
i željna je da zavapi.
Ta besjeda je lomača
i dužan sam je viknuti
ili ću glavnjom planuti.
Pa nek sam krijes na brdima,
pa nek sam dah u plamenu,
kad nisam krik sa krovova!
O Bože, tek da dovrši
pečalno ovo lutanje
pod svodom koji ne čuje.
Jer meni treba moćna riječ,
jer meni treba odgovor,
i ljubav, ili sveta smrt.
Gorak je vijenac pelina,
mračan je kalež otrova,
ja vapim žarki ilinštak.
Jer mi je mučno biti slab,
Jer mi je mučno biti sam
(kada bih mogao biti jak,
kada bih mogao biti drag)
no mučno je, najmučnije
biti već star, a tako mlad!
Tin Ujević
24
MSZ
Poesie / поезија / poezija / Şiir
Er hat niemanden irgendwo,
nur einen Dorn im Herz
und die Flamme in seinen Händen.
Er reist ganz allein
unter dem blauen Deckel,
vor dem geschlossenen Horizont,
und bei wem soll er sich beklagen?
Auf ihn hört gar keiner,
nicht mal die Brüder auf Irrwegen.
Oh Gott, es brennt dein Wort
und im Kehlkopf hat es keinen Platz,
es will nach außen heulen.
Das Jammern ist ein Scheiterhaufen,
ich bin es des Schreiens schuldig,
ich will es aus dem Kopf feuern.
Ich würde das Feuer auf den Bergen,
ich würde den Hauch in der Flamme,
wenn nicht der Schrei von den Dächer!
Oh Gott, es soll das Irren
unter dem riesigen Gewölbe enden,
das taub ist und nichts hört.
Weil ich das mächtige Wort brauche,
weil ich die Antwort brauche,
und die Liebe, oder den heiligen Tod.
Bitter ist die Krone des Wermuts,
dunkel ist der Kelch mit Gift,
ich sehne mich nach glühender Sonne.
Weil es mühsam ist schwach zu sein,
Weil es mühsam ist allein zu sein
(wenn ich stark sein könnte,
wenn ich lieb sein könnte)
aber am mühsamsten ist es
schon alt zu sein, und trotzdem so jung!
Tin Ujević (Aus dem Kroatischen übertragen ins Deutsche von Ž.V.)
25
MSZ
Poesie / поезија / poezija / Şiir
Augustin Tin Ujević
Augustin Tin Ujević wurde in einer kleinen Stadt
im dalmatinischen Hinterland geboren. Er
besuchte das klassische Gymnasium in Split.
Danach verbrachte er einige Jahre in Zagreb und
wurde von dem damaligen böhmischen Milieu
beeinflusst. Er versuchte sich nach dem Ersten
Weltkrieg im damaligen SHS-Staat, später
Jugoslawien, politisch zu beteiligen und vertrat
in flammenden Reden in Belgrad einen
brüderlichen Zusammenschluss zwischen
Kroaten und Serben. Später kehrte er zum
Schreiben zurück. Nach dem Zweiten Weltkrieg
wurde er für einige Jahre aus dem neu gebildeten
Jugoslawischen Schriftstellerverband
ausgeschlossen. Nach seinem Tod wurde er auf
dem Mirogoj-Friedhof in Zagreb beigesetzt.
Tin Ujević (* 5. Juli 1891 in
Vrgorac, (ÖsterreichUngarn, heute Kroatien);
† 12. November 1955 in
Zagreb) war ein
jugoslawischer Dichter.
Овај, у међуратном књижевном периоду,
истакнути и особени песник, рођен је у
Вргорцу, недалеко од Имотског. Филозофију је
студирао у Загребу, Београду и Паризу. У
књижевности се јавио оригиналним и
надахнутим стиховима пред Први светски рат,
али најплоднији период његовог књижевног
рада пада у раздобље између два светска рата.
Оригиналан таленат, снажан и плодан
стваралац, он је својим присуством у
међуратној књижевности живо утицао на њен
ток и развој. Надовезујући се на Матоша, који
му је у много чему био узор и учитељ, Ујевић се
брзо развио у потпуно оригиналног књижевног
ствараоца – песника, критичара, есејисту и
фељтонисту. Добар зналац више страних језика,
песник снажног сензибилитета и префињеног
укуса, он је са строгошћу и савесношћу вршио
избор из страних књижевности и из њих
преводио (М. Пруст, Рембо, По, Мередит,
Конрад и др.).
26
Аугустин Тин Ујевић (5.
јул 1891 — 12. новембар
1955.) је био један од
највећих песника на
просторима бивше
Југославије.
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Am 28. Juni 2011 fand das
Sportfest statt. Die
Schülerinnen und Schüler
hatten wieder viel Spaß. Dieses
Mal gab es noch mehr
Angebote am Programm.
Die Kinder meldeten ihre
Mannschaften für die Turniere
im Fußball, Beachvolleyball
und Basketball an. In den
Pausen zwischen den eigenen
Spielen schauten sie den
anderen aufregenden Spielen
zu, wenn sie sich nicht gerade
selbst Tischtennis oder
Tischfußball spielten.
Die Ordnung wurde
eingehalten. Die
Voranmeldungen halfen
bei der schnellen
Orientierung in der Halle
und alle Spiele liefen
reibungslos ab, ohne
längere Wartezeiten
dazwischen.
27
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
In der Mannschaft „SC
Meister“ spielten Muammer,
Vural, Tayfun, Enes, Sahin,
Ali und Ramazan. Als zweiter
Finalist setzten sie sich im
Finale durch und gewannen
das entscheidende Spiel. Das
Endergebnis war der 1. Platz,
mit 9 Punkten. Der
Torunterschied war 13:10.
In der Mannschaft
„Streetfighter“ spielten
Jovica, Sinan, Emin, Serhat
und Batuhan. Im Quali waren
sie ohne Punktverlust und
siegten in allen 3 Spielen. Im
Finale zeigten sie Nerven und
schafften nach einem letzten
verlorenen Spiel den 2. Platz
mit 9 Punkten. Sie hatten
den besten Torunterschied
von 12:5.
Die Mannschaft „FC
Weltfußballer“ bestand aus
Furkan, Burak, Ahmet, Rinor,
David und Jedi. Sie spielten
mit absteigendem Glück,
einmal gewannen sie hoch,
dann verloren sie knapp und in
dem dritten Spiel war für sie
endgültig Schluss. Am Ende
reichte das für den 3. Platz
mit 3 Punkten und einem
Torunterschied von 11:10.
28
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
In der Mannschaft „Barcelona“
spielten Imdat, Hakan, Bryan,
Miodrag, Stefan und Marko.
Sie versuchten die Ordnung im
Spiel zu finden, aber leider
machten sie einige grobe
Fehler, was zu ihren
Niederlagen führte. Das
Endergebnis war mit dem 4.
Platz ernüchternd. Sie
gewannen keinen Punkt und
hatten einen Torunterschied
von 3:12.
Das Finalspiel zwischen
„Meister“ und
„Streetfighter“ endete nach
einem hohen Tempo mit
4:2. Vor dem Spiel
machten die Finalisten ein
gemeinsames Foto, was ein
Ausdruck der Sportlichkeit
und des Fair-Play war.
Der gewonnene Pokal und die
Urkunden bekamen die Sieger erst
in der Schule im Festsaal. Die
Lehrerin Frau Herist moderierte
das Abschlussfest.
29
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Für die Mannschaft „Saraybahce“
spielten Alex, Saban, Serkan, Fatih
und Enes. Nach einem 2:6 im
Viertelfinale hatte ihr Spiel ein
schnelles Ende. Trotz gutem
Potential reichte es nur für Platz 7.
Für die Mannschaft „FC Mortara“
spielten Mustafa, Florent, Armin,
Imor und Andi. Ihre größte Stärke
im Spiel war die Abwehr. Sie
kämpften und rannten, aber der Ball
konnte das gegnerische Tor nicht
finden. Im Endergebnis erreichten
sie nach einem 0:3 den 6. Platz.
Für die „Straßenkicker“
spielten Bekir, Muhammet,
Sükru, Deniz und Sahar.
Sie zeigten ein schönes
Spiel, gut geordnet und
ideenreich geführt von
Deniz. Das reichte bis zum
Halbfinale, in dem sie
knapp verloren. Im
Endergebnis gab es den
3. Platz mit dem
Torunterschied von 7:4.
30
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Für „Fenerbahce“ spielten
Bruno, Yunus, Fatih, Ali, Emre
und Vasilije. Sie spielten
konzentriert gleichmäßig stark
bis ins Finale. Dort konnten sie
nicht gewinnen, aber sie haben
sich auch nicht schlagen lassen.
Am Ende reichte es für den
guten 2. Platz mit einem
Torunterschied von 7:3
Für die Mannschaft
„DVDGUNWWW“ spielten
Stefan P., Billy, Fredi, Parim
und Stefan D. Mit einem
soliden Spiel schafften sie es
bis zum Halbfinale. Am
Ende gab es den 4. Platz mit
einem Torunterschied von
4:5.
Für die Mannschaft „UAB“ spielten
Alex M., Marko, Zoran, Tibi und
Alex G. Sie waren sehr motiviert im
Spiel, aber von dem wesentlich
stärkeren Gegner ziemlich
überfordert. Am Ende war nach
einem 1:5 nicht mehr als der 8. Platz
möglich.
31
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Für die Mannschaft „Mit
Scharf“ spielten Daniel,
Alen, Marvin, Sefer,
Matieu und Niyazi. Sie
spielten hart mit viel
Körpereinsatz und sie
ließen sich von keiner
Mannschaft überraschen.
Im Endergebnis erreichten
sie den 1. Platz mit dem
Torunterschied von 10:4.
Für die Mannschaft
„Streetfighter“ spielten David,
Nikola, Sanel, Murat und Yusuf.
Weiter als bis zum Viertelfinale
kamen sie leider nicht. Das
Glück lag bei den anderen. Im
Endergebnis gab es den 5. Platz
nach einem 2:3.
Vor dem aufregenden
Finalspiel, das 2:2
endete. Alle zeigten die
Nerven so stark, dass
sogar kein Tor beim
Elferschießen gelang.
32
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Die schönen Pokale und
Urkunden haben das ohnehin
gut organisierte Sportfest
noch toller gemacht. Die
Einnahmen aus der
Schülerzeitung „MSZ“ haben
die Preise ermöglicht. Also ist
das noch ein Grund mehr,
stolz zu sein, dass es die
Zeitschrift in unserer Schule
gibt.
Herr Lehrer Traxler organisierte das
Basketballturnier. Im Bild ist er mit
Dominik (rechts) und Ovidiu (links)
zu sehen. Die beiden Burschen
gewannen den Pokal und die
Urkunden für den 1. Platz mit der
Mannschaft „Laekers“. (Oktay spielte
in der Mannschaft mit, war bei der
Siegerehrung aber nicht dabei.)
Den 2. Platz im Basketball
gewann die Mannschaft „UAB“.
In der Mannschaft spielten
Nermin, Dajan und Adullah.
33
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Die Basketballmannschaft „LA
Lakers“ gewann
den 1. Platz von
den 3. & 4.
Klassen. In der
Mannschaft
spielten Arslan,
Reneta, Petar und
Dejan.
Den 2. Platz im
Basketball gab es für das
Team „UAB“ mit den
Mitgliedern Halil,
Arvinder, Emir und
Niko.
Die jungen Basketballer: Ogün (in der
Mitte) spielte mit den Freunden auf dem
großen Spielplatz.
34
Die jungen Basketballerinnen: Sissi,
Rabia und Beyza.
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
„The crazy
girls“ war die
beste Volleyballmannschaft bei
den 1. & 2.
Klassen. Die
Spielerinnen auf
dem Bild lachen
fröhlich. Von
links nach
rechts: Michelle,
Meltem, Ivana
und Lidia.
Die „Supergirls“
waren die
Siegerinnen von
den 3. & 4.
Klassen. In der
Mannschaft
spielten Amina,
Nataša, Marija,
Flora und Hümeira.
In der
Mannschaft
„Forever“
spielten Edanur,
Fadime, Bahar
und Zehra.
35
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
2. Platz im Volleyball
(3. & 4. Klasse) gab es für
die Mannschaft
„Destroyer“. Mit Frau
Lehrerin und Urkunden in
der Händen: Sanja, Nazan,
Yusuf und Andres.
In der Volleyballmannschaft „Qesli“ spielten
Zeynep, Tuba, Qendresa
und Shoranjit.
In der Volleyballmannschaft „Sweet
Sweetys“ spielten
Pinar, Fatma, Ezgi,
Yagmur umd Seyma
(vorne)
36
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Den 2. Platz im
Volleyball (1. & 2.
Klasse) gab es für die
Mannschaft „Fantastic
Four“. Auf dem Bild mit
der Lehrerin Heiling:
Dejan, Oliver, Daniel
und Milan.
In der Volleyballmannschaft „Volleygirls“ spielten Zeliha,
Burcu, Berime und
Vanessa.
„Destroyer“ in der
Halle „Sport &
Fun“: Andres,
Sanja, Nazan und
Yusuf.
37
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Die Siegerinnen im
Volleyball bekamen auf der
Bühne im Festsaal den
Pokal und die Urkunden
von Frau Lehrerin Heiling.
Die größten Sieger waren
eigentlich diese Schüler
und Schülerinnen der
4. Klassen, die sich mit
einem guten Schulerfolg
den Weg in
weiterführende Schulen
gesichert haben. Ihre
Klassenvorstände riefen
sie auf die Bühne und
verteiten ihnen die
Zeugnisse.
Die besondere Leistung
dieser Schülerinnen und
Schüler, die ihre Schulzeit
in den anderen Ländern
begonnen und sich
trotzdem bei uns schnell
und so gut integriert
haben, blieb nicht
unbemerkt. Ihre
Fortschritte galt es zu
bewerten.
38
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Im Abschlussprogramm zeigten einige
Schülerinnen und Schüler etwas von
ihren anderen Fähigkeiten. Nadežda
aus der ehemaligen 4c sang ein
schönes Lied für alle Anwesenden im
Festsaal.
Die Schülerinnen und Schüler der
ehemaligen 4b erzählten in einem
Theaterstück eine kurze Geschichte
der vergangenen vier Jahre an unserer
Schule.
Niko und Daniel aus der ehemaligen
4a rappten ihr eigenes Lied. Sie haben
sich schon früher auf der gleichen
Bühne als Musiker bewiesen und für
ihre profimäßige Ausführung erhielten
sie entsprechend lauten Applaus.
39
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Am 17. November hatten wir
den Tag der offenen Tür. Die
Großen halfen den Kleinen
bei vielen Stationen. Im
Turnsaal waren einige lustige
Aufgaben zum Kennenlernen
aufgebaut.
Arslan aus der 4a steht neben
der Leiter und Sabrina aus
der 4c betreut die Station mit
den Sailen.
Im Werksaal bastelten
die kleine Besucher
ein „Klick-Klack“ aus
einer Schnur und
hölzernen Kugeln
zusammen. Herr
Lehrer Ocakoglu gab
ihnen Hinweise und
half bei der Arbeit.
40
MSZ
Schulereignisse / школске вести / školske vijesti / Okuldan haberler
Weil die Arbeit nicht so
leicht für die Kleinen war,
waren genug unseren
Viertklässlern da, um zu
helfen. So konnte jedes
Kind am Ende ein fertiges
Spiel mitnehmen.
Im Physiksaal waren auch
einige interessante Versuche
aufgebaut. Die
ViertklässlerInnen waren bei der
Sache sehr engagiert.
Es waren viele, die uns
besuchten. Wir hoffen,
dass unsere Schule bei
ihnen einen guten
Eindruck hinterlassen
hat. Unsere
Schülerinnen und
Schüler zeigten sich
von ihren guten Seiten
und die Veranstaltung
verlief reibungslos.
41
MSZ
Schüler schreiben / ђаци пишу / ñaci pišu / Öğrenciler yazıyor
My name is Harmanpreet. I’m 13 years old and live
in Vienna. I was born on the 15.09.1998 in Punjab. I
go in the class 3b. My dad is 39 years old and my
mum is 36 years old. I have a little brother(6) and a
little sister(4). My favourite band is Big Time Rush!
My favourite city is L.A. My best friends are:
Elmedina, Michelle, Amina, Katelyn and Erin. My
favourite lessons are: BE, BS, EH, and English. In
my spare time I go online or read a book.
Ich heiße Harmanpreet. Ich bin 13 Jahre alt und
wohne in Wien. Ich bin am 15.09.1998 in Punjab
geboren. Ich gehe in die 3b der KMS. Mein Vater ist
39 Jahre alt und meine Mutter 36. Ich habe einen
Bruder (6) und eine Schwester (4). Ich bin die älteste
Schwester. Meine Lieblingsband ist Big Time Rush.
Meine Lieblingsstadt ist L.A. Meine besten
Freundinnen heißen Elmedina, Michelle, Amina,
Katelyn und Erin. Meine Lieblingsfächer sind BE,
BS, EH und Englisch. In meiner Freizeit gehe ich
sehr gerne online oder lese manchmal ein Buch.
Moje ime je Ivana. Ja sam
roñena 25.12.1998 u Beču.
Imam jednog mlañeg
brata, on se zove Kristian,
on ima 10 godina. Moji
roditelji se zovu Ana
Dabić i moj tata Pavo
Dabić. Moj tata radi na
gradilištu, a moja mama je
čistačica. Oni dolaze iz
Bosne (Matići). Ja idem u
sedmi razred osnovne
škole KMS Pöchlernstraße
14. u 3a. Ja mogu dobro
da igram odbojku i
nogomet. Zanimam se za
sport i muziku. Moji
roñaci žive u Bosni,
Viñam ih samo 3 puta u
godini: u ljeto, za Uskrs i
zimi (onda slavimo moj
roñendan).
42
Ivana, 3a
Harmanpreet, 3b
Mein Name ist Ivana. Ich bin
am 25.12.1998 in Wien
geboren. Ich habe einen
jüngeren Bruder. Er heißt
Kristian und er ist 10 Jahre
alt. Meine Eltern heißen Ana
Dabić und Pavo Dabić. Mein
Papa ist Bauarbeiter und
meine Mutter ist Putzfrau.
Sie kommen aus Bosnien
(Matići). Ich gehe in die 3a.
Ich kann gut Volleyball
spielen, aber auch Fußball.
Ich interessiere mich für
Sport und Musik. Meine
Verwandten leben in
Bosnien. Ich kann sie nur
drei Mal im Jahr besuchen:
im Sommer, zu Ostern und
im Winter (dann feiern wir
meinen Geburtstag).
MSZ
Schüler schreiben / ђаци пишу / ñaci pišu / Öğrenciler yazıyor
Ja se zovem Siniša,
imam 11 godina i rodio
sam se u Srbiji. Imam i
brata i sestru. Moj brat
se zove Teodor i ima 7
godina, a moja sestra se
zove Magdalena i ona
ima 1 godinu. Moja
mama se zove Dara a
moj tata se zove Milan.
Imam puno rodbine u
Srbiji. Ja volim da igram
košarku i fudbal.
Siniša, 1b
Ja se zovem David.
Rodjen sam
23.12.1998. Imam
jednu sestru, zove se
Suzana. Otac mi se
zove Dragan a mama
Milena. Idem u školu
KMS Pöchlarnstrasse.
Kad budem veliki hoću
da vozim tramvaj. Ja ne
volim da radim domaće
zadatke. Nikola je moj
David, 2a
najbolji drug.
Pozdrav, moje ime je
Hallo, ich heiße Melisa und bin
Melisa i imam 11 godina.
11 Jahre alt. Meine
Moj materinski jezik je
Muttersprache ist Bosnisch. Ich
bosanski. Ja sam 1,55m
bin1,55m groß und habe 4
visoka i imam tri sestre
Geschwister: 3 Schwestern und
i jednog brata. Moj brat se 1 Bruder. Der Bruder heißt
zove Denis a moje 3 sestre Denis und die 3 Schwestern
su: Olivera, Adriana i Alisa. heißen Olivera, Adriana und
Imam okruglo lice. Moja
Alisa. Ich habe eine runde
boja očiju je smeña, a oči su Gesichtsform. Meine
mi sitne. Moja kosa je duga Augenfarbe ist braun und meine
i smeña. Moje uši su
Augen sind schmal. Die Haare
srednje veličine. Često
von mir sind schulterlang und
nosim farmerice, hlače za
brünett. Meine Ohren sind
džogiranje i majice kratkih
mittelgroß. Ich trage oft Jeans
rukava. Plivanje i ples su
oder Jogginghosen und
moji hobiji. Ja sam
kurzärmige T-Shirts. Tanzen
odvažna, ljubazna i
und Schwimmen sind meine
uglavnom dobro
Hobbys. Ich bin mutig, nett, lieb
und meistens fröhlich. Leider
raspoložena. Nažalost,
ponekad sam ljuta i drska.
bin ich oft unfreundlich und
respektlos.
Ich heiße Siniša, ich bin 11
Jahre alt und bin in Serbien
geboren. Ich habe einen
Bruder und eine Schwester.
Mein Bruder heißt Teodor
und er ist 7 Jahre alt und
meine Schwester heißt
Magdalena, sie ist 1 Jahr alt.
Meine Mutter heißt Dara und
mein Vater heißt Milan. Ich
habe viele Verwandte in
Serbien. Ich spiele gerne
Basketball und Fußball.
Ich heiße David. Ich wurde
am 23.12.1998 in Wien
geboren. Ich habe eine
Schwester sie heißt Suzana.
Meine Mama heißt Milena
und mein Papa Dragan. Ich
gehe in die Schule KMS
Pöchlarnstraße. Wenn ich
groß bin, möchte ich
Straßenbahnfahrer werden.
Ich mag keine Hausübungen.
Nikola ist mein bester
Freund.
Melisa, 1b
43
MSZ
Schüler schreiben / ђаци пишу / ñaci pišu / Öğrenciler yazıyor
Ja se zovem Melanie,
imam 11 godina i rodila
sam se u Beču. Imam
jednog brata, zove se
Filip i ima 10 godina.
Imam 2 sestre od tetke,
zovu se Kijara i Nora.
Moja mama se zove
Valentina a zovu je
Vanja. U Beču imam
tetku i teču, babu i dedu.
Mene zanimaju životinje
i priroda. Ja mogu da
skačem i da pišem na
nemačkom. Moji hobiji
su da plivam, skačem i da
pišem.
Melanie, 1c
Ich heiße Melanie und ich bin
11 Jahre alt. Ich bin in Wien
geboren. Ich habe einen Bruder,
er heißt Phillip und er ist 10
Jahre alt. Ich habe auch 2 kleine
Cousinen. Sie heißen Chiara und
Nora. Meine Mutter heißt
Valentina, aber man nennt sie
Vanja. In Wien habe ich eine
Tante, einen Onkel, eine Oma
und einen Opa. Mich
interessieren Tiere und die
Natur. Ich kann springen und
schreiben. Meine Hobbys sind
Schwimmen, Springen,
Schreiben und Spazieren gehen.
Özlem, 3b
Ich heiße Özlem und bin in der Türkei
geboren. Ich habe 4 Geschwister und ich bin
als dritte auf die Welt gekommen. Murat und
Hakan sind meine Brüder und sie sind älter als
ich. Meine kleine Schwester ist 7 Jahre alt. Ich
habe auch noch einen kleinen Bruder, er ist
noch 6 Monate alt und ist das süßeste Baby
der Welt. Ich habe eine Tante in Wien und
auch mehrere Onkel hier im 20. Bezirk. Ich
gehe in die 3b und wir hatten am 19.10.2011
E-Schularbeit. Am meisten mag ich Deutsch,
obwohl es sehr schwierig in der
Deutschstunde ist (1.Lg). Ich bin sehr sportlich
und mag auch Werken. Ich mag Hunde und
Katzen. Ich möchte auch, dass wir in der
Pause auf den Gang und in unsere
Nebenklasse gehen dürfen. Ich mag unsere
Direktorin sehr und sie ist sehr nett.
44
Ben Özlem,Türkiye’de dünyaya geldim ve
benim 4 kardeşim var .Kardeşlerimin
içersinde üç numarayım. Murat ve Hakan
benim erkek kardeslerim ve onlar benden
önce dünyaya geldiler.Benim bir kız
kardeşim var oda 7 yaşında. Bir de 6 aylık
bir bebek kardeşim var. Bir yengem ve
amcalarım Viyana’da yaşıyor. Ben 3b’ye
gidiyorum ve 19.10.2011 test vardı.
Almanca dersini çok severim ve çok zor
olduğu halde(1.Lg). Ben sporu ve iş
eğitimini çok severim. Köpekleri ve
kedileri çok severim. Ders aralarında
koridora çıkmak veya başka sınıflara
gitmek isterim. Okul müdürümüzü çok
seviyorum. O çok iyi bir insan.
MSZ
Steckbrief von Frau Karatas
Sanja und Marina aus
der 4a machten den
Steckbrief von ihrer
Fachlehrerin
MSZ: Wie lange arbeiten Sie schon als Lehrerin?
Frau Karatas: 2 Jahre
MSZ: Wie verbringen Sie ihre Freizeit?
Frau Karatas: Lesen, spazieren
MSZ: Haben Sie noch Interesse für einen anderen
Beruf?
Frau Karatas: Nein
MSZ: Wo fahren Sie am liebsten in Ihren
Urlaub?
Frau Karatas: Sonne, Strand, Meer
MSZ: Sind Sie verheiratet? Haben Sie einen
Freund?
Frau Karatas: Nein.
MSZ: Was essen Sie gerne?
Frau Karatas: Ich bevorzuge
MSZ: Haben Sie eigene Kinder?
Frau Karatas: Nein
MSZ: Was stört Sie bei manchen anderen?
Frau Karatas: Unordnung
MSZ: Wo sind Sie geboren?
Frau Karatas: Österreich
MSZ: Welche Eigenschaften bei einem
Menschen schätzen Sie?
Frau Karatas: Ehrlichkeit,
MSZ: Welche Schulen haben Sie in Ihrem Leben
besucht?
Frau Karatas: Schulpflicht / HLA – Matura
die
italienische u. chinesische Küche
Freundlichkeit
/ PH NÖ
MSZ: In welchen Gegenständen waren Sie am
besten?
Frau Karatas: Fremdsprachen
MSZ: Was haben Sie als Schülerin am wenigsten
gemocht?
Frau Karatas: Streitereien
MSZ: Haben Sie einen Lieblingslehrer oder eine
Lieblingslehrerin gehabt?
Frau Karatas: Ja
Lehrerin Refika Karatas
45
MSZ
Am zweisprachigen Unterricht und bei der Entstehung der MSZ nahmen teil:
Erstklässler
Zweitklässler
Danijela Bocojević
Laura Joksimović
Melisa Haydn
Barbara ðurñević
Melanie Živković
Klara Nikolić
Eldin Tadžić
Marko Cvetković
Siniša Nestorov
Nikola Antić
Mike Marinković
Miroslav Beriša
Kristijan Ceculović
Ömer, Taner
Büşra, Kürşat
Marijana Salimović
Tanja Vasiljević
Brigitta Paunović
David Jovanović
Nikola Stojanović
Marko Milojević
Rinor Maksuti
Imdat, Beytullah
Bünyamin, Muammer
Drittklässler
Sara Semenić
Lidia Krajnjanović
Ivana Dabić
Elmedina Dupljak
Petar Radivojević
Dejan Aleksić
Aleksandar Djukanović
Dajan Srejić
Beis Džanković
Milan Perić
Marko Jovanović
Denis Lukić
Darko Plješić
Dominik Radosavljević
Nermin Agić
Bojan Milanović
Stefan Stalović
Miodrag Pavlović
Leo Spiridon
Harmanpreet
Yagmur Keske
Özlem Dogan
Hakan Dogan
Batuhan Bayrakli
Serhat Soral
Zeynep Yildiz
Fatih Erdugan
Übersetzung und Korrektur
der meisten Texte in die
türkische Sprache, wie auch
die Hilfe bei der Gestaltung
der ”MSZ” wurde von dem
muttersprachlichen Lehrer
Emin OCAKOĞLU geleistet
Für den zweisprachigen
Unterricht und die
Gestaltung der
Schulzeitung verantwortlich
muttersprachlicher Lehrer
Živko Veljković
***
За двојезичну наставу и
уређивање школских
новина одговоран
наставник матерњег
језика Живко Вељковић
***
Viertklässler
Marina Adamović
Sanja Antonić
Katarina Ilić
Slañana Jovanović
Reneta Dincheva
Sanel Muminović
David Popović
Vujica Janković
Vasilije Minić
Angelina Obradović
Alexander Goga
Petar Kovačević
Imor Mustafica
Zoran Jovanović
Alexander Marinković
Nikola Bećarević
Yunus Kızılırmak
Fatih Yurtsev
Sibel Parıltı
Ayse Kepenek
Esra Güran
Süheyla Keskin
Muhammet Yazici
Ali Güler
Emre Lale
Fatih Yurtsev
Превођење и исправку
већине текстова на
турском језику, као и
помоћ у уређивању „MSZ“
обавио наставник
матерњег језика Емин
Оџакоглу
***
Prevoñenje i ispravku većine
tekstova na turskom jeziku,
kao i pomoć u ureñivanju
«MSZ» obavio nastavnik
maternjeg jezika Emin
Ocakoglu
***
Die „MSZ“ entstand
durch die Idee und mit
der Unterstützung der
Schuldirektorin Ulrike
Dewam
***
Школске новине „MSZ“
су настале на идеју и уз
подршку директорице
Улрике Девам
Za dvojezičnu nastavu i
ureñivanje školskih novina
odgovoran nastavnik
maternjeg jezika Živko
Veljković
***
Ana dili öğretmeni Sayın
Zıvko Veljkovıc
Đki dilli okul gazetesinin
çıkartılmasında sorumluluk
ve değerli katkılar
üstlenmiştir
***
Lehrerin Jasmin Wessiak
machte die Korrektur aller
Texte in deutscher Sprache in
der «MSZ» / урадила
исправку свих текстова на
немачком у «MSZ» / uradila
ispravku svih tekstova na
nemačkom u «MSZ» /
«MSZ» içindeki almanca
metinleri düzeltmiştir)
+Mitwirkende Lehrer (Lehrkörper der KMS Pöchlarnstraße): Hamida Orešković, Elke Herist, Rita Wondrak,
Rosemarie Gruber, Regina Lottes, Regina Bankhammer, Nicole Bosnar, Refika Karatas usw.
46

Benzer belgeler