2014_03_28_islamda_aile_hayatının_oenemi.

Yorumlar

Transkript

2014_03_28_islamda_aile_hayatının_oenemi.
Islamda aile hayatının ehemmiyeti, 27 Cemaziyel‐evvel 1435 (28 Mart 2014) ‫ َوِﻣ ْﻦ آﻳَﺎﺗِِﻪ أَ ْن َﺧﻠَ َﻖ ﻟَ ُﻜ ْﻢ ِﻣ ْﻦ‬:‫اﺳﺘﻌﻴﺬ ﺑﺎﷲ‬
ِ
‫اﺟﺎ ﻟِﺘَ ْﺴ ُﻜﻨُﻮا إِﻟَْﻴـ َﻬﺎ َو َﺟ َﻌ َﻞ ﺑـَْﻴـﻨَ ُﻜ ْﻢ‬
ً ‫أَﻧْـ ُﻔﺴ ُﻜ ْﻢ أ َْزَو‬
ٍ ‫ﻣﻮﱠدةً ور ْﲪﺔً إِ ﱠن ِﰲ َذﻟِﻚ َﻵﻳ‬
‫ﺎت ﻟَِﻘ ْﻮٍم‬
َ ََ َ َ
َ َ
‫ﻳَـﺘَـ َﻔ ﱠﻜُﺮو َن‬
‫ﺎح ُﺳﻨﱠِﱵ ﻓَ َﻤ ْﻦ‬
ُ ‫ اَﻟﻨﱢ َﻜ‬:‫ﻗﺎل رﺳﻮل اﷲ ﺻﻠﻌﻢ‬
ِ‫ر‬
ِ
(‫ﺲ ِﻣ ﱢﲏ )اﺑﻦ ﻣﺎﺟﻪ‬
‫ﻴ‬
‫ﻠ‬
‫ـ‬
‫ﻓ‬
‫ﱵ‬
‫ﱠ‬
‫ﻨ‬
‫ﺳ‬
‫ﻦ‬
‫ﻋ‬
‫ﺐ‬
‫ﻏ‬
َ
َ
َ
ُ ْ َ َ
َ ْ
Muhterem müslümanlar, Bugüngü hutbemiz, İslamda aile hayatının ehemmiyeti hakkındadır. Toplumun karşı cinsten olan iki ferdi, meşru şekilde bir araya gelerek aileyi, aileler de sağlıklı nesiller yetiştirerek cemiyetleri oluşturan fertleri meydana getirir. O halde toplumun temeli, tohumu, çekirdeği ailedir. Çekirdek ne kadar sağlıklı olursa, ondan meydana gelen ağaç da o kadar sağlıklı ve verimli olur. Ailenin mayası nikahtır. Nikahda bereket ve saadet, zinada ise felaket vardır. Zira nikah, ömür boyu bozulmamak niyetiyle yapılmış bir akit, zina ise geçici ve süfli bir hevesten ibarettir. İslam dini aileye çok ehemmiyet vermiş, meşru surette evliliği teşvik etmiş, onu ibadet saymıştır. Peygamber Efendimiz (s.a.):
„Nikah benim sünnetimdir. Kim sünnetimden yüz çevirirse benden değildir“.1 Buyurarak nikahlı olarak evliliği teşvik etmiştir. Bir başka Hadis‐i Şeriflerinde de: „Kul evlendiği zaman dinin yarısını ikmal etmiş olur. Kalan yarısında da Allah’dan korksun“2 buyurmaktadır. Muhterem din kardeşlerim, Ailede erkek; hanımının kendine verilmiş kudsi bir emanet, kadın da efendisinin kendisi için ulvi bir nimet olduğunun şuurunda olmalıdır. Hz. Allah (c.c.) bu gerçeği şöyle beyan buyurur: „Kendileri ile huzur bulasınız diye, türünüzden eşler yaratması ve aranızda bir sevgi ve merhamet var etmesi de onun (varlığının ve kudretinin) delillerindendir. Şüphesiz bunda, düşünen bir toplum için elbette ibretler vardır.” (Rum Suresi, ayet: 21) Ailede huzur ve saadetin bazı şartları vardır. Bunların en başında karşılıklı sevgi ve saygı gelir. Sevgi ve saygı, hoşgörüyü meydana getirir. Zira kişi, sevdiğinin kusurunu görmez. Sevgi ilerleyip aşk derecesine gelebilir. Fakat bu sevgi ve aşk, bazılarının anladığı gibi şehvetle eşitlenen bir sevgi değildir. Anne baba sevgisi, hoca sevgisi, evlat sevgisi gibi her çilesine katlanılan ve ömür boyu vazgeçilemeyen ulvi bir sevgidir. Şehvet seviyesindeki sevgiler; oyuncağını seven bir çocuğun kısa zamanda bıkıp usandığı gibi geçici ve değersiz sevgilerdir ki, kısa zamanda sönmeye mahkumdur. Eşlerden herbirinin kendi vazife ve sorumluluğunu bilerek hareket etmesi de huzurun devamını temin eder. Kırıcı ve kaba davranışlardan kaçınmak; şefkat, merhamet ve hürmette kusur etmemek gerekir. Hele erkekler, her hal‐ü kârda boşama kelimesini ağzına almamalı, hatta bunu zihninden silmelidir. Hiddetlendiği her anda boşamakla hanımını korkutan, hatta şartlı veya şartsız talak veren nice erkekler, dinen boşandıkları halde gayr‐i meşru bir hayata devam etmektedirler. Bu da bir müslüman için çok tehlikelidir. Peygamber Efendimiz (s.a.): „Mü’minlerin iman bakımından en kâmili, ahlakça en güzel olanıdır. Sizin en hayırlılarınız da hanımları için hayırlı olanlarınızdır.“3 buyurmuşlardır. Unutmayalım ki toplumun düzelmesi, ailenin düzelmesine bağlıdır. 1
2
3
İbn‐i Mace Et‐terğıb, vet‐terhib, C.3, S.325 Et‐terğıb, vet‐terhib, C.3, S.332 Die Bedeutung der Familie im Islam, 27. Cemaziyel‐evvel 1435 (28. März 2014) Verehrte Muslime, Heute sprechen wir in unserer Hutbe über die Bedeutung der Familie im Islam. Zwei Individuen der Gesellschaft, Mann und Frau, kommen zusammen und bilden eine Familie. Und Familien kümmern sich um die Bildung und Erziehung von in aller Hinsicht gesunden Nachkommen, die wiederum die Basis für funktionierende Gesellschaften werden. Daher ist die Familie unweigerlich die Basis, der Kern und der gesunde Nährboden für die Gesellschaft. Je gesünder der Kern desto gesünder und ergiebiger wird auch der Baum sein der daraus entsteht. Das Bindemittel der Familie ist der Nikâh, das Eheversprechen von Mann und Frau. Im Nikâh finden sich Bereket und Saadet, das heißt Segen und Glück und in Zinâ, dem Ehebruch, ist Verderbnis mit eingeschlossen. Denn der Nikâh ist ein für das ganze Leben eingegangenes Versprechen und der Zinâ ist ein aus niederen Trieben heraus vollzogener Akt und zeitlich begrenzt. Die islamische Religion mißt der Familie eine sehr hohe Bedeutung bei, ermuntert zur Hochzeit nach Maßgabe der Sunnah Rasûlullâhs (s.a.v.) und zählt dies als eine Ibâdet, als eine Anbetungsform Allâhs. So empfiehlt Rasûlullâh (s.a.v.) im folgenden Hadis‐i Şerîf zur Nikah und zur Familie nach islamischem Verständnis: „Der Nikah ist meine Sünnet, meine Tradition. Wer sich von meiner Sünnet abwendet, gehört nicht zu mir. “ In einem anderen Hadis‐i Şerif heißt es: „Heiratet der Mensch, hat er die Hälfte seiner Religion vervollständigt. Mit der verbliebenen Hälfte heißt es Ehrfurcht vor Allâh zu praktizieren.“ Liebe Brüder im Islam, in der Familie nun, ist es dem Mann eine Pflicht zu begreifen, dass seine Frau ihm eine heilige Emânet ist ‐ sie ist ihm anvertraut von Allâh. Und genauso gilt es für die Frau zu verstehen, dass ihr Ehemann ihr eine Nimet, eine Gnade und Gabe Allâhs ist. Allâhu Teâlâ (c.c.) spricht hierzu in der Sûre Rûm in Âyet 21: „Und als ein Zeichen seiner Existenz und Allmacht ist dies, dass Er Gattinnen für euch schuf von derselben Art wie ihr, auf dass ihr Frieden mit ihnen findet, und Er hat Liebe und Zärtlichkeit zwischen euch gesetzt. In der Tat gibt es hierin viel an Lehre für eine Gesellschaft die nachdenkt.” Für Harmonie und Glück in der Familie sollte man sich an bestimmte Voraussetzungen halten. Ganz oben auf der Liste steht gegenseitige Zuneigung und Respekt. Aus Zuneigung und Respekt entsteht Milde und Nachsicht. Denn wer eine Person mag, sieht seine Fehler nicht. Wenn Zuneigung stärker wird, entsteht wirkliche Liebe. Aber diese Liebe ist nicht gleichzusetzen mit der geschlechtlichen Lust des Menschen. Wie die Liebe und Zuneigung zu Mutter und Vater, die Liebe zum Hodscha und Imam, die Liebe zu den Kindern ist diese Liebe eine wahrlich hehre Liebe für die man jede Last und jede Qual auf sich nimmt und ein ganzes Leben lang nicht von ihr lassen kann. Liebe auf dem Niveau von geschlechtlicher Lust ist so kurzweilig und wertlos wie das Interesse eines Kindes an seinem neuen Spielzeug, an dem es relativ schnell die Lust verliert und Beiseite schiebt. Sind sich beide Ehepartner dessen bewußt, welche Aufgaben sie zu erfüllen haben und welche Verantwortung sie für und in der Familie tragen, dann ist dies ein Garant für das Weiterbestehen von Harmonie und Ausgewogenheit zwischen ihnen beiden. Auch gehört zur Familie, dass beide Ehepartner sich in höchster Güte, Merhamet und Respekt gegenüber dem anderen üben und sich fernhalten von jedweder unangemessenen Behandlung des Partners. Besonders wir Männer haben das Wort “Talak oder Trennung” niemals in den Mund zu nehmen, ja sogar diesen Gedanken für immer und ewig aus dem Kopf zu streichen. Es gibt viele muslimische Männer, die, wenn sie in Wut geraten, versuchen ihrer Frau mit Trennung Angst zu machen oder gar den Talak aussprechen – mit oder ohne Bedingungen – und danach so weiterleben als wäre nichts geschehen. Dies ist nach islamischen Verständnis “Gayr‐i Meşru“, das bedeutet nicht legal und für einen Muslim sehr gefährlich. Rasûlullâh (s.a.v.) spricht in einem Hadis‐i Şerîf: „Der vollkommenste Muslim, im Hinblick auf den Îmân ist derjenige mit der besten Ahlâk. Und die besten unter euch, also die mit der meisten Hayır, sind jene die gut zu ihren Frauen sind.“ 

Benzer belgeler

وَﻣِﻦَ اﻟﻠﱠﻴْﻞِ ﻓـَﺘـَﻬَﺠﱠﺪْ ﺑِﻪِ ﻧَﺎﻓِﻠَﺔً ﻟﱠﻚَ ﻋَﺴَ ا

وَﻣِﻦَ اﻟﻠﱠﻴْﻞِ ﻓـَﺘـَﻬَﺠﱠﺪْ ﺑِﻪِ ﻧَﺎﻓِﻠَﺔً ﻟﱠﻚَ ﻋَﺴَ ا ihnen  findet,  und  Er  hat  Liebe  und  Zärtlichkeit  zwischen euch gesetzt. In der Tat gibt es hierin viel  an Lehre für eine Gesellschaft die nachdenkt.”   Für  Harmonie  und  Glück  in  der  F...

Detaylı