pdf - Autonome Antifa

Yorumlar

Transkript

pdf - Autonome Antifa
Aktiv gegen Nazis – im Stadtteil und überall!
Information über die aktuellen Aktivitäten von Neonazis in Kiel
Seit einigen Wochen sind Neonazis aus dem Spektrum der
so genannten „autonomen Nationalisten“ – die „Aktionsgruppe
Kiel“ („AG Kiel“) – sowie der NPD wieder auf der Straße aktiv.
Teilweise täglich verteilen Mitglieder dieser „AG Kiel“ Flugblätter mit nationalistischen und rassistischen Inhalten in
der Kieler Innenstadt sowie in einigen anderen Stadtteilen.
Es tauchen vermehrt Aufkleber und Plakate von Nazi-Organisationen sowie Sprühereien mit faschistischen Inhalten
auf. Vorläufiger Höhepunkt waren zwei Angriffe auf linke bzw.
alternative Projekte, als in der Nacht zum 4. Februar bei
einem alternativen Buchladen und der Druckerei der Hansastrasse 48 Scheiben mit Steinen eingeworfen wurden. Bereits
vor einem Jahr kam es zu einer Reihe ähnlicher Vorfälle, als
Neonazis im Zuge des Wahlkampfes der NPD mehrfach Anschläge auf vermeintlich linke Projekte begingen. Letztes wie
dieses Jahr bekannte sich die „Aktionsgruppe Kiel“ zu diesen
Anschlägen auf ihrer Internetseite. Verschärft wurde die Situation nochmals, als am 6. April 25 Neonazis der „AG Kiel“ und
der NPD spontan durch die Kieler Innenstadt demonstrieren
konnten, von der Polizei vor dem kurzfristigen antifaschistischen Protest geschützt. In der Nacht zuvor wurde außerdem im Kieler Norden ein junger Mann in seiner Wohnung
von drei Neonazis überfallen.
Naziproblem? Wo denn?
Wie auch schon im letzten Jahr schweigen Polizei und Presse
größtenteils zu den anhaltenden Neonazi-Aktivitäten. Die
Kieler Nachrichten bringt (wenn überhaupt) Artikel, in denen
verharmlosend von „Bandenkriegen“ zwischen verfeindeten
„Extremisten“ zu lesen ist. Für nicht hinnehmbar halten wir
einen KN Artikel vom 10.3.09, in dem zu lesen war, dass die
„AG Kiel“ lediglich eine „der rechten Szene nahe stehende Organisation“ sei und in dem auch noch der Inhalt eines NaziFlugblattes wiedergegeben wurde. Die Polizei hüllt sich dagegen komplett in Schweigen. Am Tag nach den Angriffen auf die
Hansa 48 und den alternativen Buchladen wusste sie auf Anfrage vom Hamburger Radiosender FSK zunächst angeblich
nichts von irgendwelchen kaputten Scheiben oder Neonazis.
Antifaschistische Kundgebung auf dem Asmus-Bremer Platz, 04.03.2009
Weitere Informationen und Kontakt: www.antifa-kiel.org
Und auch sonst war die Polizei in den letzten Wochen eher darum bemüht, gegen die Nazis protestierende AntifaschistInnen
zu jagen. Höhepunkt dessen war der 9.3.09, als Neonazis unter
massiven Polizeischutz versucht haben im migrantisch und
alternativ geprägten Stadtteil Gaarden Flugblätter zu verteilen. Hier wurden AntifaschistInnen, die spontan gegen die
Nazis protestierten von PolizistInnen mit Hunden angegriffen,
zwei Menschen wurden durch Hundebisse verletzt. Der stellvertretende Leiter der Gaardener Polizei bezeichnete dieses
brutale Vorgehen später auf einer Ortsbeiratssitzung als
„absolut in Ordnung“ und „probates Mittel“ und wies Kritik
an diesem Einsatz als unbegründet zurück.
Autonome Nationalisten –
Nazis in neuem Gewand
Die so genannten „autonomen Nationalisten“ sind eine relativ
neue Erscheinungsform innerhalb der Neonazi-Szene. Ihr
Kleidungsstil sowie die Formen ihres öffentlichen Auftretens
ähneln mittlerweile denen der linken Szene und werden nur
leicht verändert, um dem abschreckenden Bild von gewalttätigen Skinheads oder verbohrten Braunhemden zu entkommen und so attraktiver für Jugendliche zu werden. In Kiel
und Schleswig-Holstein besteht, anders als in anderen Bundesländern, eine personelle Überschneidung zwischen den
militanten „autonomen Nationalisten“ und der sich bürgerlich
gebenden NPD. Gerade im Wahlkampf werden diese Überschneidungen immer wieder sichtbar: Bekannte Mitglieder
der NPD sind bei den Aktionen der „AG Kiel“ dabei und gleichzeitig treten „autonome Nationalisten“ auf den NPD-Listen zu
Wahlen an.
Die Ideologie der Nazis: Nationalismus,
Rassismus und Antisemitismus
Die modernen Neonazis verbreiten faschistische Propaganda
in vermeintlich harmloser Sprache, doch ihr Programm besteht noch immer aus Ablehnung und Gewalt gegen alle, die
nicht in ihr Bild passen. Sie haben eine rassistische Weltsicht,
welche bestimmte Menschen aufgrund von anderer Hautfarbe,
Religion oder Herkunft „wertloser“ macht als Andere. Durch
die dazugehörige Vorstellung von einem klar abgrenzbaren
„Volk“, dessen natürlicher Lebensraum der Nationalstaat sei,
entsteht ein völkischer Nationalismus. Dieser Nationalismus
grenzt andere Menschen, die ihrer Meinung nach nicht zu diesem „Volk“ gehören, aus. So soll über kurz oder lang jedeR
„AusländerIn“ ausgewiesen werden, Arbeitsplätze soll es nur
für „Deutsche“ geben. Als vermeintliche Lösung für globale
soziale Probleme wird ein „nationaler Antikapitalismus“ beschworen, der in seinen rassistischen, nationalistischen und
antisemitischen Denkmustern hinter den Machteliten aus
Wirtschaft und Politik eine jüdische Weltverschwörung vermutet.
In den verteilten Nazi-Flugblättern in Kiel ist ähnliches zu
lesen. Im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt fordern
sie Sanktionen gegen „zionistische Kriegstreiber“ in Israel,
ihr Antrieb ist dabei allerdings nicht Situation der Menschen
in Palästina, sondern ihr Hass auf Juden, den sie bei diesem
Thema offen propagieren können. Sie verteilen auch eine
Zeitung, in der die sofortige Abschiebung straffällig gewordener „Ausländer“ gefordert wird, explizit auch, wenn in diesen
Ländern den Gefangenen Folter oder Schlimmeres droht.
Nazis bekämpfen –
Mit Euren Mitteln auf Euren Ebenen!
Es ist wichtig­ klar zu stellen, dass jeglicher Protest und
Widerstand gegen Neonazis nicht nur legitim, sondern notwendig ist. Ihre Ideologie und ihr Handeln ist in letzter
Konse­quenz tödlich für alle Menschen die nicht in ihr Weltbild
Aktiv werden gegen
passen. Dazu gehört, sich auch eher unbedeutend wirkenden
Nazi-Aktionen wie Flugblattverteilungen entgegen zu stellen,
da jeder ungestörte Auftritt sie ermutigt, aktiver zu werden.
Wer dann Neonazis gleichsetzt mit Menschen, die sich gegen
diese mörderische Ideologie stellen, betreibt praktische Verharmlosung der Vergangenheit und der Gegenwart. Spätestens als Konsequenz vor allem aus der deutschen Geschichte, bedeutet Antifaschismus neben der Aufklärung über die
Ursprünge, Erscheinungsformen und Gefahr faschistischer
Ideologie auch immer direkte und frühzeitige Gegenwehr
gegen erklärte AnhängerInnen dieser Überzeugungen. Erst
recht, wenn von ihnen öffentliche und politische Aktivität und
damit eine unmittelbare Gefahr für alle sich im Widerspruch
zu ihnen befindlichen Menschen ausgeht. Wir werden es nicht
hinnehmen, dass Neonazis in welcher Form auch immer ungestört handeln können.
Wehrt Euch dagegen
!
Macht die Augen auf in Euren Stadtteilen!
Entfernt faschistische Propagan
da wo Ihr sie seht!
reten!
Lasst nicht zu, dass Neonazis ungestört in der Öffentlichkeit auft
Informiert Euch und kommt zu
antifaschistischen Aktionen!
Keinen Millimeter den Faschisten!
Neonazis!
[Autonome Antifa-Koordination Kiel]
Weitere Informationen: www.antifa-kiel.org
Kontakt: [email protected]
Symbolik und Auftreten der neonazistischen „Aktionsgruppe Kiel“:
Symbolism and appearance of the neo-fascist „Aktionsgruppe Kiel“:
Kieler Neonazis auf einer Kundgebung in Lübeck
Neo-Nazis from Kiel at a manifestation in Lübeck
Zur Naziversion abgewandeltes linkes Logo
Nazi-version of an original leftwing logo
Naziaufkleber aus Schleswig-Holstein
Nazi-sticker from Schleswig-Holstein
Pseudohumanistisches Flugblatt der „AG Kiel“
Pseudo-humanistic leaflet of „AG Kiel“
Active against nazis in the districts and everywhere else!
Kiel’ deki Son Neonazi Faaliyetleri Hakkinda Bilgiler
Over the past weeks neo-nazis of the so called „autonomous
nationalists“ - a right-wing group named „Aktionsgruppe Kiel
(AG Kiel)“ - and from the fascist party NPD have been active
on the streets of Kiel again. They distribute pamphlets with
nationalistic and racist content partially daily in the inner city
as well as in other parts of Kiel. Also a lot of fascist graffiti
and stickers have been appeared all over the city. The peak
level was reached with an attack on two popular left/alternative locations (an alternative book store and the Hansatrasse
48) in the night of February 4th, as windows were smashed
with stones. Similar occurrences already happened last year
during NPD election campaign, when neo-nazis committed
several attacks on left/alternative locations in Kiel. In all
cases the „Aktionsgruppe Kiel“ admitted the attacks on their
internet homepage.
Birkac haftadir NPD’li ve „Otonom Milliyetciler“ (Autonome
Nationalisten) cevresinden kendilerine „Aktionsgruppe Kiel“
adini veren Neonaziler caddelerimizde faaliyet göstermekteler. Neredeyse hergün degisik semtlerde ve özellikle sehir
merkezinde irkci ve yabanci düsmanligi icerikli brosürler ve
bildiriler dagitmaktalar. Nazi örgütlerine ait duvar yazilari ve
cikartmalar son zamanlarda gözle görülebilecek birsekilde
artti. Bu faaliyetlerin doruk noktasi belkide dört subat gecesi iki alternatif projeye yapilan saldirilar oldu: Hansastraße
48’ de bulunan kitapci ve matbaanin vitrinleri, gecen sene
NPD’nin secim faaliyetleri sirasinda oldugu gibi, bu sene de
indirildi. Saldirilari yine irkci Neonazi örgütlenmesi „Aktionsgruppe Kiel“ (AG Kiel) internet sayfalarinda üstlendi.
Information about recent neo-nazi activities in Kiel
What kind of problem?
As also happened last year, police and mass media press
keep silent again about the newest neo-nazi activities. The
Kieler Nachrichten trivializes the occurrences (if they write
about it at all) as „gang fights“ between enemy „extremist
groups“. The police has been eager over the past weeks
chasing protesting antifascists. On 3/9/09 neo-nazis tried
to distribute flyers under police protection in the immigrant
and alternative dominated district of Gaarden. Protesting antifascists were immediately attacked by police with dogs, two
people were injured by dog bites. The vice chief of Gaarden
police department described the violent police procedure as
„absolutely alright“ and rejected critique on this action in a
district council meeting.
Autonomous Nationalists nazis in new robes
The so called „autonomous nationalists“ are a pretty new
appearance within the neo-fascist movement. Their dresses
and their forms of public behavior became similar to those
of the left antifascist movement and are just slightly modified. They do so in order to get rid of the old skinhead or nazi
look so that they become more attractive for young people.
In Kiel and Schleswig-Holstein there are, in contrast to other
federal states, personal interferences between militant „autonomous nationalists“ and the want-to-be-civil NPD.
Ideology of the nazis: nationalism,
racism and anti-semitism
The distributed nazi-pamphlets in Kiel are univocal. In connection with the Middle East conflict they demand sanctions
against „zionist warmongers“ in Israel, however they don‘t
care about the people‘s situation in Palestine, they just want
to express their hatred angainst jews, which is easy in this
more informationen and contact: www.antifa-kiel.org
Naziler mi ? Nerede ?
Gecen sene oldugu gibi bu sene de polis ve medya irkci fasist saldirilar karsisinda sessiz kalmayi tercih etti. Kieler
Nachrichten’da cikan birkac kisitli makalede bu saldiralar
sag sol catismasi olarak gösterilip, özünden saptirildi. Polis
ise Neonazilerin bu faaliyetlerini protesto etmek isteyen antifasistleri yakalamakla ve tehdit etmekle mesgul oldu.
Buna en iyi örnek 9 Mart ta Gaarden’da polis korumasi altinda irkci ve kiskirtici brosürlerini dagitmakta olan nazileri
protesto etmek isteyen iki protestocunun polis tarafindan
saldiriya ugramasidir: Iki göstericiyede polis, köpeklerini
saldirtip isirttirmis ve yaralanmalarina sebebiyet vermistir.
Polisin bu saldirgan ve zorba tavri daha sonra Gaarden Polisi ’nin müdür vekili tarafindan da mesru olarak gösterilmis
ve her türlü elestiri geri cevrilmistir.
Kim bu „Autonome Nationalist“ler ?
„Autonome Nationalisten“ yani „Otonom Milliyetciler“ nazi
örgütlenmelerinin arasinda oldukca yeni bir olusum. Düsünce olarak diger neonazi gruplari ve cetelerinden hicbir
farki olmayan bu kafatasci fasistler sadece dis görünüm
olarak farkli bir kiliga bürünmüslerdir.
Dis görünüm olarak insanlarin yillardir alistigi klasik (dazlak) neonazi skinhead’ler veya kahverengi üniformali neonaziler gibi giyinmezler. Daha cok sol cevrelerin tercih ettigi
alternatif giyim tarzini birkac ufak farklilikla taklit ederler.
Bu stratejinin amaci neonazilerin insanlarda yarattigi kaba
siddet meraklisi ve aptal nazi imajini yikmak ve böylece disariya karsi daha sevimli görünmektir, ve tabii ki genc insanlar arasinda bu degisik imajla daha fazla sempati toplamak.
Schleswig-Holstein ve Kiel’de görünürde kendini topluma
daha ilimli satmaya calisan NPD ve „Otonom Milliyetciler“
olarak faaliyet gösteren militan neonaziler ayni kadrolardan
olusmakta. Kadrolardaki bu kesisme özellikle Kiel ve Schleswig-Holstein icin söz konusu.
case. They are also distributing a newspaper where they
demand the instant deportation of delinquent „foreigners“,
even though when torture or worse is waiting for those prisoners in the other countries.
Fight nazis with your medium on your level!
It is important to express that every protest and resistance
against neo-nazis is not just legitimately, but necessary.
Their ideology and their acting is fatally for everyone who‘s
not fitting in their view of the world in last consequence. As a
consequence of german history, anti-fascism not only means
education about genesis, appearance and danger of fascist
ideology, it also means early and direct resistance against
followers of this ideology, even more when there is public
and political activity of these persons. We won‘t accept that
neo-nazis can act untroubled, however they do it.
Zero millimeter for fascists!
Get active against ne
o-nazis!
Open your eyes in your districts!
Remove fascist propaganda where you see it!
Don‘t accept that neo-nazis
can act untroubled in public!
Inform yourselv
es and join anti-f
ascist actions!
Neonazilerin Ideolojisi: Irkcilik,
Fasizm ve Antisemitizm
Kiel’de dagittiklari brosür ve bildirilerde Naziler, „savas
suclusu“ Israil’e yönelik ambargo uygulanmasi gerektigini
savunuyorlar. Burada herkesin anlamasi ve gözden kacirmamasi gereken nokta, Ortadogu’daki insanlik draminin
nazilerin hicbir sekilde umranda olmamasidir. Amaclari
Ortadogu’daki insanlik dramini kullanarak özellikle yahudilere olan nefretlerini mesru kilmaktir. Bu sebeble dagittiklari diger brosürlerde „suclu yabancilarin“ biran önce sinirdisi
edilmelerini istemeleri tesadüf degildir.
Nazilere Gecit Verme!
Neonazilere karsi protesto ve direnisin sadece mesru degil,
ayni zamanda gerekli oldugunun anlasilmasi, gecmisteki
ölümcül hatalarin tekrarlanmamasi acisindan cok büyük bir
önem tasiyor. Nazilerin ideolojisi milyonlarca insanin ölümüne sebep olmustur, bu tartisilmaz gercegi unutturmamak
ve bu ideolojiyi farkli kiliflarda yasatmaya calisanlara engel
olmak bir insanlik görevidir. Fasist ideolojinin kökleri, farkli
sekilleri ve insanlik icin tehlikesi hakkinda insanlarin bilgilendirilmesi nasil önemli ise, bu ideolojiyi benimseyip topluma asilamaya calisanlara erkenden engel olup gecit vermemek te bir o kadar önemlidir. Bu en azindan Almanya’nin
tarihinden cikarilabilecek bir derstir. Neonazilerin hangi
sekilde ve hangi kilifta olursa olsun, hicbir faaliyetine göz
yummayacagiz.
Neonazilere karsi aktif ol !
Semtinde Neonazilere
gecit verme!
Antifasist eylemlere sen de katil!
Spontaneous demonstration against nazis in Gaarden, 09.03.2009
Anti-fascist demonstration at Asmus-Bremer-Platz, 04.03.2009
V.i.S.d.P.: Ruth Schwarz, Verbindungsstr. 1, Kiel
[Autonome Antifa-Koordination Kiel]
www.antifa-kiel.org | [email protected]

Benzer belgeler