Große Kreisstadt

Yorumlar

Transkript

Große Kreisstadt
A M T S B L AT T
HERRENBERG
Große Kreisstadt
Herrenberg · Affstätt · Kuppingen · Oberjesingen · Haslach · Gültstein · Kayh · Mönchberg
Woche 41
Donnerstag, den 13. Oktober 2005
Jahrgang 13
14 städtische Fachbereiche präsentieren sich in ihrer Gesamtheit als ein moderner Dienstleistungsbetrieb
Stadtverwaltung wieder auf der Herbstschau vertreten
Das Amt für Wirtschaft, Recht und
Steuern (AWRS) hat auch dieses
Jahr wieder ein Angebot der Stadtverwaltung für die Herbstschau - Besucher zusammengestellt und wird
zusammen mit den Stadtwerken
Herrenberg wieder ihren Messestand in der Stadthalle (gegenüber
Eingang) betreiben. Zehn Ämter mit
insgesamt 14 Fachbereichen präsentieren sich in ihrer Gesamtheit
als ein moderner Dienstleistungsbetrieb und stellen sich Ihnen vor. Für
Fragen und Anregungen steht Bürgermeisterin Gabriele Getzeny am
Sonntag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
gerne zur Verfügung.
Die Messebesucher werden Gelegenheit haben, zwanglos Kontakte mit
Verantwortlichen der Stadt zu knüpfen,
die besonders bürgernahe Aufgaben
wahrnehmen. Auf diese bequeme, einfache Weise können aus erster Hand
aktuelle Informationen zu einem breit
gefächerten Themenkreis erhalten
werden.
Erstmals ist auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Herrenberg und „der
Wald“ vertreten; letzteres heißt, dass
Forstamtmann Winfried Seitz, zuständiger Forstbeamter des Bezirks Haslach
des Herrenberger Waldes über den
Wald und die Waldwirtschaft (Holzverkauf), natürlich auch zu Fragen des im
Haslacher Wald angelegten Arboretums zur Verfügung steht. Im Arboretum
wie der für die städtische Seniorenarbeit (Beratung bei häuslicher Versorgung und zur Pflege im Heim) zuständige Mitarbeiter mit weiteren Vertretern
des Stadtseniorenrats. Teilnehmer der
AG Energie der Lokalen Agenda 21
werden die vorbildlichen – in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung –
durchgeführten Projekte zur Einsparung
von CO2 vorstellen, mit den Besuchern
über die Verwendung von regenerativen
Energien diskutieren und beratend zur
Verfügung stehen.
Die Stadtverwaltung wird bei der Herbstschau ausgiebig präsent sein.
findet man neben unseren heimischen
Waldbäumen und Waldsträuchern auch
Baumarten aus dem Mittelmeerraum,
aus Vorderasien, China, Japan und
dem nordamerikanischen Kontinent.
Die Zahl der Arten (in der Regel sind
von einer Art mehrere Exemplare vorhanden) ist auf über 100 angewachsen.
Eine ausführliche Beschreibung findet
man auf der Internetseite der Stadt unter „Touristik und Verkehr > Sehenswürdigkeiten > Arboretum oder
www.herrenberg.de
Die Feuerwehr wird gerne zu sie generell betreffende Fragen Auskünfte geben; insbesondere finden Beratungen
zu Rauchmeldern statt.
Öffentlichen Nahverkehr
Weitere Schwerpunkte des Informationsund Beratungsangebots sind Themen
des öffentlichen Nahverkehrs einschließlich des Herrenberger Citybusses, Themen des Stadtmarketing und
des Fremdenverkehrs. Die Frauenbeauftragte wird ebenso vertreten sein,
Des weiteren stellen sie die momentan
durchgeführte individuelle Energieberatung, welche im Klosterhof für die
Bürgerinnen und Bürger stattfindet,
vor. Die Mitglieder werden eine CD
über Energieeinsparmaßnahmen, Verwendung regenerativer Energien, Projektvorstellungen und den EnergieSparCheck vorführen.
Auch das Bürgeramt erteilt Auskunft
über seinen im Übrigen auch an Samstagen angebotenen Service und für
den Fachbereich Märkte werden für die
Wochenmärkte und vierteljährlichen
Krämermärkte gerne Anregungen entgegen genommen. Die Dokumentation
„Wo-Ma“, in der alle Wochenmarktbeschicker sich vorstellen, kann zu den
Herstellungskosten erworben werden.
Auch zu den Kindertageseinrichtungen
dürfen kompetente Auskünfte erwartet
werden.
Über 100 Aussteller bei Herbstschau
Beliebte Verbrauchermesse
Die bunt gefärbten Blätter kündigen es an: Es ist wieder Herbstschau in Herrenberg. Zum nunmehr 31. Mal in ununterbrochener Folge präsentieren sich
Handel und Handwerk, Dienstleister, Verbände und Vereine der Region von
ihrer stärksten Seite. Und über die „Zukunft der Region“ spricht am Sonntagvormittag, 16. Oktober, um 10.30 Uhr Andreas Renner, der baden-württembergische Minister für Arbeit und Soziales, im Festzelt.
Über hundert Aussteller bieten vier Tage lang vom 14. bis 17. Oktober auf dem
Stadthallengelände wieder jede Menge Aktionen, Informationen und Attraktionen rund um Haus und Garten, Freizeit und Alltag, Gesundheit und Wellness,
Dienstleistung und Finanzen. Dazu gibt es jede Menge schöne Dinge zum Anschauen und Kaufen. Eröffnet wird diese beliebte jährliche Messe am Freitag,
14. Oktober, geöffnet ist an diesem ersten Tag von 14 bis 18 Uhr.
Die Öffnungszeiten an den folgenden Tagen, Samstag, 15. Oktober, Sonntag,
16. Oktober und Montag, 17. Oktober sind jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr.
Jung und Alt fühlen sich auf der Herbstschau wohl
(Archivbilder).
13.10.
2
Aktuelles
Gewerbeansiedlung
Der Wirtschaftsförderer der Stadt kann
auch zum Thema der Gewerbeansiedlung in Herrenberg, insbesondere aber
auch zu den von der Stadt initiierten
Unternehmerrunden des Einzelhandels und der Informationstechnologie +
Medien befragt werden. Der Messestand der Stadt wird mit dem Internet
verbunden sein, so dass interessierten
Besuchern auch die seit 1. März 2005
online geschaltete Herrenberger Internetpräsenz auf www.herrenerg.de
und deren Informationsangebot vorgestellt werden kann.
Ein weiterer Kurzfilm mit dem Thema
„Wirtschaftsstandort Herrenberg“ soll
vorwiegend dazu dienen, den ansässigen Unternehmen ein Medium zur Prä-
Amtsblatt
Herrenberg
Amtsblatt
der Großen Kreisstadt Herrenberg
Herausgeber: Stadt Herrenberg,
Oberbürgermeister
Dr. Volker Gantner
(verantwortlich)
Redaktion Amtsblatt
Marktplatz 5, 71083 Herrenberg
Redaktion (Presseamt):
Elfriede Reiner
Tel. (0 70 32) 92 43 76
Markus Groß
Tel. (0 70 32) 92 43 55
Herbert Walter
Tel. (0 70 32) 92 42 25
Telefax (0 70 32) 92 43 33
Gerne wird gezeigt, wie die neue Seite
„Einkaufen“ in Herrenberg mit den Öffnungszeiten der Herrenberger Einzelhandelsgeschäfte schnell und problemlos aufzufinden ist.
Mit ihrem eigenen online -Shop bietet
die Stadt im Internet Dienstleistungen
und Souvenirs an. Es wird auch dieses
Jahr Gelegenheit gegeben sein, eine
Kassette oder eine CD mit zwei Kurzfilmen über Herrenberg am Messestand zu erwerben. Die Kassette „Herrenberg kennen lernen“ eignet sich
hervorragend für ein Weihnachtsgeschenk an die Lieben in der Ferne.
41/05
Email: [email protected]
Immer wieder gibt es auch in diesem Jahr interessante Vorführungen (Archivbilder)
sentation ihres Standorts gegenüber
Geschäftsfreunden und Partnern an
die Hand zu geben.
Die Filme werden bei der Herbstschau
vorgestellt.Mit der Hoffnung auf einen
goldenen Herbst kann auf dem Messestand auch die immer aktuelle Broschüre „Rad fahren und wandern um
Herrenberg“ und die „Rad- und Wanderkarte Herrenberg und Umgebung“
erworben werden.
Wann und welche Informationen, Beratungsangebote über die Tage der
Herbstschau die Stadt macht und wer
Ansprechpartner ist, kann dem Infokasten auf der Seite unten entnommen
werden.
Ein Flyer dazu liegt auch auf dem Messestand auf. Die Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Stadt freuen sich auf
einen regen Besuch ihres Messe- und
Informationsstandes.
Druck und Verlag:
KREISZEITUNG Böblinger Bote
Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 27, 71034 Böblingen
Telefon (0 70 31) 62 00 50
Email: [email protected]
Verantwortlich für Anzeigenteil:
Georg Schwenk, Anzeigenleiter
Bahnhofstraße 27, 71034 Böblingen
Telefon (0 70 31) 62 00-20
Fax (0 70 31) 62 00-78
E-Mail: [email protected]
Amtsblatt
Herrenberg
Aktuelles
41/05
3
13.10.
Rinker und Klingovsky lange Jahre in der Kommunalpolitik aktiv
Ehrungen in Silber und Gold
schaftsrat Affstätt. Darüber hinaus ist
er Mitglied im Technischen Ausschuss,
im Umlegungsausschuss, im Partnerschaftskomitee und im Heimatausschuss Altker, stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsausschuss, im
Finanzausschuss und im Gemeinsamen
Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft. Zusätzlich steht er als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Herrenberger
Gemeinderat seit 1999 und zuvor bereits
seit dem Jahr 1984 als stellvertretender
Vorsitzender der CDU-Fraktion in einer
besonderen Verantwortung.
Bedeutende Ehrungen des Städteund Gemeindetages hatte Oberbürgermeister Dr. Volker Gantner in der
Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag vorzunehmen.
CDU-Stadtrat Bernhard Rinker bekam
die Goldene Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg und das
Verdienstabzeichen in Gold des Städtetages Baden-Württemberg für über
30 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit
verliehen bekommen. Die Ehrennadel
in Silber des Gemeindetages und das
Verdienstabzeichen in Silber des
Städtetages übergab Oberbürgermeister Dr. Volker Gantner an SPD-Stadträtin Elfi Klingovsky
Für 30 Jahre aktive kommunalpolitische Tätigkeit verleiht der Gemeindetag Baden-Württemberg die Ehrennadel
in Gold. Der Städtetag Baden-Württemberg das Verdienstabzeichen in Gold.
Für 20-jähriges kommunalpolitisches
Engagement gibt es diese beiden Ehrungen in Silber. Beide Auszeichnungen
bringen die große Wertschätzung für
jahrzehntelanges kommunales Engagement zum Ausdruck.
Bei der Ehrung sagte der Oberbürgermeister das Amt eines Gemeinderats
sei in den letzten Jahren zunehmend
komplizierter geworden. Eine solche
Tätigkeit sei sicher „nicht vergnügungssteuerpflichtig“. Deshalb sei es
in besonderer Weise hervorzuheben,
wenn sich jemand über einen so langen Zeitraum ehrenamtlich in diese
Pflicht nehmen lasse.
Wenn diese ehrenamtliche Arbeit - zum
Teil bis ins Persönliche hinein - kritisiert
werde, dann gehöre schon viel Mut,
Kraft und Standhaftigkeit dazu, für seine
Überzeugungen einzutreten, zu argumentieren und zu kämpfen. „Unser Herrenberg braucht Frauen und Männer wie
Sie, die für ihre Überzeugungen eintreten
und bereit sind, für unsere Gesellschaft
„Sie haben das Vertrauen, das die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stimme
bei den entsprechenden Kommunalwahlen in Sie gesetzt haben, nicht enttäuscht!“ , so Gantner. Rinker habe sich
immer für seine Überzeugungen eingesetzt und sich dabei auch nicht verbogen. „Ihr Wort hat Gewicht“.
Ein Dankeschön für langjähriges kommunalpolitisches Mitwirken sagte Oberbürgermeister Dr. Volker Gantner (links) dem CDU – Stadtrat und Fraktionsvorsitzenden Bernhard Rinker (rechts) und der SPD-Stadträtin Elfi Klingovsky. Beide wurden am Dienstagabend zu Beginn der Sitzung im Ratssaal geehrt. Rinker für 30
Jahre verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat der Stadt Herrenberg und im Bezirksbeirat und Ortschaftsrat Affstätt mit der Ehrennadel in Gold.
Die silberne Ehrennadel erhielt SPD-Stadträtin Elfi Klingovsky für 20 Jahre verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat der Stadt Herrenberg und im
Ortschaftsrat Oberjesingen.
Opfer in jedweder Form zu bringen“, sagte der Verwaltungschef.
Als Rinker im Jahr 1975 in die Kommunalpolitik startete standen Probleme der Integration und der Bewältigung der nur
wenige Jahre zuvor erfolgten Gemeindereform im Vordergrund. Untersuchungen
für das neue Baugebiet „Ehbühl“ wurden
in Auftrag gegeben. Das frühere Geschäftsgebäude der Fa. Zinser am
Marktplatz wurde zum heute noch bestehenden Verwaltungsgebäude für das Finanzdezernat und das Technische De-
zernat. Die Sporthalle Längenholz sorgte
für eine wesentliche Verbesserung der
Sporthallensituation. „Diese Schlagzeilen von damals betreffen Vorgänge und
Sachverhalte, die wir heute „längst abgehakt“ haben und die zu den selbstverständlichen Gegebenheiten unserer
Stadt zählen“, so Gantner.
Stadtrat Bernhard Rinker ist seit der
Gemeinderatswahl am 22. Juni 1980
Mitglied des Herrenberger Gemeinderats. Bereits zuvor engagierte er sich
fünf Jahre lang im damaligen Ort-
SPD-Stadträtin Elfi Klingovsky ist
(mit einer Legislaturperioden-Unterbrechung) seit 1980 bis heute Mitglied
im Ortschaftsrat Oberjesingen und im
Gemeinderat. Darüber hinaus ist sie
Mitglied im Verwaltungsausschuss, im
Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft und im Partnerschaftskomitee sowie Stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss, im
Jugendbeirat und im Kindergartenbeirat. „Das Wohl der Kinder und der Jugend lag Ihnen besonders am Herzen,
was auch in Ihrer langjährigen Mitarbeit
im Förderverein der Albert-SchweitzerSchule zum Ausdruck kommt“, sagte
der Verwaltungschef. Sie habe sich
aber auch stark eingesetzt für die Belange und Interessen Oberjesingens
und für die Förderung der ehrenamtlichen Strukturen in den Vereinen. „ Die
offene Art der Auseinandersetzung
und die engagierte Suche nach praktikablen Kompromissen - dies sind Dinge, die wir an Ihnen kennen und schät-
Am kommenden Wochenende
Partnerschaftsbegegnung
mit den Freunden aus Tarare
Karl-Heinz Weiss neu im Gemeinderat
Karl-Heinz Weiss wurde bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstagabend von Oberbürgermeister Dr. Volker Gantner als Stadtrat der Großen Kreisstadt Herrenberg verpflichtet. In der öffentlichen Sitzung legte der 51-Jährige Dipl.Informatiker und Vater von zwei Kindern das Gelöbnis ab. Weiss kandidierte bei
der letzten Kommunalwahl für das Bündnis 90 /Die Grünen. Er löst den bisherigen
Stadtrat Alexander Kuhn ab, der aus studientechnischen und privaten Gründen
seinen Erstwohnsitz nach Hildesheim verlegt hat.
Seit 45 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Tarare
und Herrenberg. Daraus sind mittlerweile viele Freundschaften erwachsen. Von Freitag bis Sonntag
besuchen zahlreiche Gäste aus
der französischen Partnerstadt
Tarare (Rhone) die Gäustadt Herrenberg. Sie erwartet ein buntes,
abwechslungsreiches Programm
mit vielen Höhepunkten. Bürgermeister Robert Lamy und Partnerschaftspräsident Regis Pichon
führen eine Delegation des Gemeinderates und des französischen Partnerschaftskomitees an.
Begleitet werden die Offiziellen
aus Tarare dabei von Mitgliedern
des Judoclub, der Tanzgruppe
Créa Danse, des Aikido-Club und
des Kulturkreis aus Tarare.
Am Freitag werden die Franzosen an
der Autobahn im badischen Achern
von einer Herrenberger Delegation
empfangen. Dann geht es weiter
zum Lotharpfad an der Schwarzwaldhochstraße, auf dem ein kurzer
Rundgang vorgesehen ist. Bei einer
kurzen Pause im Hotel Schliffkopf
können sich die Gäste von ihrer anstrengenden Fahr erholen.
Zu einem Ausflug nach Stuttgart wird
der Samstag genutzt. Vorgesehen ist
dabei ein kurzer Rundgang durch
Stuttgart mit einem Besuch des „Herrenberger Altar“ in der Staatsgalerie.
Am Samstagnachmittag steht die
Besichtigung des Flughafens Stuttgart auf dem Programm. Für den
Sonntagvormittag ist ein Besuch der
Herbstschau in Stadt- und Mehrzweckhalle geplant.
Gegen 15.00 Uhr steigen die Tararer
Freunde wieder in ihren Bus um die
Rückreise anzutreten.
13.10.
Aktuelles
4
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Im Gemeinderat beraten und entschieden
Bevor das Ratsgremium in die reguläre Sitzung einstieg wurde Stadtrat
Bernhard Rinker (CDU) und Stadträtin Elfi Klingovsky (SPD) für besondere verdienstvolle ehrenamtliche
Tätigkeit in der Kommunalpolitik von
Oberbürgermeister Dr. Volker Gantner ausgezeichnet. Siehe dazu auch
den Artikel „Ehrungen in Silber und
Gold“. Danach gab es die erste reguläre Sitzung nach der Sommerpause.
Hier ein Überblick über die getroffenen Entscheidungen.
Der Gemeinderat
• befürwortete das Ausscheiden von
Stadtrat Alexander Kuhn (B’90/ Die
Grünen) aus dem Gemeinderat und
gab grünes Licht für das Nachrücken
von Karl-Heinz Weiss (B’90/ Die
Grünen) in den Gemeinderat und die
Ausschüsse.
• nahm vom Finanzüberblick 2005
Kenntnis. Mit dem Finanzüberblick
wird eine Zwischenbilanz gezogen.
Die bisherige Finanzentwicklung im
Haushaltsjahr 2005 verläuft insgesamt
betrachtet erfreulich. Insbesondere ist
dies darauf zurückzuführen, dass mit
einem höheren Gewerbesteueraufkommen gerechnet werden kann. Auf
der Grundlage des Finanzüberblicks
wird der Nachtragshaushalt 2005 aufgestellt. Siehe dazu auch den Artikel
„Mehr Gewerbesteuer in 2005“.
• nahm vom Deckungsrahmen 2006
nach dem derzeitigen Bearbeitungsstand Kenntnis. Siehe dazu auch den
Artikel „Herrenberger Ziele: Solide Finanzpolitik, Haushaltskonsolidierung
und Investitionstätigkeit“.
• beschloss die 1. Änderung des Oberjesinger Bebauungsplanes Guldenäcker als Satzung. Im Baugebiet
Guldenäcker sollen entlang der Rheinstraße städtische Grundstücke veräußert
werden. Die Grundstücke sollten nach
den ursprünglichen Vorgaben des Bebauungsplans mit Mehrfamilienhäusern
bebaut werden. Es zeigte sich, dass eine
den heutigen Markterfordernissen entsprechende, wirtschaftliche Bebauung
mit Mehrfamilienhäusern hier nicht möglich ist. Daher wurde nun der Bebauungsplan „Guldenäcker“ in diesem Bereich
entlang der Rheinstraße geändert. Bereits am Montagabend hatte der Ortschaftsrat in Oberjesingen einstimmig die
Änderung befürwortet. Siehe dazu auch
unter der Ortsrubrik Oberjesingen.
• nahm mit Bedauern davon Kenntnis,
dass die kirchlichen Zuschüsse für
die Herrenberger Kindergärten ab
dem Jahr 2006 deutlich reduziert werden müssen. Die Wenigereinnahmen
pro Jahr werden insgesamt rund
46.000 Euro betragen. Siehe dazu
auch den Artikel.
• befürwortete die Anpassung der allgemeinen Erdgastarife. Die SWH
kommen nun nicht umhin, die Gastarife demnächst (ab 15.Oktober) um 0,60
Cent pro Kilowattstunde zu erhöhen.
Zum 01. Januar 2006 wird es erforderlich, die Erdgastarife nochmals um
0,43 Cent pro Kilowattstunde anzuheben. Der Gemeinderat stimmte dem
am vergangenen Dienstagabend zu.
Er hatte auch kaum eine andere Wahl.
Hätte er es nicht getan, so hätte der
Verlust von 1,1 Millionen Euro aus dem
städtischen Haushalt bezahlt werden
müssen. Siehe dazu auch den Artikel.
• befürwortete die Anpassung der
Wasserpreise und die Abwassergebühr. Siehe dazu auch den Artikel „Abwassergebühr wird erneut gesenkt“.
• ließ sich über das neue kommunale
Haushaltsrecht informieren. Siehe
dazu den Artikel „Herrenberg bei Reform des Rechnungswesens führend“.
• genehmigte die Schlussabrechung
für die Umgestaltung der Hindenburgstraße. Im vergangenen Jahr war
die Engstelle zwischen Gültsteiner
Straße und Schulstraße beseitigt und
der Gehweg verbreitert worden.
2006 bekommt die Stadt 46 000 Euro weniger
Reduzierung der kirchlichen Zuschüsse für Kindergärten
Auch die Kirchen müssen sparen. Das
bekommt die Stadt zu spüren. Die freiwilligen kirchlichen Beiträge für städtische Kindergärten werden vom nächsten Jahr an reduziert.
Durch Vertrag aus dem Jahr 1966
wurde mit den Evangelischen Kirchengemeinden von Herrenberg
(Kernstadt und alle Stadtteile) sowie
der Katholischen Kirchengemeinde
Herrenberg vereinbart, dass die
Kirchengemeinden jährliche Zuschüsse für den Betrieb der kommunalen Kindergärten leisten. Die Kirchengemeinden
haben
nun
angekündigt, dass diese freiwilligen
Zuschüsse ab dem kommenden
Jahr um rund 46 000 Euro reduziert
werden müssen.
Die Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinden haben in einem Gespräch die notwendige Reduzierung der
kirchlichen Zuschüsse auf 1.500 Euro pro
bezuschusste Gruppe angekündigt. Die
Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde Herrenberg haben in einem nachfolgenden Gespräch ebenfalls die Reduzierung der Zuschüsse der Kath. Kirche
auf 1.500 Euro pro bezuschusster Gruppe
angekündigt. Die Gesamtzuschüsse der
Kirchen für die Kindergartenarbeit werden
somit ab dem kommenden Jahr von rund
88.000 Euro auf 42.000 Euro sinken. Die
Gesamtausgaben der Stadt für die Kindergärten belaufen sich im Haushaltsplan
auf rund 6,225 Millionen Euro.
Die angekündigte Reduzierung ist für
die Stadt generell aber auch gerade in
finanziell äußerst angespannter Zeit
sehr bedauerlich. Da es sich bei den
Zuschüssen der Kirchengemeinden jedoch um freiwillige Leistungen handelt,
müssen diese Entscheidungen der Kirchengemeinden, die aufgrund deren finanziellen Situation getroffen wurden,
akzeptiert werden.
Pilotprojekt mit Rechenzentrum startet nächstes Jahr
Herrenberg bei Reform des Rechnungswesens führend
Bundesweit müssen die Gemeinden
in den nächsten Jahren von der Kameralistik auf ein neues Haushaltsrecht umstellen. Das so genannte
doppische Haushaltsrecht. Die entsprechende Rechtsänderung soll
schon im nächsten Jahr vom Landtag beschlossen werden und am 1.
Januar 2007 in Kraft treten. Herrenberg nimmt diese Herausforderung
an und wird zusammen mit dem regionalen Rechenzentrum in Stuttgart schon zum Jahreswechsel 2006
zwei Pilotbereiche in das neue Recht
überführen. Durch diesen wegweisenden Schritt spart die Stadt nicht
nur bares Geld, sondern kann auch
frühzeitig mit dem neuen Recht Erfahrung sammeln.
Bereits im Jahr 2003 hat die Konferenz
der Innenminister der Länder beschlossen, dass das bisherige Haushaltsrecht der Gemeinden reformiert
werden soll. Nun zeichnen sich die
Konturen des neuen Rechts ab. Künftig
werden die Gemeinden wie jedes Unternehmen bilanzieren und Rechenschaft darüber ablegen müssen, ob
das gemeindliche Vermögen in seiner
Substanz erhalten bleibt oder von Verlusten aufgezehrt wird. Darüber hinaus
wird der städtische Haushalt noch
deutlicher die von der Stadt erstellten
Produkte und Leistungen darstellen.
Ziel der Reform:
Vorsorge für die Zukunft
Ziel der Reform ist es – noch besser als
heute – das Vermögen der Gemeinde
darzustellen und dieses Vermögen
auch für zukünftige Generationen in
seiner Substanz zu erhalten. Hierzu
soll auch die Konzernbilanz dienen, in
der alle Aufgabenträger, an denen die
Stadt beteiligt ist, zusammengeführt
werden. Durch die Darstellung der einzelnen Leistungen soll für die Bürger
noch transparenter werden, welche
Gelder die Stadt einnimmt und für was
sie dieses Geld wieder ausgibt.
Die Umstellung ist ein Großprojekt
Zur Umsetzung der Reform kommen
auf die Stadtverwaltung zahlreiche
Aufgaben zu. Zu den wichtigsten Aufgaben zählt die Einführung einer leistungsfähigen Software. Hier hat die
Stadt frühzeitig die Weichen in die richtige Richtung gestellt und schon im
Jahr 2002 als eine der ersten Städte in
Baden-Württemberg das moderne Verfahren KIRP eingeführt. Bei der anstehenden Reform kann die Verwaltung
nun von dieser weitsichtigen Entscheidung profitieren. Bereits im ersten
Umstellungsprojekt war die Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum
so gut, dass die Stadt wieder gebeten wurde, auch diesen Schritt gemeinsam mit den Stuttgarter Softwarespezialisten als eine der ersten
Städte in Baden-Württemberg zu gehen. Aus Sicht des Rechenzentrums
ist Herrenberg aufgrund seiner guten
Vorarbeit bei der Ausgestaltung des
Rechnungswesens ein idealer Kooperationspartner, wie Günter Dors, der
Geschäftsführer des Regionalen Rechenzentrums, zum Ausdruck brachte.
Viele Vorteile für die Stadt
Auch für die Stadtverwaltung wird dieser Schritt viele Vorteile bringen. Nicht
nur, dass durch die Zusammenarbeit
Geld eingespart werden kann, die
Stadt kommt so auch in den Genuss einer intensiven Betreuung durch ein
speziell eingesetztes Fachteam. Durch
den rechtzeitigen Einstieg in das Projekt ist ein schonender Umstieg gewährleistet, der mit dem bestehenden
Personal bewältigt werden kann. Außerdem kann die Stadt gestaltend auf
die Inhalte Einfluss nehmen, so dass
eine optimal auf Herrenberger Bedürfnisse abgestimmte Lösung erarbeitet
werden kann.
Zusammen mit dem regionalen Rechenzentrum in Stuttgart wird die Herrenberger Stadtverwaltung schon zum
Jahreswechsel 2006 zwei Pilotbereiche in das neue Haushaltsrecht überführen.
Amtsblatt
Herrenberg
Aktuelles
41/05
13.10.
Gebühr liegt bei 1,45 Euro pro Kubikmeter
Verwaltung zieht Zwischenbilanz zur Finanzlage
Abwassergebühr
wird erneut gesenkt
Mehr Gewerbesteuer in 2005
Einen erfreulichen Beschluss fasste
der Gemeinderat am vergangenen
Dienstag: Wie auch schon in den
beiden vergangenen Jahren kann
die Abwassergebühr gesenkt werden. Ab 1. Januar 2006 wird die
Gebühr bei nunmehr 1,45 Euro pro
Kubikmeter liegen.
Das stellt im Vergleich zum Vorjahr eine Verringerung um 11 Cent pro Kubikmeter und damit eine deutliche Entlastung für die Bürger dar. Das positive
Ergebnis resultiert einerseits aus Einsparungen und andererseits aus höheren Gebühreneinnahmen durch einen
gestiegenen Anfall an Abwasser.
Im Gegensatz dazu muss im Jahr 2006
die Wassergebühr um 7 Cent pro Ku-
bikmeter im Vergleich zum Vorjahr auf
netto 1,76 Euro pro Kubikmeter Trinkwasser angehoben werden, um die
höheren Kosten auszugleichen.
Unter Berücksichtigung der Erhöhung
des Trinkwasserpreises um 7 Cent pro
Kubikmeter bei gleichzeitiger Senkung
des Abwasserpreises um 11 Cent pro
Kubikmeter ergibt sich für den Bürger
immer noch eine Entlastung von 4 Cent
pro Kubikmeter im Jahr 2006.
Auch im Vergleich der Wasser- und Abwassergebühren mit anderen Städten
und Gemeinden schneidet die Stadt
Herrenberg mit ihren günstigen Preisen sehr gut ab. Wie aus der Tabelle zu
entnehmen ist, liegt Herrenberg weit im
unteren Drittel.
Trinkwasser- und Abwasserpreise 2006
Herrenberg im Vergleich mit anderen Städten
Stadt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
5
Horb
Calw
Kirchheim/Teck
Rottenburg
Esslingen
Nagold
Deckenpfronn
Bondorf
Sindelfingen
Leonberg
Winnenden
Backnang
Mühlacker
Nürtingen
Ostfildern
Stuttgart
Tübingen
Gärtringen
Fellbach
Vaihingen/Enz
Herrenberg
Böblingen
Jettingen
Kornwestheim
Trinkwasser
Verbrauchsgebühr
€/m_ (netto)
1,89
2,25
1,97
1,75
1,86
1,63
1,55
1,10
2,29
1,69
2,05
1,80
2,12
1,80
1,77
2,04
1,81
1,50
1,74
1,58
1,76
1,75
1,94
1,43
Abwasser
Verbrauchsgebühr
€/m_ (netto)
2,90
2,42
2,52
2,55
2,39
2,61
2,65
3,00
1,70
2,26
1,85
2,03
1,69
2,00
1,98
1,62
1,85
2,06
1,76
1,85
1,45
1,39
1,16
1,45
Summe
Gebühr
€/m_ (netto)
4,79
4,67
4,49
4,30
4,25
4,24
4,20
4,10
3,99
3,95
3,90
3,83
3,81
3,80
3,75
3,66
3,66
3,56
3,50
3,43
3,21
3,14
3,10
2,88
Nur durch die Entnahme dieser Rücklagenmittel in den Jahren 2006 – 2008
sind die dort geplanten Investitionen zu
finanzieren.
Der Gemeinderat wurde durch den Finanzüberblick über die finanzielle Entwicklung des Jahres 2005 informiert.
Die Verwaltung wird nunmehr auf der
Grundlage des Finanzüberblicks den
Entwurf des Nachtragshaushaltsplanes 2005 erstellen.
Liebe Oberjesinger Bürger, ehemalige
Kindergartenkinder und Elternbeiräte,
Zum 40-jährigen Kindergartenjubiläum
ist ein Tag der offenen Tür am 1. Juli
2006 geplant. Sie alle sind schon jetzt
zu diesem besonderen Ereignis eingeladen. Für eine Bilderwand benötigen
wir Fotos, Zeitungsartikel oder andere
Dokumentationen aus den vergangenen Jahren. Es wäre schön, wenn Sie
diese vorab dem Kindergarten Zukommen lassen könnten. Vielen Dank Ihr
Kindergarten Team.
Kontakt- Tel: 07032/34004
E-Mail:
[email protected]
Nur mit Termin
Im Monat September 2005 haben sich folgende Veränderungen ergeben:
31.132
324
Zugänge durch Geburten
23
Abgänge durch Wegzüge
290
Abgänge durch Todesfälle
22
Neuer Stand
Das Volumen des Vermögenshaushaltes 2005 wird sich nach dem jetzigen
Stand des Finanzüberblicks um 2 744
400 Euro auf nunmehr ca. 12 541 876
Mio Euro erhöhen. Die Erhöhung der
Allg. Rücklage beruht einerseits auf
dem Überschuss des Haushaltsjahres
2004, der insbesondere durch Sparsamkeit und Konsolidierungsmaßnahmen sowie ein höheres Gewerbesteueraufkommen erreicht wurde und
andererseits auf der Rücklagenzuführung im Nachtragshaushalt 2005.
Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung
Fortschreibung der Einwohnerzahl
in der Großen Kreisstadt Herrenberg
Zugänge durch Zuzüge
Im Gesamtergebnis des Verwaltungshaushaltes ist festzustellen, dass sich
nach dem jetzigen Stand des Finanzüberblicks die Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt von bisher 1 037 582
Euro um 2 755 400 Euro auf gesamt 3
792 982 Euro erhöht. Diese Zuführung
zum Vermögenshaushalt ermöglicht
die Aufstockung der Allgemeinen
Rücklage in Höhe von ca. 2,8 Mio Euro.
40 Jahre Kindergarten Mahdenstraße
Im Vergleich der Wasser- und Abwassergebühren mit anderen Städten und
Gemeinden schneidet die Stadt Herrenberg mit ihren günstigen Preisen sehr gut
ab. Wie aus der Tabelle zu entnehmen ist, liegt Herrenberg weit im unteren Drittel.
Stand vom Vormonat
Wie in jedem Jahr legt die Verwaltung nach der Sommerpause einen
Finanzüberblick vor. Mit dem Finanzüberblick wird eine Zwischenbilanz
zur Finanzlage des laufenden Haushaltsjahres gezogen. Die bisherige
Finanzentwicklung im Haushaltsjahr 2005 verläuft insgesamt betrachtet erfreulicher als erwartet.
Insbesondere ist dies darauf zurückzuführen, dass mit einem höheren
Gewerbesteueraufkommen gerechnet werden kann. Auf der Grundlage
des Finanzüberblicks wird der Nachtragshaushalt 2005 aufgestellt.
Die Mai-Steuerschätzung 2005 geht
für die Gesamtheit der Städte und Gemeinden von einer leichten Zunahme
der Steuereinnahmen aus. Diese sind
insbesondere auf die verbesserten
Einnahmen bei der Gewerbesteuer zurückzuführen. Diesen Mehreinnahmen
stehen jedoch Mindereinnahmen bei
der Einkommensteuer, bedingt durch
die konjunkturelle und wirtschaftliche
Stagnation, gegenüber.
Das Gewerbesteueraufkommen in
2005 wird voraussichtlich bei ca. 10 Mio
Euro, und damit 3 Mio Euro über dem
Planansatz, liegen. Diese erfreuliche
Entwicklung ist darauf zurückzuführen,
dass nach jetzigem Stand mit keinen
größeren Rückerstattungen wie in
2003/04 zu rechnen ist, andererseits
haben sich die Vorauszahlungen einiger Gewerbesteuerzahler erhöht.
31.167
Die Deutsche Rentenversicherung Baden Württemberg berät alle Versicherte in
Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung.
Der nächste Sprechtag im Rathaus Herrenberg, Marktplatz 5, Zimmer 01 findet
am kommenden Mittwoch, 19. Oktober von 8.30 – 12.00 Uhr und von 13.30 –
15.30 Uhr statt. Versicherungsunterlagen und Pass /Personalausweis sind
mitzubringen.
Eine Beratung kann nur nach vorhergehender Terminvereinbarung
unter der Telefonnummer 0711 – 614 660 durchgeführt werden.
13.10.
Aktuelles
6
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Vorläufiger Haushaltsentwurf für 2006 eingebracht
Herrenberger Ziele: Solide Finanzpolitik,
Haushaltskonsolidierung und Investitionstätigkeit
Finanzmittel wurden der Rücklage zugeführt und werden dringend zur Finanzierung der geplanten Investitionen
in den Jahren 2006 – 2008 benötigt.
Mit dem Deckungsrahmen und den
Eckdaten für den Haushalt 2006 hat
die Verwaltung den vorläufigen
Haushaltsentwurf für 2006 eingebracht. Der Deckungsrahmen basiert
auf den Orientierungsdaten des
Haushaltserlasses des Innen- und
des Finanzministeriums vom 2. August 2005 für das Haushaltsjahr
2006. Aus heutiger Sicht kann davon
ausgegangen, dass der Verwaltungshaushalt, über den die laufenden
Einnahmen und Ausgaben abgewickelt werden, eine Zuführungsrate
von ca. 4 Mio Euro erwirtschaftet.
Dies sind ca. 2,5 Mio Euro mehr als
in der Finanzplanung 2005 für das
Jahr 2006 prognostiziert wurden.
Grund dafür ist insbesondere ein
wesentlich höheres Gewerbesteueraufkommen.
Die Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung zeigen erneut auf, wie dramatisch
die Krise der öffentlichen Haushalte ist.
Seit 2001 steht Deutschland in der
längsten Stagnationsphase der Nachkriegszeit.
Die Entwicklung des Verwaltungs- und Vermögenshaushalts.
Das Wirtschaftswachstum stagniert.
Die Binnenkonjunktur kommt nicht in
Fahrt; es wird gespart anstatt konsumiert. Es ist kein Licht am Ende des
Tunnels zu erkennen. Obwohl der deutsche Außenhandel boomt, schlägt dieser Exportboom in Deutschland weder
auf die private Nachfrage noch auf die
Investitionstätigkeit durch.
Gewerbesteuer
Für die Stadt Herrenberg ist festzustellen,
dass das Gewerbesteueraufkommen
in 2006 voraussichtlich bei ca. 10 Mio
Euro liegen wird. Für die Finanzplanungsjahre 2007 bis 2009 wird mit einem jährlichen Aufkommen von ebenfalls je 10 Mio Euro gerechnet.
Die wichtigsten Parameter der städtischen Finanzen sind der Grundstückshaushalt und damit zusammenhängend die Ausweisung von Wohn- und
Gewerbeflächen, das Gewerbesteueraufkommen sowie die Zuführung an
den Vermögenshaushalt und die Nettoinvestitionsrate.
In den Vorjahren 2003 und 2004 lag
das tatsächliche Gewerbesteueraufkommen zwischen ca. 7,6 und 7,8 Mio
Euro. Dabei waren jedoch höhere
Rückerstattungen zu leisten. Nach jetziger aktueller Erkenntnis ist mit keinen
weiteren Rückerstattungen zu rechnen, gleichzeitig sind die Vorauszah-
Im vorläufigen Entwurf des mittelfristigen
Investitionsprogramms 2006 – 2009 sind
für 2006 rund 8 Mio Euro für Bauinvestitionen vorgesehen: Insbesondere die
Schaffung der räumlichen Voraussetzungen für die Ganztagesbetreuung in den
Schulzentren Längenholz und Markweg,
die Stadtsanierung „Stadtentwicklung II“,
die Ortskernsanierung Kuppingen, die
Sporthalle Gültstein sowie die Nordumfahrung Herrenberg werden von der Verwaltung vorgeschlagen.
Keine Nettoneuverschuldung
Trotz der schwierigen Finanzsituation
ist nach wie vor Ziel auf eine Nettoneuverschuldung zu verzichten. Entgegen
der allgemeinen landesweiten Praxis
hat Herrenberg die Verschuldung in
den letzten 15 Jahren kontinuierlich um
ca. 5,5 Mio Euro abgebaut.
Baubeginn Mitte November
Gemeinsame Erdgasleitung
mit Tübingen und Rottenburg
Da die Stadtwerke Herrenberg (SWH)
über keine Speicherkapazität zur
Glättung von Bedarfsspitzen verfügen und dies zu erhöhten Gasbezugskosten bei den SWH führt, hat
der Gemeinderat mit den Beschlüssen vom November 2003 und Juli
2004 den Kauf von Miteigentumsanteilen der Stadtwerke Tübingen an
der bestehenden Gasleitung Reutlingen/Betzingen – Tübingen/ Morgenstelle und an einer neu zu bauenden
Gasleitung Tübingen – Rottenburg –
Herrenberg beschlossen.
Mit Beschluss vom Dienstagabend
hat der Gemeinderat nun Mehrkosten
in Höhe von 512.000 Euro für den
Bau der Erdgasleitung TübingenRottenburg- Herrenberg genehmigt.
Gegenüber dem Gutachten des
TÜVs aus dem Jahre 2003 trugen
hierzu der Anstieg der Stahlpreise
sowie Änderungen bei der Bauausführung bei.
Trotz der höheren Kosten überwiegen
mit dem Bau der Leitung die Vorteile
für die Gasversorgung von Herrenberg. So erhalten die Stadtwerke eine zweite Einspeisemöglichkeit und
damit eine Erhöhung der Versorgungssicherheit.
Die Stadtwerke werden zudem beim
Gaseinkauf flexibler. Da die Leitung
mit einem Druck von 70 bar gebaut
wird ist sie insbesondere als Gasspeicher zu verwenden, durch den es
den Stadtwerken ermöglicht wird,
ihre Stundenbezugsspitzen herunterzudrücken und somit den sehr teuren
Leistungspreis im Gasbezug durch
Tagesglättung zu verringern.
Mit dem Bau der Erdgasleitung soll
von Tübingen aus Mitte November
begonnen werden, sodass zur
nächsten Heizperiode die neue Gasspeicherleitung vollumfänglich genutzt werden kann.
lungen stabil bzw. in einigen Fällen sogar
höher, so dass die Planansätze aus aktueller Sicht realistisch sind, zumal auch
bereits in 2005 mit einem Aufkommen
von 10 Mio Euro gerechnet wird.
Zuführung zum Vermögenshaushalt
Ein wichtiger Parameter zur Finanzierung des Vermögenshaushaltes und
damit der Investitionen stellt die Zuführung vom Verwaltungshaushalt an den
Vermögenshaushalt dar. Diese Zuführung wird insbesondere beeinflusst
vom Steueraufkommen der Stadt und
vom Finanzausgleich. Hierbei wird die
Abhängigkeit der städtischen Finanzen
von Land und Kreis besonders deutlich.
Dazu zählen der Gemeindeanteil an der
Einkommensteuer, Finanzuweisungen,
Gewerbesteueraufkommen auf der Einnahmeseite und die Finanzausgleichsumlage, die Kreisumlage, Gewerbesteuerumlage auf der Ausgabenseite.
Die vom Gemeinderat im Oktober 2003
beschlossenen Einsparungen („Giftliste“)
wurden auch im Haushaltsentwurf
2006 weitergeführt.
Die Zuführung des Verwaltungshaushalts zum Vermögenshaushalt wird
nach jetzigem Stand im Jahre 2006 4
093 231 Euro betragen und hat zur Folge, dass die gesetzliche Vorgabe der
Mindestzuführung in Höhe der Tilgungsleistungen erfüllt wird.
Für 2006 ist mit Tilgungsleistungen im
Vermögenshaushalt in Höhe von 1,871
Mio Euro zu rechnen, so dass sich erfreulicherweise eine positive Investitionsrate
in Höhe von ca. 2, 22 Mio Euro ergibt.
Investitionen
Die Chance zu investieren ist deshalb
gegeben, weil die Stadt 2004 durch
Sparmaßnahmen und Haushaltskonsolidierung einen erklecklichen Überschuss erwirtschaftet hat und 2005 ein
wesentlich höheres Gewerbesteueraufkommen zu verzeichnen ist. Diese
Die Unwägbarkeiten der konjunkturellen Entwicklung, der Steuergesetzgebung sowie der Gemeindefinanzreform
erfordern für Herrenberg eine weiterhin
vorsichtige und zurückhaltende Haushalts- und Finanzplanung. Dieses Ziel
verfolgt der vorgelegte „Deckungsrahmen 2006“ und der Entwurf des „Mittelfristigen Investitionsprogramms 2006 2009“.
Trotz der höheren Zuführungsrate an
den Verwaltungshaushalt und einer positiven Nettoinvestitionsrate in 2006,
hat die Stadt auch weiterhin keinen finanziellen Spielraum.
Dies zeigt die weitere Entwicklung der
Jahre 2007 – 2009. Die Zuführungsraten werden wesentlich geringer und die
Nettoinvestitionsrate in 2008 negativ.
Keine Trendwende
Die Gemeindeprüfungsanstalt BadenWürttemberg hat in ihrem Geschäftsbericht festgestellt, dass die Kommunen im Südwesten seit der Gründung
der Bundesrepublik unter der größten
Finanznot leiden und eine Trendwende
zum Besseren nicht in Sicht sei, d.h.,
dass die Perspektiven insgesamt betrachtet für 2006 keineswegs besser
sind.
Die Orientierungsdaten für die Entwicklung der Finanzausgleichsleistungen basieren auf Berechnungen des
Finanzministeriums und berücksichtigen auch die Ergebnisse der Steuerschätzung vom Mai 2005.
Die Orientierungsdaten sind Durchschnittswerte für den Bereich des Landes
und können damit nur Anhaltspunkte für
die individuelle gemeindliche Finanzplanung geben.
Es bleibt Aufgabe jeder Gemeinde, anhand dieser Durchschnittswerte unter
Berücksichtigung der aktuellen Konjunktur- und Steuerentwicklung sowie
der örtlichen und strukturellen Gegebenheiten die für ihre Finanzplanung
zutreffenden Einzelwerte zu ermitteln.
Amtsblatt
Herrenberg
41/05
Aktuelles
7
13.10.
Gastarife steigen zum 15. Oktober um 0,60 Ct/kWh und zum 01. Januar 2006 um 0,43 Ct/kWh
Neue Erdgastarife ab 15. Oktober
und ab 1. Januar 2006
Der Gaspreis ist an die Preisentwicklung für leichtes Heizöl gekoppelt. Die Ölpreisbindung ist grundlegender Vertrags-Bestandteil der
Lieferverträge zwischen den ausländischen Produzenten und deutschen Importeuren. In den letzten
Monaten stieg der Ölpreis kräftig an.
Mit diese Verteuerungen wurden
bislang die Stadtwerkekunden nicht
belastet. Doch nun kommen die
SWH nicht umhin die Verteuerungen, die die Stadtwerke bereits seit
1. April tragen, an ihre Tarifkunden
weiter zu geben. Daher erhöhen sich
die Gastarife ab kommenden Samstag, 15.Oktober um 0,60 Cent pro
Kilowattstunde und zum 1. Januar
nochmals um 0,43 Cent pro Kilowattstunde. Der Gemeinderat stimmte
dem am vergangenen Dienstagabend zu.
Für die Gaspreisbildung sind die Ölpreise des ersten halben Jahres maßgeblich.
Der Energiemarkt ist seit geraumer Zeit
aus verschiedenen Gründen stark in
Bewegung nach oben geraten.
Das Preisniveau auf dem Rohölmarkt
in Rotterdam bestimmt maßgeblich die
Leitwährung des Energiemarkts, nämlich den Preis für leichtes Heizöl. Die
Rotterdamer Preise orientieren sich
wiederum an den aktuellen Notierungen der Rohöl-Börsen in London und
New York. Die Rohölpreise sind Börsenpreise und stündlichen Veränderungen unterlegen. Die Kursnotierungen werden zum einen stark durch
Optionskäufe bestimmt. Zum anderen
reagieren die Rohölpreise äußerst
spontan auf weltpolitische, weltwirtschaftliche und weltklimatische Ereig-
nisse und Entwicklungen. Insbesondere die Knappheit der Rohölförderungen, bedingt durch die Krisensituation
im Nahen Osten sowie die steigende
Rohstoffnachfrage durch den Weltwirtschaftsaufschwung haben zum starken Anstieg der Ölpreise geführt.
Durch diese Einflüsse sind die Rohölpreise nochmals stark angestiegen.
Energie ist teurer geworden und der an
den Ölpreis gekoppelte Erdgaspreis ist
mit gestiegen.
Aufgrund dieser Entwicklung mussten
die Gastarife bereits zum 01. Januar
2005 um 0,40 Ct/kWh erhöht werden.
Im ersten Halbjahr 2005 haben sich die
Preise für leichtes Heizöl um weitere
18% verteuert. Für die SWH hat sich
der Gasbezugspreis bereits zum
01.04., 01.07. und nun nochmals zum
01.10.2005 verteuert.
Der Energiemarkt ist seit geraumer Zeit
aus verschiedenen Gründen stark in
Bewegung nach oben geraten. Dies
bekommen nun auch die Gaskunden
der Stadtwerke Herrenberg zu spüren.
Diese Verteuerungen wurden bislang
von den SWH im Tarifkundenbereich
nicht weitergegeben. Die SWH kommen nun nicht umhin, die Gastarife ab
15.10.2005 um 0,60 Ct/kWh zu erhöhen. Für die Gaspreisbildung sind die
Ölpreise des ersten halben Jahres
maßgeblich.
Zum 01. Januar 2006 wird es erforderlich, die Erdgastarife nochmals um
0,43 Ct/kWh anzuheben, da für die
Preisentwicklung zum 01.01.06 die
Heizölpreise der Monate April bis September zugrunde liegen und die Notierungen für diese Monate nochmals um
16,5% sind.
Die insgesamt zum Tragen kommenden Gasbezugskosten-Erhöhungen
betragen allein im Tarifabgabebereich
rd. 1,1 Mio. € pro Jahr und können
von den SWH nicht selbst getragen
werden.
Der Gemeinderat hat in seiner letzten
Sitzung am 11.10.2005 den Gastarif-Erhöhungen zugestimmt.
Ermittlung
der Zählerstände
zum 15.10.05 und 01.01.06
Die Ermittlung der Zählerstände zu
den oben genannten Terminen erfolgt über die EDV durch jeweilige
„Gewichtungen“. Kunden, die ihren
Gaszähler zu den Stichtagen selbst
ablesen wollen, können der Verbrauchsabrechnung der Stadtwerke gerne ihren Zählerstand mitteilen:
Tel.: 9481-23 oder 9481-24
E-Mail: [email protected]
oder online per Internet:
www.stadtwerke.herrenberg.de
(Formulare/Jahresablesung).
Konzessionsabgabe
1. Im Erdgaspreis ist auch das mit den Gemeinden vertraglich vereinbarte Entgelt enthalten, das für die Verlegung und den Betrieb der Leitungen durch Benutzung der öffentlichen Verkehrswege gezahlt wird (Konzessionsabgabe).
Konzessionsabgabe
1. Im Erdgaspreis ist auch das mit den Gemeinden vertraglich vereinbarte Entgelt enthalten, das für die Verlegung und den Betrieb der Leitungen durch Benutzung der öffentlichen Verkehrswege gezahlt wird (Konzessionsabgabe).
2. Sie beträgt für den Kleinverbrauchstarif und den Grundpreistarif I (Kochen und
Warmwasser) jeweils 0,62 Cent/kWh. Die Tarifpreise des Grundpreistarifs II
sowie der Grundpreistarife M I und M II beinhalten eine Konzessionsabgabe
von je 0,27 Cent/kWh.
2. Sie beträgt für den Kleinverbrauchstarif und den Grundpreistarif I (Kochen und
Warmwasser) jeweils 0,62 Cent/kWh. Die Tarifpreise des Grundpreistarifs II
sowie der Grundpreistarife M I und M II beinhalten eine Konzessionsabgabe
von je 0,27 Cent/kWh.
Umsatzsteuer
Die Bruttopreise (in kursiver Darstellung) enthalten die Umsatzsteuer von derzeit
16 %.
Umsatzsteuer
Die Bruttopreise (in kursiver Darstellung) enthalten die Umsatzsteuer von derzeit
16 %.
Wichtige Tipps für Amtsblatt-Mitmacher
Bitte achten Sie bei der Fertigung
Ihrer Manuskripte für das Amtsblatt
auf folgende Punkte:
• Jeder Artikel, jede Mitteilung sollte eine
Überschrift haben. Bei kleineren Meldungen genügt ein Wort. Wie zum Beispiel: Vorschau, Ausflug, Chorprobe oder
Sommerfest. Der Leser kann sich schneller orientieren und übersieht nichts.
• Nennen Sie einen Ansprechpartner
mit Telefon- und Fax-Nummer für eventuelle Rückfragen.
• Auf den abgegebenen Bildern sollte
ebenfalls die Adresse stehen, damit diese nach der Veröffentlichung ihren Besitzern zurückgegeben werden können.
• Schreiben Sie deutlich – am besten mit
Schreibmaschine oder PC.
• Achten Sie bei der Übertragung per FAX
auf eine gut lesbare, kontrastreiche
Vorlage mit nicht zu kleiner Schrift.
• Nennen Sie bitte das Erscheinungsdatum bzw. die Kalenderwoche, in der die
Mitteilung erscheinen soll.
•• Beachten Sie bitte den jeweiligen
Redaktionsschluss. In der Regel
Montag 10 Uhr auf den Bezirksämtern,
per Fax und Mail bis Dienstag, 10 Uhr
für die Donnerstag-Ausgabe.
• Nutzen Sie unsere E-Mail-Adresse:
[email protected]
Diese Spielregeln dienen dazu, dass die
Vereinsmitteilungen zuverlässig im Amtsblatt erscheinen.
13.10.
Aktuelles
8
41/05
Bürgerschaftliches Engagement
Informationen zur EU-Agrarreform
Ehrungen durch die Stadt
Luftbilder
Freiwilligenarbeit und bürgerschaftliches Engagement sind wichtige
Bausteine unserer Gesellschaft.
Herrenberg ist – wie der gesamte
Staat – auf bürgerschaftliche Kräfte
angewiesen, die Anteil nehmen am
Leben und der erfolgreichen Fortentwicklung unserer Stadt und ihrer
Menschen.
Als Zeichen der Würdigung hat der Gemeinderat für bürgerschaftliches Engagement eine besondere Ehrung geschaffen. Die Richtlinie hierzu wird
nachfolgend im Wortlaut veröffentlicht.
Der Kreis der Vorschlagsberechtigten
ist nicht begrenzt. Es sind auch Mehrfachnennungen möglich.
Bitte richten Sie Ihre Vorschläge bis
spätestens 04. November 2005 an die
Stadt Herrenberg, Hauptamt, Marktplatz 5, 71083 Herrenberg. Für Fragen
steht Ihnen Herr Herbert Walter unter
der Telefonnummer 924-225 gerne zur
Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge.
Richtlinie der Stadt Herrenberg
für die Ehrung von bürgerschaftlichem Engagement
Der Gemeinderat der Stadt Herrenberg hat am 19.12.2000/08.03.2005
beschlossen, nach folgender Richtlinie bürgerschaftliches Engagement zu
ehren:
§ 1
Form der Ehrung
Die Stadt Herrenberg ehrt Personen und Vereinigungen, die sich durch außergewöhnliche Leistungen im bürgerschaftlichen Engagement hervorgetan
haben. Die Ehrung erfolgt durch eine Urkunde und ein Anerkennungsgeschenk.
§ 2
Verleihungsgrundsätze
Geehrt werden können
2.1 Personen, die langjährig (in der Regel ab 10 Jahren und im Abstand von
jeweils weiteren 5 Jahren) in führender Funktion in Vereinen, Verbänden,
Organisationen u. ä. tätig sind.
2.2 Personen oder Vereinigungen, die sich durch herausragende Einzelleistungen in Herrenberg verdient gemacht haben.
2.3 Personen oder Vereinigungen, die bei namhaften Wettbewerben im kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich mit Preisen ausgezeichnet
wurden.
Die zu ehrenden Personen/Vereinigungen werden von den örtlichen Vereinen
und Organisationen der Stadt Herrenberg vorgeschlagen. Der Kreis der Vorschlagsberechtigten ist nicht beschränkt.
§ 3
Durchführung der Ehrung
Über die Ehrung entscheidet der Verwaltungsausschuss. Die Ehrungen werden vom Oberbürgermeister durchgeführt.
§ 4
Inkrafttreten der Richtlinien
Die vorstehende Richtlinie tritt am 01.01.2001 in Kraft.
gez.
Dr. Volker Gantner
Oberbürgermeister
Straßeninstandsetzungsarbeiten
Nächste Woche: Sperrung
Königsträßle und der B 28
Sperrung der Kreisstraße 1069 („Königsträßle“) zwischen Kuppingen
und der B 28 (Jettingen) für den gesamten Fahrzeugverkehr aufgrund
von Straßeninstandsetzungsarbeiten
am kommenden Dienstag, 18. Oktober und Mittwoch, 19.Oktober.
Aufgrund von erheblichen Straßenschäden müssen vom Straßenbauamt
auf der K 1069, dem sogenannten „Königsträßle“, zwischen Kuppingen und
Jettingen/B 28 Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Die betroffenen Straßenflächen befinden sich mitten auf der Fahrbahn.
Deshalb wird am kommenden Dienstag, 18. 10. 2005 und Mittwoch, 19. 10.
2005, eine Vollsperrung der K 1069
zwischen Kuppingen und der B 28 für
den gesamten Fahrzeugverkehr erforderlich. Es wird versucht, abends, außerhalb der Arbeitszeit, die Straße für
Anlieger (insbesondere zum Sportgelände) befahrbar zu machen. Bis zur
Baustelle wird der Anliegerverkehr während der gesamten Zeit frei gegeben.
Die Umleitung wird über die B 296 und
B 28, bzw. in Gegenrichtung ausgeschildert. Dem PKW- Verkehr von bzw.
nach Kuppingen wird empfohlen, während dieser Zeit über die K 1029 (Haslacher Weg) zu fahren.
Für die mit den Bauarbeiten verbundenen Verkehrsbehinderungen und Beeinträchtigungen bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.
Alle Landwirte, die schon in den Vorjahren einen Gemeinsamen Antrag
gestellt haben, haben Anfang diesen Jahres Luftbilder, sogenannte
Orthofotos erhalten, auf denen die
von ihnen bewirtschafteten Flächen
gekennzeichnet sind.
Landwirte, die dieses Jahr erstmals einen Gemeinsamen Antrag gestellt haben, werden mit diesen Karten noch
versorgt. Flächen, die 2006 erstmalig
im Gemeinsamen Antrag angegeben
werden, sind häufig nicht auf den vorhandenen Karten zu finden.
Amtsblatt
Herrenberg
In beiden Fällen können auf Antrag Orthofotos nachgedruckt werden. Der
formlose Antrag auf Nachdruck dieser
Karten muss bis spätestens 16. Dezember 2005 beim Landwirtschaftsamt des Landkreises Böblingen unter
Auflistung der betreffenden Flurstücksnummern gestellt werden.
Weitere Auskünfte erhält man unter
07032/2005-0. Aktuelle Informationen
rund um die Landwirtschaft findet man
unter:
www.boeblingen.landwirtschaft-bw.de
Nächster Bauabschnitt beginnt
Baumaßnahmen auf der
A 81 Singen – Stuttgart
Im Zuge der Bauarbeiten auf der Autobahn A 81 im Bereich Herrenberg
beginnt ab heute Donnerstag, 13.Oktober, der nächste Bauabschnitt.
Dabei muss voraussichtlich in der Zeit
zwischen Samstag, 15.10.2005, 17.00
Uhr und Donnerstag, 20.10.2005, der
Verkehr in Fahrtrichtung Singen auf die
linke Seite verlegt werden.
Dabei wird übers Wochenende, von
Samstag, 15.10.2005, 17.00 Uhr bis
Montag, 17.10.2005, 06.00 Uhr, nur ein
Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Der
Bauablauf wird aber so organisiert, dass
am Montag ab 06.00 Uhr für die Verkehrsteilnehmer auf jeden Fall wieder zwei
Fahrstreifen befahrbar sein werden.
Mit Verkehrsbehinderungen bzw. -beeinträchtigungen muss aber dennoch
gerechnet werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Amtsblatt
Herrenberg
Aktuelles
41/05
9
13.10.
Rentenversicherung warnt:
Vorsicht bei
„Senioreninformation“
Trickbetrüger und andere unangenehme Zeitgenossen haben immer
Konjunktur. Wie die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
mitteilt, erhalten Rentnerinnen und
Rentner im Land in jüngster Zeit
verstärkt so genannte „offizielle
Senioreninformationen“, die den
Angeschriebenen eine deutliche
Rentenerhöhung versprechen.
Die betroffenen Senioren bekämen, so
steht in dem Anschreiben zu lesen,
hierfür auf einer „Infoveranstaltung“
Unterlagen durch eine selbst ernannte
Fördergemeinschaft ausgehändigt.
Die Deutsche Rentenversicherung
warnt nachdrücklich davor, auf solche
Rentenversprechen einzugehen und
weist darauf hin, dass in solchen Fällen
äußerste Vorsicht geboten ist. Zumeist
handelt es sich in derlei Fällen um getarnte Verkaufsveranstaltungen dubioser Unternehmen.
Im Zweifelsfall können Kunden der
Rentenversicherung das kostenlose
Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg unter 0800 4636582 anrufen.
Misstrauen ist nie verkehrt!
Deckreisigverkäufe in den
Ortsteilen
Die diesjährigen Deckreisigverkäufe finden an nachfolgend aufgeführten Terminen statt:
Affstätt
Donnerstag, 27.10.2005 16.30 – 17.00 Auf dem Rathausplatz
Kayh
Freitag, 28.10.2005 16.30 – 17.00
beim Feuerwehrhaus
Haslach
Donnerstag, 17.11.2005 16.30 – 17.00 bei der Grundschule
Oberjesingen Montag, 21.11.2005 16.30 – 17.00
beim Raiffeisenmarkt
Mahdenstraße
Kuppingen
auf dem Gemeindehallenplatz
Dienstag, 22.11.2005 16.30 – 17.00
Mönchberg Mittwoch,23.11.2005 10.00 – 12.00
Gültstein
bei Hans Kußmaul
Donnerstag,24.11.2005 16.30 – 17.00 beim Rathaus
Bitte beachten Sie die zeitliche Verschiebung der Reisigverkäufe (vor bzw.
nach Allerheiligen). Wir bitten Sie bei Bedarf Ihr Deckreisig in einem benachbarten Ortsteil zu kaufen.
Zusätzlich wird ab Ende November Reisig für Adventskränze bei Herrn Hans
Kußmaul in Mönchberg verkauft.
Fundgegenstände vom
September 2005
Im Monat September wurden folgende Fundgegenstände beim Bürgeramt (Fundamt) Herrenberg abgegeben:
2005/161
2005/162
2005/165
2005/166
2005/167
2005/168
2005/169
2005/183
2005/175
2005/174
Geldkassette
Herrenuhr blauschwarz
Fahrrad, silber
Fahrrad, schwarz
Fahrrad, pink-schwarz
Geldbetrag
Lederbörse, braun
Rucksack blau mit rot
Motorrad-Topcase, mit
Handschuhen, Nierengurt
Kindernamensarmkettchen, Gold
2005/176
Mäppchen Aufschrift u.
Bilder Pferde
2005/177
Handy blau-grau
2005/178
Kunstlederhandtasche
2005/179
Geldbörse, schwarz
2005/180
Geldbetrag
2005/181
Bücher, Police, Schmuck
Verlierer, welche darin Ihr Eigentum
erkennen, werden gebeten, sich
beim Bürgeramt Herrenberg während der allgemeinen Öffnungszeiten
unter Angabe der Fundnummer zu
melden.
Mehr Kontrollen angekündigt
Schlechte Zeiten für
Schwarzfahrer
„Schwarzfahren ist kein Kavaliersdelikt: Wenn nur 1 Prozent der Fahrgäste schwarzfahren, fehlen dem
naldo Fahrgeldeinnahmen in Höhe
von ca. einer halben Million Euro.
Diese Einnahmeausfälle müssen
dann von der Mehrheit, nämlich den
zahlenden Fahrgästen, getragen
werden. Schwarzfahrer erhöhen also automatisch die Fahrpreise für
die anderen Fahrgäste“, sagte naldoGeschäftsführer Wolfgang Lang.
Nach Darstellung von Lang machen
Mittelkürzungen von Bund und Land
sowie erhebliche Kostensteigerungen
z.B. durch die steigenden Energiepreise die Finanzierung des qualifizierten
Leistungsangebotes in den nächsten
Jahren immer schwieriger. In dieser Si-
tuation sei es daher erst recht nicht
mehr tolerabel, wenn einige auf Kosten
der übrigen fahren. „Wir werden daher
in Zukunft noch massiver und schärfer
kontrollieren. Wer ohne gültigen Fahrschein erwischt wird, muss auf jeden
Fall ein erhöhtes Beförderungsentgelt
in Höhe von 40 Euro bezahlen. Wiederholungstäter und diejenigen, die mit
gefälschten Karten unterwegs sind,
müssen zudem mit einem Strafantrag
rechnen. Das Risiko, erwischt zu werden, steigt also für Schwarzfahrer“, erklärte Lang. Dennoch sei eines klarzustellen: naldo gehe nicht „auf Jagd“
nach Schwarzfahrern sondern möchte
mit diesen Aktionen an die Mitverantwortung eines jeden Einzelnen für das
Ganze aufmerksam machen.
Rufauto und Linientaxi – ein Angebot im Citybussystem
für verkehrsschwache Zeiten
Ab dem 16.
Oktober 2005
treten einige
Änderungen
beim
Citybusfahrplan in Kraft (siehe Amtsblatt vom 6.10.05). Diese Änderungen
beziehen sich im Wesentlichen auf
den Einsatz eines Rufautos oder
eines Linientaxis anstelle der Bedienung mit dem Citybus im Sommer.
Das Rufauto gibt es im Citybussystem
von Anfang an. Es dient dazu, in verkehrsschwachen Zeiten, in denen der
Busbetrieb auf Grund des schwachen
Fahrgastaufkommens
wirtschaftlich
nicht vertretbar wäre, trotzdem ein Angebot aufrecht zu erhalten. Das Rufauto verkehrt nur auf telefonische Vorbestellung mindestens 30 Minuten vor der
Abfahrtszeit und entsprechend der
ausgewiesenen Fahrplanzeiten. Außerdem ist nur eine Beförderung zwischen
den Haltestellen der betreffenden Buslinien möglich. Das Rufauto kann also
nicht wie ein Taxi benutzt werden –
auch wenn diese Kurse meist mit einem Taxi gefahren werden.
Alle Kurse des Rufautos, die am ZOB
Bahnhofstraße beginnen, fahren an
der jeweiligen Bushaltestelle auf dem
ZOB ab. Dort hängt auch der Fahrplan
aus. Das Rufauto ist nicht in den Verbundtarif integriert – übrigens nahezu
alle Rufautosysteme im VVS sind nicht
in den Verbundtarif aufgenommen.
D.h., für die Fahrt mit dem Rufauto
muss ein gesonderter Fahrpreis entrichtet werden. Die SWH als Betreiberin des Rufautosystems beim Citybus
gewähren Verbundpassinhabern eine
Ermäßigung auf den regulären Rufautofahrpreis, wenn sie beim Zustieg in
das Rufauto ihren gültigen Verbundpass/Wertmarke vorzeigen.
Wichtig: Das Rufauto immer mindestens 30 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrt unter der Telefonnummer
07032/50 80 90 anmelden!
Das Linientaxi wurde beim letzten
Fahrplanwechsel im Citybussystem
eingeführt. Es stellt im VVS eine gewisse Besonderheit dar, da diese Betriebsform relativ selten ist. Der deutliche Unterschied zum Rufauto besteht darin,
Wichtig: Das Rufauto immer mindestens
30 Minuten vor der fahrplanmäßigen
Abfahrt unter der Telefonnummer
07032/50 80 90 anmelden
dass das Linientaxi nicht vorangemeldet werden muss. Es verkehrt genau
wie der große Bus nach Fahrplan. Es
gilt dabei auch der VVS-Tarif ohne Einschränkung. Der Einsatz des Linientaxis – es verkehrt ein Taxi oder ein Kleinbus – ist kostengünstiger als der eines
großen Busses. Es wird dann eingesetzt, wenn mit einem stetigen Fahrgastaufkommen zu rechnen ist, die
Zahl der Fahrgäste aber im Regelfall
pro Fahrt die Kapazität eines kleinen
Fahrzeuges nicht übersteigt.
Im Winter wird das Linientaxi im Citybussystem zum Waldfriedhof am
Sonntag eingesetzt. Es fährt um 11:17,
12:17, 13:17, 14:17, 15:17 Uhr und um
16:17 Uhr ab ZOB Bahnhofstraße zum
Waldfriedhof und wieder zurück entsprechend dem Linienverlauf der Linie
782 Ehbühl/Waldfriedhof. Das ganze
Jahr über Montag bis Freitag verkehrt
das Linientaxi auch auf der Linie 779
Vogelsang um 15:21 Uhr, 16:21 Uhr und
17:21 Uhr ab ZOB Bahnhofstraße.
Haben Sie Fragen zum Rufauto oder
zum Linientaxi im Citybussystem?
Wenden Sie sich unter der Telefonnummer 07032/94 81 22 an die SWH,
Frau Schulz wird Ihre Fragen gerne beantworten.
13.10.
Aktuelles
10
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Große Kreisstadt Herrenberg
Hauptamt – Organisation/EDV
Marktplatz 5, 71083 Herrenberg
Telefon: 07032/924234, Telefax: 07032/924333
E-Mail: [email protected]
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Anschaffung und Herstellung der Betriebsbereitschaft/Einbindung in das
Netzwerk von 50 Arbeitsplatz-Personalcomputer als Ersatz vorhandener
Geräte in den Verwaltungsgebäuden in
Herrenberg
Los 1:
Lieferung von 50 ArbeitsplatzPersonalcomputer (PC)
Mindestanforderungen: X86 Mikroprozessor, CPU-Kühler, Mainbord FSB
800 MHz, Schnittstellen (1x parallel, 3x
USB,1x Monitoranschluss PS/2 Mausund Tastaturanschluss, LAN, Audio),
Arbeitsspeicher 512 MB, Laufwerke
DVD-ROM/-Brenner, Grafik-, Soundund Netzwerkkarte Tastaur, Maus, Betriebssystem Windows XP Pro, SP2, 3
Jahre Hersteller-Garantie mit Vor-OrtService
Los 2:
Herstellung der Betriebbereitschaft
der 50 PC
in den Geschäfträumen des Auftragnehmers (Vollständigkeits- und Funktionsprüfung, Inventarisierungs- und Installationsarbeiten, Imageserstellung
und Clone etc.) Anschluss der 50 PC
an das Auftraggeber-Netzwerk Einbringung der PC in die Räumlichkeiten des
Auftraggebers, Konfiguration des Netzwerkzugriffes, von Internet und E-Mail,
installierte Drucker der Bestandsgeräte
ermitteln und dokumentieren, Bestandsgeräte abbauen, neue PC aufbauen
(Drucker dokumentieren), installieren
und konfigurieren, Kurzeinweisung,
Teilnahme an der Systemprüfung
Die Bieter haben grundsätzlich die
Möglichkeit, Angebote für nicht alle Lose einzureichen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Gesamtleistung an einen Bieter zu vergeben.
Ausführungszeit: In 3 Chargen vom
21. November bis 23. Dezember 2005
Technische Auskünfte und Einsicht
in die Vergabeunterlagen:
Siehe obige Dienststelle
Entschädigung für Vergabeunterlagen:
5,00 € (Abholung);
6,50 € (Postversand)
Ausgabe der Verdingungsunterlagen
im Hauptamt, Verwaltungsgebäude
Marktplatz 5, Zimmer 34, ab Dienstag,
den 18. Oktober 2005, nach vorheriger
Einzahlung des Entschädigungsbetrages bei der Stadtkasse (Verwaltungsgebäude Marktplatz 1) bzw. durch Vorlage eines Verrechnungsschecks.
Versand nach Einsendung eines Verrechnungsschecks i.H. des Entschädigungsbetrags.
Einreichungstermin/
Ablauf der Angebotsfrist:
08. November 2005 (Bieter sind zum
Eröffnungstermin nicht zugelassen, §
22 VOL/A)
Eignungsnachweise gemäß Ziffer 12
der Bewerbungsbedingungen sind auf
Anforderung vorzulegen.
Die Angebote sind im verschlossenem,
mit Kennzettel versehenen Umschlag
bei der o.g. Dienststelle einzureichen.
Wesentliche Zahlungsbedingungen:
Nach § 17 VOL/B und ggf. BVB/ZVB
Zuschlags- und Bindefrist:
18. November 2005
Mit der Abgabe des Angebots unterliegt der Bieter auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 27 VOL/A)
Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar?
Im Notfall kann das entscheidend für rasche Hilfe
durch den Arzt oder den Rettungsdienst sein!
Bürgermeisteramt Herrenberg
Das Ordnungsamt informiert:
Mobile Geschwindigkeitsmessungen im Monat August 2005
Ort
Datum
in der Zeit
gemessene
Fahrzeuge
beanstandete Fahrzeuge
gemessene
Höchstgeschwindigkeit
zulässige
Geschwindigkeit
Römerweg, Kuppingen
14.09.
von
7.00 Uhr
bis
8.30 Uhr
148
7
44 km/h
30 km/h
Berliner Straße
14.09.
9.10 Uhr
11.00 Uhr
238
10
48 km/h
30 km/h
Marienstraße
14.09.
11.30 Uhr
13.20 Uhr
414
23
62 km/h
30 km/h
Horber Straße
15.09.
7.00 Uhr
8.30 Uhr
1.178
5
70 km/h
50 km/h
Raistinger Straße
15.09.
9.20 Uhr
11.00 Uhr
336
13
54 km/h
30 km/h
Kalkofenstraße
15.09.
11.50 Uhr
13.20 Uhr
288
20
52 km/h
30 km/h
Schloßstraße, Gülststein
19.09.
5.50 Uhr
8.00 Uhr
338
19
50 km/h
30 km/h
Beethovenstraße
19.09.
8.20 Uhr
10.20 Uhr
378
30
48 km/h
30 km/h
K 1029, Sportplatz Haslach
19.09.
11.00 Uhr
12.20 Uhr
137
19
88 km/h
50 km/h
Rostocker Straße
20.09.
7.00 Uhr
9.00 Uhr
37
10
28 km/h
7 km/h
Schießtäle
20.09.
9.30 Uhr
10.30 Uhr
60
0
Im Seele
20.09.
11.10 Uhr
13.10 Uhr
67
1
30 km/h
44 km/h
30 km/h
Kappstraße, Gültstein
21.09.
5.40 Uhr
7.40 Uhr
177
37
52 km/h
30 km/h
Kalkofenstraße
21.09.
8.40 Uhr
10.40 Uhr
299
42
48 km/h
30 km/h
Nelkenstraße, Affstätt
21.09.
10.40 Uhr
12.30 Uhr
127
23
54 km/h
30 km/h
Amtsblatt
Herrenberg
41/05
Aktuelles/Kulturelles
11
13.10.
Kulturelles
In der Stiftskirche:
BACHSTUNDE
Friedrich Schillers Fluchtgefährte und
Beethovens Freund: der Musiker
Johann Andreas Streicher (1761 – 1833)
Literarisch-musikalische Soiree mit bisher
unbekannten Kompositionen und Texten
des Schiller-Freundes. Die Zuhörer erwartet ein unterhaltsames und zugleich
informatives Konzert mit musikalischen
Delikatessen und Streichers ganz persönlicher Sicht seiner Zeit.
Die Ausführenden sind Margrit Öhm und
Christoph Öhm-Kühnle, Klavier, Michael
Schmohl, Bariton und Peter Bethge,
Sprecher.
Termin
Sonntag,16.10.2005
Leitung Margrit Öhm
Zeit u. Ort 19.00 Uhr, Tagungsstätte der
Evangelischen Diakonieschwesternschaft Herrenberg,
Hildrizhauser Straße 29
Gebühr Eintritt frei, um eine Spende
am Ausgang wird gebeten
Glanz des Himmels –
Mediterrane Wege christlicher Ikonen
Führung in Zusammenarbeit mit der VHS
Gültstein
Die Ikonen aus der berühmten Sammlung des Belgrader Nationalmuseums
entstammen zumeist dem 16. und 17.
Jahrhundert. Sie entstanden im Zeitraum
der türkischen Vorherrschaft über das
südöstliche Europa. Italo-kretische Ikonen
leisteten in dieser Zeit einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung des christlichen Glaubens. Sie verweisen auf die
wechselhafte und spannungsreiche Geschichte des Verhältnisses zwischen osmanischer und christlicher Kultur. Die Ikonen legen Zeugnis ab von der im Alltag
der Bewohner auf dem Balkan trotz
Fremdherrschaft unvermindert starken
Bindung an christliche Traditionen.
Termin
Freitag, 21. Oktober 2005
Leitung Wolfgang Urban
Zeit
17.00 Uhr
Treffpunkt Diözesanmuseum Rottenburg
Gebühr 6,00 € für Eintritt und Führung,
Mitglieder: 4,50 €
Anmeldung bei Frau Nehls,
Tel: 07032-73358
Alle heimatgeschichtlich Interessierten weisen wir auf folgende Veranstaltung der VHS-Außenstelle Mönchberg
hin:
„Oben und unten“
Vortragsreihe zur Geschichte Mönchbergs
Über das Leben zwischen Elend und Selbstbewusstsein, Obst, Most und Gefängnis im
Mönchberg der frühen Neuzeit.
Kurs-Nr. HM 01
Leitung Dr. Roman Janssen,
Stadtarchivar
Termin
Di 18.10.2005,19.30 – 21.00
Ort
Feuerwehrhaus
Gebühr 5,00 €
Am kommenden Sonntag, den 16. Oktober, findet um
17 Uhr in der Stiftskirche ein Konzert mit Werken Johann
Sebastian Bachs statt.
Die hauseigenen Kräfte Kantorei und Collegium musicum unter der Leitung von
KMD Urich Feige musizieren drei Motetten: „Der Geist hilft unsrer Schwachheit
auf“, „Fürchte dich nicht“ und „Lobet den Herrn alle Heiden“. Zwischen den Motetten erklingt die Suite C-Dur für Viola-Solo, gespielt von Marlene Svoboda. Diese
„Bachstunde“ ist ein Ersatz für das ursprünglich angekündigte Konzert des
„Freiburger Vokalensembles“, das abgesagt wurde.
Der Eintritt bleibt – wie angekündigt – frei.
13.10.
12
Kindertheater
Mittwoch, 19. Oktober, 15.00 Uhr
Das Kindertheater Pantaleon zeigt
„(k)eine Blume für Tom“
Tom und Julia wohnen nebeneinander.
Julia hat einen Buntwurm, genannt
Hercules und eine Balkonblume. Tom
hat keinen Buntwurm und auch keine
Balkonblume. Doch da liest er von
einem Balkonblumenwettbewerb. Er
schlachtet sein Sparschwein und jetzt
hat Tom auch eine Blume und will den
Wettbewerb gewinnen. Für Kinder ab 4
Jahren, Dauer ca. 45 Min., bitte Karten
bei der Stabi kaufen
Ort: Stadtbibliothek, Eintritt: 2,50 €
Kind, 3.- € Erwachsene
Kulturelles
Wütend wirft die Prinzessin ihre
Pantoffeln in den Tümpel. Ein
aufregender Tag, ganz ohne Ordnung,
beginnt.
Ein Märchen für Menschen ab 5 Jahren.
Kartenreservierung bei Christine
Kümmel, Nähere Informationen Tel.:
07032-76151
Autorenlesungen
Montag, 17. Oktober, 15.00 Uhr
Lesung mit dem Jugendbuchautor
Rainer Maria Schröder, für
Jugendliche ab 12 Jahren
Kinderbasteln
Mittwoch, 12. Oktober, 15.00 Uhr
Putztuch-Vogel basteln
Aus schlichten Putztüchern entsteht ein
wunderschöner Vogel als
Zimmerschmuck. Für Kinder von 4-8
Jahren, ca. 1 Std., bitte anmelden
Ort: Stadtbibliothek, Eintritt: 1.- €
Familiensonntag
Sonntag, 23. Oktober, 14-18.00 Uhr
Bunte Aktionen beim
Familiensonntag
Mit einem Familiensonntag feiern wir
den Tag der Bibliotheken. Ein buntes
Programm wartet auf die ganze
Familie: Tanz und Clowntheater, Spiel
und Schminken, Kaffee und Kuchen.
Natürlich ist in dieser Zeit auch die
Ausleihe und Rückgabe von Medien
möglich. Eine Kooperation von FBS
und Stabi. Wir freuen uns auf
Kuchenspenden.
Ort: Stadtbibliothek, Eintritt: frei
Marionetten-Theater
Freitag, 14. Oktober 2005, 17.00 Uhr
Samstag, 22. Oktober 2005, 16.00 Uhr
Montag, 31. Oktober 2005, 10.30 Uhr
Theater aus dem Köfferchen
Von der Prinzessin, die keine goldene
Pantoffeln tragen wollte.
Prinzessin Clementine beginnt eines
Morgens nachzudenken und beschließt
von nun an weder das rosa Samtfeinkleid noch ihre goldenen Pantoffeln
mehr zu tragen. Dies missfällt dem
König Pampelmus sehr, denn wo bleibt
da die Ordnung?
Der Bestsellerautor liest aus seinem
neuen historischen Roman „Das Kloster
der Ketzer“. Sebastian ist auf der
Flucht vor den Häschern des Domherrn
zu Passau. Unterschlupf findet er in
einem Zisterzienserkloster. Dort
werden zwei Mönche ermordet und
auch Sebastian entgeht nur knapp
einem Mordanschlag Aber er findet
auch Hilfe und langsam kommt Licht in
das Dunkel seiner Vergangenheit.
Dauer der Lesung ca. 1,5 Std., bitte
anmelden, in Zusammenarbeit mit der
Buchhandlung Schäufele
Ort: Stadtbibliothek Herrenberg
Gebühr: 2,50 €, Jugendliche, 3 €
Erwachsene
Buchvorstellung
Donnerstag, 20. Oktober, 15.00 Uhr
Die Welt entdecken – Sachbücher
für Kinder von 2 – 14 Jahren
Der Sachbuchmarkt für Kinder hat sich
in den letzten Jahren dramatisch
verändert und das zum Positiven.
Gaben früher nur eine kleine Handvoll
Verlage eigene Sachbücher für Kinder
heraus, so bieten inzwischen eine ganze
Anzahl namhaften Verlage SachbuchReihen für die verschiedensten
Alterstufen an. Aber welche Reihe ist
für welches Alter geeignet? Wie
werden die Themen präsentiert?
Welche Reihen sind für den schulischen
Zweck, für Referate und Hausarbeiten
geeignet? Petra Bürgisser,
Buchhändlerin und Mutter, hat eine
Auswahl aus der Fülle getroffen und
stellt diese mit Beispielen und
pädagogischen Hinweisen vor.
Buchvorstellung ca. 60 Minuten,.
Eine Kooperation von FBS, Stabi und
VHS
Während der Veranstaltung bieten wir
eine Kinderbetreuung an. Für Kinder
bis 7 Jahren Bilderbuchvorlesen und
Malen, für Kinder ab 8 Jahren gibt es
Geschichten bei der Lesewelt.
Unkostenbeitrag hierfür: 1 €
Bitte bei der Anmeldung angeben, ob
eine Kinderbetreuung gewünscht wird
Ort: Stadtbibliothek, Unkostenbeitrag: 3
€, bitte anmelden
Orchesterkonzert
Samstag, 22. Oktober 2005, 19.00 Uhr
Herbstkonzert des Orchesters der
Stadt Herrenberg
Wolfgang Amadeus Mozart:: Titus
Ouvertüre KV 621; Konzert für Flöte
und Harfe KV 299; Sinfonie Nr. 31 KV
297; Mauricio Kagel: aus „10 Märsche
um den Sieg zu verfehlen“
Solistinnen: Julie Stewart, Flöte; Salomé
Magnier, Harfe
Leitung: Doris Froese
Ort: Stadthalle, Eintritt: 7 € erm. 4 €
Kinder bis 12 Jahren frei
Hauskonzert
Donnerstag, 27.Oktober 2005 20 Uhr
Phantasmagorien, Trugbilder,
Zauber, Gespenster
Klaviermusik von Claude Debussy;
Maurice Ravel; Jaime Padrós und
Modest Mussorgsky (Bilder einer
Ausstellung)
Harald Streicher, Klavier und
Moderation
Ort: Studio der Musikschule. Eintritt: 8
€ erm. 6 € Karten Musikschule Tel. 6091
und Abendkasse
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Musikschule sein Programm in
Herrenberg: Werke von Andriessen,
Mozart, Britten und Farkas
Ort: Theodor-Schütz-Realschule.
Eintritt frei – Spende erbeten
KUNST- u. MUSIKreise
2. bis 7.Januar 2006
Musik und Kultur im Prager Winter;
traditionell bietet die VHS auch zum
diesjährigen Jahreswechsel die bekannte Reise zum Prager Winter Festival in
der Stadt an der Moldau an. Die vielen
Sehenswürdigkeiten in und außerhalb
dieser historischen wie inzwischen
modernen Metropole sowie hochkarätige Konzerte, Oper, und Ballett an
z.T. außergewöhnlichen Veranstaltungsorten begeistern die Teilnehmer
immer wieder. Unterkunft im ****Hotel.
Anmeldeschluss: 25. 10.
Gebühr: 868 € (alle Karten und Eintritte
inklusive)
Länderkunde
18. Oktober 2005, Kurs 110001
Die Reise nach Ghana.: Schon die
Fahrt in dieses afrikanische Land ist ein
Abenteuer für sich! Lassen Sie sich von
dem Referenten Thomas Kraft mitnehmen auf den schwarzen Kontinent und
teilen Sie mit ihm noch einmal seine
Reiseindrücke in Bildern.
Gebühr: 6 €
26. Oktober 2005, Kurs 110012
Orchesterkonzert
Freitag, 28. Oktober 2005 19 Uhr
Jugendsinfonieorchester der
Musikschule, Leitung: Werner L.
Merkle und Wolfgang Peter
Annique Göttler, Klavier (Klasse Nicola
Hollenbach); Vor der Konzertreise nach
Budapest, spielt das
Jugendsinfonieorchester der
Amalfitana – Golf von Neapel; Vortrag
zu der VHS-Studienreise nach Italien
im kommenden Jahr. Der Dozent des
Geologischen Institutes der Uni Tübingen Dr. Beck informiert über die Details
dieser Reise in die zum Weltkulturerbe
der Menschheit erhobenen Landschaft
zwischen Bergen und Meer.
Gebühr: 6 €
Amtsblatt
Herrenberg
Kulturelles
41/05
13
13.10.
VERANSTALTUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE HERRENBERG
Veranstaltungen, in denen noch Plätze frei sind. Bitte bald anmelden! Volkshochschule Herrenberg, Tübinger Straße 38-40.
Telefon: 07032/2703-0, Fax -27 E-Mail: [email protected] (Nur mit Adresse, Telefon, Bankverbindung gültig)
www.vhs.herrenberg.de – Unsere Studienreisen: www.ihre-vhs-reise.de
21.05, VHS Raum 105, 6 Termine,
• Tai Chi Chuan – Die Peking Form, für
24,00 €, Kurs 302334
Anfänger/innen, dienstags, ab 18.10.
Pädagogik/Psychologie
von 19.00-20.15, VHS, UG, 12 Termine,
• Kinesiologie im Alltag. Workshop
65 €, Kurs 302020
• Pubertät, die große HerausfordePeter Holzner, Heilpraktiker, dienstags,
rung; für gestresste Eltern zur besseren
ab 18.10.05, 20.00 – 22.00 Uhr, VHS,
• Autogenes Training, montags, ab
Bewältigung angespannter Alltagssitu20,00 €, Kurs 304002.
17.10.2005 von 18.20-19.50, Friedrichationen; 20.10. 6 € Kurs 106002
Fröbel-Schule, Gymnastikraum, 8 Ter• Wenn Salat dick macht – oder die
mine, 63,00 €, Kurs 301005
• Leichter Lernen mit Brain Gym; geAngst vor dem Dickwerden. Vortrag.
zielte Förderung der Lern- und DenkfäMaria Pfingsten, Dipl. Oecotropholo• Lachend durch´s Jahr mit Lach-Yoga
higkeit, Abbau von Nervosität und
gin, Mi 26.10., VHS, 6 €, Kurs 304001.
oder Gesundheitslachen, am Sa. 22.10.
Angst.21+22.10. 34 € Kurs 106016
von 09.30-12.30, VHS, Vereinsraum, 1
• Gesund durch den Winter mit EukaTermin, 14,00 €, Kurs 302001/1
• Liebe im Alter; Vortrag von Dr. H.
lyptus, Ingwer und Co., Mi. 26.10. von
Jellouschek zu Paarbeziehungen im
18.15-21.15, VHS, Raum 302, 1 Ter„Dritten Lebensalter“; 15.11., 7 €, Kurs
Künstl. Gestalten/Kunst
min, 14,00 € + 4,50 € Material, Kurs
107012.
302012
• Hausschuhe Filzen. Gabriele Seubert• Freiheit, die ich meine. Vortrag, FriedLehnert. Sa 15.10.05, 10.00 – 16.30
gard Blob, Dipl. Psycholgin, 26.10.,
Küchenmeisterkurse
Uhr, VHS, 28,00 €, VHS, Kurs 205006.
19.30 – 21.30 Uhr, VHS, 6 € , Kurs
• Zubereitung von Lammfleisch mit
107020.
• Acryl-Malen. Frederick Bunsen, Fr
Meisterkoch Volker Thöle am Freitag,
21.10., 18.00 – 21.00, Sa/So 22./23.10.,
21.10., 18.00-22.00, VHS, Küche,
09.00 – 17.00, 90 €, VHS, Kurs 205006.
Heimatkunde
19.00€+Lebensmittel
13€,
Kurs307006
• Erlebnisführung: von Bebenhausen
Medienpraxis
zum Olgahain; heimatkundliches Wis• Familienbrunch mit Meisterkoch Mi• Der andere Blick. Fotoseminar, Maike
sen dirket und unmittelbar in der Natur
chael Elsner, Aramis, am Mi, 26.10.,
Schmidt, Fr. 21.10. 17.00 – 21.00 Uhr,
erfahren, 15.10. 9€ Kurs 111002
18.00-22.00, VHS, Küche, 19€ + LeMi 26.10., 18.00 – 21.00 Uhr, VHS,
bensmittel, Kurs 307012
46.00 €, Kurs 211002.
Kunstgeschichte
• Glanz des Himmels- Christliche Ikonen. Führung im Diözesanmuseum
Rottenburg am Fr. 21.10., 17.00, 6€,
Anmeldung nur bei der Außenstelle
Gültstein, Tel. 73358
Wirtschaft
• 1x1 der (fast) steuerfreien Geldanlage; alles Wissenswertes zum Vermögensaufbau zwecks Existenzsicherung;
18.10. 6€ Kurs 104002
• Tagesfahrt: Die heimlichen schwäbischen Weltmarktführer; Werksbesichtigungen von Trigema und Homag,
11.11. 49 € Kurs 104004
Philosophie
• Geschichte der Philosophie; die
Nachkriegszeit II, ab 19.10. 6 Termine
40 € Kurs 108002
Garten
• Der Kompost; was zu tun ist, damit
aus „Abfällen“ duftende Erde wird
19.10. 8 € Kurs 114103
Tanz
• Line Dance – Tanzform ohne direkten
Partner mit Musik von Oldies
bis Chart-Hits. Tanzerfahrung nicht erforderlich. Sa, 22.10., 14-16 Uhr, So,
23.10.,10.30-12.30, 18 €, Kurs 209003
Gymnastik
In den folgenden Kursen kann unverbindlich geschnuppert werden. Weitere Kurse auf Anfrage:
• Latino-Aerobic- Zusatzkurs. Ein effektives Herz-Kreislauftraining mit einfachen Schrittkombinationen auf LatinoRhythmen ab Mo, 17.10., 17.00-18.30,
VHS, UG, 9 Termine, 42€, Kurs 302304
b
• After work-Fitnessgymnastik, mittwochs von 18.30-19.30, AlbertSchweitzer-Schule, kleine Halle, 8 Termine, 24,50 €, Kurs 302307
• Bodystyling, dienstags von 18.0019.00, Friedrich-Fröbel-Schule, Turnhalle, 15 Termine, 42,00 €, Kurs 302318
• Power-Gymnastik, mittwochs, von
19.30-20.30, Albert-Schweitzer-Halle,
UG, 14X, 39,50 €, Kurs 302325
• Late Night Sports, mittwochs. von
20.30-21.30, Albert-Schweitzer-Halle,
UG, 14x, 39,50 €, Kurs 302328
Für Schwangere
• Wassergymnastik, ab Mi, 19.10.,
1930-20.30, Altenzentrum, Bewegungsbad, 8 x, 44,00€, Kurs 305102
Gesundheit
• Salsa – karibische Lebensfreude.
Zusatzkurs für Anfänger/Innen. Ab Do,
20.10., 20.30-22.00, VHS, UG, 9 Termine, 56,50€, Kurs 209006 b
• Schwachpunkt Hüfte, Orthopädische
Hüftschule nach dem Lehrgang der Uni
Tübingen, montags, ab 17.10. ab
19.00-20.00, VHS, Raum 105, 6 Termine, 24,00 €, Kurs 302433
Entspannung
• Schwachpunkt Knie, Orthopädische
Knieschule, ab Mo, 17.10. von 20.05-
Sprachen
American Myths. Join American writer,
Marcy Jarvis, for eight evenings of advanced English literature and conversation, one story per week from American
Myths, dtv. Please come to class having
read the first story ‘Property in an Improper State of Mind,’ by Harriet Beecher
Stowe. Ab Do 20.10., 19.30-21.00, VHS,
50 €, Kurs 406062
• Italienisch Niveau A2 Espresso 2, L.710, 14.10.2005, 18.15-20.30, Sa.
15.10.2005, 09.30-12.30 und 14.0016.30, So. 16.10.2005, 09.30-12.00,
VHS, 3 Termine, 39,00 € inkl. Kopien,
Kurs 409004
Spanisch Intensiv f. Anfänger, Sa.
15.10., 10.00-16.00, VHS, 25,00 €,
Kurs 422002
• Herrenberg historisch entdecken –
auf Spanisch, Sa. 15.10, 15.00-16.30,
Treffpunkt Marktplatz am Brunnen,
7,00 €, Kurs 422014
• Spanisch in den Herbstferien. Erika
Brändle, Mo 31.10.-Sa 05.11., VHS, 55
€ + 7 € f. Script, 5 x, Kurs 422001
• Ungarisch für Anfänger, ab Di. 08.11.,
18.30-20.00, Theodor-Schüz- Realschule, 15 x, 75 €, Kurs 425001
EDV
• Linux-Info-Veranstaltung, Vortrag zu
dem freien Betriebssystem, Wolfgang
Kohler, Do, 13.10. 19-21 Uhr, VHS,
Raum 302, 6,- €, Kurs 501039
• Linux im praktischen Einsatz mit
KNOPPIX: Starten und stoppen von Linux, Dateien u. Dateisysteme, Linux-
• KDE, Internetzugang unter Linux, OpenOffice mit Linux. Die notwendige
• Software erhalten Sie auf CD, diese ist
in der Kursgebühr enthalten. Wolfgang
Kohler, Sa, 15.10., 9-12 u. 13-16 Uhr,
VHS, 41 €, Kurs 501040
• Einführung in die Programmierung:
Grundkenntnisse der Programmierung.
Inhalte u. a.: Grundlagenbegriffe der
Programmierung u. Darstellungsmittel
für Programmabläufe. Carmen Eggermann, Mo u. Mi ab 17.10., 18.-21 Uhr,
4 Termine, VHS, 82 €, Kurs 501013
• Internet 50+: Grundlagen des Internetanschlusses, Grundbedienung des
Browsers, Surfen im WWW, grundlegende Suchaktivitäten. Martin Wambsganß, Mo u. Di ab 17.10., 9-12 Uhr, 2
Termine, VHS, 41 €, Kurs 501056
• ACCESS Grundkurs: Grundlagen der
relationalen Datenbank, Anlegen einer
Datenbankstruktur, Datensätze eingeben und editieren, Abfragen, Formulare u. Berichte. Windows- und Excelgrundkenntnisse vorausgesetzt. Walter
Johnen, Di u. Do ab 18.10., 18-21 Uhr,
4 Termine, VHS, 96 €, Kurs 501008
• EDV für Kids: PC-Grundlagen für 9-10
Jahre.
PC-Wissen,
WindowsGrundlagen, Übungen m. d. Explorer,
Dateien sortieren und finden, PaintMalprogramm, Stundenplanvorlage in
Word, Rechnen mit Excel, Ausflug ins
Internet. Ingeborg Schienle, Mo, Mi,
Do u. Fr ab 31.10., 9-12 Uhr, 4 Termine,
VHS, 60 €, Kurs 501062
• EDV für Kids Aufbaukurs: PCGrundlagen für 12-14 Jahre. Ingeborg
Schienle, Mo, Mi, Do u. Fr ab 31.10.,
13.30-16.30 Uhr, 4 Termine, VHS, 60 €,
Kurs 501062
Newsletter: Der FB Berufliche Bildung
und EDV bietet Ihnen einen MailNewsletter mit Infos zu Computer, Software und Internet an. Anmeldung über
www.vhs.herrenberg.de Beruf + EDV
Service.
Soft Skills
• Persönlichkeitstraining für Existenzgründerinnen, Antje Marlies Gersbacher, Do, 10.11. 18-21 Uhr, 3 Termine,
VHS, Raum 305, 70,- €, Kurs 500005
• Frauen gründen anders, Antje Marlies
Gersbacher, Do, 13.10. 18-21 Uhr, 3
Termine, VHS, Raum 305, 70,- €, Kurs
500006
• Anfragemanagement, Antje Marlies
Gersbacher, Fr, 25.11. 17-20 Uhr, Sa,
26.11., 10-17 Uhr, VHS, Raum 305,
70,- €, Kurs 500008
13.10.
Kulturelles
14
Lange Filmnacht im Kommunalen Kino
41/05
Das Geheimnis der Frösche
Kinder Unterschlupf. Dank eines zum
Schwimm- und Rettungsring aufgeblasenen Traktorreifenschlauchs bringen sie
ihre Bastion sogar zum Schwimmen - und
nehmen, was an Landlebewesen noch
nicht ertrunken ist, an Bord ihrer Arche
Noah.
Das Bernsteinamulett
Das Kommunale Kino Herrenberg
zeigt am Freitag, 14. Oktober um 20.00
Uhr den Zweiteiler „Das Bernsteinamulett“.
Im Sommer 1944 heiratet Baroness Barbara den Physiker Alexander Reichenbach. Das Hochzeitsgeschenk an seine
Frau ist ein Bernsteinamulett. Das fröhliche Fest mit Freunden, Eltern und
Schwiegereltern endet jedoch im Eklat,
SS-Mann Luschnat provoziert Alexander
Reichenbach. Anstatt dem Schwiegersohn beizustehen wirft in der Baron aus
dem Haus. Fortan sieht die Familie
schweren Zeiten entgegen. Alexander
zieht in den Krieg und Elisabeth, uneheliche Tochter des Barons, versprüht ihr
Gift. Schließlich besetzten die Russen
den Hof. Während Alexander immer noch
in einem Kriegsgefangenenlager ist, lernt
Barbara den russische Offizier Belajew
kennen und lieben. Erst als der Krieg vorbei ist und Hagenow in den Besitz des
Volkes übergegangen ist, kehrt Alexander zurück.
Aufwändig gedrehte zweiteilige Familiensaga nach einem Roman des Tübinger
Autors Peter Prange.
Deutschland 2003, Zweiteiler, je 90 Min.
mit einer Pause dazwischen, frei ab 6
Jahren
Eintritt: Erwachsene 2,50 €, Kinder und
Jugendliche 1,50 €
Das Kommunale Kino Herrenberg finden Sie in der VHS, Tübinger Str. 40
Was geht – Die Fantastischen Vier
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe
„Pop50“ der KulturRegion Stuttgart
und des Popbüros Region Stuttgart
zeigt das Kommunale Kino am kommenden Donnerstag 20. Oktober und
Freitag, 21. Oktober 2005 jeweils um
20.00 Uhr „Was geht – die fantastischen Vier“
„Die Fantastischen Vier“ gelten seit jeher
als Synonym für deutschen HipHop. Regisseur Dieter Zimmermann hat ihnen mit
seinem Film ein Denkmal gesetzt. Der ist
witzig, unterhaltsam, bietet für Fans der
Stuttgarter Band mitreißende Live-Momente und amüsante Geschichten aus
dem Leben der Stars. Eine Sequenz etwa
zeigt einen skurrilen Fan-Kontakt in einem Fürther Fitnessstudio. Zimmermann
hat die „Fantastischen Vier“ zwei Jahre
lang auf Tournee, im Studio, mit Freunden und Familie begleitet. Welchen Spaß
er dabei hatte, ist dem Film deutlich anzumerken, schon der Titel „Was geht“ ist einem Song der Band entnommen. Bilder
von der Produktion eines Albums, Konzertmitschnitte und Interviews liefern ein
komplexes Bild dieser deutschen Ausnahmeband. Der Dokumentarfilm kommt
ohne Off-Kommentare aus, erzählt wird
ausschließlich selbst in Interviews sowie
Konzertmit- und Musikvideoausschnitten. Die Bandmitglieder Andy Y., Smudo,
Thomas D. und DJ Hausmarke stellen in
den Interviews sehr anschaulich und
amüsant die Zeit vor ihrem Durchbruch
dar und wagen aus ihrer jetzigen Perspektive als Superstars einen Blick zurück, als sie sich noch als „echte“ Musiker
und als mehr als eine Eintagsfliege in den
Charts etablieren mussten. Es gibt auch
Interviews mit den Eltern der Vier, die sich
gleichzeitig ein kleines bisschen kopfschüttelnd aber auch unterstützend über
den „Job“ ihrer Söhne äußern. Die Livemitschnitte sind ebenfalls unterhaltsam.
„Was geht“ zeigt ein Stück Jugendkultur
auf konventionelle Weise, unterhält dabei
jedoch und gibt einen Überblick über die
künstlerische Entwicklung der Band.
Musik-Dokumentation,
Deutschland,
2001, frei ab 6 Jahren, ca. 83 Min.
Amtsblatt
Herrenberg
Das Kommunale Kino Herrenberg
zeigt am Dienstag, 18. Oktober 2005
um 16.00 Uhr den Zeichentrickfilm
„Das Geheimnis der Frösche“
Während ihre Eltern in den Urlaub nach
Afrika fahren, darf die kleine Lilly zu den
Nachbarn in die Ferien. Die Nachbarn,
das sind der ehemalige Kapitän Ferdinand, seine Lebensgefährtin Juliette von
den Antillen und ihr Adoptivsohn Tom.
Langweilig wird es Lilly mit Tom und den
vielen Tieren der Farm nicht. Doch plötzlich setzt, von den Fröschen vorhergesagt, ein sintflutartiger Regen ein, das
Land wird überschwemmt. Nur mit Glück
finden die beiden Erwachsenen und die
Was den Zeichentrickfilm das „Geheimnis der Frösche“ so universell macht, sind
seine zahlreichen Parallelen zum Zusammenleben der Menschen auf der Erde.
Auch die Menschen aller Rassen und unterschiedlicher Kulturen haben ja nur einen Planeten zum Leben, auch sie müssen immer enger zusammenrücken,
müssen sich arrangieren und schwierige
Zeiten gemeinsam überstehen. Ferdinand kommt hier also die Rolle des bibelweisen Noah zu, seine Lebenserfahrung
lehrt die von der Flut betroffenen Lektionen, allen voran die der Toleranz. Eine
Geschichte von großer Reichweite also.
Doch auch formal überzeugt dieser Zeichentrickfilm voll und ganz. Jacques-Rémy Girerd erweist sich als Meister der
Darstellung von unterschiedlichen Stimmungen und auch von Details. Seine Bilder leben von Kontrasten und folgen einem insgesamt sehr ruhigen Rhythmus.
Und nicht zu vergessen für einen insbesondere auch an das kleine Publikum gerichteten Film: der Humor kommt hier
nicht zu kurz
Frankreich 2003, ohne Altersbeschränkung, ca. 91 min.
Eintritt: Erwachsene 2,50 €, Kinder und
Jugendliche 1,50 €
Das Kommunale Kino Herrenberg finden Sie in der VHS, Tübinger Str. 40
Die Herrenberger Bühne
bringt eine neue Premiere
28./29. Oktober 2005 (20 Uhr)
30. Oktober 2005 (18 Uhr)
und
4./5. November 2005 (20 Uhr)
6. November 2005 (18 Uhr)
Der junge Harold inszeniert immer aufs
neue seinen eigenen Tod, schockt seine
Mutter und Besucher mit technisch perfekt
vorbereiteten Selbstmordversuchen, und
am liebsten hält er sich bei Beerdigungen
auf. Die fast 80-jährige Maude dagegen ist
immer unterwegs, Lebendiges zu retten um es zu hegen und es zu seiner Entwicklung zu bringen. Durch Maude, durch ihre
Art, kommt Harold zu einem neuen Selbstbewusstsein, erwacht sozusagen zum Leben.Harold verliebt sich in Maude. So weit,
so gut. Das Problem ist nur, dass Maude
knapp 80 ist, und Harold ganze 61 Jahre
jünger als sie. Eine Liebesgeschichte der
besonderen Art ...
Eintritt: 10,– Euro; Schüler: 8,– Euro
Eintritt: Erwachsene 2,50 €, Kinder und
Jugendliche 1,50 €
Das Kommunale Kino Herrenberg finden Sie in der VHS, Tübinger Str. 40
Erzählcafé am Mittwoch
Büroklammern
gibt’s im Laden.
Blut nicht.
Termine und Infos 0800 11 949 11 oder www.DRK.de
Am kommenden Mittwoch, 19. Oktober 2005 wird Sri Lanka, die Perle des Indischen Ozeans, im Erzählcafe der OASE vorgestellt. Thavamani Alagalingam
wird von ihrer Heimat, der ehemaligen
Kolonialinsel, die von verschiedenen
Mächten, wie z.B. Portugal, Holland und
England regiert wurde, erzählen. Sri Lanka
ist heute ein multikulturelles Land und
besitzt deshalb viele unterschiedliche
Religionen. Sie sind herzlich eingeladen.
Mittwoch von 15.30 – 18.00 Uhr
im schönen Ambiente der Galerie
der VHS, Tübinger Str. 40, Herrenberg,
(gegenüber Stadtbibliothek).
Frauenbeauftragte
der Stadt Herrenberg
Kirchgasse 2,
71083 Herrenberg
Tel. 07032/924-363
[email protected]
Amtsblatt
Herrenberg
Kulturelles
41/05
15
13.10.
Zum dritten Mal in Herrenberg
Schlager, Chansons, Rock und Pop zum Thema Liebe
Maiti Nepal begeistert die Zuschauer
Nur nicht aus Liebe weinen......
So lautet das Motto unseres ersten
großen Konzertes am 15. Oktober in
der Bürgerhalle in Tailfingen. Wir, das
ist der Junge Chor Total Vokal, hervorgegangen aus den Liederkränzen
Gültstein und Tailfingen.
Seit nunmehr fast drei Jahren proben wir
regelmäßig am Donnerstag mit unserem
Chorleiter Klaus Hügl abwechselnd in
Gültstein und Tailfingen. Nach einigen
kleinen Auftritten bei Jubiläen, in den Kirchen, und nicht zu letzt beim Promena-
denkonzert der Sommerfarben wagen wir
nun unser bisher größtes Projekt. Ein eigenes Konzert. Zahlreiche Proben und das
Probenwochenende in Hohenstauffen sollten uns auf das Konzert vorbereiten.
Mit Schlagern, Chansons, Rock und Pop
zum Thema Liebe wollen wir unseren
Gästen einen unterhaltsamen bieten. Abgerundet wird das Programm durch die
Bigband des Musikvereins Gültstein.
Hallenöffnung ist um 19.00 Uhr.
Die Gruppe stellte traditionelle Tänze aus verschiedenen Regionen Nepals in Originalkostümen vor.
Das Mädchentanzensemble Maiti Nepal während einer Stadtführung am Sonntag.
Am vergangenen Sonntag gastierte
bereits zum dritten Mal die KinderKulturKarawane in Herrenberg. Dieses
Jahr gelang es den Organisatoren
vom Kunstverein Herrenberg, der
Partnerschaft Dritte Welt Herrenberg
und der Lokalen Agenda 21 Herrenberg das nepalesische Mädchentanzensemble Maiti Nepal nach Herrenberg zu holen.
Hinter dem Lächeln der neun nepalesischen Mädchen verbirgt sich ein trauriges Schicksal: Sie alle wurden in ihrer
Heimat verschleppt, einige wurden gar
ins Bordell verkauft.
Mit fröhlichen Tänzen wollen die zehnbis fünfzehnjährigen Mädchen der KinderKulturKarawane einen Schlussstrich
unter ihre Vergangenheit ziehen und ihre
neu erwachte Lebensfreude zeigen.
Unter dem Titel „Hamro Asha“ (Unsere
Hoffnung) stellte die Gruppe traditionelle
Tänze aus verschiedenen Regionen Nepals in Originalkostümen vor. Diese Tänze werden in Nepal zu den verschiedensten
jahreszeitlichen
Gelegenheiten
getanzt und von Liedern begleitet. Diese
von den Mädchen selbst umgeschrieben
traditionellen Lieder sind ein wichtiger
Bestandteil der Aufklärungsarbeit von
„Maiti Nepal“. Tourbegleiter Stefan Weber
stellte den zahlreich erschienenen Zuhörern die Arbeit von Maiti Nepal sowie die
Bedeutung der dargebotenen Tänze und
Lieder vor. Am Tag darauf veranstaltete
die Gruppe ein Tanzworkshop mit Schülerinnen und Schüler der der AlbertSchweitzer-Schule. Die Jungen und Mädchen waren angestrengt bemüht, den
Tanzschritten der Tanzlehrerin Janeit
Gurung zu folgen.
Interfraktioneller
Frauenstammtisch
Treffen am kommenden Montag
Der Interfraktionelle Frauenstammtisch
Herrenberg trifft sich am
Selbstverständlich können auch noch andere Themen eingebracht werden.
Montag, 17.Oktober 2005, 20.00 Uhr,
im Klosterhof, Bronngasse 13.
Themen:
– Planung 8. März 2006
– Internationaler Tag „Nein zu Gewalt
an Frauen“ am 25. November 2005
– Überlegungen zu frauenspezifischen
Problemen mit HARTZ IV
Es sind alle interessierten Bürgerinnen
herzlich eingeladen.
Nähere Informationen im
Frauenbüro,
Tel. 07032/ 924363,
[email protected]
Konzert:
enGenius, Pop,
Soul and Funk
house-party:
mit Chris Newman,
DJ Bookwood und
Josh Roche
Samstag, 15. Oktober, 21.00,
SchlossKeller Herrenberg
Funky House & Tec-House Beatz im
Schlosskeller in Herrenberg, mit CHRIS
NEWMAN, DJ BOOKWOOD und JOSH
ROCHE
am Samstag, den 15. Oktober,
Einlass: 21:00, Eintritt € 7,–
Samstag, 29. Oktober, 21.00,
SchlossKeller Herrenberg
enGenius – Songs aus Pop and Soul mit
funkigen Anklängen. Die sechsköpfige
Band aus dem Stuttgarter Raum, bietet
groovige Lounge Musik gespickt mit vielen
„funkigen“ Rhythmen und gefühlvoll „souligen“ Passagen. Zum Zuhören, zum Mitwippen, zum Genießen. Für Liebhaber von jazzigen Saxophon-Klängen, Rhodes Sound
und ausdrucksstarken Lead Vocals genau
das Richtige. Hauptsächlich eigens arrangierte und komponierte Musikstücke aber
auch wenige Coverinterpretationen sind Bestandteil des abwechslungsreichen Programms. Am Samstag, dem 29.10.2005 ist
enGenius im SchlossKeller in Herrenberg
zu Sehen und zu Hören. Beginn 21.00 Uhr,
Eintritt 5,– Euro. Mehr info unter
www.engenius-band.de.
Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar?
Im Notfall kann das entscheidend für rasche Hilfe
durch den Arzt oder den Rettungsdienst sein!
13.10.
Kulturelles
16
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Benefizkonzert für Hogar de Cristo
Straßenkinderprojekt in Perú
Vielleicht erinnern Sie sich noch an
das ökumenische Gemeindefest im
Juni... Die Kollekte von diesem Fest
ging an Hogar de Cristo und wir kündigten die Organisation eines Benefizkonzertes im November an.
Am Sonntag, 6.11.2005, findet das Benefizkonzert für unser Straßenkinderprojekt
in Arequipa, Peru im Gemeindezentrum
St. Martin statt. Schon um 10:30 soll die
Aktion für Hogar de Cristo im Gottesdienst anfangen. Sie sind herzlich eingeladen.
formation anbieten. Selbstverständlich gibt
es auch Getränke, Kaffee und Kuchen.
Evangelische Diakonieschwesternschaft
Kuchen + Kaffee spenden werden gern
angenommen oder wer einfach helfen
möchte, möge sich bei mir melden.
Literarisch-musikalische Soiree
Herzlichen Dank im Voraus.
Niurka Zúñiga de Lang (Nika) –
Tel. 07032 - 209873
Den Nachmittag möchten wir mit viel
Musik, Tänzen und Informationen über
das Projekt verbringen. Um 14:30 beginnt
das Konzert mit lateinamerikanischem
Rithmus von der Gruppe Sol Latino – Kindertanzgruppe.
Die Ausführenden sind Margrit Öhm und
Christoph Öhm-Kühnle, Klavier, Michael
Schmohl, Bariton und Peter Bethge,
Sprecher.
Es werden unbekannte Kompositionen
von Schillers Fluchtgefährten und Freund
Johann Andreas Streicher und Werke von
Komponisten aus seinem Freundeskreis
aufgeführt. Ergänzt wird diese besondere
Schau auf Schillers und Beethovens Zeit
durch Lesungen aus Briefen und aus der
persönlichen Beschreibung „Schillers
Flucht“ von Johann Andreas Streicher.
Konzert im Altenzentrum
Esmeralda Diaz, Sängerin aus Kolumbien, wird lateinamerikanische Musik mit
Gitarre darbieten. Danach wird Nicole
Hübner- einen spanisch-arabischen Tanz
vorführen. Dieses Benefizkonzert wird
durch den Raving Loonies – Rock & Roll
und mehr gekrönt.
Dazwischen wird Elizabeth Schwall das
Projekt Hogar de Cristo vorstellen und In-
Am kommenden Sonntag, 16. Oktober
widmet sich ein Abend dem Leben und
Werk von Johann Andreas Streicher.
Die gemeinsame Veranstaltung des
Kulturkreises Herrenberg und der
Evangelischen Diakonieschwesternschaft beginnt um 19.00 Uhr und findet
in der Gartenhalle der Tagungsstätte,
Hildrizhauser Straße 29, statt.
Die Zuhörer erwartet ein unterhaltsames
und zugleich informatives Konzert mit
musikalischen Delikatessen und Streichers
ganz persönlicher Sichtweise seiner Zeit.
Benefizkonzert für unser Straßenkinderprojekt
Vor zwei Jahren im Oktober war Familie
Regel im Altenzentrum, Herrenberg, als
Musizierende zu Gast. Sergej Regel
spielt seit Kindertagen Balalaika und
Olga Regel Klavier. Beide studieren u.a.
in St. Petersburg. Seit einigen Jahren begleitet der zwischenzeitlich 16-jährige
Sohn Witalik seine Eltern. Er studiert in
Minsk u.a. Klarinette. Am Mittwoch, 19.
Oktober 2005 um 15.30 Uhr werden die
drei im Festsaal des Altenzentrums ein
Konzert geben.
Dazu wird herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Lesetipps der Stadtbibliothek
Opernstar Luciano Pavarotti feiert am 12. Oktober seinen 70. Geburtstag
Mehr über die Oper, über Komponisten, Musiker und ihre Werke finden
Sie auf CDs und Bücher der Stadtbibliothek.
Werner-Jensen, Arnold:
Opernführer für junge Leute.
Ab 9 Jahre. Das Buch beschreibt die
vierhundertjährige Geschichte der
Oper, die Entstehung einer Opernaufführung sowie das Opernhaus und die
Menschen, die in ihm arbeiten.....
Standort: Kind Musik
Hoyer, Andrea: In der Oper
Bis 9 Jahre. Paulchen geht mit seinem
Großvater in die Oper und sieht sich Engelbert Humperdincks Märchenoper
„Hänsel und Gretel“ an. Er ist fasziniert
vom Zauber des Theaters und freut sich,
dass sein Großvater, der hier früher als
Bühnenbildner gearbeitet hat, ihm auch
einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen kann. Dort sieht er, wie es hinter
und unter der Bühne zugeht und kann
auch einen Blick in den Orchestergraben, in den Ballettsaal sowie in zahlreiche Werkstätten werfen.
Standort: Kind Theater und Film
Tomizza, Fulvio:
Die Flöhe in der Oper
Ab 9 Jahre: Versteckt in einer Mantelfalte oder in der Hutkrempe besucht Flohfamilie von Hupf regelmäßig die Oper.
Eines Tages kommt während einer
Wagneroper das Flohkind Saltellina zur
Welt... / mit einem Anhang alles über die
Oper
Standort: Kind Theater und Film
Dorn, Thea: Ringkampf
Die nach dem Brand neu aufgebaute
Frankfurter Oper soll wiedereröffnet
werden. Rivalitäten unter den Mitwirkenden lasten auf den Proben. Die Dramaturgin Cora Starneck sucht immer noch den
wahren Urheber der Brandstiftung.
Standort: Krimi Dorn
Callas : Gesichter eines Mediums
Der Bildband Callas zeigt uns die vielen
verschiedenen Gesichter eines Mediums, und wer Augen hat zu sehen,
kommt ihr dadurch näher als durch so
manch langatmige und wortreiche Abhandlung. Den Einstieg in die Annäherung an das „Medium“ Callas liefert Ingeborg Bachmann mit ihrer schon
berühmt gewordenen Würdigung der
Callas als „die einzige Kreatur, die je eine Opernbühne betreten hat“. Der Band
enthält neben einem Verzeichnis der
Bühnenrollen, einer Chronologie der
Bühnenauftritte und einer Diskographie
auch eine umfangreiche Bibliographie.
Standort: Musik Musiker Callas
Harenberg Opernführer
: Der Schlüssel zu 500 Opern, ihrer
Handlung und Geschichte
Ein Wegweiser zu 500 Opern. Der Leser
erfährt alles über Handlung und Werkgeschichte und bekommt zudem CDTipps. Die ausgewählten Abbildungen
zeigen Weltstars von gestern und heute
in ihren Glanzrollen. Nun erscheint dieser Schlüssel zu mehr als 500 Opern, ihrer Handlung und Geschichte in einer
vollständig überarbeiteten und erweiterten Neuausgabe. Weit mehr als 1000
Bilder, überwiegend in Farbe, geben
dem opulenten Nachschlagewerk auch
eine außergewöhnliche optische Dimension.
Standort: Oper Operette
Willaschek, Wolfgang:
50 Klassiker Oper : Die wichtigsten
musikalischen Bühnenwerke
Dem Autor, langjährigen Dramaturgen
der Hamburger Staatsoper, ist mit diesem Band eine hoch sensible Gratwanderung geglückt. Zwischen den gängigen, klassischen Opernführern und
anspruchvolleren Interpretationen. Willaschek ist es gelungen, beides – konzentrierte Information zum Werk und anspruchsvollere Deutung – zu verbinden.
Möglich wird das durch ein System von
Kurzübersichten und Zusammenfassungen. Zum Beispiel Mozarts Cosi fan
tutte: Wer das Stück nicht kennt, kann
eine präzise Wiedergabe des Handlungsablaufs lesen, ebenso verknappt
wie in den üblichen Opernführer, jedoch
in einer weit zeitgemäßeren Sprache. In
der Rubrik „Daten“ erfasst er auf einen
Blick den Librettisten, Ort und Zeit der
Uraufführung, Spielzeit und die Personen. Auch über Mozarts Leben gibt ein
eigenes Kästchen Aufschluss. Verknappt bieten diese Übersichten all das,
was auch bisher Opernführern zu entnehmen war. Das Herzstück des Buches
bilden aber Kurzessays zu den einzelnen Werken, in dichtem Stil geschriebene,
Interpretationen der ausgewählten
Opern. Außerdem liefert das Buch einen
Abriss der Operngeschichte, zeigt uns
ein Opernhaus von innen und weckt
Verständnis für klassische und moderne
Inszenierungen.
Standort: Oper Operette
Der Brockhaus Oper
: Werke, Personen, Sachbegriffe
Das neue Brockhaus-Opernlexikon
weiß Antwort auch auf spezielle Fragen:
Dass Komponisten, Dirigenten, Sänger,
Komponisten, Librettisten und Werke in
diesem Buch nachgeschlagen werden
können, versteht sich von selbst, aber
die Möglichkeit der Suche nach Text-Incipits sowie nach den Haupthelden einzelner Opern ist zweifellos ein besonderer, begrüßenswerter Service. Praktisch
und hilfreich sind doppelseitige Sonderartikel und ganzseitige Tafeln, die zu bestimmten Themen in knapper Form gebündelte Informationen bieten.
Standort: Oper Operette
Frauen in der Oper
: Große Stimmen – Große Rollen
Ungewöhnlichen Operngeschichte die
die Frauen in den Mittelpunkt rückt. Das
Buch stellt Opern, ihre Komponisten
und Inszenierungen vor, doch in erster
Linie geht es dem Autor darum, verständlich zu machen, welche zentrale
Rolle die Frauen in allen Opern einnehmen und wie sich dadurch auch das
Frauenbild und das Rollenverständnis
in der Zeit vom 16. Jahrhundert bis ins
20. Jahrhundert hinein verändert haben.
Neben allem vokalen Glanz spiegeln die
Frauenfiguren auf der Bühne auch immer die Freuden und Ängste, Chancen
und Probleme einer bestimmten Zeit.
Standort: Oper Operette
Der große Opernführer
: Werke, Komponisten, Interpreten,
Nachschlagewerk zu Handlung, Bedeutung und Bühnengeschichte der Opern.
Insgesamt 366 bekannte Opern werden
in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Außerdem enthält es die Biographien der Komponisten dieser Werke,
sowie eine Aufzählung wichtiger Sängerinnen und Sänger.
Standort: Oper Operette
Werfel, Franz: Verdi : Roman der Oper
Ein Roman über den italienischen Komponisten Giuseppe Verdi (1813-1901),
den Lieblingskomponisten des Autors.
Standort: Romane Werfel
Leroux, Gaston:
Das Phantom der Oper : Roman /
Gaston Leroux.
Ein Klassiker des Schauerromans: seltsame Vorfälle in der Pariser Oper versetzen Sänger und Personal in Angst
und Schrecken. Vor allem die junge
Sängerin Christine wird mehr und mehr
in das mysteriöse Geschehen hineingezogen.
Standort: Romane Leroux
Heidenreich, Elke:
Am Südpol, denkt man, ist es heiß / Elke Heidenreich. Mit Bildern von Quint
Buchholz.
Es ist wieder einmal soweit: das Opernschiff aus Wien mit den 3 Startenören
Pavarotti, Carreras und Domingo trifft
ein. Vor den begeisterten Pinguinen
wird am Südpol die Oper „La Triaviata“
aufgeführt.
Standort: Romane Heidenreich
The 3 Tenors in Concert 1994
The 3 Tenors in Paris 1998
Drei Weltstars auf zwei CDs: Carreras,
Domingo, Pavarotti. Eine einmalige Gelegenheit, die Stimmen und Egos dreier
Superstars kennenzulernen und mit
Freude zuzuhören, wie Luciano Pavarotti, Placido Domingo und Jose Carreras zusammenwirken und sich vor einem enthusiastischen Publikum die
Bälle nur so zuspielen lassen.
Standort: CD Klassik Thre
Amtsblatt
Herrenberg
41/05
Kulturelles/Amtl. Bekanntmachungen
FRAUENWIRTSCHAFTSTAG
„Frauen-im-Puls“ – Empfang in lockerer
Atmosphäre am Freitag, 14. Oktober
2005, 17.00 Uhr, Stadtbibliothek Herrenberg (im Gewölbe), Tübinger Str.
36. Gabriele Getzeny, Bürgermeisterin
der Stadt Herrenberg, spricht ein
Grußwort.
Bei diesem Empfang in lockerer Atmosphäre werden Unternehmerinnen und
Frauen in Führungspositionen vorgestellt, Kontakte geknüpft und Erfahrungen
ausgetauscht. Unternehmerinnen und
Existenzgründerinnen profitieren von gegenseitigen Kooperations- und Netzwerkangeboten aus den unterschiedlichsten Branchen und Berufsgruppen. In
einem Gespräch teilen zwei Unternehmerinnen ihre Erfahrungen aus dem
Geschäftsleben mit. Themen wie – eine
Geschäftsidee finden, Hindernisse bewältigen, neue Herausforderungen annehmen, die „Work-Life-Balance“ meistern – stehen dabei im Vordergrund.
Musikalisch umrahmt wird der Empfang
von Musikerinnen des Artemis-Ensemble
Susanne Geiger (Klavier) und Hertha
Rosa-Herseni (Violoncello).
„Gesundheit ist eine Frage des Geschlechts – Frauen sind anders krank
als Männer.“
Vortrag mit Ulrike Hauffe,
Landesbeauftragte für Frauen des Landes
Bremen
Dienstag, 25. Oktober 2005, 20.00 Uhr,
Stadtbibliothek, Tübinger Str. 36,
Herrenberg
Ob eine Frau gesund ist und bleibt wird
nicht nur von ihrer körperlichen Konstitution bestimmt, sondern auch von ihren
Lebensbedingungen beeinflusst. Und
passend dazu hat sich eine Medizin entwickelt, die Frauenleben zum Risiko erklärt, das in allen Phasen einer Überprüfung, Behandlung und Begleitung bedarf.
Die Referentin verdeutlicht, dass Gesundheit ein alle Lebensbereiche umfassendes Wohlbefinden bedeutet.
Der Eintritt beträgt 5 €
Eine Veranstaltung des Frauennetzwerks,
Stadtbibliothek und der Frauenbeauftragten Herrenberg.
Herrenberger Frauennetzwerk
13.10.
Ein überraschender Frauenstadtrundgang
Freitag, 14. Oktober 2005, 15.00 Uhr, Treffpunkt Marktplatzbrunnen
und der Familie Khönle kommen zu Wort,
Wie arbeiteten und lebten Frauen im
um über ihr Tätigkeiten zu berichten.
Spätmittelalter und der Neuzeit? Wie
Führung mit Illja Widmann M.A. und weiwirkten sich gesellschaftliche Umbrüche
teren Frauen der Frauengeschichtswerkwie die Reformation auf ihren Alltag aus?
statt.
Der kurzweilige Stadtrundgang ist eine
Spurensuche nach Frauengeschichte(n).
Weitere Infos im Frauenbüro
Die letzte Begine im ehemaligen BegiTel. 07032/924-363,
nenhaus erzählt von der vielfältigen soEmail:
zialen Arbeit in der Stadt, gesprächige
[email protected]
Waschfrauen, Frauen aus der Badgasse
Infos im Frauenbüro,
Tel. 07032/924-363, Email:
[email protected]
Frauen brauchen eine andere Medizin
17
Wahl des schönsten
Kunstwerkes
Ergebnisse der Events bei den
Herrenberger Kunsttagen 05.
Die meisten Stimmen zur Auswahl des
„schönsten Kunstwerks“ gaben die Gäste
und Besucher der Kunsttage dem Bild Nr.
18: „Tee-nach-Wahl“ von Elena Schmidt.
Zum zweitschönsten Kunstmotiv wurde
das 100 x 100 cm große Motiv von Ingeborg Neef: „Rot-schwarze Koalition“ ausgewählt, gefolgt als Nummer 3 auf dem
Siegertreppchen das Bild „Unterlippe
Oberkante“, gemalt von KunstvereinsMitglied Gabriele Klapper.
85 Besucher hatten per Wahlzettel ihr
Votum abgegeben. Es befand sich
keine einzige ungültige Stimme in der
Wahlurne.
Versteigerung des
Happening-Bildes „Gesichter“
Am Sonntagnachmittag fand in der Herrenberger Stadtgalerie die Benefiz-Versteigerung des 100x100 cm Acryl-Bildes
statt, welches Besucher und Gäste der
„Kunsttage 2004“ unter Anleitung der
Vereinsmitglieder gemalt hatten.
Die auf amerikanische Art durchgeführte
Versteigerung fand allerdings – wohl des
schönen Wetters wegen – unter schwacher
Beteiligung statt. Letztlich endete das Gebot bei der Marke 45 Euro. Ein Herrenberger Geschäftsmann darf das Werk nun sein
Eigen nennen. Der Kunstverein plant auch
bei den kommenden Kunsttagen wieder
ähnliche Aktionen.
Sonntag, 23.10.05, 15.15 Uhr
Stiftskirche und Glockenmuseum
(Eintritt in das Glockenmuseum 0,50 €
pro Person)
Treffpunkt: vor der Stiftskirche
Gästeführer:Heider Schulz
Herrenberg kennen lernen
Kostenlose Führung des
Kulturamtes
Stadtverwaltung Herrenberg
Marktplatz 5, 71083 Herrenberg
Tel: 07032/924-224 od. -320,
Fax: 07032/924-365
Email: [email protected],
Anmeldung ist nicht erforderlich !!
Amtl. Bekanntmachungen
Amtsgericht Stuttgart
5 K 388/04
Zwangsversteigerung
Im Wege der Zwangsvollstreckung soll
der im Grundbuch von Herrenberg-Oberjesingen, Heft bzw. Blatt 26.390 BV Nr. 1
eingetragene Grundbesitz
Herrenberger Frauennetzwerktreffen im Klosterhof
Ein informatives und anregendes
Netzwerktreffen fand am Donnerstag,
29. September 2005, auf Einladung der
Frauenbeauftragten, statt.
Die Frauengeschichtswerkstatt, Existenzgründerinnen, Frauen im Puls, Alleinerziehendentreff und
Frauenselbsthilfe
nach Krebs stellten ihre Gruppe und deren Aktivitäten vor. Verschieden Möglichkeiten der Kooperation wurden angedacht und diskutiert. Außerdem plante
das Gremium, zu dem auch Vertreterin-
nen aus dem Familienzentrum Bondorf,
der Familienbildungsstätte, aus der evangelischen Kirche, von der Frauenliste und
der Oase gekommen waren, eine gemeinsame Veranstaltung als Fortsetzung
der letzt jährigen Gesundheitstagen:
„Brauchen Frauen eine andere Medizin?“
am 25. Oktober 05, 20.00 Uhr, in der
Stadtbibliothek Herrenberg mit der
Referentin Ulrike Hauffe,
Landesbeauftragte für Frauen in Bremen.
28/1.000 Miteigentumsanteil an dem
Grundstück
Markung Herrenberg-Oberjesingen
Flst. 113 Neckarstraße 28 13 a 95 m2
Flst. 114 Sulmstraße 1, 1/1, Gebäude- und
Freifläche
verbunden mit dem Sondereigentum an
der Wohnung im EG – Haus Nr. 1 – samt
Abstellraum und Pkw-Stellplatz im UG im
Aufteilungsplan mit Nr. 02 bezeichnet.
(vermietet, Wohn/Schlafraum, Kochnische,
Bad/WC, Flur, Terrasse, Kellerraum, ca.
36 m2 Wfl, TG-Stellplatz, Bj 1993)*
am Donnerstag, den 3. November 2005
um 13.00 Uhr im Rathaus, Marktplatz 5,
71083 Herrenberg, Ratssaal
öffentlich versteigert werden.
Verkehrswert gemäß § 74a Abs. 5 ZVG:
60.000,00 EUR
Bieter müssen sich im Termin ausweisen
und damit rechnen, daß sie Sicherheit zu
leisten haben. Diese beträgt in der Regel
10 % des Verkehrswertes und ist sofort zu
erbringen. Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.
Amtsgericht Stuttgart
Az.: 5 K 388/04, Tel.: 07 11/9 21 - 30 34
www.zvg.com
Grund, Rechtspflegerin
Einsichtnahme in Gutachten zwischen
8.30 Uhr und 13.00 Uhr an der Infotheke
des Amtsgerichts Stuttgart.
* Angaben ohne Gewähr
13.10.
Informationen
18
Bereitschaftsdienste
(ohne Gewähr)
Ärztlicher Notfalldienst
Für Herrenberg, Affstätt, Gültstein, Kayh,
Mönchberg und Haslach (von 8 - 8 Uhr)
Kinderärztlicher Notdienst
Von Montag bis Freitag ab 19.30 Uhr und
von Samstag, 9.00 Uhr bis Montag, 8.00
Uhr, Kinderklinik Böblingen (im Kreiskrankenhaus Böblingen), Elsa-Brandström-Straße (telefonische Anmeldung
nicht erforderlich)
Augenarzt
Zentrale Telefonnummer für
(telefonische Anmeldung)
Herrenberg, Affstätt, Gültstein, Kayh,
Mönchberg, Haslach 0 70 32/16 16 16
Samstag, 15. Oktober
Frau Dr. Tomida, Klaffensteinstr. 1,
Böblingen, Tel: 07031 / 234544
Samstag, 15. Oktober
Praxis Volker Harwig,
Schulstr. 11, Herrenberg
Sonntag, 16. Oktober
Herr Dr. Ohmer, Bahnhofstr. 17,
Herrenberg, Tel: 07032 / 26565
Sonntag, 16. Oktober
Herr Dr. Jens Pohl,
Hildrizhauser Str. 10, Herrenberg
Zahnarzt
Für Kuppingen, Oberjesingen
(telefonische Voranmeldung erforderlich)
Der zahnärztliche Notfalldienst ist unter
der folgenden Telefon-Nummer zu erfragen: 0711 / 7877722.
41/05
Tierarzt für Kleintiere
Samstag, 15. / Sonntag, 16. Oktober
Dres. Rupp & Schube, Daimlerstr. 13,
Herrenberg, Tel: 07032 / 929200
DRK-Notruf: 19222
(ohne Vorwahl)
Kreiskrankenhaus
Herrenberg: 07032/16-0
Apotheken-Notdienst
Während des Notdienstes von 8.30 Uhr
bis 8.30 Uhr werden nur ärztliche Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben.
Samstag, 15. Oktober
Herr Dr. med. Walter Reichert,
Hauptstr. 30,
Nufringen, Tel: 07032 / 96860
Tierarzt für Großund Kleintiere
(nur wenn Haustierarzt nicht erreichbar)
Freitag, 14. Okt. bis Sa. 15. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Rathaus-,Apotheke, Deufringen
Gechinger Str. 1, Tel: 07056 / 3331
Sonntag, 16. Oktober
Herr Dr. med. Walter Reichert,
Hauptstr. 30,
Nufringen, Tel: 07032 / 96860
Samstag, 15. / Sonntag, 16. Oktober
Dr. Stanger, Schäferbergweg 1,
Sindelfingen-Maichingen,
Tel: 07031 / 385120
Samstag, 15. Okt. bis So. 16. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Apotheke beim Rathaus, Ehningen,
Königstr. 30, Tel: 07034 / 5280
Donnerstag, 13.10.2005
Offener Treff:
Cafe 14:00 - 18:00 Uhr
Mehrzweckraum:
Gedächtnistraining I 14:00 Uhr
Gedächtnistraining II 15:15 Uhr
Montag, 17.10.2005
Offener Treff:
Cafe 14:00 - 18:00 Uhr
Mehrzweckraum:
Sitzgymnastik 14:30 - 15:00 Uhr
Volkstanz für Junggebliebene 15:15
Raum 2.6, 1.OG.
Schachfreunde 14:00 Uhr
Donnerstag 20.10.2005
Offener Treff:
Cafe 14:00 - 18:00 Uhr
Mehrzweckraum:
Gesundheitsforum , 15:00 Uhr
„Nützliche Alltagshilfen im Rehabereich“
Referentin: Frau Gerlinde Zeitter vom
Sanitätshaus Schaible
Vorschau:
Mittwoch, 02.11.2005
Ausflüge in Stadt und Land:
„Teigwarenfabrik Alb-Gold“
Treffpunkt Gleis 102 nach Tübingen
Zeitpunkt: 9:00 Uhr
Abfahrt: 9:18 Uhr / Kostenanteil: 6 €
Rückkehr: gegen 17:42 Uhr
Anmeldung bis Donnerstag,
27.10.2005
Programmhinweise finden Sie im
Gäubote „Heute“ Tipps u. Termine.
Es gibt Pflichten, die gehen uns alle an.
Blutspenden gehört dazu!
Für die Blutspendeaktion am Montag,
17. Oktober 2005, 15.30 – 19.30 Uhr in
Kuppingen, in der Gemeindehalle
sucht das Deutsche Rote Kreuz
dringend Blutspenderinnen und Blutspender.
Täglich, stündlich geraten Menschen
durch Unfälle und Krankheiten in Gefahr.
Das oftmals bedrohte Menschenleben
kann vielfach nur deswegen gerettet werden, weil Blutkonserven jederzeit und in
ausreichender Menge bei den DRK-Blutspendediensten abrufbereit sind.
Damit die Blutversorgung rund um die
Uhr gewährleistet werden kann, ist das
Deutsche Rote Kreuz auf die Menschen
angewiesen, die es als ihre Pflicht ansehen, regelmäßig Blut zu spenden und somit Menschenleben zu retten.
Blut spenden kann jeder gesunde
Mensch zwischen 18 und 68 Jahren. Erstspender bis zu 60 Jahre müssen in sehr
gutem Gesundheitszustand sein. Wer jemals an einer Malaria oder Hepatitis C erkrankt war, darf nicht spenden.
Unsere Telefon-Hotline steht Ihnen,
bei allen Fragen zum Blutspenden, unter
der Nr. 0800/11 949 11 von Montag bis
Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr
Herbstbasar beim Max und Moritz -Club
Am Samstag, 15.10.2005 veranstaltet der Max und Moritz -Club für Mehrlingsgeborene seinen Herbstbasar. Angeboten wird alles rund uns Kind so wie Spielzeug etc. Der Basar findet im Kath. Gemeindezentrum St. Martin in Herrenberg
statt. Verkauf ist von 13.00 – 16.00 Uhr.
Es werden nicht nur Zwillingseltern angenommen.
Des weiteren bietet der Max und Moritz -Club auch Kaffee und Kuchen an.
Anmeldung und Info's unter Tel.: 0 70 51/2 03 25
Amtsblatt
Herrenberg
Sonntag, 16. Okt. bis Mo., 17. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Stadt-Apotheke Dr. Vött, Herrenberg,
Hindenburgstr. 20, Tel: 07032 / 5970
Montag, 17. Okt. bis Di., 18. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Römer-Apotheke,
Kuppingen,
Hemmlingstr. 20, Tel: 07032 / 31903
Dienstag, 18. Okt. bis Mi., 19. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Apotheke Aidlingen,
Aidlingen,
Badstr. 2, Tel: 07034 / 5355
Mittwoch, 19. Okt. bis Do., 20. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Sonnen-Apotheke,
Gärtringen,
Grabenstr. 62/B, Tel: 07034 / 21029
Donnerstag, 20. Okt. bis Fr., 21. Okt.
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Schwarzwald-Apotheke,
Herrenberg,
Nagolder Str. 27, Tel: 07032 / 26111
Freitag, 21. Okt. bis Sa. 22. Oktober
von 8.30 bis 8.30 Uhr
Apotheke Haug,
Herrenberg,
Walther-Knoll-Str. 3, Tel: 07032 / 21656
Sprechstunde
Bronngasse 13 (Klosterhof) 71083 Herrenberg
Tel.: (07032) 917498
e-mail: [email protected]
Persönliche Sprechstunden für Mitglieder und Interessierte immer freitags von
10:00 – 13:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Rollstuhlfahrer bitten wir um telefonische Terminabsprache.
Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.
Heinz Klanfer, Vorsitzender
Storchennest
Frauenklinik
im
Kreiskrankenhaus
Herrenberg
Tel.:
(0 70 32) 16-14 01
Geburtsvorbereitende Akupunktur
Fr. 14.10.2005, von 15:00 – 16:30
Uhr; Kreiskrankenhaus Herrenberg,
Kursraum Storchennest EG Neubau;
Gebühr: 10,00 € pro Sitzung; ohne Voranmeldung; ab der 36. SSW empfohlen
Babymassage
Di 18.10.2005, von 15:00 Uhr –16:30
Uhr, Kreiskrankenhaus Herrenberg,
Kursraum Storchennest EG Neubau;
Gebühr: 62,00 € inclusive Kursmaterial; für Kinder ab der 4. Lebenswoche
bis zum Krabbelalter
Geburtsvorbereitungskurs
Di. 18.10.2005, von 17:00 Uhr – 19:00
Uhr, Kreiskrankenhaus Herrenberg,
Kursraum Storchennest, EG Neubau
Rückbildungsgymnastik
Di. 18.10.2005, von 19:30 Uhr – 20:45
Uhr, Kreiskrankenhaus Herrenberg,
Kursraum Storchennest, EG Neubau;
geschlossener Kurs
Still-Informationsabend
Mi. 18.10.2005, 19:00 Uhr, Kreiskrankenhaus Herrenberg, Konferenzraum;
kostenfrei; ohne Voranmeldung;
Informationen rund ums Stillen
Spiel-Spass-Bewegung – NEU –
Mi. 19.10.2005, 09:45 – 11:00 Uhr
Bewegungsspiele für Kinder vom 6. bis
12. Lebensmonat. Verschiedene Spielmaterialien und Lieder laden zum Forschen und Kennenlernen ein. Entwicklungsphasen
werden
spielerisch
begleitet und unterstützt. Gebühr:
44,00 € für 10 x 75 Minuten
Informationen und Anmeldung:
Frau Egeler, Tel.: 07032/89008
Babyschwimmen, ab 5 Monaten
Informationen und Anmeldung: Kursleiterin Nicole Mannel, Kinderkrankenschwester; Tel.: 07073/916085
Vorschau zu unserem Kurs- und Informationsangebot:
Geburtsvorbereitung-Paarkurs
Mo. 28.11.2005, von 19:30 Uhr – 21:30
Uhr, Kreiskrankenhaus Herrenberg,
Kursraum Storchennest EG Neubau
Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik
Diese Kurse findet jeden Monat fortlaufend
im Kreiskrankenhaus Herrenberg statt.
Baby+Kind – Messe Messehalle Sindelfingen 22. + 23.10.2005
Sie finden uns auf der ‚Baby+Kind –
Messe‘ in der Messehalle in Sindelfingen auf Stand 5 nahe am Eingang. Besuchen Sie uns. Wir haben Informationen ‚rund um die Geburt‘ und für
werdende Mütter einen ganz besonderen Service. Wir freuen uns auf Sie.
Anmeldung für Kurse direkt über
den Kreißsaal im Kreiskrankenhaus
Herrenberg, Tel. 07032/16-1406.
Besuchen Sie uns doch auch im Internet unter www. kikbb.de
Amtsblatt
Herrenberg
Informationen
41/05
Aufruf zur Haus- und Straßensammlung
vom 31. Oktober bis 13. November
Heute ist der Zugang zu den russischen
Archiven möglich. Namen und Orte können deshalb ermittelt, zahlreiche Schicksale – auch solche von Zivilpersonen –
geklärt werden. Der Volksbund hat bislang 1270 Lagerfriedhöfe erfasst. Von diesen wurden 192 Kriegsgefangenenfriedhöfe gesichert und hergerichtet. Die
Arbeit ist schwierig und noch lange nicht
abgeschlossen, denn unsere Möglichkeiten sind infolge stark zurückgehender
Spendeneingänge sehr eingeengt.
Dabei tritt die Tätigkeit im Osten in ein
neues Stadium, denn nun beginnen die
Arbeiten an den letzten großen Sammelfriedhöfen. Hunderttausende Kriegstote
sollen dort zugebettet werden. Die jetzt
entstehenden Friedhöfe liegen in Gebieten, wo wir bislang noch nicht arbeiten
durften, so z.B. in Belarus (Weißrussland), Kursk-Besedino und Apscheronsk
im Kaukasus.
Kriegsgräber sind Mahnmale für den
Frieden, stehen gegen Gleichgültigkeit und Vergessen.
Noch heute sind zahlreiche Schicksale
ungeklärt. Unsere humanitäre Organisation hat sich das Ziel gesetzt, den Opfern
von Krieg und Gewalt dauerhafte Ruhestätten zu errichten - Zeichen der Erinnerung, dass wir sie nicht vergessen haben.
Freiwillige Helfer der Haus- und Straßensammlung 2005 werden in Baden-Württemberg wieder unterwegs sein. Der
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bittet alle Bürgerinnen und Bürger, seine
Arbeit durch eine angemessene Spende zu
unterstützen.
13.10.
19. November Einführungsworkshops
geben, bei denen erste Erfahrungen im
Umgang mit der Aufnahmesoftware Cubase gemacht werden kann. Bei Interesse meldet ihr euch bei Martin im Juha.
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Auch in diesem Jahr bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
um Ihre Unterstützung. Die Haus- u.
Straßensammlung ist die einzige Möglichkeit, die weltweite Pflege und Unterhaltung der 2 Mill. Soldatengräber
auf den bestehenden 836 Friedhöfen
spürbar zu finanzieren. Das Geld wird
auch dringend benötigt zum Bau von
Kriegsgräberstätten in Weißrussland,
im Kaukasus und bei Kursk.
„Wer sich der Vergangenheit nicht erinnert,
ist dazu verurteilt, sie neu zu erleben“,
sagte ein amerikanischer Philosoph. Das
Jahr 2005 ist ein Jahr der Erinnerung an
die Vergangenheit: die Erinnerung an das
Kriegsende mit 50 Millionen Toten und die
Leidenszeit danach, die Erinnerung an
das Massenelend und das tausendfache
Sterben in den Gefangenenlagern, an die
Heimkehr der letzten Kriegsgefangenen
im Jahr 1955 aus sowjetischen Lagern,
wo sie harte Sklavenarbeit zu verrichten
hatten. Erinnerung aber auch daran, dass
in diesen - alleine in der ehem. Sowjetunion bestehenden 6.000 Arbeitslagern wohl mehr als eine Million verschleppte
Soldaten und Zivilpersonen umgekommen sind. Namenlos, ohne Grab, irgendwo verscharrt.
19
Jugendhausverein Herrenberg
Schießmauer 20
71083 Herrenberg
Tel.: 07032 / 938615
Fax: 07032 / 938616
[email protected]
Das JuHa-Programm im
Überblick
Was sonst noch geht:
Sa. 15.10
17.00 Uhr Juha-Café
Dienstags 17.30 Uhr ist Gitarrenworkshop.
Immer mittwochs trifft sich das Kickerteam ab 18 Uhr zum Training. Ab 17 Uhr
steht die Arena den Breakern zur Verfügung.
Studioprojekt
Der Ausbau unseres mobilen Aufnahmestudios geht voran. Voraussichtlich wird
es am 14. und 15. Oktober und am 18. und
Do. 13.10.
17.00 Uhr JuHa-Café
Fr. 14.10.
17.00 Uhr Juha-Café
Di. 18.10.
Verwaltung und Putztag
Mi. 19.10.
17.00 Uhr Juha-Café
18.00 Uhr Training Kickerligmannschaft
Do. 20.10.
17:00 Uhr Juha-Café
Die Ortsverbände Herrenberg informieren:
19. November
VdK-Gesundheitstag in Stuttgart
Am Samstag, 19. November 2005, veranstaltet der Sozialverband VdK erneut einen landesweiten Gesundheitstag im
Stuttgarter Kultur- und Kongresszentrum
Liederhalle. Die Großveranstaltung zum
Thema „Prävention im Alter – Gesundheit
erhalten, stabilisieren oder verbessern,
welche Möglichkeiten bietet die moderne
Medizin?“ findet von 10.00 bis 14.30 Uhr
statt. Als Referenten sind der Arbeits- und
Sozialminister Baden-Württembergs, Andreas Renner, der Esslinger Chefarzt und
Internist Professor Dr. Matthias Leschke,
der Osteoporoseexperte Professor Dr.
Reiner Bartl vom Klinikum Großhadern
der Ludwigs-Maximilian-Universität München, der Chef der Kassenärztlichen
Vereinigung Baden-Württembergs, Dr.
Achim Hoffmann-Goldmayer, der badenwürttembergische AOK-Chef Dr. Rolf
Hoberg und VdK-Präsident Walter Hirrlinger vorgesehen. Die Moderation wird
Wolfgang van den Bergh von der „ÄrzteZeitung“ übernehmen. Einige Infostände
im Foyer der Liederhalle werden die
Halbtagesveranstaltung flankieren. Der
Eintritt ist frei – die Teilnehmerzahl allerdings begrenzt!
Verbindliche Anmeldungen bitte bis spätestens 9. November 2005 per Telefon
(07 11) 6 19 56 - 52 oder - 53 an VdK-Mitarbeiterinnen Unger oder Bühler richten
oder per Fax (0711) 61 02 14 oder per
eMail [email protected] Bei den Anmeldungen bitte die postalische Anschrift
mitteilen, da die rechtzeitig angemeldeten Personen rund eine Woche vor der
Veranstaltung eine kostenlose Eintrittskarte auf dem Postweg erhalten werden.
13.11.2005 – 11 bis 17 Uhr
Martinimarkt
in der Albert-SchweitzerSchule
Alle zwei Jahre veranstaltet „LERNEN
FÖRDERN Herrenberg e.V.“ gemeinsam mit der Albert-Schweitzer-Schule
Herrenberg den Martinimarkt, zu dem
wir Sie ganz herzlich einladen.
Der Verein ist Träger eines vielfältigen
Betreuungsangebotes an der AlbertSchweitzer-Schule: Sozialpädagogische
Tagesgruppe, Soziale Gruppenarbeit für
12–16 Jährige, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Helferin im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) sowie vieler verschiedener ergänzender Angebote am Nachmittag,
wie z.B. Musikalische Früherziehung, Psychomotorik und Perkussion.
Um alle diese wichtigen Angebote durchführen zu können, sind neben den Aktivi-
täten von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern
der Albert-Schweitzer-Schule und Freunden des Vereins weitere finanzielle Mittel
notwendig.
Der Verein organisiert deshalb alle zwei
Jahre den Martinimarkt.
Es werden hochwertige Artikel verkauft,
die von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern,
Schülerinnen und Schülern und Freunden des Vereins hergestellt wurden.
Für das leibliche Wohl wird auch bestens
gesorgt. Es gibt frisch gemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat, Rote Würste,
Pommes frites, Kaffee und Kuchen,
Fassbier und andere Getränke.
Unternehmerpreis an die Bäckerei Baier
Vier Bäckereien aus Deutschland und der Schweiz sind kürzlich in Berlin mit dem
Marktkieker, dem wichtigsten Unternehmerpreis der Backbranche, ausgezeichnet worden. Darunter auch die Bäckerei Baier aus Herrenberg. Bürgermeisterin Gabriele
Getzeny und Wirtschaftsförderer Karl Sammet besuchten die Bäckerei Baier und überbrachten Jochen Baier, seiner Ehefrau Martina, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Glückwünsche der Stadt zu dieser Auszeichnung.
13.10.
Informationen
20
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Männer 1 spielen bereits am Freitag bei der TSG Söflingen
Der Heimnimbus
konnte auch im
dritten Spiel gewahrt
werden.
Die 1. Männermannschaft der
SG gewann am letzten Samstag gegen
den TV Hemsbach deutlich mit 31:23
Toren. Einmal mehr zeigte die Mannschaft in der 1. Halbzeit Handball vom
Feinsten und entschied bereits dabei
die Partie. Am Freitag steht eine erneut
schwere Auswärtsaufgabe an. Beim
Aufsteiger Söflingen läuft es zwar
noch nicht rund, dennoch kommt es
nicht von ungefähr, dass die Mannschaft von einigen auch als Aufstiegskandidat gehandelt wurde.
Was für eine 1. Halbzeit. Es hatte den Eindruck, als ob die Mannschaft all denen
Fans zeigen wollte, die nicht in Konstanz
mit dabei waren, was sie im Stande ist zu
spielen. Eine Demonstration, die beeindruckt hat – nicht nur den Gegner aus
Hemsbach. Gegen eine träge wirkende
Hemsbacher Abwehr spielte das Team
um Kapitän Kai Wohlbold ein ums andere
Mal schöne Angriffe aus. Die Kombinationen liefen teilweise wie im Training ab.
Hinten stand die 3:2:1 Abwehr gewohnt
sicher und Torhüter Tobias Barthold
musste lediglich elf mal hinter sich greifen. Durch die gute Abwehrarbeit gelangen dem Team einige sehenswerte Treffer per Gegenstoß oder zweite Welle.
Auch wenn in der zweiten Halbzeit die
Luft bei einigen Spielern knapp wurde
und die Gäste aus Hemsbach wieder auf
fünf Treffer ran kamen, der dritte Heimsieg war nie ernsthaft in Gefahr.
Doch an der personellen Situation ändert
das großartige Aufspielen der Mannschaft rein gar nix. Zwar gab am Samstag
Wolfgang Birk sein Comeback in der Regionalliga, doch er braucht noch ein zwei
Spiele, um wieder an alte Zeiten anknüpfen zu können. Zudem zog sich Kai Wohl-
bold eine Bänderverletzung zu. Die enorme Belastung für die einzelnen Spieler
wird also auch in den nächsten Wochen
noch anhalten.
Ein Glück dass zu den körperlichen Belastungen noch nicht der Druck des gewinnen Müssens hinzukommt. Dies ist
bei den kommenden Gastgebern, der
TSG Söflingen mittlerweile der Fall. Der
seither erfolgsverwöhnte Verein muss
derzeit eine ganz neue Erfahrung machen – mit Niederlagen umgehen. Nach
fünf Spielen stehen bei den Handballern
der TSG lediglich zwei Punkte auf der Habenseite. Kein Heimspiel konnte bislang
gewonnen werden, gegen die HSG Konstanz gab es in eigener Hall im ersten
Spiel sogar eine regelrechte Klatsche. Mit
35:24 gewann die Mannschaft vom Bodensee. Auch Trainer Ralf Böhme hat mit
Langzeitverletzten zu kämpfen und kann
nicht auf das volle Potential zurückgreifen. Dennoch spielt das Team derzeit weit
unter seinen Möglichkeiten. So sieht es
auch Sponsor und Vorsitzender Walter
Feucht. Er will von der Mannschaft im
Spiel gegen die SG H2Ku „einen deutlichen Fortschritt sehen, vor allem was die
Disziplin angeht.“ Vor allem an den älteren und erfahrenen Spielern lässt er derzeit kein gutes Haar.
Söflingen steht mit dem Rücken zur
Wand. Dies wird sicherlich keine leichte
Sache für die Mannschaft von Trainer
Ralf Selcho. Zur kommenden Begegnung
setzt die SG wieder einen Bus ein. Wer
die Mannschaft bei dem Spiel unterstützen möchte kann wie folgt zusteigen:
17.00 Uhr Herrenberg (Hallenbad)
Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Kuhberghalle in Ulm. Ein Hinweis in eigener Sache:
Die SG kann keine Verantwortung für
alleinreisende Kinder und Jugendliche
übernehmen. Kurzfristige Änderungen entnehmen sie bitte aus der Tagespresse.
Die Heimspiele der SG Mannschaften im Überblick
(MW = Markweghalle, KU = Sporthalle Kuppingen, HA = Sporthalle Haslach)
Samstag 15.10:
Männer 3
Männer 4
mänl B-Jgd.
mänl C-Jgd.
18.15 Uhr (HA)
16.15 Uhr (HA)
14.30 Uhr (HA)
12.45 Uhr (HA)
Sonntag 16.10:
Männer 2
17.00 Uhr (HA)
SG H2Ku 3 – TV Großengst.
SG H2Ku 4 – TV Großengst. 2
SG H2Ku – HSC Schm/Oeff
SG H2Ku 2 – SV Renningen
SG H2Ku 2 – SV Böblingen
Die Auswärtsspiele der SG Mannschaften im Überblick
Freitag 14.10:
Männer 1
Die männliche B-Jugend sagt Danke!
Die gesamte männliche B-Jugend und die beiden Trainer der SG H2Ku möchte sich bei
der Fahrschule Löffler ganz recht herzlich für den gespendeten T-Shirtsatz zum Warmlaufen bedanken. Die Mannschaft spielt derzeit in der Qualifikation auf Verbandsebene.
Männliche B-Jugend
Unentschieden gegen den Tabellenführer
Eine Woche nachdem der SG-Nachwuchs denkbar unglücklich mit nur
einem Tor gegen den TSV Asperg in
der heimischen Markweghalle verlor,
erreichte der SG-Nachwuchs beim
Rückspiel gegen den Tabellenführer
nach einer guten kämpferischen Leistung ein Unentschieden. Das Spiel
zweier ebenbürtiger Mannschaften endete am Ende leistungsgerecht 23:23.
Die Jungs um Trainer Klaus Wanner erwischten diesmal einen wesentlich besseren Start als vor Wochenfrist. Es wurde
gut kombiniert und die herausgespielten
Chancen wurden besser genutzt. Vor allem die Außenspieler Marcel Kohler und
Matthias Rau wurden immer wieder gut in
Szene gesetzt und beide verwandelten
ihre sich bietenden Einschussmöglichkeiten. Nachdem Jan von Schmettow in
dieser Phase ebenfalls gut hielt und einige
Würfe der Asperger entschärfen konnte –
darunter zwei gehaltene Siebenmeter –
konnte die SG zeitweise den Vorsprung
auf 4 Tore ausbauen. Am Ende der 1.
Halbzeit ging man beim Stande von 14:12
– wie im Hinspiel auch – mit einem 2 Tore
Vorsprung in die Kabine. Der zahlreiche
SG-Anhang war nun gespannt, wie die
Jungs aus der Kabine zurückkamen. Leider passierte genau das, was man sich
nicht wünschte – das in der Kabine besprochene Konzept, die Angriffe weiter
gut vorzubereiten und sicher zu kombinieren wurde nicht gut umgesetzt. Durch
zu frühe Abschlüsse und eine zunehmende Quote der technischen Fehler kippte
das Spiel wie in der Vorwoche und nach
10 Minuten in der 2. Halbzeit lag man
plötzlich beim Spielstand von 17:20 mit 3
Toren hinten. Durch großen Kampf und
eine gute Moral kämpfte man sich aber
wieder heran. Chris Horsch verwandelte
einen Siebenmeter, Lasse Stötzer traf
und die ‚Geheimwaffe’ Paul Bar verwandelte zum Ausgleich. Die letzten 5 Minuten verliefen sehr hektisch und waren geprägt von Fehlern auf beiden Seiten.
Beim Stande von 23:23 hatten die SGJungs zweimal die Möglichkeit zum Führungstreffer, scheiterten aber jeweils am
gegnerischen Torhüter. Nach dem
Schlusspfiff war man sich auf der Tribüne
einig, dass das Remis gerecht war- obwohl die SG näher an einem Sieg dran
waren als die Asperger.
Nun gilt es im Rückspiel gegen die HSC
Schmiden/Öffingen den Kampfgeist und
die gute Offensivleistung vom Sonntag
und die niedrigere Fehlerquote des Asperger Hinspiels zu kombinieren – dann
sollte eigentlich der erste Sieg in der Verbandsstaffel, der längst überfällig ist,
möglich sein. Immerhin ist gegen die
HSC Schmiden/Öffingen aus dem ersten
Spiel noch eine Rechnung offen !
Das Spiel findet diesen Samstag, den
15.10. in der Haslacher Sporthalle
statt; Spielbeginn ist
14:30 Uhr. Die B-Jugendlichen samt Trainer würden sich sehr über eine zahlreiche
und lautstarke Unterstützung freuen !
Für die SG spielten: Jan von Schmettow
(im Tor), Paul Bar (2), Tim Gauß , Felix
Holczer (3), Matthias Rau (3), Johannes
Wagner, Lasse Stötzer (3/1), Marcel Kohler (5), Gerrit Jung (1), Christoph Horsch
(3/1), Timo Bühler, Felix Kuhn, Yannick
Tischner (1), Sebastian Klisch
20.30 Uhr
TSG Söflingen – SG H2Ku
Samstag 08.10:
mänl C-Jgd.
18.00 Uhr
weibl A-Jgd.
18.00 Uhr
weibl B-Jgd.
15.30 Uhr
weibl C-Jgd.
15.15 Uhr
mänl C-Jgd.
15.00 Uhr
weibl C-Jgd.
13.15 Uhr
TV Gr'bottwar – SG H2Ku
SV Bissingen – SG H2Ku
SSV Dorn/Schor – SG H2Ku
JSG Nell-Wolf – SG H2Ku
SV Aidlingen – SG H2Ku 3
HSG Schönbuch – SG H2Ku 3
Sonntag 09.10:
Frauen 2
Frauen 1
mänl C-Jgd.
mänl A-Jgd.
TV Bargau – SG H2Ku 2
Ottenheim – SG H2Ku
Spvgg Mössing. – SG H2Ku 4
VfL Sindelf. – SG H2Ku 2
17.00 Uhr
16.30 Uhr
15.30 Uhr
10.30 Uhr
Weibliche A-Jugend – Verbandsebene
SG-Mädels überzeugen mit schönen Toren
Mit einem 27:21 Erfolg zuhause gegen
die SpVgg Bissingen befinden sich die
A-Mädels der SG H2Ku wieder auf Erfolgskurs.
Von beginn an agierten die SG-Mädels
hoch konzentriert in der Abwehr und gingen zügig mit 4:1 in Führung. Doch Bissingen ließ sich davon nicht sonderlich
beeindrucken und verkürzte auf 4:3. Der
Gastgeber legte wieder einen Zahn zu
und baute die Führung wieder auf 7:4
aus. Phasenweise zeigten die SG-Talente Handball vom feinsten. Doch leider
scheiterten sie oft an sich selber und vergaben eine Reihe klarer Torchancen.
Dennoch hielt der Gastgeber Bissingen
bis zur 13:9 Halbzeitpause auf Distanz.
Nach dem Seitenwechsel setzten sich die
SG-Mädels in einer starken Phase weiter
ab auf 17:10. Svenja Paul (3) hatte zusammen mit Sonja Hippich und Vera
Günther die Gäste in der Abwehr fest im
Griff. Reihenweise kamen Nathalie Veser
(6) und Miriam Walther (5) über schnelle
Gegenstöße zum Erfolg. Die SG gab das
Spiel nicht mehr aus der Hand und behielt
die sechs Tore Führung bis zum Spielende bei. Am Ende der Spielzeit konnten die
SG-Mädels mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein und nach den letzten beiden
Niederlagen wieder einen 27:21 Sieg verbuchen. Nachdem die HSG Albstadt in
Wangen verloren hat, ist der Platz für die
Ba-Wü-Liga zwar rechnerisch noch möglich, aber aufgrund der unnötig hohen
zwölf Tore Niederlage in Wangen fast
nicht mehr erreichbar. Ziel ist nun auf jeden Fall, die Verbandsliga zu erreichen.
Für die SG spielten: Alisa Neuffer (Tor),
Vera Günther (3), Mareike Blum (2/1),
Sonja Hippich (1), Sandra Eipper (3),
Svenja Paul (3/1), Nathalie Veser (6),
Nina Rösler (2), Miriam Walther (5), Julia
Reinhardt (2) und Katharina de Biasi.
Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar?
Im Notfall kann das entscheidend für rasche Hilfe
durch den Arzt oder den Rettungsdienst sein!
Amtsblatt
Herrenberg
Informationen
41/05
Stark verbessert…
Zu ihrem zweiten
Spiel durfte die
männliche Fördergruppe
des
Jahrgangs 1993
am Samstag in
Haslach wiederum gegen die SG Tübingen antreten. Hatten die Jungs vor
zwei Wochen noch gehörig Respekt
vor den mindestens ein Jahr älteren
Gegnern, so war im Rückspiel kein
großer Unterschied mehr zu erkennen.
Den Jungs kann durchaus eine Steigerung von 100% zugesprochen werden.
Die von SG-Jugendkoordinator Markus
Ilitsch betreute Mannschaft, die aus Talenten der drei Stammvereine besteht,
ließ ein ordentliches Zusammenspiel erkennen und brachte die Tübinger gleich
zu Beginn mit ihrer schnellen, offensiven
Spielweise gehörig unter Druck und führte sogar mit 6:2 Toren, ehe die Universitätsstädter wieder in ihre defensive Abwehrformation zurückfielen und somit
das Handballerische etwas in den Hintergrund rückte.
Zur Halbzeit führten die Gäste dann mit
15:10 Toren – zur Erinnerung: Beim Hinspiel vor zwei Wochen in Tübingen betrug
der Rückstand zur Pause noch 13 Tore
Unterschied. Nach der Halbzeit verkürzte
der SG-Nachwuchs schnell auf 13:15 Tore. Abermals machte der Gegner viele
technische Fehler, die durch die offensive
Abwehrformation hervorgerufen wurden.
In der Folge machte sich jetzt der Alters-
und Längenunterschied gepaart mit der
defensiven Abwehrspielweise der Gäste
bemerkbar und Tübingen konnte durch
Tempogegenstöße eine 10 Tore-Führung
erzielen. Zudem hatten die Einheimischen etwas Pech in der Chancenauswertung, bei konzentrierterem Abschlussverhalten hätte es eine enge
Angelegenheit werden können. Der Sieg
der Gäste geht mit 28:18 Toren in Ordnung, denkt man jedoch an die 24 Tore
Unterschied von vor zwei Wochen zurück, so darf sich die SG-Truppe durchaus auf das nächste Aufeinandertreffen
freuen.
Es spielten: Oliver App, Victor Bergmann (beide Tor), Patrick Noack, Andre
Haberer, Paul Bolay (1), Jonathan Horsch
(6), Nils Weckenmann (4), Yannick
Mauch (7), Philipp Michels, Tarik Mezger
und Marcel Unkauf.
Gesetztes Ziel erreicht…
Die weibliche Fördergruppe des Jahrgangs 1993 reiste am Sonntag zu ihrem dritten Spiel nach Schönaich. Die
Mannschaft hatte sich zum Ziel gesetzt, gegen die körperlich überlegenen und zwei Jahre älteren Gastgeberinnen das Ergebnis aus dem Hinspiel
zu verbessern.
Dieses Vorhaben gelang dem von Matthias Fabian betreuten Team trotz der 11:33Niederlage (5:14). In der Anfangsphase
zeichnete sich ein offener Schlagab-
tausch ab, was die Spielzwischenstände
3:5 und 4:8 auch belegen. Bis dahin funktionierte die Manndeckung der SG-Mädels hervorragend und durch schnelles
Angriffsspiel konnten schön herausgespielte Treffer erzielt werden. Als die
Gastgeberrinnen nun auf eine defensive
6:0-Abwehr umstellten, brach der Spielfluss. Der 5:14 Halbzeitstand war die Folge. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte
konnten die SG-Mädels mit ihren Gegne-
21
13.10.
rinnen erneut gut mithalten, am Ende dominierte aber die Körpergröße über die
Spielfähigkeit und den Spielwitz.
Es spielten:
Nadja Branciforte (1), Aileen Dittus (4/2),
Soledad Edelmann, Christina Felder, Anna
Härter, Alessandra Hütter, Katja Klein, Jana Kugler (2), Rieke Mayer (1), Nadine
Plattner, Katharina Rittelmeyer, Corinna
Stock, Sonja Unkauf.
Weibliche C 2 verlor nur knapp in Sindelfingen
Es fing schon gut an. In der Woche
ging die Grippewelle in der Mannschaft rum.Vera Schmidt musste leider zu Hause bleiben wegen Fieber,
Anja-Kathrin Felder hat trotz „kleiner“
Schwäche sich aufgerafft und hat ein
tolles Spiel hingelegt. Melanie Engelmann und Lisa Nefzger konnten nicht
mit wegen Konfisfreizeit. Also für die
Trainerinnen ein großes personelles
Problem. Wir holten Hilfe aus der D-Jugend. Franziska Hein und Franziska
Kuhn waren so nett und haben uns unterstützt und die beiden haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Dann ging
die Fahrt los nach Sindelfingen.
In der Anfangsphase waren die Sindelfinger spielbestimmend und gingen schnell
mit 6:2 in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer kamen wir besser ins
Spiel und konnten bis zur Halbzeit noch
auf 9:6 verkürzen. Nach der Pause kam
unser Gegner wieder besser ins Spiel
und baute seinen Vorsprung auf 16:9 aus.
1000-Bäume-Programm der Stadt Herrenberg
Sortenbesprechung
Der Obst- und Gartenbauverein Herrenberg e.V.
unterstützt das 1000-Bäume-Programm der
Stadt Herrenberg und führt am Dienstag
18.Oktober eine Sortenbesprechung durch.
Es werden alle Obstsorten, die im Antrag
aufgeführt sind, vorgestellt und besprochen. Auf
Reifezeitpunkt und Sorteneigenschaften wird
speziell eingegangen.
Soweit vorhanden werden auch Apfel- und
Birnensorten ausgestellt.
Organisation und Durchführung Eugen Schuker, OGV Herrenberg e.V.
Fachreferent ist Manfred Pusch, Kreisfachberater a.D.
Diese Veranstaltung unterstützt das 1000-BäumeProgramm der Stadt Herrenberg. Obsthochstämme prägen
das typische Landschaftsbild unserer Kulturlandschaft mit
und tragen so zum Erhalt der ökologischen Vielfalt bei.
Die Veranstaltung findet am
Dienstag, 18. Oktober, 19:00 – 21:00 Uhr im
Klosterhof statt.
Es sind alle interessierten Mitbürger eingeladen die Veranstaltung zu besuchen.
Die Ausgabe der Bäume für Herrenberg-Kernstadt erfolgt über den Obst- und
Gartenbauverein Herrenberg e.V., Ort und Zeitpunkt wird rechtzeitig durch die
Stadtverwaltung bekantgegeben.
Doch mit einer starken kämpferischen
Leistung und gutem Angriffsspiel verkürzten wir auf 16:15. Jede einzelne auf
dem Spielfeld wollte gewinnen. Jessica
Abele im Tor gab alles (Super!). Juli Kapp
hat ein sensationelles Spiel gemacht,
eins von ihren besten. Mach weiter so!
Und alle anderen kämpften bis zum
Schluss. Jetzt begann die spannende
Schlussphase in der wir mehrmals die
Chance hatten das Spiel auszugleichen.
Eine 2 Minutenstrafe brach uns dann
noch das Genick, wir mussten in Unterzahl weiter spielen und hatten die Kraft in
der Abwehr nicht mehr da dagegen zu
halten. Die Sindelfingen nutzten dies aus
und gewannen 19:17. Es war sehr schade,
denn diese Mädels hätten es verdient,
nach dieser kämpferischen Leistung.
Es spielten: Jessica Abele (Tor), Stefanie Beßler, Anja-Katrin Felder (6), Franziska Hein, Julia Kapp (4), Franziska
Kuhn, Vanessa Lock (3), Vera Schieting
(2), Jana Schuler (2), Svenja Zipperer.
Obst- und
Gartenbauverein
Kayh
Sammelbestellung für
Obstbäume und
Beerensträucher
Der Obst- und Gartenbauverein führt
auch dieses Jahr wieder eine Sammelbestellung durch.
Bestellformulare erhalten Sie beim Vorstand und bei den Ausschussmitgliedern.
Bestellschluss ist der 23.10.2005.
1000-Bäume-Programm
der Stadt Herrenberg
Wir möchten Sie, neben unserer VereinsSammelbestellung auch auf das 1000Bäume-Programm der Stadt Herrenberg
für Streuobst-Hochstämme und heimische Sträucher hinweisen. Nachdem die
Zuschüsse der Stadt und des Landkreises für entsprechende HochstammPflanzungen weggefallen sind, ist dies eine gute und sinnvolle Möglichkeit, Ihren
Bestand in der Gemarkung wieder aufzufrischen bzw. zu vervollständigen.
Näheres hierzu (Bedingungen und Bestellunterlagen) sind dem Amtsblatt der
40. KW zu entnehmen.
Ablauf der Vergabe
Bis Freitag, 21. Oktober können die
Interessenten die Anträge beim Amt
für Umwelt und Verkehr, Marktplatz 1,
und bei den Ausgabestellen abgeben.
Danach wird beim Amt für Umwelt
und Verkehr eine Sammelbestellung
vorbereitet.
Die Ausgabe der Bäume und Sträucher wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Direkt zur
-Bahn
HIN & KCÜRUZ
Nehmen Sie den CityBus!
13.10.
Informationen
22
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Termine der Familienbildungsstätte Herrenberg und Umgebung
1-06 Baby im Anflug
Kurse für werdende Eltern –
Säuglingspflege
Termin: 4 x Mi., 09.11. – 30.11.2005,
19.30 – 21.30 Uhr, ein Nachtreffen mit Baby
Ort:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 3.3.
Leitung: Claudia Staib,
Kinderkrankenschwester
Gebühr: Paare 40 Euro,
Einzelperson 27 Euro
1-02 Behördendschungel rund um die
Geburt
Ein Informationsabend für werdende Eltern zu den Themen: Mutterschutz, Kindergeld, Erziehungsgeld, Elternzeit etc...
Termin: Do., 20. Oktober 2005,
19.30 – 21.00 Uhr
Ort:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 2.2
Leitung: Claudia Borchers, Dipl.-Sozialpädagogin, Schwangerenberaterin für Gesundheitsamt Böblingen
Gebühr: gebührenfrei
1-10 Fit für zwei
In diesem Kurs wird die persönliche Fitness nach Wochenbett und Rückbildung
weiter gesteigert. In einer kleinen Gruppe wollen wir uns intensiv um die durch
Schwangerschaft und Geburt besonders geschwächten Muskeln kümmern
sowie die durch die Babypflege stärker
beanspruchten Regionen (besonders
Rücken und Arme) trainieren. Gleichzeitig
gibt es Angebote zur Unterstützung der
normalen psychomotorischen Entwicklung für die Babys. Viele Mutter-KindÜbungen runden die Stunden ab und geben Anregungen wie Fitness und Spaß
auch daheim kombiniert werden können.
Termin: Änderung !!!Kursbeginn 20.
10., 8 x Do 15., 10.00 – 11.00
Ort:
Haus der Begegnung,
Schliffkopfstr. 5, Seminarraum,
Leitung: Kirsten Rubehn, Physiotherapeutin ( Zusatzausbildung
in Psychomotorik)
Gebühr: Erw.8 x 32 Euro
2-17 Spiel, Spaß & Bewegung für Babys
für Babys von ca. 6 – 12 Wochen, zusammen mit ihren Müttern/Vätern
Termin: Kursbeginn 19.10, 8 x Mi.,
14.30 – 16.00 Uhr,
Ort:
Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5, Babyraum im UG,
Leitung: Mirijam Mattes, Dipl.-Sozialpädagogin, Gebühr: 8 Vorm.
+ EA n. Abspr . 56 Euro,
4A-05 Spielkreis RMH 1/1 Di + Fr
Noch freie Plätze!!!!!
ab 2 Jahren, 2 x pro Woche
Di. und Fr. 9.00 – 11.30 Uhr
Ort:
Rupert-Mayer-Haus, FranzLehar-Weg 1, Raum im 1. OG,
Leitung: Ute Gravert, Kinderpflegerin,
Annette Kremslehner,
Erzieherin,
4C- Turnen & Spielen
verschiedene Termine noch möglich für
Kinder ab 1,5 Jahren bis 4 Jahre mit
Eltern. Bei Interesse wenden Sie sich
gerne an das Team der Familienbildungsstätte.
4B-02 Tiere im Steindesign
für Kinder ab 9 Jahren
Aus einer selbsttrocknenden Modelliermasse kneten wir kleine Tiere, die aussehen, als wären sie in Stein gehauen.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit bunten Mini-Mosaiksteinchen
verziert werden sie noch schöner. Das
Material wird nach Verbrauch (max. 4,
Euro) im Kurs abgerechnet.
Termin: Mi., 19.10. 15.30 – 17.30 Uhr
Ort:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 3.2
Leitung: Martina Eichling,
Dipl.-Sozialpädagogin
Gebühr: Gebühr 7 Euro
Termin:
4C-18 Lasst die Glocken klingen
für Familien mit Kindern ab 7 Jahren
Ein Besuch im Glockenmuseum der
Stiftskirche ist ein ganz besonderes
Erlebnis.
Termin: Fr., 21. Oktober 2005, 14.30 –
16.30 Uhr,
Ort:
Stiftskirche, Herrenberg
Leitung: Stanislav Alexander, Gebühr:
Erw. 2 Euro, Kinder 1 Euro
5A-01 Vom Saugen zum selber Essen
Haben Sie Fragen zur Ernährung Ihres
Babys?
Ab wann braucht mein Kind feste Nahrung? Was muss ich bei der Ernährungsumstellung beachten? Wie kann ich Allergien vorbeugen? Selbst zubereiteter
Brei oder Fertignahrung – was ist besser? Diese und weitere Fragen besprechen wir ausführlich an diesem Abend.
Termin: Do., 20. Oktober 2005,
20.00 – 22.00 Uhr
Ort:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 3.2
Leitung: Ulrike Herderich-Mollenkopf,
Hebamme, Sabine Ergenzinger,
Ernährungs- und Diätberaterin
(ZÄN)
Gebühr: pro Person 6 Euro
4D—03 Kreative Fotoalben
Mit diesem Kurs können Sie Pepp in Ihre Fotoalben bringen. Sie gestalten mit
einfachen Hilfsmitteln wie Schneidewerkzeugen, Schablonen, Dekopapieren und tollen Accessoires Ihr ganz persönliches Fotoalbum.
Bitte mitbringen: Fotos (20 oder mehr),
die inhaltlich zusammengehören (3–4
zum Üben), wer hat, sein eigenes Fotoalbum und eine Schneideunterlage. Material kann auch im Kurs erworben werden.
Termin: Mi., 19. Oktober 2005,
19.00 – 22.00 Uhr
Ort:
Rupert-Mayer-Haus, FranzLehar-Weg 1, Raum im 1. OG
Leitung: Angelika Huschka,
Gebühr: Gebühr 10 Euro
4D—06 Silberschmieden
für Erwachsene und Jugendliche ab 14 J.
Haben Sie Lust, Ihr individuelles
Schmuckstück aus 935er Silberblech
und -draht zu fertigen? Wir hämmern,
sägen, prägen, feilen, biegen, schleifen
und polieren. Außerdem können Edelsteine oder Schmuckstücke eingearbeitet werden. Wer nach dem ersten
Schmuckstück noch Zeit hat, kann ein
weiteres in Angriff nehmen. Materialkosten: 1 Gramm Silber: 0,80 Euro (Ring ab
3 Gramm möglich), Edelsteine oder
Schmucksteine gegen Aufpreis. In der
Gebühr sind € 2,– Werkzeugverschleißkosten enthalten.
Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, Schreibzeug, bei langen Haaren ein Haargummi,
Getränk und Vesper
Termin: Fr., 11. November, 18.00 –
22.00 Uhr, Sa., 12. November
2005, 10.00 – 16.30 Uhr
Ort:
Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5, großer Saal
Leitung: Michael Uhlig, Silberschmied
Gebühr: pro Person 42 Euro, inkl. 2
Euro Mat.
4D–08 Purpurträume
Ein Farbabenteuer für Frauen jeden
Alters. „... wenn ich älter bin, werde ich
Purpur tragen – mit einem roten Hut, der
nicht dazu passt und der mir nicht
steht!“Wir pfeifen auf Traumfigur und Antifaltencreme. Auf dem Zenit unseres Lebens wenden wir uns neugierig anderen
Wichtigkeiten zu und lassen uns überraschen, was in uns steckt. Unsere ersten
grauen Haare, unsere Falten und unsere reife Weiblichkeit geben uns die Freiheit, unsere noch nicht gelebten Möglichkeiten, Kräfte und Talente zu
entdecken. An diesem Wochenende voller Farben können deine Träume, Hoffnungen und Sehnsüchte Gestalt annehmen. Wir malen auf großen Papieren mit
Gouache-Farben. Vorkenntnisse sind
keine erforderlich: Lust auf ein Abenteuer in Farbe und, falls vorhanden, ein Hut,
sollte mitgebracht werden. Bitte Kleider
anziehen, die sich über Farbe freuen.
Ort:
Leitung:
Gebühr:
Fr., 28. 10. 19.00 – 22.30 Uhr,
Sa., 29. Oktober, 9.30 – 16.00
Ammerbuch, Atelier Bückle,
Herdweg 19
Ingrid Bückle, Sozialarbeiterin
pro Person 78 Euro, inkl. 8
Euro Mat.
5A-10 Bach-Blüten-Therapie
Krankheit als Konflikt zwischen Körper
und Seele.
Nach einer Einführung über die BachBlüten-Therapie werden die 38 Bachmittel und ihre Wirkung auf Körper und Seele
vorgestellt. Bach-Blüten lassen sich gut
mit Schüßler-Salzen kombinieren, deshalb ist der letzte Abend des Kurses den
Mineralsalzen und der Kombination der
beiden Heilmittel gewidmet.
Termin: 4 x Mo., 17. Oktober – 21.
November, 20.00 – 22.00 Uhr,
Ort:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 3.3.
Leitung: Birgit Oefinger-Orr,
Heipraktikerin
Gebühr: Gebühr 24 Euro
5A-07 Wenn der Schuh drückt
Viele Infos für kleine & große Füße
Kennen Sie das, der Schuh drückt, der
große Zeh ist gekrümmt, die Hühneraugen plagen und das Laufen wird zur
Qual? Oder Ihr Kind hat Knick-, Spreizund Senkfüße und muss Einlagen tragen. Obwohl 98% aller Kinder mit gesunden Füßen zur Welt kommen, haben
60% aller Erwachsenen Fußschäden.
Durch Vorsorge bei Kindern und durch
den richtigen, koordinierten Gebrauch
der eigenen Füße lassen sich diese
auch bei Erwachsenen umgestalten –
und dies im größeren Ausmaß, als wir es
vielleicht erwarten würden. Der Abend
will die Ursachen und Folgen für verschiedene Fußschäden erläutern und
Anregungen geben, wie diese vermindert oder behoben werden können.
Termin:
Mi., 19. 10., 20.00 – 22.00 Uhr
Ort:
Leitung:
Gebühr:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 3.2
Ina Riedmann, medizinische
Fußpflegerin
pro Person 6Euro
5C-15 Das Geheimnis zufriedener
Paare
... ist das Gespräch
Am Anfang einer Beziehung gestaltet
sich das Miteinander von Paaren meist
wie selbstverständlich. Ob das positive
Gefühl und die Liebe füreinander erhalten bleiben, hängt maßgeblich davon
ab, wie Paare miteinander reden und
Probleme austragen können. Im Mittelpunkt dieses Kurses steht das Paargespräch, denn gut miteinander zu reden
ist lernbar. Das Gesprächstraining wurde von einem kommunikationswissenschaftlichen Institut speziell für Paare
entwickelt und hilft:x sich so auszudrücken, dass beim Gegen-über die Mitteilungen ankommenx zuzuhören, dass
besser verstanden wird, was die Partnerin/
der Partner sagt x Meinungsverschiedenheiten fairaustragenAuf diese Weise
ermöglichen sich neue Gesprächserfahrungen. Sie besprechen Ihre persönlichen Themen mit der Partnerin/dem
Partner, räumlich getrennt von anderen
Paaren. Die Kursleiter_Innen begleiten
und unterstützen das Gespräch. Am
Kurs können vier Paare teilnehmen. Das
Training ist keine Therapie und wendet
sich nicht an Paare mit schwerwiegenden Konflikten.
Termin: 2 x Sa., 22. Oktober –
29. Oktober, 9.00 – 17.30 Uhr,
Ort:
Klosterhof, Bronngasse,
Raum 2.2,
Leitung: Monika Bausenhart,
Hubertus Mayer,
Gebühr: pro Paar 113Euro
5C-02 Atempause
Ein Seminar für Frauen
Nehmen Sie sich Zeit für eine Atempause – um den eigenen Körper zu spüren,
um nachzudenken über Ihre Gefühle,
Mit Yogaübungen (auch für Anfängerinnen geeignet), Atem- und Entspannungsübungen und Methoden der systemischen Familientherapie werden wir
uns diesen Themen nähern.
Bitte mitbringen: Decke, Socken und bequeme Kleidung
Termin: Mo., 17.10., Mi., 16.11., Mo.
5. Dezember 2005, 19.30 –
22.00 Uhr, Mi., 16. November
2005, 19.30 – 22.00 Uhr
Ort:
Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5, Seminarraum
Leitung: Irmela Füllgrabe, System.
Familientherapeutin, Psychotherapeutin, Julia Weitzenegger, Yogaleherin,
Heilpraktikerin
Gebühr: pro Person 37 Euro
Interesse an : Beckenbodenkräftigung – Rückbildungsgymnastik?
Di. 18.45–19.45, Haus der Begegnung,
Kursleiterin Frau Herderich-Mollenkopf,
weitere Informationen bei der FBS
Anmeldung zu allen Kursen erforderlich! Sofern nicht anders angegeben.
Anmelden können sie sich telefonisch
oder schriftlich in unserer Geschäftsstelle, Stuttgarter Straße 10, 71083 Herrenberg, Tel. 21180, Fax 508224, E-Mail:
[email protected]
Bitte benutzen Sie dazu auch unseren
Anrufbeantworter oder unser Faxgerät.
Persönliche Informationen erhalten Sie
gerne während unserer Öffnungszeiten:
Dienstags und Freitags von 9.00 bis
11.30 Uhr und Donnerstags von 17 –
18.30 Uhr.
Amtsblatt
Herrenberg
41/05
Heute Mitgliederversammlung
Im Stadtjugendring sind über 40 Herrenberger Vereine und Einrichtungen der
Kinder- und Jugendarbeit vertreten!
Auf dem Programm stehen vor allem die
Wahlen eines neuen SJR-Vorstandes.
Hierfür kündigt sich der bisher größte
Wechsel in der jungen Geschichte des
Stadtjugendringes an, so dass für das
neue Team eine völlig neue Zusammensetzung zu erwarten ist. Eine große Jahresplanung für 2006 haben wir nicht vorgesehen, denn ein neuer Vorstand muss
ja auch die Möglichkeit haben, neue Impulse und Schwerpunkte setzen zu können. Viele Angebote und Veranstaltungen des Stadtjugendringes haben sich ja
sowieso schon etabliert und werden als
Standart auch weitergeführt. Alle Mitgliedsverbände aber auch neue Vereine und Interessierte sind herzlich eingeladen:
Wann: Donnerstag, 13.10.05 19 – ca.21 U
Wo: Clubheim des 1.TSC Schwarz-Rot in
Gültstein (Rigipsstr. 5)
Treffpunkt: vor der SJR-Geschäftsstelle
um 18.30 Uhr zwecks Fahrgemeinschaften
Übersicht Tagesordnung:
TOP 1: Begrüßung und Formales
TOP 2: Neue Mitglieder im Stadtjugendring
TOP 3: Highlights im „SJR-(Herbst)programm 2005“
TOP 4: Der Stadtjugendring 2006 – eine
k(l)eine Vorschau …
TOP 5: Berichte und Verabschiedung
des Vorstandes
TOP 6: Wahlen eines neuen SJRVorstandes
TOP 7: Infomarkt und Sonstiges
Wir bitten um möglichst vollzähliges
Erscheinen. Der Stadtjugendring wird immer größer – das nützt aber natürlich nur
etwas, wenn Ihr auch tatsächlich da seid,
um Eure Interessen zu vertreten und die
Erfahrungen aus Eurem Bereich einzubringen. Wer nicht kann, bitte unbedingt
eine andere Vertreterin oder Vertreter aus
eurem Verein schicken – wer gar nicht
kann, bitte kurze Rückmeldung an die
Geschäftsstelle
Informationen
Grafenberghalle in Kayh. Altersempfehlung ab 15 Jahren. Kartenvor-verkauf ab
19.10.05 in der SJR-Geschäftsstelle zu
den Öffnungszeiten – Vorreservierung für
Schulklassen und Jugendgruppen ist
bereits telefonisch möglich!!!
Jugendbeirat zu Gast in
der SJR-Geschäftsstelle
Wichtige Schnittstelle zwischen Gemeinderat und Jugendverbände!!!
Vor zwei Wochen traf sich der Jugendbeirat beim Stadtjugendring – in diesem Jahr
bereits zum dritten Mal. Der regelmäßige
Austausch über die Lebenssituation von
Kindern und Jugendlichen in Herrenberg
und aktuelle Themen aus der Kinder- und
Jugendarbeit ist bereits zu einer kleinen
Tradition geworden. Leider konnten nicht
alle Fraktionen dabei sein, dennoch ergaben sich viele gute Gespräche. Thema
war unter anderem wieder die Personalsituation in der SJR-Geschäftsstelle.
Zusätzlich zu der Personalstelle des Jugendreferenten wird hier als „Grundausstattung“ ein 50%-Stelle für den Bereich
Sekretariat/ Verwaltung benötigt. Jugendreferent Heiko Bäßler informierte
über die aktuelle Situation mit der Zwischenlösung eines 400-€-Jobs, der durch
die Unterstützung des Gemeinderates
und des Rotary-Clubs Herrenberg ermöglicht wurde. Auch wurden noch mal
mögliche Alternativen zu einer Stellenfinanzierung durch die Stadt durchgespielt. Der Stadtjugendring bedankt sich
noch mal bei allen anwesenden Gemeindräten und dem Leiter des Amtes für Jugend, Senioren und Soziales Herrn Rapp
für die Zeit und die Bereitschaft eines gemeinsamen Austausches. Jugendrelevante Themen für die Tagesordnung zukünftiger Treffen (2 – 4 x / Jahr) können von
Jederfrau und Jedermann gerne beim
Stadtjugendring eingereicht werden.
Tischfußballturnier mit
dem Gemeinderat!!!
Gemeinderäte, Kontaktpersonen der
Stadtverwaltung, Stadtjugendring und
Jugendverbände an einem Tisch…
Der Stadtjugendring lädt zu einer Veranstaltung der besonderen Art. Oft auch in
kontro-versen Diskussionen und mit unterschiedlichen Meinungen haben Gemeinderat, Stadtverwaltung und die Verbände der Jugendarbeit doch eines
gemeinsam: der Einsatz für ein lebenswertes und lebendiges Herrenberg. Dies
sollte nicht vergessen und ein gutes Miteinander auch gepflegt werden. Sowohl
aus den Reihen des Gemeinderates als
auch von Seiten der Mitgliedsverbände
des Stadtjugendringes wurde der
Wunsch laut, auf eine ungezwungene
und informelle Art stärker in Kontakt zu
kommen. Hierzu gibt es nun Gelegenheit:
SJR-Tischfußballturnier
am Samstag, den 29.Oktober 2005
ab 14.Uhr (bis ca. 18 Uhr) im Jugendzentrum Logo, Horberstr. 27 b, Herrenberg
Abschied vom amtierenden Vorstand:
Anita Gauß (Jugendhaus-Verein), Sebastian Fleischhauer (Stadtkapelle),
Björn Sippel (VfL), Ina Waegerle (Junge
Union), Karin von Wallfeld (ehem. Gesamtelternbeirat der Kindergärten), Nicole Ittner (Jugendhaus), Steffen Brodbeck (Musikverein Kuppingen), Matthias
Neder (DPSG/ Pfadis) – Ihr werdet uns
fehlen!
Theatersport mit dem HarlekinTheater und LTT Tübingen
Stadtjugendring holt Jubiläumsveranstaltung des Theaterfestivals nach
Herrenberg
Am Samstag, den 12.11.05 gibt es mit
Volker Quandt und seiner Crew Theatersport vom Feinsten. Zwei Mannschaften
messen sich in der Kunst der freien Improvisation. Beginn um 19.30 Uhr in der
Dieser Rahmen bietet die Möglichkeit
sich gegenseitig kennen zu lernen, ungezwungene Gespräche zu führen und
gemeinsam am Kickertisch ein Team zu
bilden. Die Paarungen für das Tischfußballturnier werden vor Ort ausgelost.
Selbstverständlich steht der Spaß im Vordergrund, besondere Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Eingeladen sind alle
VertreterInnen der Stadt Herrenberg, JugendleiterInnen und Jugendliche aus den
SJR-Mitgliedsvereinen und alle Interessierten. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Kickerspaß – dabei sein ist alles!
Infos aus der Kinderund Jugendarbeit:
– „Voll das Leben!“ Jugend-KulturPreise auf einen Blick: Kulturelle Wettbewerbe bieten Kindern und Jugendlichen
Experimentierfelder für ihre Kreativität.
Sie schaffen eine Bühne zur Entfaltung
23
13.10.
eigener Möglichkeiten und Ausdrucksformen. Sie geben Gelegen-heit, sich und
das eigene Können zu präsentieren und
setzen starke Bildungsakzente: „Voll das
Leben!“ eben. Für ihr 48-seitiges Magazin „Jugendkulturelle Wettbewerbe“ haben die Jugendkunstschulverbände (bjke
und LKD NRW) bundesweit recherchiert,
was es gibt, stellen zahlreiche Wettbewerbe vor und porträtieren im Detail sowohl etablierte als auch besondere innovative Konzepte auf Bundes-, Länderund Ortsebene. Unterstützung finden die
Herausgeber nicht nur bei Prominenten
aus Politik und Medien, sondern auch bei
den Autor(inn)en des ersten bundesweiten Jugend-Kultur-Barometers: Kulturelle
Bildung braucht Chancengleichheit und
muss hierzu neue Wege gehen. Anregend, spannend und überzeugend für alle, die Bildung in Bewegung bringen wollen. Erhältlich beim LKD-Verlag, E-Mail:
[email protected] für 8,- € zzgl. Versand. Jetzt zum Ausleihen in der SJRGeschäftsstelle!
2005“ an das Sekretariat des Kreisseniorenrates (Landratsamt, Parkstraße 16,
71034 Böblingen) bis spätestens 21. 10.
05. Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft eine Jury, die Preisverleihung
wird Anfang Dezember stattfinden – vielleicht auch dieses Jahr wieder mit Herrenberger Beteiligung. Ausschreibung
bei uns in der SJR-Geschäftsstelle.
– Wanderausstellung Islam: Eine Ausstellung der Landeszentrale für politische
Bildung, Außenstelle Stuttgart kann ausgeliehen werden von Schulen, Volkshochschulen oder an-dere Institutionen,
die sich mit dem Thema ausführlich beschäftigen und es einem größeren Interessentenkreis nahe bringen wollen.
www.lpb.bwue.de/stuttgart/unterseiten/is
lamausstellung/islframe.htm
29.10., 14 Uhr
Tischfußballturnier mit dem Gemeinderat
– Sozialpreis 2005 im Kreis Böblingen
Auszeichnung für vorbildliche Initiativen
und Leistungen im Sozialen Bereich: Der
Kreisjugendring, das Kreisjugendamt und
der Kreisseniorenrat Böblingen, unterstützt von der Kreissparkasse Böblingen,
haben den „Sozialpreis 2005“ ausgeschrieben. Insbesondere soll dabei beispielhaftes, Generationen übergreifendes, soziales, ehrenamtliches Engagement
gewürdigt werden. Die Preise werden an
Einzelpersonen (je 500 €) und an Gruppen (je 1000 €) vergeben. Zur Orientierung nennen die Organisatoren einige
Beispiele von früheren Preisträgern: Ein
pensionierter Oberstudienrat unterstützt
einen türkischen Jungen, der im selben
Haus wohnt, beim Deutsch-Unterricht. Er
verhilft ihm zu einem guten Hauptschulabschluss und ist ihm bei Bewerbungsschreiben und beim Suchen nach einem
Ausbildungsplatz behilflich. Oder eine
Gruppe von Schülern richtet in einem Altenpflegeheim ein Internetcafé ein und
hilft den SeniorInnen, mit dem PC und
dem Internet klarzukommen. Vorschläge
formlos unter dem Stichwort „Sozialpreis
SJR-Termine:
13.10., 19 Uhr
SJR-Mitgliederversammlung in Gültstein (18.30 Uhr Treffpunkt Geschäftsstelle für Fahrgemeinschaften)
14./15.10
Ringtagung Landesjugendring
15.10. Jugendtreff Kayh-Mönchberg
20.10., 20 Uhr AK gegen Gewalt
23.10.
JugendleiterInnen-Praxisrunde
27.10., 18 Uhr
Projektgruppe Spiele ohne Grenzen
12.11., 19.30 Uhr
Theatersport Harlekin-Theater
17.11., 8.30 + 11 Uhr
Theaterfestival
18.11., 9 + 11 Uhr
Theaterfestival
19./20.11.
Vorstandswochenende
25.11.,
Nacht-Ball-Sport 2005
(bitte vormerken!!!)
Der Stadtjugendring Herrenberg e.V.
ist die Dachorganisation der in der Kinder- und Jugendarbeit aktiven Vereine,
Verbände, Organisationen und Initiativen
in Herrenberg und den Teilorten. Nähere
Informationen gibt es auf unserer Homepage: www.sjr-hbg.de und aktuelle Hinweise über unseren Newsletter (einfach
per Email anfordern).
Die Öffnungszeiten der SJR-Geschäftsstelle sind immer mittwochs, 10 – 12 Uhr
und donnerstags 15 – 18 Uhr in der Marienstraße 21 (altes Krankenhaus). Wer
Jugendarbeit macht - sollte uns mal kennen lernen... herzlich Willkommen!!!
Geschäftsführer und Jugendreferent:
Heiko Bäßler, Tel: 07032/ 956386 mobil:
0163/ 2559434 oder per
Email: [email protected]
Der AOK Radtreff, eine runde Sache
Auf zwei Rädern durch unsere Region
„Radfahren ist eine feine Sache“. Das bestätigten wieder alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer letzten Mittwochsausfahrt des AOK Radtreffs
der sich in Herrenberg zu einem beliebten Freizeitspaß gemausert hat. Im
Oktober fahren wir solange das Wetter gut ist, und ab November bis März
machen wir eine Pause.
Es ist doch eine feine Sache sich mit Gleichgesinnten einmal pro Woche zu gemeinsamen Ausfahrten in unserer schönen Umgebung auf ruhigen Rad und Nebenwegen bei wöchentlich wechselnden Touren zu treffen und bei einem angenehmen Tempo sich nett mit dem Nebenmann unterhalten kann. Wir starten
gemeinsam und fahren cirka eine 3/4 bis 1. Stunde zusammen, danach trennen
wir uns in zwei Gruppen damit jeder noch zu seinem persönlichen Fitnessspaß
kommt.
Unsere Ausfahrten dauern etwa 2 Stunden so dass wir gegen 12 Uhr wieder in
Herrenberg ankommen. Die Gruppe trifft sich dann immer noch zu einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und Brezeln, was jedoch nicht Pflicht ist.
„Ein Helm sollte zu Ihrer eigenen Sicherheit Pflicht sein“
Haben Sie Lust ? Einfach vorbeikommen und mitmachen.
AOK Radtreff-Leiter
Elli Wörner, Heidrun Pape und Horst Ziegler.
Treffpunkt: Mittwochs 10.00 Uhr an der alten Turnhalle.
Info.-Tel.: Horst Ziegler 07032-33899
13.10.
Herrenberg
24
Info Stadtverwaltung
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Familien-Nachrichten
Sterbefälle
Sprechzeiten der
Stadtverwaltung
Werner Leonhard Erich Rudloff,
Herrenberg, 87 Jahre
Donnerstag, 13. Oktober 05, 14.30 Uhr
Bericht über die Arbeit der Bauhütte in der
Stiftskirche
Club Körperbehinderte Herrenberg
Emil Anton Thiele,
Herrenberg, 91 Jahre
Bürgeramt
Montag bis Mittwoch
8.30 bis 17.00 Uhr
Donnerstag 8.30 bis 18.30 Uhr
Freitag 8.30 bis 12.00 Uhr
Samstag 9.30 bis 12.00 Uhr
Kirchen
Evangelische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Sonstige Ämter
Montag bis Mittwoch
8.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 13.30 bis 17.30 Uhr
Freitag 8.30 bis 12.00 Uhr
www.evangelische-kirche-herrenberg.de
Wochenspruch: „Lass dich nicht vom
Bösen überwinden, sondern überwinde
das Böse mit Gutem.“
Römer 12, 21
Samstag, 15. Oktober 2005
19.00 Musikalischer WOCHENSCHLUSS und Sendungsfeier
in der MUTTERHAUSKICHE
Pfarrer Knoll
Fortschreibung der
Einwohnerzahl in der
Kernstadt Herrenberg
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Stand vom Vormonat
Zugänge durch Zuzüge
14.811
188
Zugänge durch Geburten
10
Abgänge durch Wegzüge
166
Abgänge durch Todesfälle
12
Neuer Stand
14.831
Wir gratulieren
Frau Luise Weiß,
Georg-Friedrich-Händel-Str. 2
zum 91. Geburtstag am 13.10.
Herrn Vinzenz Reiss,
Kleiner Markweg 15,
zum 72. Geburtstag am 13.10.
Frau Helga Maria Magdalena Pilz,
Kniebisweg 17,
zum 71. Geburtstag am 14.10.
Herrn Michalis Papamichail,
Schweriner Str. 35,
zum 72. Geburtstag am 14.10.
Frau Else Gertrud Stotzka,
Wengertweg 16,
zum 96. Geburtstag am 15.10.
Herrn Georg Abele,
Meisenweg 35,
zum 73. Geburtstag am 15.10.
Herrn Günter Heinrich Franz Sanzi,
Kleiststr. 2,
zum 71. Geburtstag am 15.10.
Herrn Josef Eugen Rigoni,
Georg-Friedrich-Händel-Str. 2,
zum 97. Geburtstag am 15.10.
Frau Anna Kranjec,
Franz-Lehar-Weg 2,
zum 74. Geburtstag am 17.10.
Sonntag, 16. Oktober 2005 –
21. Sonntag nach Trinitatis
Predigttext:
Matthäus 10, 34 – 39
8.45 GOTTESDIENST in der
KRANKENHAUSKAPELLE
Pfarrer Rieker
9.30 GOTTESDIENST in der MUTTERHAUSKIRCHE
Pfarrer Hofacker
10.00 GOTTESDIENST anlässlich
des Oikocredit-Sonntags
Pfarrerin Korn/
mit ABENDMAHLSFEIER
(Einzelkelche) Herr Jürgen
Hanßmann
in der STIFTSKIRCHE
Opfer für das LOGO
10.00 KINDERGOTTESDIENST im
GEMEINDEHAUS
14.00 TAUFGOTTESDIENST in der
STIFTSKIRCHE Pfarrer Rieker
getauft werden Vanessa
Krauß, Konstantin Jonas
Schadow, Janina Schroeter,
Susanne Schroeter,
Maren Zimmer
17.00 „Bachstunde“ - Konzert mit
Werken von J.S. Bach in der
Stiftskirche
19.00 JUGENDGOTTESDIENST in
der SPITALKIRCHE
19.00 Musikalisch-literarischer
Abend in der Gartenhalle des
Mutterhauses
Montag, 17. Oktober 2005
20.00 ÖKUMEN. BIBELABEND im
RUPERT-MAYER-HAUS
Pfarrer Beck
Dienstag, 18. Oktober 2005
18.30 BIBELSTUNDE im ALTENZENTRUM Pfarrer Knoll
20.00 Gesamttreffen des Gemeindedienstes im Gemeindehaus
Mittwoch, 19. Oktober 2005
19.15 Sitzung des Kirchengemeinderates im CVJM-Haus
Vom 3. – 6. November 2005
Im ev. Gemeindehaus
Erhardtstr. 4,
von 4- 12 Jahre
Do 15:00- 17:30
Fr 15:00- 17:30
Sa 9:30- 15:00
So 11:00- 12:00
Tolle Workshops,
Spielstraße,…
4 Tage spannendes
Programm!
Anmeldung unter: CVJM Herrenberg
Brahmsstr. 6, 71083 Herrenberg
nähere Infos unter:
Tel.: 07032/ 26757
www.cvjm-herrenberg.de
Veranstalter: ev. Kinderkirchenteam& CVJM Herrenberg im Auftrag der ev. Kirchengemeinde Herrenberg
Termine:
Freitag, 14. Oktober 2005
16.00 Bubenjungschar (6 –11 Jahre)
18.00 Jungenschaft (11 – 13 Jahre)
19.00 Posaunenchor
Probenwochenende
in Irndorf im LK Tuttlingen
Montag, 17. Oktober 2005
10.00 Gebetskreis
17.30 Gitarrenkurs
19.00 Sportgruppe (Turnhalle SGH)
Dienstag, 18. Oktober 2005
18.00 Mädchenkreis (11 - 13 Jahre)
20.00 Posaunenchor
Mittwoch, 19. Oktober 2005
17.30 Mädchenjungschar
19.30 Teentreff
Kontakt:
CVJM Jugendreferent Martin Faiß
Büro: Brahmsstr. 6
71083 Herrenberg
Tel: 0 70 32/2 67 57
Mail: [email protected]
Internet: www.cvjm-herrenberg.de
Do. 13.10.
11.30 – 14.00 Schülercafé
(Käs´Schpätzle)
14.00 – 18.00 Cafébetrieb
19.00 – 20.30 Teamsitzung
Fr. 14.10.
15.00 – 22.00 Cafébetrieb
18.00 – 19.00 Kicker-Billard-DartTriathlon
So. 16.10.
19.00 – 20.00 Jugendgottesdienst
Spitalkirche
17.00 – 22.00 Jesus-Freaks
Di. 18.10.
13.30 – 15.00 AG Mediation LOGO
15.00 – 20.00 Cafébetrieb
17.45 – 18.45 Team Offener Betrieb
Mi. 19.10.
13.30 – 15.00 AG Mediation SGH
16.00 – 18.00 Konfistreff
Donnerstag, 20. Oktober 2005
18.00 KURZANDACHT in der SPITALKIRCHE Pfarrerin z.A. Korn
Herrn Josef Horwath,
Adlerstr. 29/2,
zum 70. Geburtstag am 18.10.
Freitag, 21. Oktober 2005
16.00 Zeit der Stille in der Stiftskirche
Gesprächsangebot in der
Sakristei Pfarrer Hofacker
18.00 LITURGISCHES ABENDGEBET im CHOR derSTIFTSKIRCHE
Do. 20.10.
11.30 – 14.00 Schülercafe (Linsen mit
Schpätzle und Saidewürschtle)
14.00 – 18.00 Cafebetrieb
20.00 – 21.30 AK gegen Gewalt
Fr. 21.10.
15.00 – 22.00 Cafebetrieb
Seelsorgedienst in Herrenberg am
Wochenende: Handy-Nr. 0 17 58 28 61 19
So. 23.10.
17.00 – 22.00 Jesus-Freaks
Frau Elisabeth Linzing,
Zwickauer Str. 34,
zum 71. Geburtstag am 19.10.
Dienstag, 18. Oktober 2005, 13.00 Uhr
Abfahrt an den bekannten Haltestellen
Ausflug zur Firma „Trigema“
Altenclub „Frohes Alter“
Mittwoch, 19. Oktober 2005, 16.00 Uhr
Zu Besuch in Kayh
Freizeitclub der Lebenshilfe
Freitag, 21. Oktober 2005, 18.00 Uhr
Cafe International
Begegnungen – Informationen über die
Flüchtlingsthematik
Verein „Flüchtlinge und wir“
Herrn Werner Leo Josef Christoffel,
Schweriner Str. 37,
zum 82. Geburtstag am 17.10.
Frau Johanna Rinderknecht,
Auf’m Bildkäppele 16,
zum 70. Geburtstag am 18.10.
Freitag, 14. Oktober 2005, 19.30 Uhr
Wenn Eltern um ihr Kind trauern
Offener Gesprächskreis mit dem Verein
Verwaiste Eltern
Erfolgsgeheimnis „Un-Ruhestand“
Neue Lebensgestaltung in eigener
Regie
„Umgang mit Veränderungen“
Dieses Seminar bietet die Gelegenheit einer Neuorientierung. Sie werden in einer Gruppe Gleichgesinnter
unter fachlicher Anleitung Gelegenheit haben
– die Chancen und Risiken der 3.
Lebensphase zu erkennen
– zur Reflektion des eigenen Lebensweges
– neue Perspektiven zu entdecken
und zu entwickeln
– ihre Ressourcen zu aktivieren und
ihre Gefühle ernst zu nehmen
Montag, 24.10.2005, 19.00 Uhr
5 Abende immer montags bis 21. 11. 05
Haus der Begegnung Herrenberg,
Schliffkopfstr. 5
Wir informieren Sie gern
Tel. 07032/32783
Anmeldung erforderlich
Gebühr: 50,00 €
Evangelische
Diakonieschwesternschaft
Herrenberg
Musikalischer Wochenschluss
mit Sendungsfeier
Der Musikalische Wochenschluss in
der Mutterhauskirche am Samstag,
15. Oktober beginnt ausnahmsweise
schon um 19.00 Uhr.
Auf dem Programm stehen Werke für
Blechbläser von Tomaso Albinoni, Johann
Sebastian Bach und von zeitgenössischen Komponisten. Ausführende sind
die Mitglieder des Sakralen Blechbläserquartetts unter der Leitung von Edgar Gugel.
Der Musikalische Wochenschluss ist verbunden mit der Sendungsfeier für die neu
eingetretenen Mitglieder der Evangelischen Diakonieschwesternschaft Herrenberg. Pfarrer Günter Knoll hält die Liturgie.
Spuren Gottes im Alltag
entdecken
Die Evangelische Diakonieschwesternschaft Herrenberg bietet im November
erstmalig Exerzitien im Alltag an für
Menschen, die nach Ruhepunkten suchen und seelische Kraft für den Alltag
schöpfen möchten.
Exerzitien sind geistliche Übungen, die
Ignatius von Loyola (1491 – 1556) entwickelt hat. Sich auf das Leben Jesu besin-
Amtsblatt
Herrenberg
Herrenberg
41/05
nen, Texte aus den Evangelien betrachten
– das steht im Mittelpunkt der Übungen. In
den Exerzitien geht man einen geistlichen
Weg – jenseits von Hektik und zuviel Ablenkung – aber mitten im Alltag. Man lässt
sich täglich unterbrechen und hält inne,
um die eigene Lebensbasis neu zu finden.
Wer daran teilnehmen will, nimmt sich für
fünf Wochen täglich eine persönliche Zeit
des Gebetes. Nach einem Vorbereitungsabend Mitte Oktober trifft sich die Gruppe
im Wochenrhythmus an fünf Abenden. Es
gibt einen behutsamen Austausch, eine
gemeinsame Meditation und die Einführung in den nächsten Schritt. Die Teilnehmenden verpflichten sich zum Besuch aller
Gruppenabende und zu einer täglichen
persönlichen Gebetszeit – Anleitung und
Anregung dazu bekommt man an den
Gruppenabenden. Zur Exerzitienzeit gehören auch zwei persönliche Begleitgespräche mit einer Exerzitienbegleiterin.
Die Leitung haben Exerzitienleiterin Pfarrerin Claudia Lempp aus Stuttgart und
Oberin Ines Sauter, die Exerzitienbegleiterin in Ausbildung ist.
Der Einführungsabend ist am Mittwoch,
19. Oktober, um 18 Uhr im Mutterhaus in
Herrenberg, Hildrizhauser Straße 29. Die
Gruppenabende finden immer montags,
beginnend mit dem 7. November, jeweils
von 18.00 – 19.30 Uhr statt.
Die Termine für ein bis zwei Einzelgespräche werden individuell vereinbart.
Anfragen und Anmeldung: Evangelische
Diakonieschwesternschaft Herrenberg,
Hildrizhauser Straße 29,
71083 Herrenberg, Telefon 07032/206216,
E-Mail: [email protected]
www.gemeinschaft-herrenberg.de
Gemeinschaftspastor:
Micha Evers, Tel.: 0 70 32/9 10 94 41
Kontaktperson Hauskreise und
Spielgruppe:
Christine Lutz, Tel.: 0 70 32/2 93 90
Freitag, 14. Oktober
8.00 Gebetskreis
19.00 EC Gebetskreis
17.00 Jungschar Mädchen
19.30 Jugendgottesdienst
„Online“: Jesus – wer war
denn das?“
20.00 EC Jugendkreis
20.00 Hauskreis „Mittendrin“
Samstag, 15. Oktober
Radtreff, Abfahrt 16.00 Uhr Kalkofenstraße
Sonntag, 16. Oktober
17.30 Abendgottesdienst mit Kinderbetreuung und ElternKind-Raum. Predigt: Michael
Lang zum Thema: Glaube an
Jesus – gefährdet und bewahrt. Hebr. 5, 11-6,12
Parallel zum Gottesdienst:
Teenager Gottesdienst Trabbi
Montag, 17. Oktober
9.30 Gesprächskreis für Frauen,
14-tägig, Kinder sind willkommen. Kontaktadresse:
Irmgard Böckler, 07032 22602
20.00 Projekt C, für alle, die Freude
am Singen haben. Leitung:
Matthias Uckele
Dienstag, 18. Oktober
16.30 Kindertreff Rasselbande
19.00 Teenie -Treff Underground
19.30 Fortbildung für ehrenamtliche Mitarbeiter „Hilfe, wie
kann ich mich durchsetzen“
Referentin Debbi Groß
20.00 Gäuhauskreis, vierzehntägig.
Mittwoch, 19. Oktober
6.00 Gebetsfrühstück
9.30 Spielgruppe für Kinder von
0 – 3 Jahre und deren Eltern.
17.30 Bubenjungschar
17.30 Tanzen für Kinder
von 8 – 12 Jahren; Anmeldung erbeten: 07032
73001
19.30
20.00
kein Bibelgesprächskreis
sondern Abenteuer Alltag
Abenteuer Alltag: „Ihr Lebenstempo“
Hauskreis „Impuls“ 1 und 2
Donnerstag, 20. Oktober
20.00 Hauskreis vierzenhntägig;
Katholische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Katholische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Walther-Knoll-Straße 13,
Tel.: 07032/9426-0, Fax: 9426-12
[email protected]
www.kkg-herrenberg.de
Samstag, 15. Oktober
13.30 Trauung von Herta Horwath
und Werner Bonfert in St.
Martin
18.30 Kinderchormusical „David und
Goliath“ in St. Josef
Sonntag, 16. Oktober – 29. Sonntag
im Jahreskreis – Kollekte ist für
Essensmarken für die Obdachlosen
9.00 Messfeier in Gut-Hirten,
Gültstein
9.15 Messfeier der Kroaten in
St. Martin
10.30 Messfeier in St. Martin
18.30 Kinderchormusical „David und
Goliath“ in St. Josef
19.30 Frauenliturgie in Nebringen
Montag, 17. Oktober
9.00 Frauenliturgie im RupertMayer-Haus; anschließend
Frühstück
16.00 Rosenkranzgebet in St. Josef
Dienstag, 18. Oktober
18.30 Beichtgelegenheit in
Gut-Hirten, Gültstein
19.00 Messfeier in Gut-Hirten,
Gültstein
19.30 Andacht im Wohnheim für Behinderte
Donnerstag, 20. Oktober
18.00 Rosenkranzgebet in St. Josef
19.00 Abendmesse in St. Josef
Freitag, 21. Oktober
19.00 Messfeier in Kayh (ev. Kirche)
17.30 Meditation – Zeit der Stille im
Rupert-Mayer-Haus
SONSTIGE VERANSTALTUNGEN
Samstag/Sonntag, 15./16. Oktober
Kinderchormusical in St. Josef unter
der Leitung von Marianne Aicher, jeweils
um 18.30 Uhr.
Lebensfreude – tanze in mir, Tanzwochenende in Hechingen mit Frau
Belzer-Lauber.
Montag, 17. Oktober
3. Ökumenischer Bibelabend um 20
Uhr im Rupert-Mayer-Haus, mit Pfarrer
Beck. Thema: „Jesus entdecken, der die
Menschen herausfordert.“
Dienstag, 18. Oktober
Ministrantenstunde für Jahrgang
1993/94
von 16.00–17.00 Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin.
Gruppenleitung: Theresa Somfleth, und
Michael Mrozek.
Ministrantenstunde für Jahrgang
1991/92
von 17.30-18.30 Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin.
Gruppenleitung: Bettina Beschnitt.
25
13.10.
Kirchenchorprobe um 20.00 Uhr im Gemeindezentrum St. Martin.
Mittwoch, 19. Oktober
Bastelkreis für Kinder im Alter von 7–9
Jahren im Rupert-Mayer-Haus von 15.3017.00 Uhr.
Donnerstag, 20. Oktober
Junge Alte – Die Teilnehmer besuchen
das Auto- und Spielzeugmuseum „Boxenstop“ in Tübingen. Treffpunkt: 13 Uhr
am Bahnsteig der Ammertalbahn.
Kaffeenachmittag für die älteren Gemeindemitglieder um 15 Uhr im RupertMayer-Haus.
Ministrantenstunde für Jahrgang
1994/95
von 16.00-17.00 Uhr im Miniraum des Gemeindezentrum St. Martin.
Gruppenleitung: Simon Braun, Cornelia
Reus und Sandra-Marie Herbrich.
Kirchengemeinderat – Öffentliche Sitzung um 20 Uhr im Rupert-Mayer-Haus.
Freitag, den 21. Oktober
Kinderchöre feiern ein kleines „David
und Goliath-Fest“ von 15 – 16 Uhr im Gemeindezentrum St. Martin.
Jugendchor trifft sich von 17 – 18 Uhr in
St. Martin.
Firmanmeldung – Die neuen Firmlinge
können sich von 16.00 – 17.00 Uhr im
Rupert-Mayer-Haus zur Firmvorbereitung anmelden.
Ministrantenstunde für Jahrgang
1992/93
von 15.30–16.30 Uhr im Miniraum des
Gemeindezentrum St. Martin.
Gruppenleitung: Katharina Sebastian
und Benedikt Paulowitsch.
Ministrantenstunde für Jahrgang
1989/90/91
von 18.00–19.15 Uhr im Miniraum des Gemeindezentrum St. Martin.
Gruppenleitung: Simone und Daniel Märklin und Armin Kirschner.
Kirchengemeinderatswahl
Endgültiger Wahlvorschlag zur Kirchengemeinderatswahl
Brumme, Heike; Herrenberg
Deichelbohrer, Arthur; Herrenberg
Dierich, Helga; Herrenberg
Gottschall, Martina; Herrenberg
Klose, Angelika; Herrenberg-Gültstein
Mann, Lydia; Herrenberg-Gültstein
Mayer, Heinrich; Herrenberg
Mészáros, Andreas; Herrenberg
Milich, Cornelia; Herrenberg-Gültstein
Müller, Erich; Herrenberg-Haslach
Neuberger, Mathias; Herrenberg-Gültstein
Paulowitsch, Karl; Herrenberg-Haslach
Reus, Ute; Herrenberg-Haslach
Roll, Eva; Herrenberg
Sebastian, Emanuela; Herrenberg
Seitz, Winfried; Herrenberg-Gültstein
Siedler, Heinrich; Herrenberg-Gültstein
Somfleth, Margareta; Herrenberg
Wiesiolek, Helmut; Herrenberg-Affstätt
Endgültiger Wahlvorschlag zur Ortsausschusswahl Gültstein
Barleon, Sabine; Herrenberg-Gültstein
Castiglioni, Jutta; Herrenberg-Gültstein
Dangel, Thomas; Herrenberg-Gültstein
Haug-Weber, Bettina; Herrenberg-Gültstein
Hocker, Maria; Herrenberg-Gültstein
Klose, Angelika; Herrenberg-Gültstein
Mann, Lydia; Herrenberg-Gültstein
Milich, Cornelia; Herrenberg-Gültstein
Neuberger, Mathias; Herrenberg-Gültstein
Schimetschek, Astrid; Herrenberg-Gültstein
Siedler, Heinrich; Herrenberg-Gültstein
Socha, Bernhard; Herrenberg-Gültstein
Vorstand:
Claudia Faber,
Tel.: (07032) 952471
Sandra Büchner, Tel.: (07032) 2020949
Sarah Zimmermann, Tel.: (07032) 33248
Gruppenstundentermine und
Ansprechpartner:
Wölflinge (8 bis 11 Jahre)
Mittwoch, 17.30 Uhr – 19 Uhr
Sandra Büchner, Tel.: (07032) 2020949
Jungpfadfinder (11 bis 14 Jahre)
Freitag, 18.30 Uhr – 20 Uhr
Ellen Struve, Tel.: (07032) 26464
Pfadfinder (14 bis 16 Jahre)
Mittwoch, 19.30 Uhr – 21 Uhr
Dirk Albrecht, Tel.: (07032) 77984
Rover (ab 16 Jahren)
Montag, 19.30 Uhr – 21 Uhr
Claudia Faber, Tel.: (07032) 952471
Alle Gruppenstunden finden im Pfadfinderheim unter dem Kindergarten in der
Schickardtstraße in Herrenberg statt.
Wer Lust hat sich mal eine Gruppenstunde
anzuschauen ist dazu herzlich zu den
obenstehenden Terminen eingeladen.
Für eventuelle Fragen stehen ihnen die
jeweiligen Ansprechpartner oder der Vorstand gerne zur Verfügung.
Evangelischmethodistische
Kirche
Christuskirche
Herrenberg
Hindenburgstraße 22
Freitag 14.10.
20.00 Basar-Besprechung, Affstätt
20.00 Jugendkreis, Christuskirche
Sonntag 16.10.
10.00 Familien-Gottesdienst zu Erntedank; Teeny-Go;
Christuskirche
Montag 17.10.
20.00 Montagshauskreis
20.00 Ökumenischer Bibelabend,
Rupert-Mayer-Haus
Dienstag 18.10.
9.30 Wonneproppen (Eltern-KindFrühstück), Christuskirche
Mittwoch 19.10.
17.30 Jungschar, Christuskirche
19.45 Posaunenchor, Friedenskirche
20.00 Fit mit Fun: Wunschprogramm,
Christuskirche
Donnerstag 20.10.
20.00 Hauskreis Impuls bei Schühle
20.00 Hauskreis EM-joy bei Brenner,
Nufringen
weitere Informationen unter
www.emk-herrenberg.de
Neuapostolische
Kirche
Herrenberg
Gültsteiner Str. 5
Freitag, 14. Oktober
19.30 Übungsstunde Instrumentalgruppe in Tübingen,
Brunsstraße 24
Samstag, 15. Oktober
9.30 Fortbildung für alle Jugendleiter
und Stellvertreter,
Thema: Kommunikation
Sonntag, 16. Oktober
9.30 Gottesdienst, gleichzeitig
Kindergottesdienst
13.10.
26
Montag, 17. Oktober
20.00 Jugendstunde
20.00 Übungsstunde Projektchor in
Ammerbuch-Pfäffingen,
Uhlandstraße 42
Dienstag, 18. Oktober
20.00 gemeinsame Übungsstunde
aller Chöre des Bezirkes
Tübingen
Mittwoch, 19. Oktober
20.00 Gottesdienst des Bezirksapostels
Zu unseren Gottesdiensten und sonstigen
Veranstaltungen sind Sie immer herzlich
willkommen.
Weitere Informationen zur Neuapostolischen Kirche finden Sie im Internet unter
www.nak-sued.de
Herrenberg
Vereine und Parteien
Ambulante
Koronarsportgruppe
Herrenberg
Koronarsport
Übungsabende Montag, Dienstag und
Donnerstag jeweils 19 Uhr und 20 Uhr
Wassergymnastik
Donnerstag, 19 und 20 Uhr
Turnhalle und Hallenbad in der FriedrichFröbel-Schule
Baseballclub
Herrenberg
Wanderers
Wintertraining
Ab sofort geht für alle Teams das Wintertraining in den Herrenberger Sporthallen
los.
Ecksteingemeinde
Softball & Junioren
Dienstags von 19.00 – 20.30 Uhr
in der Längenholzhalle
Herrenberg e.V.,
Erhardtstraße 27 + Rigipsstraße 15
71083 Herrenberg,
Tel.: (0 70 32) 53 64, Fax 2 28 98
http://www.eckstein-herrenberg.de
E-Mail: [email protected]
Jugend
Freitags von 15.30 – 17.00 Uhr
in der Tennishalle
Rigipsstraße 15:
Termine in Gültstein,
Jeden Sonntag um 10.00 Uhr Gottesdienst
mit Kindergottesdienst.
Interessierte und Baseballbegeisterte
sind jederzeit herzlich Willkommen.
Hauszellen, Jungschargruppen und
Teeniekreis auf Anfrage unter
Tel.: (07032) 99 22 28
Herren
Freitags von 20.30 – 22.00 Uhr
in der Markweghalle
Arbeitseinsätze
Liebe Wanderers,
ihr habt noch offene Arbeitsstunden?
Die Saison ist fast zu Ende und es gibt nur
noch wenige Möglichkeiten, die offenen
Arbeitsstunden abzuleisten.
Am Samstag, den 15.10.2005 und am
21.10.2005 jeweils ab 10 Uhr wollen wir
die notwendigen Aufräumarbeiten am
Platz erledigen, damit wir in die wohlverdiente Winterpause gehen können.
Marienstraße 24
71083 Herrenberg
Evangelische Freikirche
(Pfingstgemeinde)
Sonntag, 16.10.,
10.00 Gottesdienst zum Thema
„Wozu lebe ich überhaupt?“
Montag, 17.10.,
15.00 Seniorennachmittag
Mittwoch, 19.10.,
19.30 Bibelabend zum Thema
„Wenn die Vergangenheit die
Zukunft kontrolliert
Freitag, 21.10.,
20.00 Jugendabend
Hauskreis auf Anfrage, Tel.: 07032/919420
Einladung zum Senioren-Nachmittag.
Am kommenden Montag, den 17. Oktober, um 15.00 Uhr findet der monatliche
Senioren-Nachmittag im Gemeindezentrum der Gemeinde Gottes Herrenberg in
der Marienstr. 24 (gegenüber dem Krankenhaus) statt.
Genügend Zeit, um sich kennen zu lernen,
miteinander ins Gespräch zu kommen,
das ist ein ganz wichtiger Punkt dieses
Senioren-Nachmittags.
Frau Christa Habfast war mit dem Hilfswerk Samariterdienst in der Ukraine und
wird mit aktuellen Bildern über diese Reise
berichten.
Der Nachmittag beginnt mit Kaffee und
Tee, Butterbrezeln und Kuchen. Senioren
aus Herrenberg und Umgebung sind herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Es gibt noch einiges zu tun und dafür
brauchen wir eure Mithilfe.
Am 15.10.2005 ist Dirk Hoffmann der
Ansprechpartner/Verantwortliche auf dem
Platz und am 21.10.2005 ist es Barbara
Grube.
41/05
waren auf dem Werferhügel gut mit Nationalspielerin Lisa Jansen besetzt, die erst
vor dieser Saison vom Bundesligisten
Dreieich Vultures nach Mannheim wechselte. Besonders erfreulich war die gute
Offensive der jüngeren Wanderers Spielerinnen Ann-Kristin Keucher und Damaris
Walther, die am vergangenen Wochenende
mit dem baden-württembergischen Jugendauswahlteam den diesjährigen JugendLänderpokal in Paderborn gewann und
bereits dort eine starke Leistung zeigte.
Die beiden jungen Spielerinnen kamen
erstaunlich gut mit dem schnellen Pitching der Nationalspielerin zurecht, während die erfahrenen Teammitglieder kaum
einen Hit landen konnten. Doch war Lisa
Jansen nicht nur schnell, sondern, zum
Glück für die Herrenberger, anfangs auch
etwas unkontrolliert, so dass die Wanderers nach der 5:0 Führung im ersten
Inning bis zum letzten Spielabschnitt eine
knappe Führung von 7:6 verteidigten. In
der letzten Defensive war die Anspannung dann allerdings doch zu groß und so
ging die spannendste Partie des Turniers
mit dem knappen Sieg von 8:9 an die
Wirbelwinde.
Nach diesem Höhepunkt ging es für die
Wanderers ruhiger weiter.
Es folgte das letzte Spiel gegen die Heidenheim Heideköpfe, die mit einer sehr
jungen Mannschaft antraten. Obwohl die
Heidenheimer teilweise noch sehr unerfahren sind, haben sie ihr Bestes gegeben und konnten einen vorzeitigen Sieg
der Herrenberger verhindern. Auch die
Wanderers nutzten die Gelegenheit, um
neue Aufstellungen auszuprobieren. Die
erst 14 jährige Michaela Wahl löste die
souveräne Alice Meier auf dem Werferhügel ab und durfte zeigen, was sie dieses
Jahr als Pitcherin schon gelernt hat. Doch
Herrenberg war der Heidenheimer Mannschaft weit überlegen und erzielte so einen
eindeutigen Sieg von 20:8.
Mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage landeten die Wanderers hinter
Mannheim auf dem zweiten Platz vor Heidenheim und Karlsruhe. Mit Silber zeigten sich die Softballer um die Trainerinnen Gesa Albert und Maite Frey sehr
zufrieden und motiviert, nächstes Jahr
ebenfalls bei den baden-württembergischen Meisterschaften und hoffentlich
dann auch bei den ersten deutschen Juniorinnen Meisterschaften, die erstmals
in 2006 ausgetragen werden, mit dabei
zu sein.
Bitte gebt Barbara Grube unter Tel.
07032-21308 Bescheid, bei welchem der
beiden Termine ihr dabei seid.
Silber für Juniorinnen
Juniorinnen verpassen nur knapp die
Sensation und holen sich Silber
Am vergangenen Sonntag nahm der
Softballnachwuchs der Wanderers an
den ersten baden-württembergischen
Juniorinnen Meisterschaften teil.
Mit der Unterstützung der drei BaseballJugendspieler Peter Dappen, Frederik
Fricke und Raphael Wörn traten sie
gegen die Bundesliganachwuchsmannschaften aus Karlsruhe und Mannheim
sowie gegen Heidenheim an. Die Mannheim Tornados, mit mehreren Nationalspielerinnen in ihren Reihen, waren zweifelsohne von Anfang an der Favorit des
Turniers. Doch auch Karlsruhe sollte nicht
unterschätzt werden.
Nachdem die Wanderers zunächst ein
spannendes Spiel gegen die Karlruhe
Cougars mit 17:10 gewonnen hatten, traten
sie gegen die Tornados an.
Pitchte gegen Karlsruhe noch eine gut
aufgelegte Alice Meier, so zeigte Theresa
Eupper gegen die Mannheim Tornados
ihre bislang stärkste Leistung. Gleich drei
Strike-Outs holte sie im ersten Inning für
ihr Team und ließ auch in den folgenden
Spielabschnitten nur wenige Hits der Tornados zu. Doch auch die Wirbelwinde
Das Juniorinnen Team:
Hinten von links: Trainerin Gesa Albert,
Trainerin Maite Frey, Ann-Kristin Keucher,
Ellen Weiß, Eva Binder, Alice Meier, Damaris
Walther, Ann-Katrin Fricke.
Vorne von links: Michaela Wahl, Elisabeth
Neubert, Theresa Eupper, Raphael Wörn,
Peter Dappen, Frederik Fricke.
Vorne liegend: Miriam Walther.
Amtsblatt
Herrenberg
Wenn Sie mal keine(n) ParterIn haben,
wenn Sie Interesse am Bridge haben
oder NeueinsteigerIn sind – unsere
Sportwartin Irena Merz macht die Spielervermittlung und gibt über die VHS Herrenberg Anfängerkurse.
Nähere Infos: 07034/99 21 79.
….übrigens: Bridge ist ein Sport, der die
kleinen grauen Zellen auf Trab hält, den
man in jedem Alter ausüben kann und
man trifft beim Bridge nette Leute….. ach
ja, besuchen Sie uns doch auch mal im
Internet unter
www.bridgeclub-herrenberg.de/d/
Trainingszeiten:
DC OI Loch e.V. I + II freitags 19.30-21.00
Ergebnisse der letzten Wochen:
Mit etwas Verspätung, das Ergebnis vom
DC OI Loch II, der am Samstag, den 1.
Oktober auswärts gegen den DC Jettingen IV spielte. Gleich nach Beginn der
Begegnung stand fest, dass es keine
leichte Aufgabe werden wird, in Jettingen
zwei Punkte zu holen. Es bewahrheitete
sich auch sehr schnell, da der DC OI Loch
nicht richtig in die Partie kam und nach
und nach in Rückstand geriet. Trotz jeder
Gegenwehr unserer Kameraden konnten
sie den Rückstand nicht wettmachen und
mussten sich am Ende mit 10:6 geschlagen geben. Einzelergebnisse: Ralf 4:0,
Markus 2:2, Heiko 0:4, Rainer 0:2, und
Michael 0:2. Schade Jungs, aber es wird
auch wieder besser laufen.
Der DC OI Loch I musste als Tabellenerster am Samstag, den 08.10.05 beim
Zweitplazierten DC Lombach III antreten.
Da die ersten drei Mannschaften in dieser
Gruppe punktgleich in die letzten zwei
Spiele der Saison gingen, war sicher,
dass es eine spannende Begegnung werden wird. Genau so gestaltete sich auch
der Spielverlauf, denn keine der beiden
Mannschaften war wirklich stärker als die
andere. Doch mit etwas Glück und
Kampfgeist kam der DC OI Loch I immer
besser in die Partie und konnte sich sogar
einen kleinen Vorteil erspielen, den sie
bis zum Ende der Begegnung verteidigten. Die Partie endete mit einem 10:6 für
den DC OI Loch I. Einzelergebnisse:
Bernd 4:0, Swen 3:1, Hans 2:2 und Steffen 1:3. Glückwunsch zum Ausbau der
Führung.
Nächste Begegnungen:
Da es dem Saisonende zugeht und nur
noch eine Partie für beide Mannschaften
des DC OI Loch e.V. ansteht hoffen wir,
dass es einen schönen und erfolgreichen
letzten Spieltag gibt. Und zwar spielt am
Samstag, den 15.10.05 spielt der DC OI
Loch II zuhause gegen den DC Böblingen
V und der DC OI Loch I muss bei seinem
Auswärtsspiel am 22.10.05 gegen den
DC Ergenzingen antreten. Beginn der
Begegnungen ist 17.00 Uhr.
Allen Spielern/innen
GOOD DART !!!.
wünschen
wir
Kontakt:
[email protected] oder
[email protected]
Homepage: http//www.oiloch.de
Bridgeclub
Herrenberg
Liebe Clubmitglieder und Bridgefreunde,
zu unseren Spielabenden im Hotel
„Römerhof“ in Gültstein möchten wir Sie
einladen. Wir spielen jeweils montags
und donnerstags um 19.00 Uhr. Jeden 3.
Montag im Monat spielen wir Team: hier
bitten wir um rechtzeitige Anmeldung.
Seniorengymnastik
Montag, 17. Oktober 2005
Kurs 1: 14.45 – 15.45
Kurs 2: 15.50 – 16.50
Dienstag, 18.Oktober 2005
10.45 – 11.45
Interessierte Damen und Herren können
gerne unverbindlich an einem Probetraining teilnehmen.
Amtsblatt
Herrenberg
Herrenberg
41/05
Falls Sie Fragen haben, rufen Sie bitte
Heidi Aicheler, Tel. 0 70 32/2 98 68 an.
Die Gymnastikgruppe Gäufelden trifft
sich immer montags zwischen 14.30 und
15.30 Uhr in der Sporthalle Gäufelden
Infos erhalten Sie bei der Gruppenleiterin
Gisela Attinger, Tel.: 0 70 32/7 19 07
Ausbildung:
Samstag, 05.November 2005
8.00 – 16.00 Uhr
Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“
Verein
„Flüchtlinge
und wir“
„Diakonieladen fundgrube „second
hand für alle
Anmeldung Mo. – Fr., 8.00 – 20.00 Uhr
unter 0 70 31/69 04-0
Bereitschaft:
Freitag, 14. Oktober 2005: Dienstabend
Thema: Retten aus dem Fahrzeug
Sozialarbeit:
Der Seniorenmittagstisch trifft sich jeden
Dienstag um 12:00 zum Mittagessen.
Infos erhalten Sie unter der Telefonnummer: 0 70 32/2 19 58
Rollstuhltreff:
Mi., 19.10.2005: Gesprächsaustausch um
15.00 Uhr
Kontakte:
Frau Bossenmaier 07032/2 60 30
Frau Scheu (Kreisverband) 0 70 31/69 04 43
Alle Veranstaltungen finden im DRK
Haus, Jahnweg 5 statt. Weitere Informationen zum Ortsverein finden Sie
unter www.drk-ov-hbg.de
Gruppenstunden:
Montag 18.30 – 20.00 Uhr
Alter: 9 – 13 Jahren
Mittwoch 18.30 – 19.30 Uhr
Alter: 6 – 9 Jahren
Donnerstag 19.00 – 20.30 Uhr
Alter: 13 – 18 Jahren
Gruppenräume:
DRK – Haus
Jahnweg 5
71083 Herrenberg
Ansprechpartner:
Florian Schmidt
Tel. 0177/8373109
E- Mail. [email protected]
Herrenberger
Tafellädle
Öffnungszeiten des Tafellädles, beim
DRK Haus, Jahnweg 5:
Montag 15.00 – 17.30 Uhr
Dienstag 15.00 – 17.30 Uhr
Mittwoch 15.00 – 17.30 Uhr
Freitag
9.30 – 12.00 Uhr
Kontaktadresse:
Edgar Ziegler
Tel.: 0 70 34/65 27 12
Email.: [email protected]
Internet:
www.herrenberger-tafellaedle.de
DLRG
OG Herrenberg
Hier finden Sie Damen-, Herren- und Kinderkleidung, Spielzeug, Schuhe, Geschirr, Gardinen, Bett- und Tischwäsche.
Hochsommerbekleidung gibt es jetzt zum
halben Preis.
Bei Kleiderspenden bringen Sie jetzt bitte
nur noch Wintersachen.
Wenn Sie große Gegenstände wie Möbel,
Betten, Matratzen, Elektrogeräte oder
ähnliches zu verschenken haben, beachten Sie bitte unsere Pinnwand im Laden.
Dort finden Sie möglicherweise Telefonnummern von Kunden, die solche Sachen suchen.
Öffnungszeiten für Verkauf und Annahme von Spenden:
Montags von 10 bis 13 Uhr, mittwochs von
15 bis 18 Uhr, freitags von 13 bis 16 Uhr
und samstags von 10 bis 13 Uhr.
zingen wegen eines technischen Defekts
das Modell vom Flugplatz Poltringen aus
entflogen. Das Modell ist gegen 1730 Uhr
in der Nähe des Sportplatzes/ Sportheims Altingen gelandet, es wurde umgehend nach der Landung von jemand entfernt. Es ist ein Segelflugmodell mit 2,10
m Spannweite, der Flügel ist weiß bespannt mit rot – gelben Flügelspitzen.
Das Rumpfrohr ist schwarz, das Höhenleitwerk durchsichtig bespannt. Das
Modell ist mit dem Namen des Erbauers
gekennzeichnet.
Der Finder wird dringend gebeten, sich
unter 0162 317 7728 oder 0751/888 7709
zu melden. Finderlohn !!
Frank Adametz ist Teilnehmer an der
Freiflug – Europameisterschaft 2006 und
braucht das Modell dringend. Es hat einen Materialwert von ca. 500 €, die Bauzeit beträgt ca. 300 Stunden. Nur ein Spezialist kann damit umgehen und es
fliegen, für andere ist es nutzlos.
Ehrung für Flugsportverein
Der Baden-Württ. Luftfahrtverband würdigte anlässlich der Siegerehrung das
langjährige Engagement des heimischen
Vereins für den Modellflug in BadenWürttemberg mit einer Goldmedaille. 40
mal war der Flugsportverein Ammerbuch
Ausrichter dieses Landes-wettbewerbs.
Flugsportverein
Herrenberg
40. Landes-Modellflugwettbewerb in
Poltringen
Auf dem Flugplatz Poltringen fand am
vergangenen Wochenende zum 40.
mal der Landesfreiflugwettbewerb statt.
Bei bestem Flugwetter gab es hervorragende Flugzeiten. Die 35 Teilnehmer
zeigten sich hochzufrieden. Schwacher
Ostwind und gute Thermik bescherte einigen Teilnehmern die Maximalflugzeit
von 900 Sekunden in fünf Durchgängen.
In der Seglerklasse A2 siegte Bajorat
Lennart aus Metzingen gefolgt von Frank
Adametz ebenfalls aus Metzingen mit jeweils 900 Sekunden.
Bogen
Sommerhalbjahr (Mai – September)
Donnerstag
17.00– 21.00 Uhr
Bogenschießanlage
Winterhalbjahr (Oktober – April)
Freitag
19.00 – 21.00 Uhr
Schwabenlandhalle
Ansprechpartner Bogen:
Wolfgang Riethmüler, Tel.: 07032/82651
Unsere Internet Adresse:
www.gsg-hn.de
Verein für Hundezucht und -sport
Herrenberg und
Umgebung
Übungszeiten
Samstag,
13.30 Uhr – 15.30 Uhr
Obedience
14.30 Uhr – 15.30 Uhr
Jugendgruppe
15.30 Uhr – 16.30 Uhr
Welpengruppe
15.30 Uhr – 17:30 Uhr Basisausbildung
16.30 Uhr – 18.00 Uhr Junghundgruppe
Sonntag,
8.00 Uhr Fährtenarbeit anschließend
Unterordnung und Schutzdienst
Dienstag
18.00 Uhr – 19.00
Turnierhundesport
20.00 Uhr – ca. 21.30 Uhr
VPG-Unterordnung
Terminvorschau
13.10. – 17.10.05
Nachtwache bei Herbstschau
„Frauen erzählen Frauen“
Kontaktadresse:
Elisabeth Gantz Beethovenstr. 62 71083
Herrenberg, Telefon: 0 70 32 53 94
13.10.
Mittwoch
17.30 Uhr – 20.00 Uhr
Welpen- und Junghundausbildung und
Basisausbildung
Internationaler Frauen-Gesprächskreis
Nachdem wir nach den Ferien mit einem
Gespräch über Wahlen begonnen haben,
setzen wir das Programm fort mit Birgit Kipfer, SPD. „Ist Politik Männersache?“ 2006
ist Landtagswahl in Baden Württemberg,
unsere Wunschliste an die SPD.
Wann: Mittwoch, 19. Oktober ab 19 Uhr.
Wo: Im Pfarramt Nord, Am Burgrain 2 in
Herrenberg
27
23.10.2005
BH/FH/VPG-Vereinsmeisterschaft
Modellwettbewerb in Poltringen
Frauenliste
Herrenberg
Flohmarkt der Frauenliste Herrenberg
Am kommenden Samstag, 15. Oktober,
zur Marktzeit veranstalten die Frauen der
Frauenliste Herrenberg einen Flohmarkt
im Klosterhof.
Die Frauenliste lädt dazu herzlich ein und
freut sich auf ein kauffreudiges Publikum.
Gäusportschützen
Herrenberg/
Nufringen
Schießzeiten
Mannschaftstraining Luftpistole:
Montag,
19.30 – 21.00 Uhr
Jugendtraining mit Trainerin
Dienstag,
18.00 – 19.30 Uhr
Ansprechpartner Jugend
Wolfgang Riethmüller, 07032/85621
Gewehr und Pistole allgemein
Dienstag
19.30 – 21.00 Uhr
Donnerstag
19.00 – 21.00 Uhr
Sonntag
09.00 – 11.45 Uhr
Übungsabend
Der Übungsabend beginnt jeden Montagabend um 18.45 Uhr für Jugendschwimmer und Rettungsschwimmer. Für Jugendschwimmer (bis 12 Jahren) dauert
das Training bis 19.45 Uhr. Rettungsschwimmer trainieren bis 20.45 Uhr.
Damit haben die Metzinger Modellbauer
erneut ihre besondere Stellung in der
württembergsichen Modellbauszene unter Beweis gestellt. In der Gummimotormodellklasse „ Wakefield“ siegte Rainer
Wiesiolek, Bondorf vor seinem Sohn Thomas. In der Motorflugklasse gewann Rolf
Stäbler aus Backnang.
Großkaliber 100 m Bahn
Donnerstag
16.00 – 19.00 Uhr
(bei Bedarf vorrangig Vorderlader)
ab 18.00 Uhr vorrangig Kipphase
Samstag
14.00 – 17.00 Uhr
(b. B. ab 16.00 Uhr vorr.Kipphase)
Sonntag 09.00 – 11.45 Uhr
(b. B. ab 11.00 Uhr vorr.Kipphase)
Hochwertiges Modell
verschwunden
Ansprechpartner Sportleiter Gewehr
Hans Lanzl, Tel.: 07032/82310
Treffpunkt für alle ist um 18.30 Uhr im Foyer
des Hallenbades Herrenberg.
Am Vorabend des Wettbewerbs, Samstag den 8.10, ist Frank Adametz aus Met-
Ansprechpartner Sportleiter Pistole
Frank Berger, 07032/82199
Öffnungszeiten der Vereinsgaststätte
Folgt unserer Fährte
Öffnungszeiten:
Mittwoch:
15.00 – 23.00 Uhr
Samstag:
13.30 – 20.00 Uhr
Sonntag:
09.30 – 14.00 Uhr
Initiative
3. Lebensalter
Herrenberg
Informationen für Interessenten und
Mitglieder im Klosterhof dienstags
von 16:00 bis 18:00 Uhr oder – nach
telefonischer Absprache – donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr.
Besuchen Sie uns im Internet unter
www.i3l-herrenberg.de.
Termine:
Montag, 17. Oktober
19.30 Skatabend im Hotel Hasen
Dienstag, 18. Oktober
15.00 Internet Café in der VHS
„Internet für Senioren“
Mittwoch, 19. Oktober
8.40 Ausflug nach VillingenSchwenningen
Treffpunkt Bahnhof Herrenberg Gleis 4. Eine detaillierte
Einladung ist allen Mitgliedern
und Interessenten zugegangen. Bitte Anmeldetermin beachten.
Dienstag, 25. Oktober
15.00 Internet Café in der VHS
„Internet für Senioren“
Montag, 31. Oktober
19.30 Skatabend im Hotel Hasen
Hinweise:
Im Internet Café in der VHS begleiten
wir Sie jeden Dienstag ab 15.00 Uhr
(siehe Termine) auf einer Reise durchs
Internet und geben Ihnen Gelegenheit
sich ohne Angst vor Fehlern im Inter-
13.10.
Herrenberg
28
net umzuschauen. Wir helfen Ihnen
bei der Suche von Informationen Ihrer
Wahl oder bei der „E-Mail“-Bearbeitung.
Obst- und
Gartenbauverein
Herrenberg
Kommen Sie einfach einmal vorbei.
Unsere Skatgruppe trifft sich 14-täglich
montags um 19.30 Uhr im Hotel Hasen in
Herrenberg (siehe Termine). Gäste sind
willkommen. Anmeldung ist nicht nötig.
Info: J. Michalowsky 07032 952051 oder
per Email [email protected]
Singen: Ja
Die nächsten Chorproben der Voices ltd.
finden wie folgt statt:
Di., 18.10.05 im Musiksaal der TheodorSchüz-Realschule
19.00 Ten Voices
20.00 Gesamtchor
Probenwochenende des Gesamtchors
von Freitag, 14. Oktober, 18 Uhr bis Sonntag,
16. Oktober 2005, 16 Uhr auf Burg Rabeneck,
Pforzheim-Dillweißenstein
Proben für die Uraufführung des Musicals Nimmernich am Wolkenstein
Die Zeit verging wie im Flug beim Probenwochenende des Liederkranzes
am 2. und 3. Oktober. In sehr fröhlicher
Atmosphäre probten drei Chöre, nämlich der Kinderchor „KI-CHO-BELLO,
der Jugendchor No Names, die zu den
Voices gehören und der gemischte
Chor Lieder & Co gemeinsam das Musical „Nimmernich am Wolkenstein“.
Auf die Uraufführung am 19. November in der Stadthalle dürfen sich die
Herrenberger jetzt schon freuen.
Als Steffi Wunder, die Dirigentin von Lieder & Co. ihrem Chor vor gut einem halben Jahr eröffnete, dass sie ein Musical
komponieren und inszenieren wolle, gab
es auch einige skeptische Gesichter:
Ein Musical mit Tanz- und Sprechszenen? – Kostüme selber nähen? Das Bühnenbild selber entwerfen? Kulissen malen? Mit Kinderchor und Jugendchor
zusammen auftreten? Solisten aus den
eigenen Reihen?! Dazu gehört nicht nur
eine Menge Mut, sondern auch Kreativität und Begeisterungsfähigkeit. Von beidem besitzt Steffi Wunder eine große
Portion und so konnte das Werk in Angriff
genommen werden.
Am Wochenende nun konnten die Sänger und Sängerinnen das Musical als
Ganzes kennen lernen und sich von der
Handlung des Stücks verzaubern lassen.
Die hellen und kräftigen Stimmen der Kinder überzeugten genauso wie ihre Spielfreude und ihre Disziplin. An Publikum
mussten sich Solisten und Schauspieler
gewöhnen und dem Chor Lieder & Co.
war es von seiner Dirigentin strengstens
untersagt in die Noten zu schauen. „Das
könnt ihr auswendig!“ Und über allem
stand Steffi Wunder und riss Spieler, Sänger, Tänzer und Band durch ihre Kompetenz und ihren Charm mit.
Astrid Beuth und Silke Lange assistierten
beim Einsingen, als Souffleuse und als
kritische Zuhörerinnen.
Es war schön, die gute Kooperation der
verschiedenen Chöre und das Zusammenspiel der Kleinen mit den Jugendlichen und den älteren Sängern und Sängerinnen mitzuerleben.
Haben Sie Lust auf das Musical bekommen? Dann merken Sie die Uraufführung
von Nimmernich am Wolkenstein am 19.
November schon einmal in Ihrem Kalender vor!
Kontaktadresse:
Tanja Glebe Tel: 0 70 32/ 3 48 46
Infos auch im Internet unter:
www.choere-herrenberg.de
No Names
Die nächsten Chorproben der No Names
finden wie folgt statt:
Di., 18.10.05 17.30 Uhr Tropfenmännlein –
in der Grundschule
18.00 Probe – im Musiksaal der
Theodor-Schüz-Realschule
Kontaktadresse:
Astrid Beuth, Tel. 0 70 32/ 94 38 69
Kontaktadresse:
Saskia Iffert, Tel.: 99 23 04
1000-Bäume-Programm der
Stadt Herrenberg
Sortenbesprechung
Der Obst- und Gartenbauverein Herrenberg e.V. unterstützt das 1000-BäumeProgramm der Stadt Herrenberg und
führt am Dienstag 18. Oktober eine Sortenbesprechung durch.
Es werden alle Obstsorten, die im Antrag
aufgeführt sind, vorgestellt und besprochen. Auf Reifezeitpunkt und Sorteneigenschaften wird speziell eingegangen.
Soweit vorhanden werden auch Apfelund Birnensorten ausgestellt.
Organisation und Durchführung Eugen
Schuker, OGV Herrenberg e.V.
Fachreferent ist Manfred Pusch, Kreisfachberater a.D.
Mit dieser Veranstaltung unterstützen wir
das 1000-Bäume-Programm der Stadt
Herrenberg,, da Obsthochstämme das
typische Landschaftsbild unserer Kulturlandschaft Streuobstwiese wesentlich
mitprägen und so zum Erhalt der ökologischen Vielfalt beitragen.
Die Veranstaltung findet am Dienstag 18.
Oktober, 19.00 – 21.00 Uhr im Klosterhof
statt.
Es sind alle interessierten Mitbürger eingeladen die Veranstaltung zu besuchen.
Kinderchor:
In dieser Woche probt der Kinderchor wie
immer am Dienstag in der Zeit von 16 bis
17 Uhr. im Musiksaal der PfalzgrafRudolf-Grundschule.
Die Tropfenmännchen üben ihre Szene
ab 17.15 Uhr.
Neue Sängerinnen und Sänger im Grundschulalter sind herzlich willkommen.
Kontaktadresse: Silke Lange,
Telefon: 0 74 57/93 09 79
Modelleisenbahnclub
Herrenberg + Gäu
Mittwoch, ab 18.30 Uhr, Clubabend in den
Vereinsräumen Johannes-Kepler-Str. 2.
Kontakttelefon: G. Wirag, Tel. 2 96 60
http://mech.gaeubahn.de
1. Narrenzunft
Herrenberg
Wir treffen uns zum Stammtisch im Bistro
Wasserwelt, Im Längenholz, in Herrenberg immer freitags ab 20.00 Uhr.
Fragen zum Verein beantwortet
Sandra Reichert/Zunftmeisterin
Tel. 0 70 34/64 73 21
Fax. 0 70 34/64 73 22
E-Mail: [email protected]
Homepage:
www.erste-narrenzunft-herrenberg.de
Singen: Ja
Am 19. Oktober probt der Chor wie üblich
im Musiksaal der Theodor-Schüz-Realschule.um 20 Uhr. Die Probe für die Räuberszene beginnt um 19 Uhr.
41/05
Termine 2005
!! ÄNDERUNG !!
Samstag, 15.10.2005
Krautfest Leinfelden-Echterdingen
Treffpunkt: 17.00 Uhr am
Bahnhof in Herrenberg in NZ-Sweaty;
T-Shirt oder Jacken
Partnerschaft
Dritte Welt –
Herrenberg
Tel.: 68 57
Stuttgarter Straße 12
Tänzerinnen aus Nepal zu Gast in
Herrenberg
Rund 140 Zuschauer erlebten am frühen Sonntag Abend in der Alten Turnhalle neun junge Tänzerinnen aus
Nepal, die in farbenfrohen Kostümen
traditionelle Tänze aus ihrer Heimat
aufführten.
Die meist erst 14 Jahre alten Mädchen
überzeugten durch ihre fröhliche Ausstrahlung, die große Musikalität und auch
die tänzerische Perfektion, mit der sie die
traditionellen Volkstänze, aber auch moderne Tänze zeigten. Die Tänzerinnen
sind sechs Wochen lang im Rahmen der
KinderKulturKarawane der UNESCO in
Deutschland und der Schweiz unterwegs, um Einblicke in die Kultur ihres
Landes Nepal zu gewähren, aber auch
um auf ihre besondere Situation hinzuweisen. In Nepal werden Jahr für Jahr
mehr als 10 000 Mädchen verschleppt
und dann zur Prostitution gezwungen.
Statt des versprochenen Arbeitsplatzes
und einem Einkommen erwartet die Mädchen ein schreckliches Leben unter großer Gewalt in indischen Bordellen. „Maiti
Nepal“ ist eine iIlfsorganisation, die gegründet wurde, um den Mädchen in Nepal zu helfen. Zum einen betreibt Maiti
Nepal Aufklärungsarbeit, damit sich Mädchen nicht in die Hände der Menschenhändler locken lassen, zum anderen werden die Mädchen und Frauen unterstützt,
die bereits missbraucht worden sind. Sie
werden ärztlich und psychologisch betreut, erhalten Hilfe und Ausbildung. Tanz
ist für diese Mädchen eine Möglichkeit,
um ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten, den eigenen Körper wieder zu
akzeptieren und sich selbst auszudrücken. In Herrenberg warben die Tänzerinnen überzeugend für diese Sache und
sie ernteten viel Applaus für ihre Darbietungen. Zum Schluss gab es für die Mädchen Schokolade, überreicht von Jürgen
Baumer von der Lokalen Agenda, die zusammen mit Partnerschaft Dritte Welt
e.V. und dem Kunstverein Organisator
des Abend war.
Amtsblatt
Herrenberg
Reit- und
Fahrverein
Herrenberg
Über 70 Reiter wollten es wissen:
Traditioneller Herrenberger
Reitertag
Am diesjährigen „Tag der Deutschen Einheit“ fand auf unserer Reitanlage des
Reit- und Fahrvereins Herrenberg ein
wunderschöner Reitertag statt. Der zeitliche Rahmen dieser Tagesveranstaltung
konnte ohne Zeitverzögerung mit über
70 Starts verwirklicht werden.
Petrus bestätigte die Herrenberger mit
der Eröffnung der Hallensaison. Es konnte zwar auf dem Außenplatz abgeritten
werden jedoch regnete es immer wieder
an diesem Tag.
Gestartet wurde in den Disziplinen Einfacher Reiterwettbewerb, Springreiterwettbewerb, Dressurwettbewerb Kl. E, Stilspringwettbewerb Kl. E, Stafettespringen
Kl. E und Mannschaftsdressurwettbewerb. Besonderes Highlight bei diesem
Reitertag war der Mannschaftsdressurwettbewerb. Hier konnten die Reiter
Teamgeist und Cleverness beweisen. Die
Truppe um Gundula Seeger mit Lara
Fortenbacher und Diana Bross konstituierte sich erst kurz vor Nennungsschluss.
Sie belegten ungeübt und ohne Streichergebnis einen hervorragenden dritten
Platz in der Mannschaftsdressur.
Das bewährte Bewirtungsteam um Margit
Steffan war auch wieder mitten drin. Sogar dem Wunsch nach Glühwein konnten
sie entsprechen. Da war für viele der Tag
gerettet – wenigstens von innen wurde es
warm. Des weiteren wurden die Zuschauer und natürlich auch die Reiter mit allerlei anderen Köstlichkeiten verwöhnt.
Auch unser Reiterstübchen „La Vale“ hatte in der Mittagspause großen Andrang.
Platzierungen:
Einfacher Reiterwettbewerb:
Abteilung 1:
1. Ann-Kathrin Bischofberger –
Remy (WN: 7,0)
2. Birgit Altenbuchner – Griana (WN: 6,0)
2. Vanessa Schmauke – Alia (WN: 6,0)
Abteilung 2:
1. Sarah Vasilic – LightdeFire (WN: 7,5)
2. Melanie Kissner – Magic (WN:
6,7)
3. Natascha Krauß – Indian Summer
(WN: 6,3)
4. Tamara Sonntag – Raimondo (WN: 6,0)
4. Anna Lena Blum – Pollido (WN: 6,0)
Abteilung 3:
1. Meike Behler – LigthdeFire (WN: 7,3)
2. Fabienne Schwabe – Day Dream
(WN: 6,4)
3. Valerie Haug – Gloria
(WN: 6,2)
4. Antje Suckel – Remy
(WN: 6,0)
Amtsblatt
Herrenberg
Herrenberg
41/05
4. Chiara Dürr – Sternchen
(WN: 6,0)
4. Mona Kocholl – Indian Summer
(WN: 6,0)
Springreiterwettbewerb:
1. Jasmine Steffan – Pasadena
(WN: 7,5)
2. Ann-Kathrin Bischofberger – Remy
(WN: 6,5)
3. Ina Danner – Hermes
(WN: 6,4)
4. Valerie Haug – Alia
(WN: 6,0)
Dressurwettbewerb Kl. E:
1. Isabel Kussmaul – Florence (WN: 7,5)
2. Gundula Seeger – Pasadena
(WN: 7,2)
3. Lara Fortenbacher – Nolo (WN: 6,8)
4. Carolin Bohnet – Grönland (WN: 6,5)
5. Anna Stefanek – Laumaris (WN: 6,2)
6. Nora Straub – Mandy
(WN: 6,0)
Stilspringwettbewerb Kl. E:
1. Isabel Kussmaul – Florence (WN: 7,1)
2. Jamin Kemmerich – Simba (WN: 7,0)
3. Katja Holzapfel – Ratina
(WN: 6,9)
4. Isabell Hanselmann – Candyman
(WN: 6,8)
5. Christine Schmalz – Day Dream
(WN: 6,7)
6. Diana Bross – Barock
(WN: 6,6)
6. Michel-Denise Lehmann – Hadina
(WN: 6,6)
Stafettenspringwettbewerb Kl. E:
1. Jasmin Kemmerich – Simba
Katja Holzapfel – Ratina
2. Elisabeth Henne – Raimondo
Alisa Hardt – Griana
3. Wolfgang Raible – Lindsay
Jochen Schelling – Lavaletto
4. Angelika Andreas – Cleopatra
Lisa Werner – Boora
Mannschaftsdressurwettbewerb:
1. Elisabeth Henne – Classic Lady
Sarah Bernhard – Nick
(WN Gesamt: 21,2)
Silke Jungkind – Day Dream
Christine Schmalz – Fado
2. Nora Straub – Mandy
Anna Stefanek – Laumaris
(WN Gesamt: 20,7)
Carolin Bohnet – Grönland
Melanie Weiß – Ranunkel
3. Gundula Seeger – Pasadena
Lara Fortenbacher – Nolo
(WN Gesamt: 19,5)
Diana Bross – Barock
4. Inga Thielker – Hermes
Anne-Kristin Thielker – Raimondo
(WN Gesamt: 19,4)
Denise Schwabe – Remy
Sandra Hörlezeder – Royal Secret
5. Katja Holzapfel – Ratina
Jasmin Kemmerich – Simba
(WN Gesamt: 19,2)
Jasmine Steffan – Stella
Martina Schatz – Diddi
Unkostenbeitrag, besucht werden. Interessenten wenden sich bitte an folgende
Internetadresse:
[email protected]
Pullover, Polo-Shirts und
T-Shirts im Vereinsblau
Für Vereinsmitglieder, Fans und Freunde
des Vereins bietet der Reit- und Fahrverein Herrenberg Pullover, Polo-Shirts und
T-Shirts im Vereinsblau mit aufgedrucktem Logo zu günstigen Preis an.
Wenn Interesse besteht bitte an folgende
E-Mail-Adresse:
[email protected]
Schriftführerin
Claudia Enders
Trainingszeiten
Montags:
Ab 11.30 Uhr: Therapeutisches Reiten für
Fröbelschüler bis 15.00 Uhr
Dienstags:
15.00 Reitstunde für Anfänger
16.00 Reitstunde für fortgeschrittene Anfänger
17.00 Springen für Anfänger
18.00 Freie Bahn
19.00 Reitstunde für
fortgeschrittene Anfänger
20.00 Reitstunde für fortgeschrittene/
Dressur
Mittwochs:
15.00 Reitstunde für Anfänger
16.00 Reitstunde für
fortgeschrittene Anfänger
17.00 Reitstunde für
fortgeschrittene/Dressur
18.00 Freie Bahn
19.00 Springstunde für
fortgeschrittene Anfänger
20.00 Springstunde für Turnierreiter
Donnerstags:
15.00 Reitstunde für Anfänger
16.00 Reitstunde für
fortgeschrittene Anfänger
17.00 Reitstunde für
Fortgeschrittene/Dressur
18.00 Freie Bahn
19.00 Reitstunde für
Fortgeschrittene/Dressur
20.00 Reitstunde für fortgeschrittene
Senioren
Freitags:
15.00 Reitstunde für Anfänger
16.00 Springstunde für
fortgeschrittene Anfänger
17.00 Reitstunde für
Fortgeschrittene
18.00 Freie Bahn
19.00 Reitstunde für Senioren/
Anfänger
Samstags:
12.00 Longenunterricht für Anfänger
14.00 Reitstunde für
fortgeschrittene Anfänger
15.00 Reitstunde für Anfänger
16.00 Lehrgänge nach Bedarf
Unser besonderer Dank gilt nicht nur den
vielen Helfern, die eine derartige Veranstaltung erst möglich machen, sondern
auch den Richtern Frau Frey und Herrn
Schlotter sowie dem Parcourschef Walter
Holzapfel der wie immer einen fairen Parcours für Ross und Reiter aufbaute. Ein
besonderer Dank gilt auch dem Sponsor,
Firma Steckenpferd/Reitsportfachgeschäft
Gäufelden.
Sonntags:
11.00 allgemeine Reitstunde
Vormittags: Longenunterricht nach Absprache
Kurs im Damensattel vom
15./16. Oktober 2005
Samstags: ab 19.00 Uhr
Am kommenden Wochenende findet auf
der Herrenberger Reitanlage ein Damensattelreitkurs statt. Beginn ist am Samstag, den 15. Oktober 2005 um 10.00 Uhr
und am Sonntag, den 16. Oktober 2005
um 9.00 Uhr. Der Theorieunterricht kann
auch von „Nicht-Reitern“, gegen einen
Anlagennutzung durch Pferdeeinsteller
ist am Wochenende auch während der
Stallruhe möglich.
Stallruhezeiten:
Montags: ganztägig
Ausnahme: Therapeutisches Reiten und
Anlagennutzung durch Pferdeeinsteller.
Dienstags bis Freitags ab 22.30 Uhr
Sonntags: ab 13.00 Uhr
Sonderveranstaltungen und Kurse
(z.B. in den Ferien) werden rechtzeitig
vorher bekannt gegeben.
29
Schachgesellschaft
Schönbuch 1982 e.V.
homepage:
www.sg-schoenbuch.de
mail:
[email protected]
Freitag, 14.10.2005
20.00 Spielabend im Klosterhof
Gäste und Anfänger sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.
SGS 1
schafft nur ein Remis
Ziemlich holprig verlief der Saisonauftakt für die 1. Mannschaft der Schachgesellschaft Schönbuch. Gegen den
Aufsteiger VfB Reichenbach lag man
schon mit 2,5 zu 3,5 Mannschaftspunkten hinten und kam so lediglich
nur zu einem Remis.
Große Schwierigkeiten hatte Mannschaftsführer Wolfgang Kramer mit der Aufstellung, da drei Stammspieler nicht zur Verfügung standen, dabei auch die ersten
beiden Bretter. So ließ man das Spitzenbrett frei und begann den Mannschaftskampf gleich mit einem 0 zu 1 Rückstand.
An Brett sechs zeigte Neuzugang Ekkehard Hinz eine ansprechende Partie,
spielte aber nach Figurengewinn zu sorglos weiter und willigte schließlich in das
Remisgebot von Nikola Karacic ein. Für
den ersten Schönbucher Sieg sorgte Joachim Stein am achten Brett. Die Leihgabe
aus der 2. Mannschaft nutzte den vermeintlichen Bauerngewinn von Sebastian Bitzenauer zum entscheidenden Mattangriff. Als dann noch Wolfgang Abel an
Brett fünf in der Zeitnotphase, trotz eines
Bauern weniger zum Turm- und dadurch
auch zum Spielgewinn gegen Eric Gustain kam schien alles nach Plan zu laufen.
Doch die Freude währte nicht lange. An
Brett sieben hatte Klaus Blahut im Mittelspiel seine Stellung überschätzt und manövrierte sich schließlich gegen Peter Himken durch Zeitnot in eine Verluststellung.
Und es kam noch dicker für die SGS. An
Brett vier gab Wolfgang Kramer in der Eröffnung für druckvolles Spiel einen Bauer.
Doch in der Zeitnotphase vergeigte er
seine Stellung und wickelte gegen Bernhard Schuff in ein verlorenes Endspiel ab.
Zum Glück zeigte an Brett drei Hans Martin Eichling wieder eine solide Partie. Mit
den schwarzen Steinen kam er rasch zum
Ausgleich. Nach Damentausch konnte er
dann durch sein Läuferpaar in ein leicht
besseres Endspiel abwickeln und trotz
zähen Kampfes konnte Uwe Wörner
schließlich die Bauernumwandlung nicht
mehr stoppen. Damit konnte die SGS
zum 3,5 zu 3,5 ausgleichen. An Brett zwei
hatte Dr. Christoph Lingenfelder eine
Figur für vier Bauern geopfert. Doch Alan
Miricanac verteidigte sich zäh und konnte im anstehenden Endspiel noch das Remis halten und damit einen Auswärtspunkt für die Reichenbacher sichern.
Ergebnisse der 1. Runde
der Landesliga:
SF Pfullingen 2 –
SC BW Kirchentellinsfurt
6,0:2,0
SV Urach –
SV Dicker Turm Esslingen
3,5:4,5
SF Neckartenzlingen –
SSG Fils-Lauter
SG Schönbuch –
VfB Reichenbach
SV Nürtingen –
SF Göppingen
Tabelle nach der 1. Runde:
1. SV Nürtingen
2. SF Pfullingen 2
3. SV Dicker Turm Esslingen
SF Neckartenzlingen
5. SG Schönbuch
VfB Reichenbach
7. SSG Fils-Lauter
SV Urach
9. SC BW Kirchentellinsfurt
10. SF Göppingen
4,5:3,5
6,5:1,5
6,5
6,0
4,5
4,5
4,0
4,0
3,5
3,5
2,0
1,5
2:0
2:0
2:0
2:0
1:1
1:1
0:2
0:2
0:2
0:2
13.10.
Schönbuch 2 siegt im
internen Duell
Im Ersten vereinsinternen Schönbucher
Duell konnte sich die favorisierte
2. Mannschaft gegen die 3. Mannschaft
zwar durchsetzen, allerdings gelang mit
einem 4,5 zu 3,5 nur ein hauchdünner
Erfolg und mit dieser Leistung hat man
mit dem Aufstieg auch nichts zu tun.
Beide Mannschaften konnten nur sieben
Spieler aufbieten und so begann der
Mannschaftskampf mit einem 1 zu 1. Für
den ersten Paukenschlag sorgte dann an
Brett acht Henning Knaack. Durch Damengewinn konnte er gegen den unglücklich agierenden Artur Orechkin die
SGS 3 in Führung bringen. Doch die
zweite schlug zurück. Nach Aufgabe von
Gernot Küster gegen Roman Lindner an
Brett fünf stand es 2 zu 2. Und auch Klaus
Marquardt stand an Brett sechs nach
Damenverlust auf verlorenem Posten gegen Matthias Hönig. So schien das Debakel für die SGS 3 seinen Lauf zu nehmen,
doch die Mannen um Mannschaftsführer
Fritz Eitelbuß wollten sich so nicht in ihr
Schicksal fügen. An Brett sieben hielt
Martin Meixner im Damenendspiel gegen
Norbert Zipperer ein Remis. Auch an
Brett zwei Brett gab es für Arndt Brausewetter trotz positionellen Vorteils kein
Durchkommen gegen Hans Zipperer.
Und nachdem Marius Pieruschka an
Brett vier seinen Figurenvorteil gegen
Routinier Erich Jauernig vergab, endete
auch diese Partie mit einem Remis.
Ergebnisse der 1. Runde der A-Klasse:
SG Schönbuch 3 –
SG Schönbuch 2
3,5:4,5
SF Pfullingen 4 –
SV Reutlingen 4
5,0:3,0
SV Urach 3 –
SV Urach 4
5,5:1,5
Rochade Metzingen 3 –
Rochade Metzingen 2
4,0:4,0
SF Lichtenstein 2 –
SV Dettingen 2
3,5:4,5
Tabelle nach der 1. Runde:
1. SV Urach 3
2. SF Pfullingen 4
3. SG Schönbuch 2
SV Dettingen 2
5. SC Rochade Metzingen 2
SC Rochade Metzingen 3
7. SG Schönbuch 3
SF Lichtenstein 2
9. SV Reutlingen 4
10. SV Urach 4
5,5
5,0
4,5
4,5
4,0
4,0
3,5
3,5
3,0
1,5
2:0
2:0
2:0
2:0
1:1
1:1
0:2
0:2
0:2
0:2
Christian Österle gewinnt den
6. Schönbucher Herbstblitz
Spannende Partien, einen souveränen
Sieger und Dramatik pur im Kampf um
den zweiten Platz.
Der 6. Schönbucher Herbstblitz hatte einiges zu bieten und war mit 16 Teilnehmern auch sehr gut besucht. Einen Lauf
hatte Christian Österle vom Schachverein Herrenberg der einen Kontrahenten
nach dem anderen bezwang und bis zur
Schlussrunde alle Partien für sich entscheiden konnte. Dort traf er auf Hans
Martin Eichling dem er trotz besserer
Stellung, im Hinblick auf den Gesamtsieg, ein Remis anbot welches dieser
auch annahm. So standen schließlich
stolze 13,5 Punkte aus 14 Partien zu Buche. Um den zweiten Platz kämpften
nicht weniger wie drei Akteure die allesamt auf 12 Punkte kamen. Da hier jeder
einmal gegen den anderen eine Partie
verloren bzw. eine gewonnen hatte,
musste ein Stichkampf die Entscheidung
bringen. Dabei gewann Christoph Lingenfelder gegen Flamur Azemi, der sich
wiederum an Wolfgang Kramer schadlos
hielt und dieser wiederum nutzte seine
letzte Chance und gewann gegen Christoph Lingenfelder. Also musste ein 2.
Runde gespielt werden. Dort bezwang
Flamur Azemi zunächst Christoph Lingenfelder und unterlag anschließend ge-
13.10.
30
gen Wolfgang Kramer. Im letzten Spiel
hatte dann Cristoph Lingenfelder schon
Vorteil gegen Wolfgang Kramer und alles
deutete schon auf eine 3. Runde hin, aber
dann verspielte Christoph Lingenfelder
diesen und Wolfgang Kramer konnte sich
schließlich auch diese Partie und damit
den 2. Platz sichern.
Endstand Schönbucher Sommerpokal:
1. Christian Österle
SV Herrenberg
13,5
2. Wolfgang Kramer
SG Schönbuch
12,0
3. Flamur Azemi
SV Herrenberg
12,0
4. Dr. Christoph Lingenfelder
SG Schönbuch
12,0
5. Achim Menznerowski
SV Herrenberg
9,5
6. Hans Martin Eichling
SG Schönbuch
8,0
7. Arndt Brausewetter
SG Schönbuch
7,0
8. Rainer Lempert
SV Herrenberg
6,5
9. Michael Sommer
SG Schönbuch
6,0
10. Dieter Wagner
SV Herrenberg
6,0
11. Theodor Wenta
SV Herrenberg
5,0
12. Ekkehard Hinz
SG Schönbuch
3,0
13. Marius Pieruschka
SG Schönbuch
2,0
14. Marco Tauer
SV Herrenberg
1,5
15. Gero Neumann
SV Herrenberg
1,0
Schachverein
Herrenberg
Spielabend Freitag, 20.00 Uhr im Klosterhof (Dachgeschoss).
Jugendtraining Freitag, 19.00 Uhr.
Anfänger sind immer willkommen.
SV Herrenberg I – VfL Sindelfingen II
3,5:4,5
Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Wettkampf der
ersten Runde gegen den SC Feuerbach
reichte es dem Bezirksligateam des SV
Herrenberg am Sonntag nicht zum ersten Punktgewinn. Die Gäustädter konnten das Heimspiel gegen die Zweite des
VfL Sindelfingen lange offen halten.
Doch am Ende hatten die Gäste die
Nase vorn. Herrenberg I verlor knapp
mit 3,5:4,5 Punkten.
Die Gäste aus Sindelfingen traten nur mit
sieben Spielern an und gaben das erste
Brett kampflos verloren. Damit begann
Herrenberg I den Wettkampf mit einem
1:0 Vorsprung. Diese billig gewonnene
Führung hielt aber nicht lange an. Nach
Niederlagen der sonst sehr sicher spielenden Rainer Lempert und Flamur Azemi
drehte sich das Blatt und Sindelfingen
führte nun mit einem Punkt Vorsprung.
Den Ausgleich erwartete die Heimmannschaft von den guten Positionen, die
Christian Österle, Josef Ottmann und Eugen Schmid sich aufgebaut hatten. Österle
hatte gegen Dirk Meyerhoff einen aussichtsreichen Angriff am Königsflügel inszeniert. Das sah gut aus, doch es brachte schließlich nicht mehr als ein Remis.
Ebenso erging es Ottmann, der seinen
Endspielvorteil gegen Dr. Kistler nicht zum
Sieg verwerten konnte. Den einzigen Sieg
für Herrenberg schaffte Eugen Schmid. In
einer ausgeglichenen Mittelspielposition
überraschte er den erfahrenen Josef
Spurga mit einem nicht parierbaren Mattangriff. Damit stand es ausgeglichen 3:3
und beide Mannschaften konnten noch
auf einen Sieg hoffen.
Die Partie an Brett 8 zwischen dem
Herrenberger Dirk Weigelt und Michael
Herrenberg
Kistler war ausgeglichen und ließ ein
sicheres Remis erwarten. Deshalb konzentrierte sich das Interesse der Kiebitze
nun auf die Partie an Brett 6. Dort musste
sich der ganze Wettkampf entscheiden.
Der Herrenberger Frank Mustaff hatte gegen Christoph Nolting im Mittelspiel eine
Figur gewonnen. Es sah so aus, als würde dieser Vorteil zu einem sicheren Sieg
reichen. Doch der Sindelfinger gab sich
nicht so ohne weiteres geschlagen. Mit
seiner Bauernmehrheit am Damenflügel
verschaffte er sich zwei Freibauern, die
Mustaff auch mit einem Figurenopfer
nicht mehr stoppen konnte. Als Mustaff
schließlich die unhaltbare Partie aufgab,
war der Wettkampf zugunsten von Sindelfingen II entschieden.
In der A-Klasse übernahm Herrenberg II
durch einen 6:2 Auswärtssieg gegen
Spvgg Böblingen III die Tabellenführung.
Siege von Theo Wenta, Dieter Wagner,
Gero Neumann, Pavel König und Christian Berstecher und zwei Remispartien von
Achim Menznerowski und Otto Maihöfer
trugen zu diesem deutlichen Sieg bei.
In der C-Klasse hat sich Herrenberg III
eine gute Position im Kampf um die Aufstiegsplätze geschaffen. Die Dritte gewann 4:2 gegen die Spielgemeinschaft
Vaihingen/Rohr V und steht nun mit 4:0
Mannschaftspunkten mit zwei weiteren
Mannschaften an der Tabellenspitze.
Thomas Rose, Stefan Umathum, Lukas
Roller und Aristides Aivaliotis erzielten
die Siegpunkte für Herrenberg III. Herrenberg IV verlor 1:5 gegen SC Wildberg II
und wartet noch auf den ersten Sieg.
Schwäbischer
Albverein
Ortsgruppe
Herrenberg
Vereinsabend
Am Freitag, dem 14.10.05 findet der Vereinsabend des Schwäbischen Albverein,
Ortsgruppe Herrenberg, im Hotel Gasthof
„HASEN“ in Herrenberg, statt. Beginn:
20.00 Uhr. Wanderfreund Helmut Bauer
zeigt mit einer Diaschau Impressionen
zum Herbst auf der Schwäbischen Alb.
Ausserdem ist eine Vorschau zur 1 1/2tägigen Wanderung auf der mittleren Alb
geplant.
SPD vor Ort: Bürgerstammtisch in
Kuppingen
Wenn demnächst die Bagger anrollen,
um die Trasse für die Nordumfahrung
auszuheben, ist auch Kuppingen betroffen. Die geplante Straße und ihre fragliche
Verkehrseffizienz sind nicht das einzige
Thema beim offenen Bürgerstammtisch, den die SPD am Mittwoch, dem 17.
Oktober, um 20:00 Uhr in der „Sonne“ in
Kuppingen veranstaltet. Was sonst noch
auf die Tagesordnung kommt, kann jeder
der hoffentlich zahlreichen Gäste mit entscheiden – egal, ob es um Kommunalpolitik, die vergangene Bundestagswahl
oder den bevorstehenden Landtagswahlkampf geht. Als Vertreter des Gemeinderats ist unter anderem Dr. Tobias Brenner
mit von der Partie.
Unser nächster Termin:
• Donnerstag, 27. Oktober 2005: Jahreshauptversammlung im „Botenfischer“,
20.00 Uhr.
Aktuelle Infos finden sich auch auf unserer Homepage unter
www.spd-herrenberg.de.
Hans Jürgen Jüngling
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Taekwondo
TAEKWONDO in Herrenberg
Trainingszeiten:
Montags:
18.00 Uhr bis 19.00 Uhr:
Training für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Fitnessraum 1/Längenholzhalle Herrenberg
19.00 Uhr bis 19.30 Uhr:
Wettkampftraining
Mittwoch:
18.00 Uhr bis 19.00 Uhr:
Training für Kinder Jugendliche und Erwachsene im Fitnessraum1/Längenholzhalle Herrenberg
19.00 Uhr bis 19.30 Uhr:
Wettkampftraining
Freitags:
18.00 Uhr bis 19.00 Uhr:
Training für Kinder Jugendliche und Erwachsene im Fitnessraum1/Längenholzhalle Herrenberg
19.00 Uhr bis 21.00 Uhr:
Wettkampftraining
Probetraining jederzeit kostenlos möglich, einfach vorbeikommen. Einfach bequeme Sachen mitbringen.
Von links nach rechts: Ann-Carolin
Klumpp, Egor und Leonid Kazacek
Tennisclub
Herrenberg
Freie Hallenabostunden:
Die Wintersaison 2005/2006 hat schon
begonnen, doch auch jetzt haben Sie
noch die Möglichkeit sich für ein Hallenabo zu entscheiden.
Folgende Abendstunden sind noch frei
und sofort buchbar:
Mo.: 17 Uhr (14-tägig), 20 – 22 Uhr, Di.: 20
– 22 Uhr (14-tägig), Mi.: 21 Uhr, Do.: 16 –
18, 21 Uhr Fr.: 21 Uhr
Über weitere freie Stunden können Sie
sich in unserem Büro, Telefon: 0 70 32/68 07
informieren oder Sie schauen einfach im
Internet unter: www.tc-herrenberg.de.
Tel. Informationen unter: 0172/9421241.
Bitte beachten Sie auch unsere Trainingszeiten in Kuppingen
Baden-Württembergischen
Meisterschaften
Zwei Erste und ein Zweiter Platz bei
den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Taekwondo
Am Samstag nahmen 3 Kämpfer für den
Herrenberger Taekwondo-Verein Ay an
den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Birkenfeld teil. Von 12.000
Taekwondo-Mitgliedern in Baden Württemberg trafen sich die 250 Besten aller
Vereine zum Kampf um die begehrten
Landesmeister-Titel.
Für Herrenberg startete bei der weiblichen Jugend Ann-Carolin Klumpp. Im
Finale traf sie auf die Badische Meisterin
aus Pforzheim. Erkältungsbedingt hatte
Ann-Carolin nicht die Luft um das Finale
gegen die erfahrene Kämpferin durchzustehen, so dass sie entkräftet in der 2.
Runde aufgeben musste. Die Kuppingerin hat sich trotzdem bei ihrer ersten Teilnahme an einer Baden-Württembergischen Meisterschaft sehr über den 2.
Platz gefreut.
Bei der männlichen Jugend traten die Titelverteidiger Leonid und Egor Kazacek an.
Egor Kazacek kam mit einem verdienten
11:9 Sieg im Halbfinale gegen Karlsruhe
ins Finale, wo er seinen Gegner aus Offenburg mit 8:4 souverän besiegte.
Leonid Kazacek musste bereits im Achtelfinale gegen den Mitfavoriten aus Ailingen antreten. In einem extrem spannenden Kampf konnte er sich erst in der 4.
Runde mit einem „Golden Point“ mit 11:10
durchsetzen. Nach sicheren Siegen gegen Karlsruhe und Reutlingen traf er
dann im Finale ebenfalls auf einen CretiKämpfer aus Reutlingen. Aber auch hier
zeigte er mit 6:4 seine Klasse und ließ in
einem der schönsten Kämpfe des Tages
nichts anbrennen. Zwei Meistertitel gehen damit an die Brüder aus Herrenberg.
Alle 3 sind damit auch gut gerüstet für die
Deutschen Meisterschaften.
Der Herrenberger Taekwondoverein holte mit 3 Startern 2 Gold- und 1 Silbermedaille bei den Baden-Württembergischen
Meisterschaften – eine eindrucksvolle
Bilanz!
Jugend-Doppelbezirksmeisterschaften 2005
Von 23. bis zum 25. September fanden
bei strahlendem Sonnenschein und
angenehmen Temperaturen die Doppelbezirksmeisterschaften der Jugend
auf der Anlage des TC Tübingen statt.
Auch der TC Herrenberg war mit zwölf
Paarungen wieder zahlreich vertreten.
In der Konkurrenz der Juniorinnen U14
überstanden sowohl die an vier gesetzten
Annalena Motzer/Teresa Motzer als auch
Hannah Kaiserauer/Nele Rörden die 1.
Runde. Das Zwillingspaar Motzer erreichte die nächste Runde durch einen
klaren Sieg gegen Kloos/Trautwein (TC
Tübingen), scheiterten jedoch später im
Viertelfinale am Maichinger Doppel Koulalis/Petersen mit 1:6 4:6. Mehr Mühe hatten Kaiserauer/Rörden im 1.Satz gegen
Kimmerle/Kimmerle (TC Tübingen), welchen sie nach hartem Kampf erst im Tiebreak für sich entscheiden konnten. Im 2.
Satz machten sie es schließlich besser
(6:1) und zogen verdient ins Viertelfinale
ein. Dort bekamen sie es mit der an zwei
gesetzten Paarung Flörchinger/Reiff (TA
FSV Deufringen) zu tun. Trotz gutem
Spiels verloren sie gegen die späteren Turniersieger mit 2:6 3:6. Auch Maren Heinz
gewann mit ihrer Partnerin Annika Beck (TA
TV Nebringen) ihr erstes Spiel, bevor die
beiden sich im Viertelfinale dem Topgesetzten Doppel Lenfers/Kohler (TA TSV Böblingen) mit 1:6 0:6 beugen mussten.
Bei den Juniorinnen U18 trat mit dem
Doppel Nina Langhorst/Michelle Waschkau nur eine Herrenberger Paarung an.
Leider erwischten die beiden einen
schwarzen Tag, vor allem Michelle
Waschkau war wegen einer Erkältung
schwer angeschlagen. So war für die
beiden das erste Spiel gegen Hellmich/
Asenbauer (TC Tübingen) beim 2:6 3:6
auch das Letzte.
Bei den Junioren U12 gelangen Lucca
Kaiserauer/Felix Zhang ein klarer Auftaktsieg gegen Saur/Stenzl vom TC Tübingen. Gegen die an eins gesetzten Hermann/Stierle (TA SV Böblingen) zeigten
beide ein gutes Spiel, waren jedoch am
Ende unterlegen.
Nachdem Quirin Heinz und Gian-Luca
Kammerer bei den Junioren U14 mit einem
Freilos ins Turnier starteten, konnten
auch Bassano/Estler (TC Tübingen) die
beiden beim 6:0 6:1-Sieg im Viertelfinale
Amtsblatt
Herrenberg
Herrenberg
41/05
nicht ernsthaft gefährden. Erst im Halbfinale fand die TCH-Paarung beim 1:6 2:6
gegen die an eins gesetzten und späteren Turniersieger Filarski/Binder (TC
Gärtringen/TC Weil im Schönbuch) ihre
Meister. Im Gegensatz zu ihren Vereinskollegen mussten Roman Rehm und
Micha Renz in Runde 1 antreten, welche
sie mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg
meisterten. Im Viertelfinale bekamen sie
es mit den Mitfavoriten auf den Turniersieg, Albus/Hiller (TC Bieringen/TC Weil
im Schönbuch), zu tun, welchen sie mit
1:6 0:6 unterlagen.
Probleme mit unserer Voicebox und
dem digitalen Faxdienst?
Wenn Sie Probleme mit unserem digitalen Anrufbeantworter haben, dann beachten Sie doch bitte den Ansagetext und
sprechen Sie erst, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Gleiches gilt für den Faxdienst, d.h. lassen Sie Ihre Faxnachricht
erst durchlaufen, sobald Sie dazu aufgefordert werden.
In der Konkurrenz der Junioren U18 erreichten Felix Motzer/Carsten Rehm
durch einen 7:6 6:0-Sieg die 2.Runde.
Besonders im 1.Satz hatten beide schwer
zu kämpfen, fanden dann jedoch zu mehr
Sicherheit in Satz zwei. In der Runde der
letzten 16 trafen Motzer/Rehm auf die an
fünf gesetzten Lukas Winkelmann/Martin
Krüger (TA TSV Böblingen), welchen sie
mit 0:6 3:6 unterlagen. Auch die Halbfinalisten von 2003 und 2004, Philipp Müller/
Maurice Lingenfelder, erreichten durch einen Zwei-Satz-Sieg das Achtelfinale. Dort
waren sie gegen die an acht gesetzten
Broghammer/Scheifele (TA TSV Waldenbuch) lange auf der Siegesstraße und des
öfteren nur zwei Punkte vom Sieg entfernt,
unterlagen am Ende jedoch unglücklich mit
6:4 4:6 6:7. Mit einem Freilos überstanden
die Doppelvereinsmeister des TC Herrenberg, Kai-Uwe Haase/Andreas Hartnagel,
ohne Spiel die 1.Runde, bevor sie in Runde
2 die an sieben gesetzte Paarung Björn
Kronshage/Daniel Krüger mit 6:2 2:6 6:2
verdient nach Hause schickten. Im Viertelfinale lieferten beide gegen das klar favorisierte Doppel Fischer/Sailer (TC Tübingen)
ein gutes Spiel ab, unterlagen letztendlich
jedoch in drei Sätzen.
28. VSV WARENTAUSCHBÖRSE
Die Jugenddoppelbezirksmeisterschaften bildeten für den TC Herrenberg einen
zufriedenstellenden Abschluss der Sommerrunde!
Philipp Müller
Tanzsport - 1. TSC
Schwarz - Rot Herrenberg
Turniertag in Standard- und Lateintänzen beim 1. TSC Schwarz-Rot
Herrenberg am Sonntag, 16.10.2005
Am Sonntag richtet der TSC Herrenberg
einen Turniertag in Standard- und Lateintänzen aus. Die Wettkämpfe starten um
10 Uhr mit der Hauptgruppe 2 C Standard. Um 11 Uhr geht es weiter mit dem
Turnier der Hauptgruppe 2 B Standard.
Um 12 Uhr beginnt das Turnier für die
Hauptgruppe 1 C Standard, um 13 Uhr
startet die Hauptgruppe 1 B Standard.
Am Nachmittag werden die Wettkämpfe
in den Lateintänzen ausgetragen. Um
14 Uhr gehen die Paare der Hauptgruppe
1 B Latein an den Start. Den Abschluss
des Turniertags bildet das Turnier der
Hauptgruppe 1 A Latein ab 15.30 Uhr. Die
Turniere finden in den Clubräumen des
TSC in der Rigipsstraße 5 in HerrenbergGültstein statt.
Demnächst...
am Samstag, 22. Oktober 2005,
immer von 8.30 bis 12.30 Uhr
(Warenannahmeschluss 11.30 Uhr!) in
der Mehrzweckhalle, Herrenberg.
Bringen-Tauschen-Mitnehmen –
alles ganz ohne Geld!
Der aktuelle Tipp:
Haus und Garten
Ackerblumen im Garten
Kornblume, Klatschmohn, Ackervergissmeinnicht, Kornrade oder andere wilde Ackerblumen und Ackerkräuter können auch im eigenen Garten wachsen.
Experimentierfreudigen Hobbygärtnern
empfehlen wir, eine kleinere Getreidefläche anzulegen, auf die auch Ackerblumen und -kräuter gesät werden sollten.
Der Herbst ist die beste Pflanzzeit für
Winter- und das Frühjahr für Sommergetreide.
Ackerblumen sind durch den Einsatz von
Pestiziden, gereinigtes Saatgut und die
Intensivlandwirtschaft immer seltener geworden. Rund 75 Sorten stehen auf der
Roten Liste bedrohter Arten, 17 sind bereits ausgestorben. Für Schmetterlinge,
Käfer, Bienen und bestimmte Vogelarten
sind Ackerblumen und -kräuter jedoch
eine wichtige Nahrungsquelle.
Das geerntete Getreide kann in einem
alten Kissenbezug gedroschen werden.
Den Spelz und die Halme lässt man anschließend vom Wind wegpusten. Dankbare Abnehmer der Körner sind Vögel.
Die giftige Kornrade sollte nicht ausgesät
werden, wenn das Getreide zum Brotbacken vorgesehen ist oder sich Kinder im
Garten aufhalten.
BUND-Ortsgruppe
Herrenberg
Montag, 17. Oktober 2005
Stadthalle Leonberg
Kongress „Wald zwischen Profit, Wildnis
und globaler Verantwortung“ veranstaltet
von der Landesforstverwaltung BadenWürttemberg.
Gegen 15:30 Uhr Vortrag von Dr. Brigitte
Dahlbender zum Thema „Naturschutz“.
Anmeldeschluss: 6. Oktober 2005 bei
BUND Landesgeschäftsstelle Stuttgart,
Paulinenstraße 47, 70178 Stuttgart
Telefon 07 11/62 03 06-0;
Fax 07 11/62 03 06-77
Streuobstwiesen-Produkte
Im nächsten „BUNDmagazin“ sollen u.a.
Streuobstwiesen-Produkte
vorgestellt
werden. Damit ein möglichst umfassender Überblick zustande kommt, was alles
in Baden-Württemberg an Streuobstprodukten hergestellt und angeboten wird,
bittet der BUND um Mithilfe. Wir fragen:
Wo wird unter Regie oder Mithilfe vom
BUND aus Äpfeln, Zwetschgen, Birnen ...
Saft, Schnaps, Cidre, Marmelade usw.
verkauft. Als besonderen Service könnten im Heft die jeweilige Bezugsadresse
(oder ein Ansprechpartner) genannt werden. Vielleicht kommen die Leser ja auf
den Geschmack.
Wir bitten Euch möglichst rasch zu antworten. Gerne könnt Ihr auch Bildmaterial mitschicken.
Kontaktadresse:
Friederike Köstlin
- Bundmagazin Rudersberger Str. 23, 73614 Schorndorf
Wenn Sie noch Fragen zu unserem aktuellen Tipp im „Amtsblatt“ haben,
oder gerne über ein besonderes Umwelt- oder Verbraucher-Thema an dieser Stelle mehr erfahren wollen, dann
teilen Sie uns dies bitte per E-Mail oder
Fax mit.
Europaweit gibt es bereits über 60.000
CarSharing-Nutzer. Sie alle greifen auf einen
gemeinsamen Fuhrpark zurück, nutzen
die Autos nur stundenweise – und haben
auch nur für diese Zeit die Kosten zu tragen.
Der Herrenberger Filiale von StadtMobil
Stuttgart e.V. stehen derzeit zwei gepflegte
Fahrzeuge zur Verfügung, ein MittelklasseKombi sowie eine praktische Kleinlimousine, darüber hinaus können die Herrenber-
VSV-“Sperr“ Möbel-Börse
Haben Sie große, sperrige Sachen,
Möbel, Fahrräder, Sportgeräte, Haushaltsgegenstände, Autoreifen etc., gut
erhalten und funktions-fähig zu verschenken? Wenn ja, dann schreiben
Sie an uns:
Umweltzentrum Herrenberg
VSV-“Sperr“Möbel-Börse
Andreas Ruoff
Domäne Niederreutin
71149 Bondorf
Anrufbeantworter: 01212-5-116-19-794
Fax
01212-5-116-19-794
E-Mail:
[email protected]
Wichtig ist eine Kurzbeschreibung
der zu verschenkenden Artikel mit
Angabe Ihrer Telefon-Nummer und
vollständigen Adresse. Ihr Angebot wird in der nächsterreichbaren
Ausgabe des „Amtsblatts“ – kostenlos und ohne Absenderangabe, jedoch mit Ihrer Telefon-Nummer –
veröffentlicht.
Abgabeschluss für Angebote ist
stets Samstag, 12.00 Uhr, vor Erscheinen der nächsten Ausgabe.
Angebote dieser Woche:
(Alle kostenlos und nur gegen Abholung! Keine Gewähr bei fehlerhaft
übermittelten oder falsch abgedruckten Telefon-Nummern.)
• 1 Kommode mit 2 Schubladen, 2 Türen
• 1 Kommode mit 3 Schubladen, 1 Türe
• 1 Liege
• 1 Garderobe mit Unterschrank
• 1 Schrank mit 4 Füßen, 2 Schiebetüren mit Spiegel alles erhältlich unter
Tel. 0 70 32/2 67 85
• 3 Mostfässer, 30 Liter, Kunststoff
Tel. 0 70 32/93 86 74
• 1 „Kettler“-Rudergerät (Heimtrainer)
Tel. 0 70 32/7 57 97
• 1 Fahrrad-Autoheckträger, geeignet
für diverse Pkw-Typen, z.B. VW Golf.
Für 2–3 Fahrräder Tel. 07032/91091 93
• 1 Kabel-Telefon*, Marke „TriumphAdler“, mit Anrufbeantworter und Fax
(Thermopapier) Tel. 0 70 32/7 55 30
...und gesucht wird diesmal:
• 1 Abwaschtisch für Küche, 90 cm breit
• 2-Sitzer Sofa Angebote bitte direkt
an Tel. 0 70 32/56 45
Bürgerinitiative
„Das bessere Müllkonzept
– Vermeiden Statt
Verbrennen“ (DBMK-VSV)
Viel Wichtiges, Nützliches und Wissenswertes zum Thema Müllvermeidung,
Tipps und Termine finden Sie auch auf
unserer WebSite im Internet unter
www.dasbesseremuellkonzept-vsv.de
Auto teilen – eine Idee
setzt sich durch!
13.10.
• 1 Büro-Drehstuhl mit Armlehnen
und 5 Rollen Tel. 0 70 32/3 16 04
Saatgut kann im Internet bestellt werden
unter www.bio-saatgut.de. Dort gibt es
auch Informationen über den richtigen
Zeitpunkt zur Aussaat.
Umweltzentrum
Herrenberg
71083 Herrenberg
Telefon: 0 74 57/93 06 72
Telefax: 0 74 57/93 06-75
UMS: 01212-5-116-19-794
(Anrufbeantworter)
E-Mail: [email protected]
71083 Herrenberg
Voicebox: 01212-5-116-19-794
Fax:
01212-5-116-19-794
E-mail:
[email protected]
ger CarSharer aber auch auf den großen
Fuhrpark von Cabrio bis Kleintransporter
aus Stuttgart zurückgreifen.
Ausführliche Informationen über Preise
und Nutzungsbedingungen von StadtMobil-Autos können im Internet unter
www.stadtmobil.de, bei Michael KopfRäth, Tel. 07032/23142 oder
E-Mail [email protected]
erfragt werden.
31
Redaktionsschluss
Für Papier-Manuskripte, die im Rathaus und den Bezirksämtern eingeworfen werden, gilt der Redaktionsschluss Montag, 10 Uhr. Aus drucktechnischen Gründen ist der Redaktionsschluss für Mitteilungen per EMail ([email protected]) und
Telefax (924-333) jeweils spätestens Dienstag, 10 Uhr. Später eingehende Manuskripte können nicht
mehr berücksichtigt werden.
• 1 Damen-Fahrrad, stabile Ausführung
bevorzugt
• 1 Bett-Lattenrost, 100 x 200 cm
Angebote bitte an Tel. 0 70 32/2 42 69
Bitte haben Sie Verständnis...
dass wir in der VSV-“Sperr“Möbel-Börse keine lebenden Tiere vermitteln.*
Elektrische und elektronische Geräte
sollten Sie auf ihre technische Unbedenklichkeit prüfen, bevor Sie diese
übernehmen. Bitte bedenken Sie: bei
späteren Defekten fallen Reparaturoder Entsorgungskosten an. Sollten
Sie noch Fragen zu den aktuellen Angeboten haben, dann wenden Sie sich
bitte direkt an die Telefon-Nummer der
Anbieter.
Bitte beachten Sie:
Immer wieder kommt es zu Rückfragen
die wir nicht beantworten können,
wenn uns Name und Anschrift der Anbieterin oder des Anbieters, bzw.
der/des Suchenden nicht bekannt sind.
Daher bitte stets Namen und Anschrift angeben. Veröffentlicht wird
immer nur die Telefon-Nr.
Auch werden Ihre Adressdaten von uns
weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben.
13.10.
Herrenberg
32
Demnächst...
28. VSV WAREN-TAUSCHBÖRSE
am Samstag, 22. Oktober 2005
von 8.30 bis 12.30 Uhr
(Waren-Annahmeschluss 11.30 Uhr!)
in der Mehrzweckhalle, Herrenberg.
Bringen-Tauschen-Mitnehmen – alles
ganz ohne Geld!
Besucher aus Herrenberg und Umgebung können mitbringen, was sie an gut
erhaltenen Waren haben, z.B. Kleider,
Haushaltsgegenstände, Spielsachen, und
sie dürfen mitnehmen, was Sie brauchen
können auch wenn Sie nichts gebracht
haben.
Alles ganz ohne Geld (Spenden sind aber
willkommen !)
Und das wird angenommen:
Bücher, Spiele, Spielzeug, Bekleidung
jeder Art, Haushaltswäsche, Tischdecken, Geschirr, Bestecke, Kochtöpfe,
Pfannen, Lampen, Körbe, Koffer, Vasen,
Ziergegenstände, Decken, Bettwäsche,
Radios, Werkzeuge, Zimmerpflanzen,
Fahrräder, Kinderfahrzeuge, Sportartikel.
Über Geschmack lässt sich streiten, nicht
über den Zustand der Waren. Die müssen
in Ordnung und gebrauchsfähig sein.
Waren, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden zurückgewiesen.
Nicht angenommen werden:
Schuhe, auch keine Skischuhe oder
Gummistiefel; Möbel, Kinderwagen,
Autositze, Skier, Matratzen, Federbetten,
Autodach-Gepäckträger.
Diese (sperrigen) Artikel können in der
wöchentlich
erscheinenden
VSV“Sperr“Möbel-Börse im „Amtsblatt“ angeboten werden. Entsprechende AngebotsVordrucke liegen auch auf der
Waren-Tauschbörse aus.
Die Veranstaltung ist bewirtschaftet.
Der Eintritt ist frei!
Weitere Veranstaltungstermine von
• Bund für Umwelt und Naturschutz
Deutschland e.V. Ortsgruppe Herrenberg (BUND),
• Bürgerinitiative „Bürger-UmweltStraßen e.V.“ (BUS),
in einer der nächsten „Amtsblatt“-Ausgaben.
Ortsverband
Herrenberg
VdK Sprechstunde
Die nächste Sprechstunde des Herrenberger Sozialverbandes VdK findet findet
am Donnerstag, den 13.10.05 von 15.00
Uhr bis 17.00 Uhr im Gebäude Marienstraße 21, 2. Stock, Zimmer 207, statt.
Die Sprechstunde ist offen für Mitglieder
und Nichtmitglieder. Ansprechpartner ist
der Ortsvorsitzende Günter Achilles,
Telefon 07032/6504
VdK Stammtisch
Zum nächsten Stammtisch des Ortsverbandes Herrenberg treffen wir uns am
Montag, dem 17.10.2005 ab 15.00 Uhr im
Gasthaus Hirsch/Bäckerei Schüfer, Tübinger Straße 25. Mitglieder und Freude
sind herzlich willkommen.
Direkt zur
-Bahn
HIN & KCÜRUZ
Nehmen Sie den CityBus!
VfL Fechten
VfL Herrenberg
Badminton • Basketball
Faustball
•
Fechten
Fitness und Gesundheit
Freizeitsport • Fußball
Handball • Kindersport
Leichtathletik • Skilauf
Schwimmen • Seniorensport • Tischtennis • Turnen
Versehrtensport • Volleyball
VfL Geschäftsstelle, Schießmauer 6,
71083 Herrenberg, Tel.: 07032/93 09 09
Unsere Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag:
16.00-19.00 Uhr
Mittwoch und Freitag:
09.00-11.00 Uhr
Aktuelle Informationen zum VfL Herrenberg und den Abteilungen erhalten
sie unter www.vfl-herrenberg.de.
VfL Faustball
41/05
Bezirksmeisterschaften
A + B-Jugend 8.10.2005
in Schwenningen
Erst im Endspiel gestoppt
Beim 9. Rolf-Niemann-Gedächtnisturnier des TSV Gärtringen erreichte der
VfL Herrenberg den 2. Platz. Das abwechslungsreiche Finale konnte man
bis kurz vor Ende offen gestalten.
Letztlich musste man sich der Schlagkraft der besonders im Angriff und im
Zuspiel bedeutend jüngeren Mannschaft aus Weil der Stadt mit 15:20 geschlagen geben.
Bis dahin hatte man allerdings einen sehr
langen Turniertag in der Gärtringer Halle
hinter sich zu bringen. Die Gruppenspiele begannen für den VfL in der ersten
Gruppe um 9:30 Uhr. Die Endrunde mit
dem Halbfinale gegen die zweite Gruppe
begann nach einer Pause von über vier
Sunden erst kurz vor 17 Uhr! Das Endspiel gar noch fast eine weitere Stunde
später. Aus sportlicher Sicht verlief das
Turnier für die Mannschaft allerdings von
Beginn an recht erfolgreich. Alle vier
Spiele der Vorrunde konnten gewonnen
werden. Der mit sechs Mann angereiste
VfL zeigte eine rundum ansprechende
Leistung, aus der Hauptangreifer Peter
Gebhard mit seinem variantenreichen
Spiel noch etwas herausragte. In der Abwehr gab es im Blick auf die anstehende
Hallenrunde in der Verbandsliga gute
Möglichkeiten zu testen und zu wechseln.
Im Halbfinale kam es dann zu einem wahren Faustballkrimi! Gegen den TSV Calw
stand es nach der regulären Spielzeit unentschieden. Ein Vorsprung von mehreren Bällen ging nach dem Seitenwechsel
rasch verloren. Unnötige Fehler und aufkommende Unruhe im Team sorgten fast
für ein vorzeitiges Ausscheiden, ehe man
sich wieder auf den vorangegangenen
Einsatz und die eigenen Stärken besann.
In der folgenden Verlängerung gab es bis
zum 19:17 eine wahre Berg und Talfahrt
über Sieg und Niederlage, die der VfL
letztlich für sich entscheiden konnte. Im
Endspiel traf man dann auf die Spvgg
Weil der Stadt. Hier hätte höchstens eine
noch bessere Abwehrleistung zu der
nicht nur von den Herrenbergern gewünschten Überraschung führen können. Das gute Ergebnis ist als guter Einstieg in die kommende Hallenrunde zu
betrachten.
Ergebnisse:
VfL – TV Stammheim 2
22:11
VfL – TSV Gärtringen
19:14
VfL – SV Magstadt
21:17
VfL – CVJM Flacht
20:10
VfL – TSV Calw
19:17
VfL – Weil der Stadt
15:20
Kosten: VfL-Mitglieder 32,–
Nichtmitglieder 48,–
Ort: Waldfriedhof Herrenberg
Anmeldung:
VfL Fitness- und Gesundheitsstudio
Schiessmauer 6, 71083 Herrenberg
Tel.: 0 70 32/93 09 19
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre
Körpergröße an, da die Stöcke gestellt
werden
B-Jugend
Judith Spieth
Steffi Koritko
4. Platz
5. Platz
A-Jugend
Larissa Maloney
6. Platz
Somit haben sich Steffi Koritko und Judith
Spieth sich für die Württembergischen
Meisterschaften am 18.02.2006 in Bad
Mergentheim qualifiziert.
Herzliche Gratulation!
VfL-Fitness und
Gesundheitsstudio
23 Fitnesskurse und 11 Gesundheitskurse haben begonnen
Einstieg jederzeit möglich!
Training
Trainingsabend für die Faustballer aller
Altersklassen ist in der Hallenrunde der
Montag, 19.00 Uhr, Treffpunkt Längenholzhalle.
Amtsblatt
Herrenberg
VfL Freizeitsport
Mach mit bei der Gymnastik!
Dienstags um 17.00 Uhr im VfL Center,
donnerstags um 19.00 Uhr in der JergRatgeb-Realschule, und um 20.30 Uhr
mit der Allround-sportgruppe ebenfalls in
der Ratgeb-Realschule und auch um
20.30 Uhr im Schickardt-Gymnasium.
Neu sind die 3-,6- und 12- Monatsvertäge.
Ihre Vorteile:
– Einstieg ins Kursprogramm ganzjährig
möglich
– Monatliche Zahlungsweise möglich
– Saunanutzung inkl.
– Eintragen von Ruhezeiten ist möglich
NEU: 10er-Karte Kurs!! Diese Karte ist
ausschließlich für die Fitnesskurse gültig.
Weitere Informationen zur Anmeldung
und den Preisen erhalten Sie im
VfL Fitness- und Gesundheitsstudio,
Schießmauer 6, 71083 Herrenberg,
Tel. 07032-930919 oder im Internet:
www.vfl-herrenberg.de
Sauna
Besuchen Sie unsere Saunalandschaft
mit finnischer Sauna und Saunarium im
VfL Fitness- und Gesundheitsstudio:
Öffnungszeiten der Sauna im Winterhalbjahr:
Mo / Mi / Fr
8.00 – 21.30 Uhr
Di / Do
9.30 – 21.30 Uhr
Wochenende:
Samstag
14.00 – 17.30 Uhr
Sonntag
10.00 – 12.30 Uhr
Damensauna:
Montag
Mittwoch
Unsere regelmäßigen Termine sind:
• montags, 17.00 Uhr, Radfahren ab Hallenbad. Kontakt Volker Beck, Tel: 26512
• montags, 20.00 Uhr, Jonglieren im Fitnessraum der Längenholzhalle, Kontakt
Heinrich Maisenbacher, Tel: 5822
• dienstags, 17.00 Uhr, Gymnastik mit „
Mäggie“ im VfL Center, Kontakt Toni Kiri,
Tel: 26720
8.00 – 14.00 Uhr
17.00 – 21.30 Uhr
• mittwochs, 16.00 Uhr Radfahren, ab
Hallenbad, Kontakt Willi Behr, Tel: 24122
Weitere Informationen erhalten Sie im
VfL Fitness- und Gesundheitsstudio,
Schießmauer 6, 71083 Herrenberg oder
unter Tel. 07032- 930919.
• mittwochs, 18.30 Uhr Walking und
Nordic-Walking, ab Hallenbad, Monika
Kohler, Tel: 24787, Barbara Deutz, Tel:
22239, Gisela Schön, Tel : 75834
Neuer Kurs im VfL Fitnessund Gesundheitsstudio:
• mittwochs 17.30 Uhr Lauftreff, ab
Parkplatz Waldfriedhof, Kontakt Siegfried
Scheffler, Tel: 31856
40 plus – fit und aktiv
Genießen Sie eine dem Alter angepasste
Gymnastikstunde – jeder kann mitmachen!
• donnerstags 19.00 Uhr, Gymnastik
und Hallenhockey, Jerg-Ratgeb-Realschule, Kontakt Herbert Rost, Tel: 23147
Zu dezenter Musik führen Sie Übungen
zur Erhaltung der Beweglichkeit und Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur durch.
• donnerstags 20.30 Uhr, Allround Sportgruppe, Ballspiele, Radfahren, Fitness,
Inlinenen und vieles mehr. Jerg-RatgebReal-Schule, Kontakt Sandra Schittenhelm, Tel 930919
Diese abwechslungsreiche Stunde wird
durch Stretching abgerundet, hierbei wird
die Muskulatur wohltuend entspannt.
Dieser Kurs findet jeden Mittwoch von
8.00 — 9.00 Uhr in der Gymnastikhalle
des VfL Fitness- und Gesundheitsstudios
statt.
Nordic Walking
Nordic Walking ist eine Kombination
aus Walking, Langlauf und Wandern.
Durch den Einsatz von Stöcken ist Nordic
Walking ein optimales Ausdauertraining
und schont zudem ihre Gelenke.
Kursbeginn:
Montag, 17.10.05 , 16.30-18.00 Uhr
Dauer: 8 x (bis einschließlich 5.12.05)
• donnerstags 20.30 Uhr, Gymnastik
und Ballspiele, Turnhalle SchickardtGymnasium, Kontakt Ingeborg Rau, Tel:
07457-8693, Toni Kiri, Tel: 26720
• sonntags, 8:30 Uhr Walking und NordicWalking, Parkplatz Waldfriedhof, Kontakt
Monika Kohler, Tel: 24787, Barbara Deutz,
Tel: 22239, Gisela Schön, Tel: 75834
• sonntags, 8:30 Uhr Lauftreff, Parkplatz
Waldfriedhof, Kontakt Siegfried Scheffler,
Tel: 31856.
Das Jahresprogramm und die regelmäßigen Termine finden Sie auch im Internet
unter:
www.vfl-herrenberg.de/vfl/freizeitsport
Rufen Sie doch mal die Seite auf!
Amtsblatt
Herrenberg
Herrenberg
41/05
VfL Fußball
Jahrgang: (1998)
F3 Theo Kontos Tel: 07032-77299, Ishak
Karaaslanoglu, Michael Vrana
Trainingsbeginn:
Montag 17:30 Mittwoch 17:30
Spielankündigung 1. Mannschaft
(Landesliga )
Sonntag, 16.10. 15 Uhr
BSV 07 Schwenningen – VfL Herrenberg
Rückblick:
Sonntag, 09.10.
VfL Herrenberg – FV 08 Rottweil
0:0
Es spielten: Müller, Dietz, Carle, Schneider,
König (60. Mayer), Paurevic, Evsen (76.
Hayer), Ipek, Ö.Kaplan, Golubkow, O.
Yaprak.
Spielankündigung 2. Mannschaft
(Kreisliga B)
Sonntag, 16.10. 15 Uhr
CDE Nied. Wasen Sindelf, – VfL Hbg II
Fußballjugend
Die neue Saison 2005/2006 Trainer und
Trainingszeiten:
A-Jugend
Jahrgang: (1987–1988)
A1- Rolf Gaiser Tel: 0173-9405128,
Betreuer Erkan Basakinci, Sigi Mayer
A2- Erich Schrade Tel: 0171-2657266 ,
Betreuer Franz Yasper
Torwarttrainer Andreas Urban.
Trainingsbeginn:
A1: Montag, Mittwoch und Freitag 19:00
A2: Montag und Freitag
19:00
B-Jugend
Jahrgang: (1989–1990)
B1 - W.Aslanidis, Tel: 0162-4389359,
M. Cicka,
Jahrgang: 1999)
F4 Theo Kontos, Ishak Karaaslanoglu,
Michael Vrana
Hauptverantwortlicher im Mädchenfußball
Wolfgang Prokopp Tel: 07032-330068
B-Mädchen
Jahrgang: (1989-1990)
Wolfgang Prokopp Tel: 07032-330068
Trainingsbeginn:
Montag und Mittwoch 17:30 ab KW 39
Trainingsbeginn:
Mittwoch und Freitag 17:00
Trainingsbeginn:
Mittwoch und Freitag 17:15
Jugendleiter Uwe Schmidt
0171/8608698
Ergebnisse und Spielplan
für die nächste Woche.
A2-Jugend 10.30 Uhr
VfL Herrenberg – Dagersheim
0:1
B1-Jugend 16.00 Uhr
VfL Sindelfingen – VfL Herrenberg
1:1
B2-Jugend 14.45 Uhr
VfL Herrenberg – SV Nufringen
2:2
D-Jugend
Jahrgang: (1993–1994)
D1- Rolf Köhler Tel: 0173-8806201,
Theo Bihr, Recep Öksüz
B-Mädchen 15.00 Uhr
VfL Herrenberg – Berneck/Zwerenb. 1:2
C1-Jugend 10.30 Uhr
SV Stuttg.Kickers – VfL Herrenberg 2:0
C-Mädchen 18.30 Uhr
Vfl Herrenberg – Holzgerlingen
3:5
D1-Jugend 13.15 Uhr
VfL Herrenberg – SV Bondorf
2:1
D2-Jugend 14.15 Uhr
TSV Gültstein – VfL Herrenberg
D2- Rampello Antonio Tel: 0172-7157140,
E1-Jugend 13.00 Uhr
Nebringen –VfL Herrenberg
Trainingsbeginn:
D1: Dienstag und Donnerstag 17:30
D2: Dienstag und Donnerstag 17:30
Hauptverantwortlicher für E / F Jugend
Mathias Gross,Tel: 0170-4770337
E-Jugend
Jahrgang: (1995–1996)
E1- Peter Kappus Tel: 07032-508845,
Enver Sarisoy
E2- N.N
E3- Uwe Geisler Tel: 07032-959010,
Achim Else
Trainingsbeginn:
E-Jugend: Montag und Donnerstag 17:30
F-Jugend
Jahrgang: (1997–1999)
F1- Koritko Achim Tel: 07032-34168,
Nouri Namouchi
F2- Koritko Achim, Nouri Namouchi
Trainingsbeginn: Montag und Mittwoch
17:45
9:2
D-Mädchen 12.30 Uhr
Berneck/Zwerg. – VfL Herrenberg
Trainingsbeginn:
23 August 17:30 Uhr im Stadion
11:0
8:3
E2-Jugend 13.45 Uhr
VfL Herrenberg – TSV Ehningen
2:4
E3-Jugend 14.00 Uhr
Hildrizhausen – VfL Herrenberg
6:2
Am Mittwoch, den 12.10.2005 spielt:
D2-Jugend 18.00 Uhr
VfL Herrenberg – GSV Maichingen
Am Freitag, den 14.10.2005 spielt:
E3-Jugend 18.30 Uhr
VfL Herrenberg – Spfr Kayh
Am Samstag 15.10:2005 spielen:
A1-Jugend 16.00 Uhr
VfL Herrenberg – Weil im Schönbuch
B2-Jugend 14.30 Uhr
FC Gärtringen – VfL Herrenberg
C2-Jugend 13.45 Uhr
VfL Herrenberg – TV Darmsheim
C1-Jugend 15.00 Uhr
SV Böblingen – VfL Herrenberg
D1-Jugend 14.00 Uhr
GSV Maichingen – VfL Herrenberg
VfL Herrenberg – SV Bondorf
2:1
Diesmal hatten die D1 Spieler des Herrenberger VfL als Tabellenzweiter den
Spitzenreiter SV Bondorf zu Gast und
dementsprechend gespannt konnte
man auf den Spielverlauf sein.
Wie zu erwarten, lieferten sich beide
Mannschaften einen heißen Fight, der an
Dramatik, Aktionen und Einsatzwillen
keine Wünsche offen ließ.
Allein die hervorragende defensive
Mannschaftsleistung und das konsequente Nachsetzen bei bereits verlorenen Zweikämpfen ließen hier die meisten
Angriffe bereits vor dem Strafraum scheitern und, falls nicht, dann am glänzend
aufgelegten Torhüter Marco.
D-Mädchen
Jahrgang: (1993–1994)
Christine Glenk Tel: 0170-3010340
Sabrina Wolf Tel: 07032-330068
Trainingsbeginn:
B1: Montag und Donnerstag 19:00
B2: Montag und Donnerstag 17:30
Trainingsbeginn:
C1: Dienstag und Donnerstag 17:45
C2: Dienstag und Donnerstag 17:45
Sonntag, den 16.10.2005 spielen:
B-Mädchen 10.30 Uhr
TSV Ehningen – VfL Herrenberg
Schon nach 5 Minuten konnte Yunus nur
mittels „Notbremse“ im 16er gestoppt
werden und der darauf folgende Strafstoß wurde von Yannick souverän verwandelt. Die frühe Führung brachte unseren Jungs zwar eine gewisse Ruhe,
jedoch ließen die Bondorfer keine Gelegenheit aus, um massiv anzustürmen.
C-Mädchen
Jahrgang: (1991–1992)
Lothar Binder Tel: 07032-77792
Tanja Strohäcker
Nina Zimpfer
Am Samstag, den 8.10.2005 spielten:
A1-Jugend 16.00 Uhr
SV Böblingen – VfL Herrenberg
2:2
C2- Karlheiz-Bauer Tel: 0173-6948096,
Mathias Römer, Benjamin Liebenstein
E2-Jugend 11.00 Uhr
VfL Herrenberg VfL Sindelfingen
D-Jugend
Trainingsbeginn:
Dienstag 17:30
B2 - F. Müller, Markus Rühle
Tel: 0170-5204304
Torwarttrainer Frank Ulmer
C-Jugend
Jahrgang: (1991–1992)
C1- Siegfried Werner Tel: 07457-5607,
Reiner Schuon, Bernd Dengler
D-Mädchen 12.15 Uhr
VfL Herrenberg – Spfr Emmingen
Leider viel zu früh mussten verletzungsbedingt Manuel und Yannick ausgewechselt werden. Glücklicherweise verfügt
Trainer Rolf Köhler aber über einen komfortablen Kader, der selbst in solchen Situationen keinerlei Unruhe aufkommen
lassen muss.
Die endgültige Spielsicherheit brachte
das coole 2:0 von Hannes nach einem tollen Zuspiel von Jonny. Jetzt standen alle
11 Kicker als eine Wand gegen die immer
stärker werdenden Gäste.
Obwohl das Gegentor durch Freistoss
nach einer Fehlentscheidung gefallen
war, muss man zugeben, dass die deutlicheren Spielanteile der zweiten Hälfte auf
Seiten der Bondorfer waren. Aber zum
Schluss gewinnt die Mannschaft mit den
meisten Toren – so ist Fußball!
Ganz, ganz großartig und zum ersten Mal
in dieser Saison Tabellenerster, Glückwunsch.
Es spielten: Marco T., Marc L., Daniel B.,
Ferdinand P., Maximilian G., Jonas G.,
Nico K., Tim K., Yannick E., Manuel B.,
Max C., Dominik K., Fabian S., Hannes
S., Yunus S.
Trainer: Rolf Köhler
E1-Jugend
Dritter Sieg im dritten Spiel
Auch vom TV Nebringen war die E1
des VfL Herrenberg nicht zu stoppen:
mit 8:3 siegte die Mannschaft in einem
tor- und abwechslungsreichen Spiel.
Schönen Fußball bei strahlender Sonne
zeigte die E1 am vergangenen Samstag
in Nebringen. Von Beginn an hellwach
bestürmten die Herrenberger das Tor ihrer Gastgeber und erspielten sich Torchancen im Minutentakt. Und auch wenn
das Ergebnis anderes vermuten lässt:
bester Spieler der Nebringer war der Torwart, der neben einigen Toren auch viel
Lob der Zuschauer kassierte und seine
Mannschaft vor einer höheren Niederlage
bewahrte.
Bei den acht Treffern der Herrenberger
aber war er chancenlos. Denn die Spieler
von Trainer Peter Kappus zeigten tolles
Zusammenspiel und viele Eigenschaften,
die eine erfolgreiche Mannschaft auszeichnen. Schönes Flügelspiel und präzise Flanken führten zu zwei Toren durch
Tuna-Can, der einmal mit dem Kopf und
einmal nach artistischer Verrenkung mit
33
13.10.
dem Fuß traf. Dennis und David trafen mit
Schüssen aus dem Rückraum, einmal mit
Vehemenz am Torwart vorbei, einmal mit
Übersicht über den Torwart hinweg. Dustin und Max tricksten ihre Gegner ein ums
andere Mal aus und erzielten mit präzisen
Schüssen insgesamt vier Treffer. Kevin
und Philipp zeigten sich als moderne und
zuverlässige Verteidiger, die sich auch in
den Angriff einschalten, wie auch Marko
als Stürmer weite Wege ging und vorne
wie hinten zu finden war. Und auch Tim im
Tor spielte mit und ging den auf ihn zustürmenden Angreifern mutig entgegen,
auch wenn er dabei zweimal Pech hatte.
Lohn des engagierten Spiels: die E1 ist in
ihrer Staffel einzige Mannschaft ohne
Niederlage. So kann es weitergehen.
In Nebringen spielten: Tim Verbarg,
Dennis Graef, Kevin Hermenau, Philip
Kartje; Max Fischer, David Groß, Dustin
Kappus, Tuna-Can Sarisoy, Marco
Weippert.
E2-Jugend
Aller Anfang ist schwer
Die neu formierte E2 mit Spielern aus
zwei Jahrgängen, die in dieser Saison
erstmals zusammenspielen, startete
mit drei Niederlagen in die neue Saison,
zeigte aber deutlich ansteigende Form.
Mit einer 2:4 Niederlage nach spannenden 50 Minuten trennte sich die Herrenberger E2 am vergangenen Samstag von
der E3 des TSV Ehningen. Doch Spieler
und Trainer waren sichtlich zufrieden mit
diesem Ergebnis, nachdem sie an den
Wochenenden zuvor deutlich höher verloren hatten.
Dabei sah es am Anfang nicht sehr gut
aus für die Herrenberger. Die Ehninger
stürmten vehement und Max im Tor
musste sein ganzes Können aufbieten,
um zwei gezielte Schüsse der Gegner abzuwehren. Nach einer Viertelstunde aber
war er zweimal machtlos – die Gäste führten 2:0.
Dann aber kam die E2 aus Herrenberg
immer besser ins Spiel. Stefan, der unermüdlich rannte, scheiterte mit einem
schönen Schuss, Tunahan aber traf nach
der Halbzeit zwei Mal ins gegnerische
Tor, der Ausgleich war geschafft. Bei ihrem vorbildlichen Einsatz hatten die Grünen aus Herrenberg jedoch zu viele Kräfte gelassen und mussten kurz vor Ende
noch zwei Gegentreffer hinnehmen.
Trotz dreier Niederlagen: die Moral in der
Truppe der Trainer Nicola Rossetti und
Eduard Schubert stimmt jetzt schon. Und
mit mehr Übung im Zusammenspiel und
ein bisschen mehr Glück könnte es in den
zwei noch ausstehenden Spielen auch
noch mit einem Sieg klappen. Verdient
hätte es die E2 des VfL Herrenberg.
Es spielten: Maximilian Vogt; Mohammed
Akgümüs, Younes El Kasssemi, Stefan
Gerlach, Berkant Güller, Tunahan Kafaoglu,
Bertan Koruk, Anil Özhan, Loris Rossetti,
Yannic Schubert, Okan Terzi.
E3-Jugend
Es kommt darauf an, was man daraus
macht
Hildrizhausen – Herrenberg 6:2 (3:1) –
Gegen den TSV kassiert die E3 des VfL
ihre erste Niederlage in dieser Runde.
Eigentlich hätte die neuformierte E3 des
VfL Herrenberg am letzten Samstag voller Selbstbewusstsein zu ihrem Auswärtsspiel nach Hildrizhausen fahren
können. Die ersten beiden Begegnungen
der laufenden Runde hatte das Team des
Trainergespanns Achim Else und Uwe
Geiseler souverän für sich entschieden:
Ihr erstes Spiel hatte die Mannschaft in
Holzgerlingen mit 4:1 und ihr zweites
Spiel zuhause gegen Maichingen gar mit
7:0 gewonnen.
Trotzdem war allen Beteiligten von vorneherein klar, dass es gegen den TSV Hil-
13.10.
Herrenberg
34
drizhausen ein schweres Auswärtsspiel
werden würde. Als F1 war die Mannschaft
vor fast genau einem Jahr praktisch in der
gleichen Besetzung schon einmal in Hildrizhausen angetreten. Damals hatte der
VfL sogar die drei vorangegangenen Begegnungen für sich entscheiden können.
Auch gegen den TSV war das Team damals früh in Führung gegangen und zeitweise auf 4:1 und 5:2 davongezogen. Am
Ende jedoch hatte sich die Mannschaft
nach einer fulminanten Aufholjagd der
Gastgeber mit einem 5:5 Unentschieden
begnügen müssen. Das saß in den Köpfen noch drin.
Trotz ihres Respekts vor dem Gegner gingen die Herrenberger in der fünften Minute völlig überraschend in Führung. Die
Freude über das 1:0 hielt allerdings nicht
lange an. Schon vier Minuten später glichen die Gastgeber aus. Und damit nicht
genug: Nach weiteren 120 Sekunden erhöhten sie ihrerseits auf 2:1, und zogen
bis zur Pause gar auf 3:1 davon. Dennoch
war beiden Mannschaften klar, dass diese Partie noch nicht entschieden war.
Für die zweite Halbzeit hatten sich die
Spieler des VfL jedenfalls noch einmal einiges vorgenommen. Doch dann warf
das 4:1 der Gastgeber in der 29ten Minute die guten Vorsätze über den Haufen.
Überhaupt klaffte beim VfL an diesem
Samstag zwischen Anspruch und Wirklichkeit eine große Lücke. Mit Ausnahme
von Mannschaftskapitän Henry Göttler
gelang es kaum einem der Spieler, sein
Potenzial abzurufen. Und was noch viel
schlimmer war: Aus Enttäuschung über
die eigene schwache Vorstellung fingen
die Spieler an, sich gegenseitig Vorwürfe
zu machen. Aufgrund der fehlenden
mannschaftlichen Geschlossenheit der
Herrenberger war es den körperlich,
technisch und spielerisch starken Hildrizhausenern ein Leichtes, noch einen
draufzusetzen: Zwar gelang Burak Özköklü mit seinem zweiten Treffer in dieser
Partie noch eine Ergebnisverbesserung.
Die hatte allerdings nicht lange Bestand.
In den Schlussminuten stellten die Gastgeber mit ihrem fünften Treffer den alten
drei-Tore-Abstand wieder her, bevor sie
Sekunden vor dem Abpfiff gar auf 6:2 davonzogen.
An der deutlichen Niederlage gegen den
TSV Hildrizhausen ist nachträglich nichts
mehr zu ändern. Jetzt kommt es darauf
an, was man daraus macht: Geht man
einfach zur Tagesordnung über oder versucht man, die Lehren aus diesem Spiel
zu ziehen? – Jeder hat einmal einen
schlechten Tag. Und manchmal kommt
es eben vor, dass praktisch die komplette
Mannschaft nicht auf der Höhe ist. Dann
wäre es wichtig, dass man sich nicht auch
noch gegenseitig in die Haare kriegt. Es
ist einfach, Siege gemeinsam zu feiern.
Jetzt müssen die Spieler lernen, dass sie
auch Niederlagen gemeinsam zu tragen
haben. Gegen einen starken Gegner wie
den TSV Hildrizhausen kann man nur als
Mannschaft gewinnen. Je früher die Spieler des VfL Herrenberg diese Lektion lernen, desto näher rückt der Tag, an dem
sie den Platz in Hildrizhausen als Sieger
verlassen.
Gegen Hildrizhausen spielte der VfL mit
Sercan Cömert, Dennis Geiseler, Henry
Göttler, Frederik Hahn, Ertugrul Kafaoglu,
Cihat Noyan, Burak Özköklü, Mustafa
Satin, Shervin Soltani und Paul Stuka.
F2-Jugend
Spielbericht F2 – SV Böblingen vom
7.10.2005
Auch in ihrem zweiten Spiel traf unsere
F2 auf einem „namhaften“ Gegner. Die
Mannschaft des SV Böblingen war an
diesem Freitag ein echter Prüfstein für
unsere „grünen Tiger“.
Mit „Einsatzwillen“ und „toller Moral“ wurde um jeden Ball gekämpft und der Gegner, öfter als es ihm lieb war, in Verlegen-
heit gebracht. Janick Firchau erzielte mit
einem platzierten Elfmeter den Anschlusstreffer für die F2. Das Spiel endete 5:1 für den SV Böblingen.
Für die „grünen Tiger“ spielten: Florian
Buchmüller (Tor); Janick und Marcel
Firchau; Quinn Groß; Ricardo Fiscella;
Christoph Koritko; Arno Schmidt; Tilman
Schneider; David Söhner und Fedor
Weiß.
F3-Jugend
Eine klasse Mannschaft und ein ebenso gutes Trainer-Team.
Die F3 Jugend des VfL Herrenberg gewinnt ihr drittes Punktspiel in Folge
mit einem zweistelligen Ergebnis.
Am vergangenen Freitag trat die Mannschaft der F3 Junioren zum Auswärtsspiel beim TSV Ehningen 4 an. Nach den
hervorragenden Leistungen der VfL Junioren in den letzten Pflichtspielen war
man gespannt, ob sich der Siegeslauf
des VfL Herrenberg im Spiel gegen den
vermeintlich stärkeren Gegner TSV
Ehningen fortsetzen würde.
Auch dieses Mal spielte die Mannschaft
des VfL Herrenberg ohne „Stammtorhüter“, sondern mit wechselnden Keepern
im Tor, was sich in den letzten Spielen bewährt hatte.
Zunächst schien es so, als ob die Ehninger Mannschaft den Herrenbergern würde Paroli bieten können. Auch lief der Ball
nicht so gut durch die Reihen des VfL
Herrenberg, wie in den Spielen davor.
Dennoch fiel in der vierten Minute ein erstes Tor durch Lennart, aber es brauchte
bis zur achten Minute bis der Knoten endlich geplatzt war. Nach einer schönen
Flanke von Thala schoß Vitus zum 0:2 ins
gegnerische Tor. Und nun ging es wieder
Schlag auf Schlag. In der neunten Minute
schoß Berkan das 0:3. In der zwölften Minute erhöhte Thala zum 0:4 und Mahmut
in der dreizehnten Minute zum 0:5. Den
Torreigen in der ersten Spielhälfte komplettierte Lennart in der letzten Minute
zum 0:6 Halbzeitstand.
Auch in der zweiten Halbzeit drängten die
Herrenberger konsequent in Richtung auf
das Ehninger Tor. Die Spieler des TSV
Ehningen kamen nur selten aus der eigenen Hälfte und nur ansatzweise in Richtung des Herrenberger Tores. In der
sechsten Minute der zweiten Hälfte eröffnete Vitus erneut den Torreigen zugunsten des VfL Herrenberg mit dem Tor zum
0:7. In der achten und dreizehnten Minute
war Alperen der glückliche Torschütze
zum 0:8 und 0:9. Zwei weitere Tore gelangen Vitus in der vierzehnten und fünfzehnten Minute zum 0:10 und 0:11. In der
letzten Minute des Spieles erhöhte Mahmut noch einmal zum 0:12 Endstand.
Der Erfolg der F3 Jugendmannschaft des
VfL Herrenberg kommt nicht von Ungefähr. Die Mannschaft verfügt über einen
guten Spielerkader und der VfL Herrenberg setzt für die Trainingsarbeit und die
Betreuung bei den Spielen in der laufenden Saison auf ein Trainerteam, das in
den verschiedenen Aufgabenstellungen
gut zusammenarbeitet und sich sinnvoll
ergänzt.
Zum Trainerstab um Achim Gack, Michael
Vrana und Ishak Karaaslanoglu wird in
Zukunft noch Volker Schneberger hinzukommen, ein weiterer erfahrener Fußballer. Eine gute Lösung, die eine kontinuierlich gute Trainingsarbeit gewährleistet.
Das nächste Spiel bestreitet die F3Jugend des VfL Herrenberg am Freitag,
14. Oktober 2005 um 17.00 Uhr im heimischen Stadion gegen den SV Oberjesingen 2.
Es spielten: Kai-Uwe Schmidt, Lennart
Hahn, Alperen Kafaoglu, Julian Gack,
Niklas Gack, Vitus Böckler, Fabian Vrana,
Berkan Kocak, Talha Karaaslanoglu,
Mahmut Yigit.
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
F4-Jugend
In aller Freundschaft
Pfostenschüsse und verpasste Chancen
In einer von beiden Mannschaften engagiert geführten Partie unterliegt der
VfL Herrenberg dem FC Gärtringen zuhause mit 0:2
Der Fußballgott ist nicht gerecht: Da
schenkt er den Bambini des VfL Herrenberg im Heimspiel gegen den FC Gärtringen am vergangenen Freitag zwei
Dutzend hochkarätige Einschussmöglichkeiten – und verwehrt ihnen doch jeglichen Torerfolg. Den Gästen dagegen
gewährt der Herr über Sieg und Niederlage gerade einmal vier Torchancen – und
gibt ihnen gleich zwei Treffer.
Drei Tage nach dem fulminanten 11:0 im
Freundschaftsspiel beim TSV Öschelbronn unterlagen die von Theo Kontos
und Benjamin Karasanoglou trainierten
Bambini des VfL Herrenberg im ersten
Punktspiel der laufenden Freiluftsaison
dem FC Gärtringen 6 mit 0:2 (0:2). In einer sowohl von den Spielern als auch von
Seiten der Betreuer engagiert geführten
Begegnung behielten die Gäste aus Gärtringen am Ende die Oberhand. Den „grünen Tigern“ ist dabei kein Vorwurf zu machen. Sie haben durchaus ihre Krallen
gezeigt. Trotzdem wurden sie am Ende
zur Strecke gebracht, weil die „Jägermeister“ aus Gärtringen letztlich mehr
aus ihren Möglichkeiten gemacht haben.
Bereits in der dritten Minute nutzten die in
Orange-roten Trikots angetretenen Gäste
ihre erste Torchance zur 1:0 Führung. Unbeeindruckt vom frühen Gegentreffer der
Gäste spielte der VfL Herrenberg weiter offensiv. Mit nur zwei Mann in der Abwehr und
vier Spielern im Mittelfeld und im Angriff erarbeiteten sich die Grün-Schwarzen Einschussmöglichkeiten in Hülle in Fülle. Aber
die Stürmer verfehlten entweder das Gehäuse der Gäste, scheiterten am Pfosten
oder blieben in der vielbeinigen Abwehr der
Gärtringer hängen. Dagegen spielte der FC
nach der frühen Führung aus einer verstärkten Abwehr heraus und verlegte sich
ganz aufs Kontern. Inmitten einer Drangperiode des VfL gelang den Gärtringern in der
18-ten Minute mit einem schnellen Gegenstoß das zweite Tor. Dabei blieb es – trotz
energischer Angriffe der Gastgeber – bis
zum Pausenpfiff.
Beim Auswärtsspiel in Öschelbronn
landen die Bambini des VfL Herrenberg einen 11:0 (3:0) Kantersieg
Die Partie zwischen dem TSV Öschelbronn und dem VfL Herrenberg am vorvergangenen Mittwoch war ein Freundschaftsspiel, nicht mehr und nicht
weniger. Es ging um nichts Anderes als
um den Spaß am Spiel und die Freude
am Fußball – und natürlich darum, die
freundschaftlichen Beziehungen zwischen
Spielern und Betreuern beider Vereine zu
pflegen.
In der zweiten Halbzeit verlagerte sich
das Spiel komplett in die Spielhälfte der
Gäste. Nur zweimal innerhalb von 20 Minuten kamen die Gärtringer überhaupt in
die Nähe des Herrenberger Gehäuses.
Die meiste Zeit drängten die Tiger mit
Macht auf den Anschlusstreffer – und standen sich dabei allzu häufig selbst im Weg.
Jedenfalls befanden sich laufend ein Dutzend Spieler beider Teams im Strafraum
der Gäste. Standfußball im Strafraum der
Gärtringer: Dabei blieb naturgemäß viel zu
wenig Platz für einen einigermaßen aussichtsreichen Schuss aufs Tor.
An Dramatik war die Partie in dieser Phase kaum zu überbieten. Der VfL drängte
mit Macht, der FC verteidigte mit Mann
und Maus. Bereits zur Mitte der zweiten
Halbzeit befahl VfL-Coach Theo Kontos
seinen Keeper Sahan Öztekin nach vorne. Die Maßnahme führte jedoch ebenso
wenig zum Torerfolg wie einer der zahlreichen Eckbälle: Mit ihren Schüssen trafen
die Tiger allenfalls den Pfosten, der Ball
wollte einfach nicht über die Torlinie.
Wahrscheinlich hätten die Herrenberger
an diesem schönen Oktobertag noch ein,
zwei Stunden länger spielen können, ohne einen Treffer zu erzielen. Am Ende waren die Tiger ob ihrer mangelhaften Chancenverwertung dann doch ein bisschen
niedergeschlagen. Aber was soll’s? So ist
Fußball: Beim nächsten Spiel sieht alles
wieder ganz anders aus.
Gegen Gärtringen spielte die Mannschaft des VfL Herrenberg in folgender Besetzung: Lukas Boy, Moritz Finkbeiner, Joshua Kontos, Sara Namouchi,
Berk Özhan, Sahan Öztekin, Mario Schilling, Jakob Schneider und Max Stuka.
Trotz idealer äußerer Bedingungen – bewölkter Himmel, aber trocken und angenehme Temperaturen – waren von den elf
nominierten Spielern des VfL zum vereinbarten Abfahrtstermin nur acht erschienen. Drei fehlten, und zwar allesamt unentschuldigt. Eine böse Überraschung
sowohl für ihre Kameraden als auch für
die Betreuer Theo Kontos und Benjamin
Karasanoglu.
Da mit sieben Feldspielern und dem Torwart gespielt wurde, musste der VfL praktisch mit dem „letzten Aufgebot“ antreten.
Aber was ein „grüner Tiger“ ist, der lässt
sich nicht so leicht unterkriegen. Sollten
die Öschel-bronner doch kommen, dann
würden sie schon sehen – in aller Freundschaft natürlich.
Von Anfang an wurde die Partie von beiden Mannschaften sehr engagiert geführt.
Nachdem Berk Özhan bereits in der dritten
Minute zum 1:0 getroffen hatte, verlief die
Begegnung über weite Strecken ausgeglichen. Torraumszenen waren lange Zeit
Mangelware. Das Meiste spielte sich im
Mittelfeld ab. Nur gelegentlich kam der VfL
durch Einzelaktionen gefährlich vor das
Gehäuse der Gastgeber. Es dauerte gar bis
zur 15. Minute, ehe die Öschelbronner das
erste Mal vor dem von Moritz Finkbeiner
gehüteten Tor des VfL auftauchten. Letztlich hatten aber die Herrenberger die klar
besseren Einzelspieler. Bis zur Halbzeitpause erhöhten Joshua Kontos (16.) und
wiederum Berk Özhan (18.) auf 3:0.
Während der TSV zur zweiten Halbzeit
die komplette Mannschaft austauschte,
mussten die Tiger mangels Auswechselspielern weitermachen. Nur Max und
Moritz wechselten die Positionen: Moritz
Finkbeiner hatte im Gehäuse des VfL eine ruhige erste Halbzeit verbracht und
sollte in den zweiten 20 Minuten den
Sturm des VfL verstärken. Dafür stellte
sich Max Stuka zwischen die Pfosten – in
Erwartung der Öschelbronner Angriffe,
die da kommen sollten.
Doch dann kam alles ganz anders. Die
Herrenberger gestalteten die zweite
Halbzeit noch einseitiger als die erste
Spielhälfte. Von Müdigkeit oder Erschöpfung nicht die Spur. Die Tiger waren jetzt
erst richtig auf Touren – und die Gastgeber mächtig unter Druck.
Dem hielten sie nicht lange Stand: Bereits
in der 22. Minute erhöhte Berk nach einer
schönen Einzelaktion auf 4:0. Anschließend ging es Schlag auf Schlag. Nach 30
Spielminuten war das halbe Dutzend voll
– doch die Herrenberger hatten immer
noch nicht genug. Obwohl die Spieler
schon eine Halbzeit absolviert hatten,
waren sie der zweiten Garnitur des TSV
Öschelbronn in allen Belangen – körperlich, läuferisch, spielerisch und taktisch –
überlegen. Am Ende stand es 0:11 für die
Gäste. Und den tapferen Gastgebern war
nicht einmal der Ehrentreffer vergönnt. Bei
Abpfiff des Spiels hatte Berk sechs Tore auf
dem Konto, Mario Schilling hatte dreimal
getroffen und Joshua Kontos zweimal.
Trotz der einseitigen Begegnung hatten
auch die Öschel-bronner Spieler ihren
Spaß. Keine Spur davon, dass sie den
Gästen den Kantersieg krumm nahmen.
Im Gegenteil: mit einem sportlich-fairen
Shake-hands wurde die Partie beschlossen, bevor man – in aller Freundschaft –
auseinander ging.
Amtsblatt
Herrenberg
Herrenberg
41/05
Für den VfL Herrenberg spielten,
kämpften und siegten: Lukas Boy,
Moritz Finkbeiner, Joshua Kontos, Berk
Özhan, Mario Schilling, Jakob Schneider,
Max Stuka und Malte Thiele.
Mädchenfußball
Trainingszeiten und Ansprechpartner:
• D-Juniorinnen:
Christine Glensk, Tel. 0170/3010340
und Sabrina Wolf, Tel. 07032/330068.
Training: mittwochs und freitags,
17.15–18.45 Uhr.
• C-Juniorinnen:
Lothar Binder, Tel.: 07032/77792.
Training: mittwochs und freitags,
17.00–18.30 Uhr.
• B-Juniorinnen:
Wolfgang Prokopp,
Tel. 07032/330068.
Training: montags und mittwochs,
17.30–19.00 Uhr.
Spielberichte aus der letzten Woche:
D-Juniorinnen:
Spvgg Berneck-Zwerenberg – VfL 3:5
In einem bis zum Ende spannenden Spiel
schafften die D- Juniorinnen bei der
Spvvg Berneck- Zwerenberg mit einem
3:5-Auswärtssieg ihren allerersten Erfolg
in einem Punktspiel.
Bei strahlendem Sonnenschein erwischten
die Gastgeberinnen aus Berneck-Zwerenberg den besseren Start und konnten
zwei Nachlässigkeiten in der Herrenberger Hintermannschaft zur schnellen 2:0Führung nutzen. Wer allerdings dachte,
dass die Herrenbergerinnen durch die
Gegentore geschockt waren, musste sich
eines besseren belehren lassen.
Nach einem schnell ausgeführten Einwurf auf Annelie Emminger, die den Ball
direkt weiterleitete, setzte sich Konstantina Nikolaou auf dem Flügel durch und
flankte den Ball auf die frei stehende Leonie Zerweck, die diesen nur noch zum 2:1
Anschlusstreffer einschieben musste.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten
die Herrenbergerinnen sofort Druck und
versuchten sich in der Hälfte der Gastgeberinnen festzusetzen. Allerdings blieben
die D- Juniorinnen aus Berneck- Zwerenberg immer wieder durch schöne Einzelaktionen gefährlich und konnten einen
weiteren Treffer zum 3:1 erzielen.
In den letzten 25 Minuten der zweiten
Halbzeit kam es zu einem munteren
Schlagabtausch auf beiden Seiten. Sobald die Herrenbergerinnen den Ball
schnell durch die eigenen Reihen laufen
ließen, und dann einen klugen Pass in
den Rücken der Abwehr spielten, konnten die schnellen Offensivkräfte optimal
eingesetzt werden und es wurde brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor.
Nach solch einem Spielzug konnte sich
Leonie Zerweck in der 45. Spielminute
nach klugem Anspiel gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und den wichtigen
3:2 Anschlusstreffer erzielen.
In der Folgezeit zeigte der jüngste VfLNachwuchs einen erfrischenden Offensivfußball. Immer wieder wurden die Angriffsspielerinnen so gekonnt in Szene
setzen, dass diese allein auf das gegnerische Tor zulaufen konnten. Lediglich im
Abschluss verließ die VfL-Kickerinnen in
dieser Phase des Spieles das Glück.
Aus dieser optischen Überlegenheit erzielte Nicole Gienau in der 50. Spielminute nach schönem Anspiel den so wichtigen Ausgleich zum 3:3.
Die VfL-Kickerinnen begnügten sich in
der Folgezeit nicht mit dem Unentschieden, sondern stürmten weiterhin auf das
gegnerische Tor und konnten sich einige
gute Torchancen herausarbeiten. In der
55. Spielminute setzte sich Jessica Wichert abermals auf der linken Seite durch
und erzielte den stark umjubelten Führungstreffer zum 3:4.
In den letzten fünf Spielminuten hatten die
Herrenbergerinnen einige gefährliche Si-
tuationen vor dem eigenen Tor zu überstehen, wobei sich die Torspielerin Franziska
Klein als ein sicherer Rückhalt zeigte.
Den Schlusspunkt in dieser Begegnung
setzte Leonie Zerweck drei Minuten vor
Spielende, als sie mit Ihrem dritten Treffer
in dieser Begegnung den 3:5-Endstand
herstellte.
Nach dem Schlusspfiff wurde der erste
Sieg der Saison ausgiebig durch die
Spielerinnen und die mitgereisten Eltern
und Fans gefeiert.
Zu hoffen bleibt, dass die Euphorie auch
im Heimspiel am nächsten Samstag gegen die SF Emmingen anhält und das neu
gewonnene Selbstvertrauen für einen positiven Spielausgang und reichlich gute
Laune sorgt.
Es spielten: Michelle Alber, Annelie Emminger, Nicole Gienau, Anna Grill, Franziska Klein, Domenica Mangiapane, Konstantina Nikolaou, Selina Söhner, Jessica
Wichert und Leonie Zerweck.
C-Juniorinnen:
VfL Herrenberg –
SpVgg Holzgerlingen
9:2
Blitzstart im ersten Heimspiel! Mit zwei
schnellen Toren kurz nach Anpfiff des
Spiels durch Dilek Bas wurde beim ersten
Heimspiel der neuen Runde klar, dass die
Mädchen die Niederlage der vergangenen Woche vergessen lassen wollten.
Die Gäste aus Holzgerlingen hatten wenig Chancen aus der eigenen Hälfte zu
kommen und nennenswerte Gegenangriffe zu starten. Die VfL-Mädchen setzten
die vom Trainer vorgegebene Marschroute
prima um. Es war die gewünschte
Mischung aus flottem Flügelspiel, sauberen Doppelpässen und in Tornähe mit viel
Selbstvertrauen durchgeführte Dribblings, die zu mehreren guten Torchancen
führte. Nach zwei weiteren Treffern durch
Jasmin Niederhofer und Dilan Üstündag
ging es in die Pause.
Dilek Bas startete in die Halbzeit zwo, wie
fast schon gewohnt, mit einem Treffer in
der ersten Minute. Danach durften wieder
die Mitspielerinnen ran. Nach schnellen
Sprints auf der rechten Seite bediente
Jasmin Niederhofer ihre Mitspielerinnen
mit genauen Zuspielen in den Strafraum,
woraus sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten boten. Die weiteren
Treffer durch Nicole Gienau (D-Juniorin)
und erneut Dilek. Bas, Dilan Üstundag
und Jasmin Niederhofer brachten die
VfL-Mädchen auf das fast zweistellige
Endergebnis. Die beiden Ehrentreffer der
Gäste resultierten aus zu offensivem Verhalten im Mittelfeld, wobei dies im „Torrausch“ fast verständlich war. Das Positive daran, die Mädchen aus Holzgerlingen
hatten dadurch auch die Chance zweimal
zu jubeln. Somit waren am Ende beide
Teams gut drauf, und der Spaß am Fußball spielen gestärkt. Zum Schluss sei
noch erwähnt, was bei solch einem hohen Sieg oft vergessen wird, es war eine
klasse Leistung der Abwehrspielerinnen,
allen voran Vanessa Fronk. Durch
schnelles und genaues Spiel aus der eigenen Hälfte wurden so manche erfolgreichen Angriffe durch sie mit eingeleitet,
weiter so!
Es spielten: Özlem Kocak(T), Vanessa
Fronk, Stefanie Koritko, Secil Eser, Jasmin Niederhofer (2), Dilek Bas (4), Dilan
Üstündag (2), Annelie Emminger, Nicole
Gienau (1), Jessica Wichert.
Aus einer verstärkten Abwehr heraus erwischten die VfL-Mädchen den besseren
Start. Jasmin Weckenmann besorgte in
der 13. Minute die 1:0-Führung für die aktivere Herrenberger Mannschaft. Die
Gäste antworteten zwar mit wütenden
Angriffen, die aber nur selten zu einer klaren Tormöglichkeit führten. Erst eine
energische Einzelleitung von Sarah Funk
führte zum Ausgleich, als die VfL-Abwehr
einmal nicht die volle Aufmerksamkeit an
den Tag legte (27.). Danach entwickelte
sich ein ausgeglichenes Spiel, das mit einem Unentschieden sicherlich ein gerechtes Ergebnis gefunden hätte.
Doch drei Situationen sollten dann das
Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden.
Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel hatte Anja Schumann alleine vor dem Bernecker Tor die große Gelegenheit, den VfL
wieder in Führung zu bringen. Aus kürzester Torentfernung scheiterte sie aber
an der Bernecker Torhüterin. Vier Minute
später hatte die Herrenberger Spielführerin erneut Pech, als sie bei einem an ihr
verschuldeten Strafstoss nur den Innenpfosten traf, von dem der Ball wieder ins
Spielfeld zurücksprang. Nichts war es mit
der psychologisch wichtigen Führung zur
Pause. Stattdessen bekam der Gegner
dreizehn Minuten vor dem Ende unmittelbar vor dem Strafraum durch ein unnötiges Missgeschick einen Freistoß geschenkt, den erneut Sarah Funk mit
etwas Glück zum 2:1-Siegtreffer verwandelte. In der Schlussphase fehlten unseren Mädchen die Kraft und die spielerischen Mittel, um das Blatt nochmals zu
wenden.
Ein Punkt wäre hochverdient gewesen,
da der Gegner an diesem Tag nicht besser war. Anderseits muss auf Seiten unserer Mädchen die mannschaftliche Geschlossenheit stärker wachsen, damit der
Erfolg am Ende nicht immer vom Glück
und Geschick einzelner Spielerinnen abhängt.
Es spielten: Tamara Schwarzfischer, Silke Geltenbort, Miriam Kreissig, Jasmine
Egeler, Elisa Emminger, Anja Schumann,
Jasmin Weckenmann, Tanja Schill, Teresa Tesch.
Die nächsten Termine:
Samstag, 15.10.05:
D-Juniorinnen:
VfL – SF Emmingen, 12.15 Uhr
B-Juniorinnen:
VfL – FC Unterjettingen/Oberjettingen
SG, 15.30 Uhr
Dienstag, 18.10.05:
B-Juniorinnen:
SF Gechingen –VfL, 18.00 Uhr
Wichtiger Hinweis in eigener Sache
Am Samstag, 15.10.05, treffen sich
sämtliche VfL-Mädchenmannschaften
um 10.30 Uhr am Stadion. Gemeinsam
gehen wir zur Herbstschau zum Stand
der Firma Maly & Wörfel gehen. Bitte
die neuen Sweatshirts anziehen.
Verstärkungen gesucht:
Für die kommende Saison suchen wir
noch Mädchen der Jährgänge 1990 und
1991. Interessierte Mädchen können
sich jederzeit bei Wolfgang Prokopp,
Tel. 07032/330068, informieren oder zu
den oben angegebenen Trainingszeiten einfach mal vorbeischauen und mitmachen.
Damenfußball
Trainingszeiten und Ansprechpartner:
B-Juniorinnen:
• Andreas Mutz, Tel.: 07032/28229
VfL – Spvgg Berneck-Zwerenberg 1:2
Schade, unsere B-Juniorinnen hätten zu
gerne die Vorlage der D-Juniorinnen aufgenommen, um mit einem weiteren Sieg
gegen eine Bernecker Mannschaft das
Wochenende perfekt abzuschließen.
Doch nach einer großartigen Leistung gegen den Spitzenreiter dieser Staffel
mussten unsere eine unglückliche Niederlage hinnehmen.
Training: mittwochs und freitags, 19.00 –
20.30 Uhr, Stadion an der Schießmauer
in Herrenberg
Ergebnis des Wochendes
3:0 Wertung für Herrenberg
Am vergangenen Samstag hätten die
Fußballdamen von Herrenberg eigentlich
ein Heimspiel gegen BFC Pfullingen II gehabt. Da Pfullingen aber keine Mann-
35
13.10.
schaft zusammen bekommen hat wurde
das Spiel abgesagt und Herrenberg somit
3 Punkte zugesprochen.
VfL
Kindersportschule
Freie Plätze in der Kindersportschule!
In der Stufe 1a (5–6 Jahre) der Kindersportschule sind noch Plätze frei.
Die Übungstermine finden an folgenden
Tagen statt:
Dienstag, 14.00 – 14.45 Uhr in der AlbertSchweizer- Halle
Donnerstag, 15.05 – 16.05 Uhr in der
Vogt- Hess- Halle
Das Konzept der Kindersportschule
(KiSS)
Durch Spiel, Sport, Spaß und Bewegung
verfolgt die KiSS eine ganzheitliche, vielfältige und vielseitige Bewegungserziehung. Die Gesundheit der Kinder wird
gefördert, ihre körperliche, geistige, seelische Entwicklung unterstützt, sowie die
individuelle Leistungs- und Gemeinschaftsfähigkeit gezielt ausgebildet. Die
Kinder haben die Möglichkeit Sportangebote in kindgerechter Form allein und in
der Gruppe zu erleben.
Der Lehrplan der KiSS unterteilt sich in 4
Ausbildungsstufen.
Information und Beratung:
VfL Herrenberg, Sandra Schittenhelm,
Schießmauer 6, 71083 Herrenberg,
Tel.: 07032- 930919.
Freie Plätze bei den Purzel-Zwergen in
der KiSS
…springen, toben, rutschen, klettern, viel
Spaß haben mit Mama oder Papa bei den
Purzel-Zwergen
Eltern-Kind-Turnen ab 1,5 bis 3 Jahre
Wo:
VfL Center, Schießmauer 6,
71083 Herrenberg
Wann:
mittwochs 10.30 – 11.30 Uhr
Teilnehmer: max. 12 Kinder
Leitung: Pami Nüßle
Information und Anmeldung im
VfL Fitness- und Gesundheitsstudio,
Schießmauer 6, 71083 Herrenberg oder
unter Tel. 930919.
VfL Tischtennis
Ergebnisse vom 4. Spieltag der Saison
2005/2006
Frauen-Bezirksklasse
SpVgg Weil i. Schönb. – VfL Hb.
7:4
FSV Deufringen – VfL Hbg.
7:5
Nicht viel zum verdienten Punktgewinn
hätten den Bezirksklasse-Frauen gefehlt,
die in der Aufstellung Elisabeth Stumpf,
Sonja Teffer, Kerstin Kinkelin und
Annette Hettler gleich zwei Mal ran
mussten. In Weil im Schönbuch hielten
die VfL-Damen lange mit, mussten erst
beim Stand von 4:5 zwei knappe Fünfsatz-Niederlagen hinnehmen, die den
Gastgeber vom Schönbuchrand auf die
Siegerstraße brachten. Elisabeth Stumpf
und Sonja Teffer blieben am Samstag in
Deufringen zwar an den vorderen Positionen ungeschlagen, die recht karge Ausbeute am hinteren Paarkreuz und in den
Doppeln verhinderte dann jedoch den
Gesamterfolg.
Männer-Landesliga
VfL Herrenberg – TSV Gärtringen 5:9
Es war wie so oft die Tagesform, die im
Landesliga-Gäuderby zwischen dem VfL
und dem TSV den Ausschlag über Sieg
und Niederlage gab. Beide Teams
schenkten sich im Verlauf der Partie
13.10.
36
nichts. Das Herrenberger Übergewicht
am Spitzenpaarkreuz durch Martin Gerlach und Thomas Roll, das in drei von
vier Spielen siegreich blieb, machten die
Gärtringer an den anderen Positionen
wett. Der VfL hielt bis zum 5:6 dagegen,
danach jedoch unterlagen Horst Grünewald, Jürgen Baier und Elmar Fallscheer
in zum Teil hart umkämpften Sätzen – die
zweite Herrenberger Saisonniederlage
war besiegelt.
Männer-Bezirksliga
WSV Schömberg – VfL Hbg. II
9:4
VfL Hbg. II – TV Calmbach II
9:2
Ohne Christian Götzner und Hans Sebastian kämpften die Männer II im
Schwarzwaldkurort Schömberg um Bezirksliga-Punkte. Und der Gastgeber erwies sich an diesem Abend als die stärkere Mannschaft. Erst beim Stand von 0:5
kam der VfL in den Genuss des Punktens, Martin Sütterlin und der seit längerem gut aufgelegte Frank Büttner betrieben Ergebniskosmetik. Bernd Schäfer
und abermals Frank Büttner gestalteten
die unvermeidbare Niederlage etwas erträglicher. Am Sonntag in Bestbesetzung
fand die Calmbacher Zweite keine Mittel,
die Schwarzwälder wurden beim 9:2 von
Jochen Kugler, Christian Götzner,
Martin Lukas, Frank Büttner, Hans Sebastian und Martin Sütterlin förmlich
überrollt. Mit nunmehr 4:2 Zählern ist
beim Bezirksligisten derzeit alles im Lot.
Männer-Kreisklasse B-Süd
Herrenberg
VfL Turnen
Erfolgreiche Mannschaftswettkämpfe
auf Gau- und Kreisebene
Den zweiten Durchgang der Kreisligastaffel bestritten am Samstag, den
1. Okt. die Herrenbergerinnen Isabel
Raeth, Julia Haarer und Laura Wagner
in Holzgerlingen.
Zusammen mit Öschelbronner und Magstädter Turnerinnen bildeten die drei VfLMädchen in diesem Jahr die Kreisligamannschaft, deren Zusammensetzung
von Jahr zu Jahr je nach Leistungsstand
und Verfügbarkeit variiert. Mit 89,30 Gesamtpunkten erturnte sich die Mannschaft den vierten von sechs Plätzen. Damit verbesserten sie sich in dieser Runde
um einen Platz, liegen in der Gesamtwertung aber auf Platz fünf.
Mit den Einzelleistungen ihrer Schützlinge war Trainerin Gabi Reiter trotzdem
hochzufrieden, den Sprung von der Schülerliga auf Gauebene in die STB-Liga ist
auf jeden Fall geschafft.
Laura Wagner (Jg.91) gab ihr KreisligaDebüt erstmals am Boden, allerdings außer Konkurrenz und erreichte 6,50 Pkt.
Isabel Raeth, ebenfalls Jg. ‘91 erturnte
sich mit ihrer Bodenübung 6,70, und am
Barren 6,40Pkt. Julia Haarer, Jg. ‘92 erreichte am Schwebebalken beachtliche
8,25 und am Boden 8,20 Punkte.
VfL Hbg. IV – TSV Kuppingen II
8:8
Alles im Lot auch bei den Männern IV um
Kapitän Michael Schrottwieser. Nach
vier Spieltagen ist der Neuling weiterhin
ungeschlagen, im Derby gegen Kuppingen II holte man bereits das dritte Unentschieden. Herrenbergs Nummer fünf
Talal El Haj Ibrahim war in Einzel und
Doppel nicht zu bezwingen.
In den Mannschaftswettkämpfen auf
Gauebene gewann die D-Jugend, Jg. ‘93
u. 94 ebenfalls aus der Wettkampfgruppe
von Gabi Reiter gegen den VfL Sindelfingen mit 56,60 zu 53,30 Pkt. und qualifizierte sich damit für den Gauentscheid
am kommenden Samstag in Waldenbuch.
Männer-Kreisklasse C-Süd
Für den VfL turnten Sofia Jung, Janina
Staub, Svenja Dinse, Vanessa Schrade
und Nadja Götzmann. Herzlichen Glückwunsch!
TSV Waldenbuch II – VfL Hbg. V
7:4
Die erste Saisonniederlage setzte es für
die Fünfte in der Kreisklasse C. Beim Titelanwärter hielt Werner Hettler mit seinem Team zwar lange gut mit, stand aber
am Ende beim 4:7 mit leeren Händen da.
Vorschau 5. Spieltag
Donnerstag, 13. Oktober 2005
Männer-Kreisklasse A-Süd
19:30 Uhr
SKV Rutesheim II – VfL Herrenberg III
Samstag, 15. Oktober 2005
Frauen-Bezirksklasse
16:00 Uhr
VfL Herrenberg I – TSV Grafenau III
Männer-Bezirksliga
19:00 Uhr
TTC Birkenfeld I – VfL Herrenberg II
Männer-Kreisklasse A-Süd
18:00 Uhr
VfL Herrenberg III – FSV Deufringen II
Männer-Kreisklasse B-Süd
18:00 Uhr
SpVgg Weil der Stadt III – VfL Herrenberg IV
Männer-Kreisklasse C-Süd
18:00 Uhr
VfL Sindelfingen VI – VfL Herrenberg V
Sonntag, 16. Oktober 2005
Männer-Landesliga
10:30 Uhr
TV Calmbach I – VfL Herrenberg I
Zuschauer sind freundlich eingeladen!
Unter
www.herrenberg.de
Rubrik „Aktuelles“ > „Amtsblatt“
finden Sie das aktuelle Amtsblatt
sowie die letzten Ausgaben im
Internet.
Erfolgreiche D-Jugend, v.l.n.r.: Nadja
Götzmann, Janina Staub, Svenja Dinse.
Es fehlen: Vanessa Schrade und Sofia
Jung.
VfL Volleyball
Hallo Volleyballer,
wie gewohnt Training jeden Dienstag von
20.00 bis 22.00 Uhr in der Schulsporthalle Kuppingen.
Achtung: 01.11.2005 Feiertag, somit kein
Training.
Volleyball-Interessierte aufgepasst:
Wir sind eine gemischte Freizeitgruppe
im Alter von 17 bis 65 Jahren. Für engagierte Spieler und Spielerinnen besteht
die Möglichkeit bei einer unserer Mannschaften, welche an einer Freizeitspielrunde teilnehmen, mitzuspielen. Des
weiteren gibt es einige gemeinsame Aktionen wie z.B. Kanufahren, Skifahren
usw. Interessierte sind jederzeit herzlich
willkommen, am Dienstag mal reinzuschnuppern und mitzutrainieren.
Vorankündigung:
Am Sonntag, 06.11.2005 findet unser
diesjähriges Herbstturnier statt. Es spielen wieder 11 Mannschaften jeder gegen
jeden. Am Ende wird es ein Endspiel zwi-
schen 2. Plaziertem gegen 1. Plaziertem
aus der Hauptrunde geben. Verpflegung
steht wie immer reichlich zur Verfügung.
Wir laden jeden Interessieren ein, mal
vorbeizuschauen und freuen uns über
zahlreiches Erscheinen.
Weibliche B-Jugend (Landesstaffel, 1.
Spieltag am 25.09. in Rottenburg)
VfL – SSV Ulm
(0:2)
Im ersten Satz ließ sich der VfL durch die
starken Angriffe und Aufschläge der Ulmerinnen verunsichern und demotivieren
(4:25). Der zweite Satz lief besser und der
VfL konnte besser mithalten, auch mit eigenen starken Aufschlägen und erzielte
gegen den Bundesliga-nachwuchs immerhin 11 Zähler.
VfL – SV Schmalegg
(0:2)
Auch der SV Schmalegg war ein übermächtiger Gegner, in dem es in beiden
Sätzen jeweils nur zu 12 Punkten reicht.
Nachdem sich das VfL-Team aber auf die
Sprungaufschläge des SV eingestellt hatte, entwickelten sich schöne Ballwechsel.
Im zweiten Satz punktete der VfL vor allem durch die guten Angriffe von Katharina
Güte und Mareike Groth und einigen Aufschlagsassen von Birigt Egeler. Doch
zum Ende ließ Annahmeleistung wieder
nach und Schmalegg zog mit Sprungaufschlägen davon.
VfL – TSG Reutligen
(1:2)
Der VfL agierte von Anfang an motiviert,
die Verständigung auf dem Spielfeld
klappte vorbildlich. Mareike Groth entschärfte die Reutlinger Angriffe im Block
und er VfL erzielte bereits im ersten Satz
21 Punkte, konntesich anschließend
nochmals steigern und sich im zweiten
Satz einen so großen Vorsprung, dass
die Reutlingerinnen mit ihrer Aufholjagd
nichts mehr ausrichten konnten. Der VfL
glich mit 25:18. aus. Trotz guter Annahme, vor allem von Katharina Güthe, im
dritten Satz und den starken Angriffen
von Melanie Kupi, zogen die landesligaerfahrenen TSG Mädchen im dritten Satz
mit 15:10 davon.
VfL FV Tübinger Modell
Im ersten Satz wirkten die Tübinger Mädchen irritiert, der VfL konnte zunächst mithalten, geriet jedoch gegen Ende des
Satzes durch Annahmeschwierigkeiten
in Hintertreffen (18:25). Trotz starker Aufschläge von Sara Neidhard und Melanie
Kupie, allgemein guten Spiels, im Angriff
vor allem über Hannah Poschadel musste sich der VfL auch im zweiten Satz geschlagen geben.
Es spielten: Jennifer Olbrich, Katharina
Güthe, Melanie Kupi, Sarah Neidhardt,
Mareike Groth, Birgit Egeler, Hannah
Poschadel, Nicole Belfort. Betreuerin:
Carina Olbrich
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Bezirksliga Damen
(1. Spieltag am 01.10. in Herrenberg)
Zwei Siege zum Auftakt, Nervenstärke
im Tie-Break
Gleich am ersten Spieltag konnten die VfLDamen für ihr erklärtes Saisonziel Klassenerhalt in eigener Halle gegen die beiden Aufsteiger aus der Relegationsrunde Ditzingen
und Dettingen vier Punkte einfahren.
Im ersten Satz gegen den TSF Ditzingen
überraschte der VfL mit einer hochkonzentrierten Leistung und beherrschte das Spiel
mit starken Auschlägen und Schnellangriffen. Doch nach dem 25:11 hatte der VfL
Probleme, die immer stärker werdenden
Außenangriffe des TSF im Block zu entschärfen und geriet ins Hintertreffen, das
mit dem 19-25-Satzverlust endete. Im dritten Satz holte das Gäu-Team jedoch einen
4:9-Rückstand wieder auf und siegte über
eine 15:10-Führung mit 25:18. Danach
häuften sich vermeidbare Fehler und Missverständnisse und zu Beginn des vierten
Satzes punktete der VfL eher durch Aufschlags- und Netzfehler auf der anderen
Seite. Gegen Ende des nach Punkten ausgeglichenen Satzes hatte zudem Ditzingen
die stärkere Durchschlagskraft gegen den
teilweise löchrigen VfL-Block (21:25). Im
entscheidenden Tie-Break, der ohne die erfahrene Mittelangreiferin Claudia Hauer absolviert werden musste, die ihren Einsatz
wegen eines anderen Termins beendete,
lag der VfLrasch hoffnungslos zurück
(4:11). Mit konzentrierten Aufschlägen,
starken Blockaktionen und variableren Angriffen, schaffte das Gäu-Team die Wende,
glich zum 12:12 aus und gewann schließlich
mit 15:13 die ganze Partie.
Der deutlich schwächere Gegner EK Ditzingen war letztlich ohne Chance. Vor
allem klappte in den ersten beiden Sätzen beim VfL die Zusammenarbeit im
Doppelblock wieder hervorragend (25:11
und 25:15). Im dritten Durchgang war die
Annahme jedoch von Beginn an zu ungenau, der VfL geriet mit 5:12 ins Hintertreffen. Doch die Gäste konnten diese
Schwächephase nicht ausnutzen, so hatte der VfL die Möglichkeit auszugleichen
(19:19) und schließlich doch noch den
Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden.
Es spielten: Claudia Hauer, Ute Schüttoff,
Simone Fallscheer, Maren Hämmerle,
Carina Olbrich, Ulrike Westerhoff, Patrizia
Patz und Marina Gfrörer als Libera.
Sonstiges
Jahrgang 1927/28
Wir treffen uns am Mittwoch, dem 19. Oktober 2005 um 15.30 Uhr im Gasthaus zur
Krone in Kayh, zum gemütlichen Beisammensein.
Helfen Sie mit,
damit Ihr Amtsblatt noch besser wird!
Senden Sie nach Möglichkeit Ihre Mitteilungen per e-Mail an
[email protected] als Anlage in Word oder rtf-Format.
• Der Name des Textdokumentes sollte den Namen Ihres Vereins/Ihrer Organisation
und evtl. die Sportart beinhalten, damit Ihr Text richtig zugeordnet werden kann.
• Fügen Sie digitale Fotos nicht in die Textdatei ein, sondern legen Sie diese als
jpg-Datei extra bei. Es wird nur ein Bild pro Beitrag veröffentlicht.
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, die Beiträge digital zu senden, beachten
Sie bitte folgende Punkte für einen reibungslosen Produktionsablauf:
• Bitte schreiben Sie die Texte mit Schreibmaschine oder PC. Alle Beiträge werden automatisiert eingescannt – vermeiden Sie handschriftliche Manuskripte; sie
sind eine große Fehlerquelle.
• Auf dem Blatt sollte der Name des Vereins und die Veröffentlichungswoche notiert
sein.
• Bitte schreiben Sie die Beiträge grundsätzlich auf DIN A4 Papier.
• Verwenden Sie das PC Schriftbild Arial in mindestens Größe 10.
Die Beiträge werden automatisch eingescannt und werden wie geliefert
veröffentlicht. Der Verlag kann keine Garantie für unleserliche Vorlagen,
schlechte Bildvorlagen und daraus resultierenden Fehlern übernehmen.
Amtsblatt
Herrenberg
Affstätt/Kuppingen
41/05
Pfarramt
Pfarrerin Christine Schweitzer
Zaunäckerstraße 16
71083 Herrenberg-Affstätt
Tel.:0 70 32/3 41 50
E-Mail: [email protected]
Internetadresse:
www.evangelischerkirchenbezirk.de/affstaett
Vom Bezirksamt
Bezirksamt
Affstätt
Telefon 0 70 32/910479
Telefax 0 70 32/9104 95
Monatsspruch Oktober
Vertrau ihm, Volk Gottes, zu jeder Zeit!
Schüttet euer Herz vor ihm aus! Denn
Gott ist unsere Zuflucht.
Psalm 62,9
Sprechzeiten
Montag bis Mittwoch
10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
16.30 bis 18.30 Uhr
Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
Sprechzeiten des Ortsvorstehers:
Am Montag, 17.10.2005 findet
keine Sprechstunde des
Ortsvortehers statt.
VERANSTALTUNGEN:
Samstag, 15.10.2005
9.00 Frauenfrühstück, Vormittag
mit Partner in Gemeindehaus Kuppingen
„Treue – ein Auslaufmodell?“,
Klaus Dieter Maurer
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Affstätt
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Stand vom Vormonat
Zugänge durch Zuzüge
1.608
15
Zugänge durch Geburten
3
Abgänge durch Wegzüge
10
Abgänge durch Todesfälle
1
Neuer Stand
Wochenspruch Woche vom 16. Oktober bis 22. Oktober 2005
Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
sondern überwinde das Böse mit Gutem.
Römer 12,21
1.615
Räumen von Reihengräbern
auf dem Friedhof in Affstätt
– Grabfeld 16
Im Grabfeld 16 auf dem Friedhof in Affstätt ist
die Ruhezeit der Reihengräber, die in den
Jahren 1971 bis 1978 belegt wurden, abgelaufen. Entsprechend der Friedhofsordnung der Stadt Herrenberg dürfen
nach Ablauf der 25 jährigen Ruhezeit die
Gräber geräumt werden. Die 36 Gräber
sollen im Dezember 2005/ Januar 2006
eingeebnet werden. Die Stadtverwaltung
bittet daher die Angehörigen und Verfügungsberechtigten nach Räumung der
Sommerpflanzung die Gräber für den
Winter nicht mehr herzurichten und auf das
Aufstellen von Grabgestecken zu verzichten. Sofern die Angehörigen und Verfügungsberechtigten die Grabsteine wieder
verwenden wollen, wird gebeten, diese bis
spätestens 30.11.2005 zu entfernen.
Nach diesem Termin gehen die Grabmale
auf die Stadt über. Sie werden dann von
der Stadt im Zuge der Grabeinebnung
entfernt. Falls Fragen hierzu bestehen,
wenden Sie sich bitte an die Friedhofsverwaltung, Frau Hörrmann,
Tel. 924-264.
Wir gratulieren
Herrn Erwin Gampper,
Nelkenstr. 52,
zum 86. Geburtstag am 15.10.05
Kirchen
Evang.
Kirchengemeinde
Affstätt
Jahreslosung 2005
Jesus Christus spricht:Ich habe für dich
gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.
Lukas 22,32
Sonntag, 16.10.2005 –
21. Son nach Trinitatis
9.00 Gottesdienst, (Pfr. Frick)
Opfer: Gemeindevorhaben
Montag, 17.10.2005
17–18.30 Mädchenjungschar
20.00 Kirchenchor
Mittwoch, 19.10.2005
14.30 Konfirmandenunterricht
17–19.00 Bubenjungschar ab Klasse 3
19.30 Kirchengemeinderatssitzung
(öffentlich)
Donnerstag, 20.10.2005
10.00 Miniclub für Kinder und Eltern
ab Krabbelalter
20.00 Posaunenchor
20.00 Dritter Distrikt Seminarabend
unter dem Thema: „Familie
gestalten-Erziehung bejahen“,
im Gemeindehaus Deckenpfronn, Referentin ist Dr. Anke
Edelbrock, Tübingen
Freitag, 21.10.2005
15.30–17 Mädchenjungschar ab
Klasse 3
Sonntag, 23. 10. 2005 –
22. Sonn. n. Trinitatis
10.15 Familiengottesdienst, mit
dem Musical der Kleinen
Kantorei Herrenberg „Unterwegs mit David“ unter
Leitung von Frau Feige,
(Pfr.in Schweitzer)
Opfer: Diakonie in Landesu. Gesamtkirche
10.00 Sing u. Praygottesdienst in
Gemeindehaus Kuppingen,
„Was ist gerecht?!“
(Team + Georg Stickel,
Rohrau)
Dank an alle Helfer!
Am vergangenen Sonntag fanden wieder
viele Affstätter den Weg zum diesjährigen
Gemeindefest. Bei wunderschönem
Herbstwetter wurden die vielfältigen
Angebote innerhalb und außerhalb der
Gemeindehalle gerne angenommen.
Dass dieses Fest wieder so ein schönes
Fest für den ganzen Ort wurde, ist den
vielen Helferinnen und Helfern zu verdanken. Sei es beim Auf- oder Abbau der
Hallenbestuhlung, bei den zahlreichen
Kuchenspenden, bei den Fahrten mit der
Kutsche, bei den gelungenen musikalischen Vorträgen, den Vorstellungen und
der Spielstraße des SV Affstätt und natürlich auch bei den vielfältigen Arbeiten in
der Küche oder beim Bedienen – ohne
den großen Einsatz der vielen Gemeindeglieder wäre so ein Fest nicht möglich.
Deshalb ein großes Dankeschön an
alle, die zum Gelingen dieses schönen
Fests beigetragen haben.
37
Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius
Kuppingen
SV Affstätt
Abteilung
Fußball Aktive
Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen siehe unter Kath. Kirchengemeinde St. Antonius-Kuppingen.
Evangelischmethodistische
Kirche
Freitag, 14.10.
17.30 Jungschar, Friedenskirche
20.00 Basar-Besprechung, Affstätt
20.00 Jugendkreis, Christuskirche
Sonntag, 16.10.
10.00 Familien-Gottesdienst
zu Erntedank, Friedenskirche
10.00 Familien-Gottesdienst
zu Erntedank; Teeny-Go;
Christuskirche
Mittwoch, 19.10.
16.00 Kindertreff, Friedenskirche
19.45 Posaunenchor, Friedenskirche
20.00 Fit mit Fun: Wunschprogramm,
Christuskirche
20.00 Bibelkreis, Affstätt
weitere Informationen unter
www.emk-herrenberg.de
Vereine und Parteien
Freiwillige
Feuerwehr
Abteilung Affstätt
Am Sonntag, dem 16.10.2005 treffen
sich die Teilnehmer der diesjährigen Silbergruppe um 10.00 Uhr im Feuerwehrhaus
Kuppingen.
Wenn nicht möglich bei Hartmut Stöffler
melden.
Gesangverein
Affstätt
Am Freitag, dem 14. ist keine Singstunde.
Die nächste Singstunde ist am Freitag,
dem 21. Oktober im ev. Gemeindehaus.
13.10.
Kartenreiche Partie in Grafenau !
Am vergangenen Sonntag gastierte
der SVA beim TSV Grafenau. In einer
heiß umkämpften Partie gab es zahlreiche Gelbe Karten, sowie 3 Feldverweise (2 x Grafenau, 1 x Affstätt). Letztendlich trennte man sich mit 1:1.
Spielverlauf: Der SVA spielte aus einer
sicheren Defensive und versuchte über
Konter zum Erfolg zu kommen. In der
15.Spielminute hielt Benjamin Pross aus
25 Metern drauf, scheiterte jedoch am
glänzend reagierenden Torwart. In der
21.Minute dann das eher überraschende
1:0 für Grafenau. Nach einem verunglückten Rettungsversuch landete der
Ball bei einem Grafenauer der ohne Probleme einschieben konnte. So ging es
dann auch zum Pausentee. Nach dem
Wechsel wurde die Partie noch kampfbetonter. Dies führte zu zahlreichen Gelben
Karten auf beiden Seiten. In der 52. Minute kassierte dann TSV Grafenau seine
erste Ampelkarte. Der SVA spielte nun in
Überzahl. Meist agierte man zu Unkonzentriert, in der 71.Minute fiel dann aber
der vielumjubelte 1:1 Ausgleichstreffer.
Jan Schmid war aus etwa 6 Metern per
Kopf zur Stelle ! Kurze Zeit später folgte
der nächste Platzverweis. Ein Grafenauer Abwehrspieler musste nach einer Notbremse und dem gezeigten Mittelfinger
mit glatt rot zum duschen (74.). Der SVA
spielte nun mit zwei Mann mehr, tat dies
allerdings zu umständlich und kassierte
in der 86. Spielminute ebenfalls noch einen Platzverweis per Ampelkarte. So
blieb es bei einem 1:1 Unentschieden.
Fazit: „ Aufgrund der klareren Chancen für
die Gastgeber kann mit dem 1:1 leben, wobei man bei 2 Mann Überzahl noch mehr
auf den Sieg hätte drängen müssen!“
Es spielten: Wolpert, Schmid, Preyer,
Proß, Webersinke, Derndinger , Widmayer,
Marquardt, Feth, A. Dittus, Kopp
Eingewechselt: M. Funk, M. Böckle,
F. Röhm
Vorschau: Am kommenden Sonntag
empfängt der SVA den GSV Maichingen II.
Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Um zahlreiche Unterstützung wird gebeten.
Kuppingen
Vom Bezirksamt
Bezirksamt
Kuppingen
Telefon 91 05 68
Telefax 91 05 69
Sprechzeiten
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 bis 18.30 Uhr
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Kuppingen
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Stand vom Vormonat
Zugänge durch Zuzüge
4.081
31
Zugänge durch Geburten
4
Abgänge durch Wegzüge
32
Abgänge durch Todesfälle
Neuer Stand
5
4.079
Sprechzeiten des Ortsvorstehers
nach Vereinbarung
Fundsache
– ein Radtrikot
Der Eigentümer wird gebeten, sich beim
Bezirksamt zu melden.
Kuppinger Kindergärten
– Senioren-Nachmittag –
Der Seniorennachmittag der Kuppinger
Kindergärten muss wegen Terminüberschreitung mit dem Seniorennachmittag
in Herrenberg ausfallen.
Kuppingen
38
13.10.
Wir gratulieren
Herrn Günther Giersberg,
Römerweg 72,
zum 79. Geburtstag am 15. Oktober
Herrn Peter Zlatner,
Alemannenweg 9,
zum 74. Geburtsag am 15. Oktober
Frau Helga Schamaitis,
Auf der Breite 9,
zum 72. Geburtstag am 20. Oktober
Familien-Nachrichten
Geburt
Dirk Neumann und Martina Neumann
geb. Milli, Sohn Nick
Volkshochschule
VHS Herrenberg
Außenstelle
Kuppingen
Leitung: Sabine und Michael Seibl
Jagststr. 10,
71083 Herrenberg-Oberjesingen
Tel. 07032/2020976 Fax 07032/2020977
E-Mail: [email protected]
mangiare e parlare
(Essen und Sprechen)
Italienisch für Anfänger/innen ohne
Vorkenntnisse
Ein Sprachkurs an einem Abend in einem
gepflegten italienischen Restaurant – La
Colomba in Oberjesingen.
Bei einem leckeren Viergängemenü werden Sie die ersten Brocken Italienisch lernen! Damit bleiben Sie in Italien garantiert
nicht sprachlos. Inklusive ist alles – vom
Aperitivo über Wein und Wasser, über das
Menü bis zum Espresso.
Wichtig: Anmeldung bis zum 15.11.05 erforderlich
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HO 04
Jürgen Rogge
Fr 25.11.2005, 18.30-22.00
Restaurant La Colomba,
Oberjesingen
45,00 € einschließlich servierter Speisen und Getränke
Aquarell- und Mischtechniken
für Anfänger/innen und Fortgeschrittene
Kurs-Nr. HKU 11
Leitung Birgit Guzman Batista
Termin
montags, ab 17.10.2005,
10.30-12.30
Ort
Alte Schule, Knappengasse
Gebühr 48,00 €, 8 Termine
+ ca. 2,00 € für Vorlagen
Internet-Schnupperabend
Dieser Abend richtet sich an alle, die erste
Schritte im Internet wagen möchten. Es
wird darin erklärt, was das Internet eigentlich ist, welche Nutzen und Gefahren
es birgt und wie man sich darin zurechtfindet. Mit prak-tischen Beispielen, auch
für Teilnehmer ohne Computer-Vorkenntnisse geeignet.
Bei Interesse kann ein weiterführender
Kurs angeboten werden.
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HKU 23
Norbert Schlie
Di 18.10.2005,19.00-21.15
Hauptschule Kuppingen
12,50 €
Suchmaschinen und Ebay-Auktionen
im Internet
Wir werden an diesem Abend gleich zwei
interessante Internet-Anwendungen kennen lernen. Daher kann dieser Kurs auch
als Aufbau zu HKU 23 (Internet-Schnupperabend) empfohlen werden.
1. Suchmaschinen:
Wie finde ich im Internet unter dem schier
unendlichen Informationsangebot exakt
die Themen, die ich möchte? Mit Hilfe der
verschiedenen Suchmaschinen ist dies
für den Kenner eine einfache Sache. Mit
vielen praktischen Beispielen gespickt
wird Ihnen der treffsichere Umgang mit
den Suchmaschinen vermittelt.
2. Auktionen im Internet:
Bei Ebay Dinge suchen, finden und ersteigern, die man schon lange sucht und
sonst -nirgends finden kann. Ein Ersatz
für das -Deckelchen auf Omas teurer Kaffeekanne, ein billiger Auspuff für den Trabi, ein Computer- Teil, das der Händler an
der Ecke einfach nicht beibringen kann?
Alles kein Problem! Im Internet gibt es
(fast) alles. In diesem Teil wird ganz praktisch der Umgang mit Internet-AuktionsFirmen wie Ebay vermittelt und geübt.
Viele Tipps vom Praktiker, Informationen
über Möglichkeiten, Grenzen und Risiken
gehören auch dazu.
Bei Interesse kann ein weiterführender
Kurs angeboten werden.
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HKU 24
Norbert Schlie
Di 08.11.2005,19.00-21.15
Hauptschule Kuppingen
12,50 €
Kopfschmerzen und Migräne
Vortrag
An diesem Abend beschäftigen wir uns
mit den vielfältigen Ursachen von Kopfschmerzen und Sie lernen 2 recht erfolgreiche Behandlungsrezepte kennen,
Kopfschmerzen zu lindern: Achsen - Akupressur und craniosakrale Osteopathie
Kurs-Nr. HKU 18
Leitung D. Th. Hoffmann
Termin
Do 27.10.2005,
19.30-21.30
Ort
Hauptschule Kuppingen
Gebühr 5,00 €
Weihnachtliche Ideen mit Taschenbändern
In geschmacksvollen Farb- und Materialkombinationen inspirieren Taschenbänder
zu außergewöhnlichen Fenster- und Wanddekorationen. Sie können je nach Jahreszeit problemlos umdekoriert werden.
Bitte mitbringen: Schere, Pinsel, Wasserglas, Lappen, alte Zeitung und, wenn vorhanden, Klebepistole + Patronen.
Kurs-Nr. HKU 09
Leitung Tanja Zotzel
Termin
Freitag, 18.11.2005,
19.30-21.30
Ort
Hauptschule Kuppingen
Gebühr 6,50 €,
je nach Modell 12,00-15,00 €
für Material direkt an die Kursleiterin zu bezahlen
Ayurvedischer vegetarischer
Kochkurs
Wir wollen an diesem Samstag in die ayurvedische Küche einsteigen und ein Menü kochen, das den 3 Konstitutionstypen(
Vata, Pitta, Kapha ) gerecht wird. Lassen
Sie sich überraschen von dem Duft und
Geschmack der wärmenden und verdauungsregulierenden Gewürze- am Anfang
vielleicht etwas ungewohnt, aber im Laufe der Zeit kann man zu deren eingeschworenem Liebhaber werden.
Lebensmittelkosten ca. 8,00 €
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HKU 21
Irina Burkhardt
Sa 19.11..2005, 9.30-13.00
Hauptschule Kuppingen, Küche
11,50 € + Lebensmittel
Grundlagen des Schauspiels Teil I
Körperwahrnehmung
Workshop für Jugendliche u. Erwachsene
Durch kreative Körperübungen werden
die unterschiedlichen, ganz individuellen
Ausdrucksmöglichkeiten des eigenen
Körpers erforscht.
Einerseits soll der Teilnehmer Sicherheit
und Vertrauen in seine eigenen Ausdrucksmöglichkeiten erlernen, andererseits bekommt er Anregung, neue Bewegungsmöglichkeiten zu erforschen.
Bitte mitbringen: Isomatte o. ä., Vesper,
Getränk
Kurs-Nr. HKU 07
Leitung Alice Therese Böhm
Termin
samstags ab 12.11.2005
10.00-18.00
Ort
Hauptschule Kuppingen,
Musiksaal
Gebühr 53,00 €, 2 Termine
Zehnerübergang ohne Kampf und
Krampf
Vermittlung konkreter Beispiele zum
Begreifen des Zehnerübergangs
In den frühen Grundschuljahren ist der
Zehnerübergang eines der wichtigsten
Themen im Mathematikunterricht. Schulthemen sind aber auch Themen für
Eltern. Und nicht selten leisten gerade die
Eltern eine wichtige Unterstützung beim
Lernen. Daher ist es sinnvoll, dass sich
Eltern und Kinder gemeinsam mit dem
Thema Lernen befassen.
In diesem Workshop entdecken Eltern
und Kinder die genialen Seiten des
Zehnerübergangs. Mit einer Vielzahl von
Materialien werden wir den Zehnerübergang begreifen und anschaulich darstellen. Dabei spielt das Aufzeigen von Größenverhältnissen und das Aufspalten von
Zahlen eine besondere Rolle. Der spielerische und ganzheitliche Ansatz garantiert den Kindern Rechenerfolg und den
Eltern eine entspannte Unterstützung
oder Förderung ihrer Kinder.
Methode: Lernen erleben – Erleben lernen!
Eltern – Kind – Paare in Kleingruppen bis
max. 6 Paare
Kurs-Nr. HKU 05
Leitung Annette Bauer
Termin
Mo 14.11.2005 +
Mo 28.11.2005, 16.00-17.30
Ort
Grundschule Kuppingen
Gebühr 14,00 € pro Eltern/Kind Paar,
2 Termine
+ ca. 5,00 € Material
VHS für Kinder und
Jugendliche
Lernen, aber richtig
Ferienkurs für Kinder im 3. u. 4. Schuljahr
Auch Lernen will gelernt sein! Bloß über
den Büchern zu hängen und dabei ans
Fernsehen oder den süßen Jungen in eurer Klasse zu denken, bringt gar nichts. In
diesem Ferienseminar erfahrt ihr, wie ihr
richtig lernt und wie das Lernen sogar
Spaß machen kann. Euch selbst und euren
Schulnoten wird das auf alle Fälle gut tun.
Kurs-Nr. HKU 29
Leitung Philipp Kiefer
Termin
Mo 31.10. bis Fr. 04.11.2005,
10.00-12.00
Ort
Alte Schule Kuppingen,
Knappengasse
Gebühr 27,00 € + ca. 2,00 € Material
4 Termine
Die Nachtigall
Ein Märchen von Hans Christian Andersen für Erwachsene und Kinder
Der Kaiser von China lebt inmitten von
Pracht, Kunst und Künstlichkeit. Er gewinnt das Herz einer kleinen, unscheinbaren Nachtigall, die ihn mit ihrem Gesang zu Tränen rührt. Sie ist es, die ihn,
als er schon mit dem Tod ringt, durch ihre
Freundschaft und ihren Gesang ins Leben zurückholt.
Anmeldung erwünscht – begrenzte Teilnehmerzahl
Kurs-Nr. HKU 28
Leitung Schattenbühne Gudrun und
Hartmut Unger, Hildrizhausen
Termin
Sa 12.11.2005, 16.30–17.20
Ort
Hauptschule Kuppingen,
Musiksaal
Gebühr Erwachsene € 2,50,
Kinder € 2,00
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Zum 01.02. 2006 ist die Stelle eines
Außenstellenleiters/
einer Leiterin
der Volkshochschule in Kuppingen/
Oberjesingen neu zu besetzen.
Ihre Aufgabe umfasst die Planung und
Organisation des Programms, die Abwicklung des Anmeldewesens, eine breite
Öffentlichkeitsarbeit und die Abrechnung
der Kurse. Selbständiges und kreatives
Arbeiten sowie PC-Kenntnisse sind erforderlich. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15.11.2005 an die VHS,
Tübinger Straße 40, 71083 Herrenberg,
z. Hd. Frau Holzner.
Kirchen
Evangelische
Kirchengemeinde
Kuppingen
Jahreslosung 2005
Jesus Christus spricht:Ich habe für dich
gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.
Lukas 22,23
Pfarramt
Pfarrer H. U. Frick
Stefanusstraße 6
71083 Herrenberg-Kuppingen
Tel.: 0 70 32/3 14 33
E-Mail:
[email protected]–wue.de
Internetadresse:
www.evangelischer-kirchenbezirkherrenberg.de/kuppingen
Wochenspruch: Laß dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das
Böse mit Gutem.
Römer 12,21
Veranstaltungen:
Samstag, 15. 10. 2005
9.00 Frauenfrühstück, Vormittag
mit Partner
„Treue – ein Auslaufmodell?“,
Kaus-Dieter Maurer
Sonntag, 16. 10. 2005 –
21. Sonn. n. Trinitatis
10.15 Gottesdienst mit dem
Posaunenchor,
Ehrung von langjährigen
Bläserinnen und Bläsern
(Pfr. Frick)
Opfer: Jugendarbeit im
Kirchenbezirk
9.30– Herzliche Einladung zum
11.15 Kinderkirchfrühstück im
Gemeindehaus.
Thema: Erlebnis Papua Neuguinea. Zu Gast Missionarsfamilie Hoprich
Montag, 17. 10. 2005
20.00 Kirchenchorprobe
Dienstag, 18. 10. 2005
9.30 Spielkreis
Unser Spielkreis braucht
Verstärkung! Teilnehmer
gesucht! Eltern mit ihren Kindern ab 1 Jahr sind herzlich
willkommen. Auch bereits bestehende Gruppen können
sich mit anschließen. Kontakt
über Beate Kopp Tel.: 34901
19.15 Kinderkirchvorbereitung
20.00 Probe des Posaunenchores
Mittwoch, 19. 10. 2005
9.30 Bibelgesprächskreis für Frauen
am Vormittag bei Renate S.,
Kontakt über Sabrina Herrmann, Tel.:34021
14.00 Konfirmandenunterricht
Gruppe I
15.30 Konfirmandenunterricht
Gruppe II
16.30 Kinderchor
ab 16.30 Gemeindebücherei geöffnet
Amtsblatt
Herrenberg
41/05
Donnerstag, 20. 10. 2005
20.00 7. Seminar Lebensspuren,
Referent Herr R. Krebs,
Thema „Pfingsten“, aus dem
Inhalt: Was ist damals an
Pfingsten geschehen?
Pfingsten ist die Erfüllung von
Verheißungen
Freitag, 21. 10. 2005
16.30 Bubenjungschar (8–11 Jahre)
17.00 Mädchenjungschar
(8–10 Jahre)
19.00 Jugendcafe „step in“
im Gemeindehaus
Sonntag, 23. 10.2005 –
22. Sonn. n. Trinitatis
9.00 Gottesdienst
(Pfr.in Schweitzer)
Opfer: Diakonie in Landesund Gesamtkirche
10.15 Kinderkirche
im Gemeindehaus
10.00 Sing and Praygottesdienst
im Gemeindehaus
Thema: „Was ist gerecht?!“
(Team + Georg Stickel, Rohrau)
Bläserjubiläen im Posaunenchor
In einem Bläsergottesdienst werden am
Sonntag, 16. Oktober um 10.15 Uhr
Bläserinnen und Bläser für 10, 20 und
25 Jahre spielen im Posauenchor geehrt.
Wir bitten um Beachtung: Der zum
26. 10. angekündigte Seniorennachmittag mit dem Wilhelm-Haarer-Kindergarten in der Gemeindehalle wird
verlegt auf einen späteren Zeitpunkt
im Frühjahr 2006!
Voranzeige zum Gemeindefest
am 12. 11. 2005:
Zum Fertigen unserer Türkränze und
Adventsgestecke suchen wir Reisig, insbesondere Buchs, Thuja, Blau- und Edeltanne, Koniferen, Muschelzypresse, Eibe,
evtl. kleinere Mahonienzweige, Seidenkiefer usw.
Bitte setzen Sie sich direkt mit Eva Herrmann, Nufringer Str. 23 oder Tel.: 31485
bis Mitte Oktober in Verbindung oder melden Sie sich im Pfarrbüro, Tel.: 31433. Ein
herzliches Dankeschön an alle, die uns jedes Jahr unterstützt haben und dadurch so
schöne Dinge gefertigt werden konnten.
Süddeutsche
Gemeinschaft
Kuppingen
Sonntag, 16. Oktober
14.00 Gemeinschaftsstunde
im Gemeindehaus
Mittwoch, 19. Oktober
19.30 Bibelabend im Gemeindehaus
Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius
Kuppingen
Pfarrer Slavko Majic
Zwerchweg 9 , 71083 Herrenberg
Tel. (0 70 32) 313 44 – Fax 313 54 –
E-Mail:
[email protected]
Bitte beachten: Die Gottesdienstzeiten
und Orte haben sich während der Sanierung unserer St. Antonius-Kirche in Kuppingen geändert:
1. Sonntag im Monat
um 10.30 Uhr im Gemeindezentrum
in Kuppingen und
um 9.00 Uhr in Nufringen
an allen anderen Sonntagen:
um 9.00 Uhr im Gemeindezentrum in
Kuppingen und
um 10.30 Uhr in Nufringen
Die Sonntagvorabendmessen finden
wie gewohnt statt.
Kuppingen
Samstg, 15.10.
18.00 Sonntagvorabendmesse
in Kuppingen
Sonntag, 16.10. –
28. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Hl. Messe in Kuppingen
10.30 Wortgottesdienst
in Nufringen
Montag, 17.10.
9.00 Gymnastik für Jedermann in
Nufringen
neu, neu: Ministunde Gruppe I
16–17.00 in Kuppingen
17–18.00 Ministunde Gruppe II
in Kuppingen
18–19.30 Ministunde Gruppe III
in Kuppingen
19.30 Bibeltreff in Kuppingen
Dienstag, 18.10.
9.00 Hl. Messe in Nufringen
9.30 Krabbelgruppe in Nufringen .Ansprechpartner: Fr. Köppl,
Tel. 82680 – neu… neu…
9.30 Krabbelgruppe in Kuppingen
10.00 Sitzung des Wahlausschusses in Kuppingen
19.30 Damengymnastik in Kuppingen
Mittwoch, 19.10.
das Gedächtnistraining in
Kuppingen
fällt bis auf Weiteres aus
9.15 Senioren-Tanz in Kuppingen
10.30 Hl. Messe in Kuppingen
15.30 Hl. Messe mit allen
Erstkommunionkindern in
Nufringen
19.30 Folklore-Tanz in Nufringen
Donnerstag, 20.10.
14.00 Hl. Messe in Nufringen –
anschl. Altennachmittag
der Abholdienst ist ab
13.45 Uhr im Einsatz
Freitag, 21.10.
17.30 Rosenkranz
18.00 Hl. Messe in Kuppingen
Ev.-meth. Kirche
Friedenskirche
Kuppingen
Freitag, 14.10.
17.30 Jungschar, Friedenskirche
20.00 Basar-Besprechung, Affstätt
20.00 Jugendkreis, Christuskirche
Sonntag, 16.10.
10.00 Familien-Gottesdienst
zu Erntedank, Friedenskirche
Dienstag, 18.10.
20.00 Bibelkreis, Oberjesingen
Mittwoch, 19.10.
16.00 Kindertreff, Friedenskirche
19.45 Posaunenchor, Friedenskirche
20.00 Fit mit Fun: Wunschprogramm,
Christuskirche
20.00 Bibelkreis, Affstätt
weitere Informationen unter
www.emk-herrenberg.de
Neuapostolische
Kirche
Kuppingen
Freitag, 14. Oktober
19.30 Übungsstunde Instrumentalgruppe in Tübingen,
Brunsstraße 24
Samstag, 15. Oktober
9.30 Fortbildung für alle Jugendleiter und Stellvertreter,
Thema: Kommunikation in
Herrenberg, Gültsteiner
Straße 5
Sonntag, 16. Oktober
9.30 Gottesdienst, gleichzeitig
Kindergottesdienst
Montag, 17. Oktober
20.00 Jugendstunde
20.00 Übungsstunde Projektchor in
Ammerbuch-Pfäffingen,
Uhlandstraße 42
Dienstag, 18. Oktober
20.00 gemeinsame Übungsstunde
aller Chöre des Bezirkes
Tübingen in Herrenberg,
Gültsteiner Straße 5
Mittwoch, 19. Oktober
20.00 Gottesdienst des Bezirksapostels in Herrenberg,
Gültsteiner Straße 5
39
13.10.
professionellen Barkeeper in der stilvoll
eingerichteten Bar gemixt werden.
Karten können bei der Konditorei Kohler
in Kuppingen und bei den Spielern des
1. Orchesters gekauft werden und kosten
25 Euro.
Im Preis inbegriffen sind: Begrüßungssekt,
Büffet, Tanz, Musik und Showeinlagen.
Lassen Sie sich dieses Highlight in unserem Jubiläumsjahr nicht entgehen, schwingen Sie das Tanzbein und erleben Sie mit
uns einen wunderschönen Abend!
Zu unseren Gottesdiensten und sonstigen Veranstaltungen sind Sie immer
herzlich willkommen.
Weitere Informationen zur Neuapostolischen Kirche finden Sie im Internet unter
www.nak-sued.de
Vereine und Parteien
HandballSportverein
Oberjesingen/
Kuppingen
Weitere Informationen über uns finden
Sie im Internet unter
www.drk-kuppingen.de.
Freiwillige
Feuerwehr
Herrenberg/
Abt. Kuppingen
Am Sonntag, dem 16.10.2005 treffen
sich die Teilnehmer der diesjährigen Silbergruppe um 10.00 Uhr im Feuerwehrhaus
Kuppingen.
Minis I + II + III
Am Sonntag fahren alle Minimannschaften zum ersten Minispieltag nach Leonberg in die Neuen Sorthalle beim Kreisberufschulzentrum. Abfahrt ist um 12.45 Uhr
vor der Schule in Kuppingen (Bushaltestelle). Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.
Wir wünschen den Minis vom HSV viel
Spass und Erfolg in der neuen Saison!
Neue Trainingszeiten!
Minis 1 (Jahrgang 99 u. jünger)
Mi. 17.00–18.00 Uhr Oberjesingen
Daniel Volk, Tel.: 959801
Wenn nicht möglich bei Hartmut Stöffler
melden.
Minis 2+3 (Jahrgang 1997/98)
Do. 17.00–18.30 Uhr Oberjesingen
Dieter Stöffler
Tel.: 797575
Gemischter Chor
Kuppingen
E-Jugend Jungs (Jahrgang 1995/96)
Fr. 15.30–17.00 Uhr Kuppingen
Stephan Christ, Tel.: 919716
Chorprobe
Heute, Donnerstag, 13. Oktober 2005,
Chorprobe um 20.00 Uhr in der Nachbarschafts-Hauptschule.
Für Interessierte besteht noch die Möglichkeit in unser Neues Projekt-Schlager
ab den 20ern bis hin zu Hitparadenknüllern von heute – einzusteigen. Wir freuen
uns auf jeden !
HandharmonikaClub Kuppingen
Jubiläums-Ball
Im 3/4-Takt mit Walzerschritten über das
Parkett schweben, zu lateinamerikanischen Klängen Cha-Cha oder Tango
tanzen. Dazu ein Glas Sekt zur Einstimmung, leckeres Essen vom Büffet
und sehenswerte Showeinlagen.
All dies ist kein Traum, sondern wird am
22. Oktober 2005 Wirklichkeit. An diesem
Samstag feiert der HCK mit dem Jubiläums-Ball sein 50-jähriges Bestehen.
Dazu lädt der Verein alle HCKler, die Mitglieder der befreundeten Vereine und alle
anderen Tanzfreudigen in die Gemeidehalle in Kuppingen ein.
Ab 18.30 Uhr sind die Hallentüren geöffnet, ab 19.00 Uhr wird nach dem Motto
„50er Jahre“ gefeiert und wer möchte,
darf sich selbstverständlich dem Thema
entsprechend kleiden.
In den Tanzpausen können Sie einen der
vielen Cocktails genießen, die von einem
E-Jugend Mädels (Jahrgang 1995/96)
Fr. 15.30–17.00 Uhr Kuppingen
Susanne Christ, Tel.: 32145
D-Jugend Jungs (Jahrgang 1993/94)
Fr. 17.00–18.30 Uhr Kuppingen
Tim Wohlbold, Tel.: 0177-7174324
D-Jugend Mädels (Jahrgang 1993/94)
Fr. 17.00–18.30 Uhr Kuppingen
Werner Bross, Tel.: 34666
Gauditreff (Sport für Jugendliche)
Fr. 18.30–19.30 Uhr Kuppingen
Daniel Volk, Tel.: 959801
Damengruppe (Sport für jede Frau)
Fr. 20.30–22.00 Uhr Oberjesingen
Ulrike Michels, Tel.: 34398
Herrengruppe (Sport für jeden Mann)
Do. 20.30–22.00 Uhr Kuppingen
Günter Niehage, Tel.: 31562
Noch Fragen?
Auch C-Jugend bis A-Jugend wendet
Euch einfach an:
Stephan Christ, Tel. 07032/919716
Weitere Informationen auf unserer HSV
Homepage! www.hsv-handball.de.
SG H2KU (Haslach/Herrenberg/Kuppingen)Spieltermine und Informationen findet Ihr im allgemeinen Informationsteil
des Amtsblattes oder im Internet unter:
www.SGH2Ku.de
Direkt zur
-Bahn
HIN & KCÜRUZ
Nehmen Sie den CityBus!
13.10.
Kuppingen
40
Radfahrverein
„Adler“
Kuppingen
41/05
Probetraining jederzeit kostenlos möglich,
einfach vorbeikommen. Einfach bequeme
Sachen
mitbringen.
Informationen
unter: Tel. 0172-9 42 12 41.
Bitte beachten Sie auch unsere Trainingszeiten in Herrenberg.
Liebe Jugendliche, liebe Eltern!
Es ist mal wieder soweit: Der nächste
Zwiebelkuchenverkauf findet am Samstag, dem 15. Oktober statt. Aus diesem
Grund brauchen wir Hilfe, denn dazu
müssen wieder jede Menge Zwiebeln
geschnitten werden. Dies wollen wir am
Freitag, dem 14.10.05 ab 17.00 Uhr, diesmal in unserem Vereinsheim in der
Planstraße14 (Planstraße beginnt gegenüber Bäckerei Kohler) tun.
Wir sind für jede fleißige Hand dankbar,
junge Musiker, aber auch deren Mütter,
bitten wir um Mithilfe. Je mehr Helfer um
so schneller sind wir fertig. Unseren neuen
Mitgliedern sei gesagt, es ist gar nicht so
schlimm, denn wir schneiden Gemüsezwiebel und nach der dritten Zwiebel hört
das Weinen auf und das Schneiden in
Gemeinschaft ist immer eine lustige Angelegenheit und eine Chance auch andere Mitglieder kennen zu lernen. Bitte Messer und Brett mitbringen.
Am Samstag brauchen wir ab 9.00 Uhr
Jugendliche, die Bleche putzen. Freiwillige
bitte bei Barbara Rach melden.
Die Väter der Jugendlichen bitten wir mit
ihren Kindern am Samstag, dem 15. Oktober, mit uns Büschele zu machen.
Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Gemeindehalle, bei schlechtem Wetter wird der
Büschelestermin verschoben, Zwiebelkuchenverkauf aber nicht.
Eure Jugendleiter
Zwiebelkuchensonderverkauf
am Samstag, 15. Oktober 2005 ab
10.00 Uhr am Backhaus in der Hemmlingstraße, der Erlös ist ausschließlich für
den Umbau unseres Vereinsheims bestimmt.
Rennradgruppe
Wir starten gemeinsam mit der gesamten
Gruppe und fahren ca. 30 bis 40 km in
einem angenehmen Tempo, danach trennen wir uns in zwei Gruppen, so daß
jeder noch zu seinem persönlichen Fitnessspass kommt.
TSV Kuppingen
Info-Tel.:
Abteilung
Badminton
Hans Wünsch
07032-797548
Uwe Brodbeck
07032-82554
Treffpunkt: samstags um 13.30 Uhr
beim Rathaus in Kuppingen
„Wir fahren nicht bei Regenwetter!“
Neulinge sind herzlich willkommen!
Der Vorstand
Gymnastik mit Musik
Wir treffen uns mittwochs um 19.00 Uhr,
in der Sporthalle in Kuppingen zu unserer
Gymnastik mit Musik mit Olaf.
Außer in den Ferien.
Neulinge sind herzlich willkommen.
Info-Tel.:
07032/32289
Jetzt beginnt die
Wanderzeit
Ab dem Monat November bis zum März
beginnt bei uns die Wanderzeit, wir machen unsere erste Wanderung am Sonntag, dem 13.11. rund um den Rotenberg.
Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Bahnhof in
Herrenberg, wir fahren mit der S-Bahn
nach Untertürkheim und wandern von
dort über die Höhen um den Rotenberg.
Ein Rucksackvesper und etwas zu trinken nehmen wir uns mit, die Einkehr
machen wir dann später in einem Besen
in Untertürkheim.
Auf eine zahlreiche Beteiligung freut sich
der Vorstand!
Obst- und
Gartenbauverein
Kuppingen
Herbstzeit-Pflanzzeit
Der Obst- und Gartenbauverein Kuppingen führt auch in diesem Jahr wieder eine
Sammelbestellung für Obstbäume und
Sträucher durch.
Hier können Sie Ihre Pflanzen günstig
und mit fachlicher Beratung über Sortenwahl kaufen.
Bitte geben Sie Ihre Bestellung bis zum
20. Oktober 05 auf bei Horst Widmayer,
Jettinger Str. 71, Tel.: 0 70 32/3 33 19
Der Vorstand
Was sonst noch auf die Tagesordnung
kommt, kann jeder der, hoffentlich zahlreichen, Gäste mit entscheiden – egal, ob
es um Kommunalpolitik, die vergangene
Bundestagswahl oder den bevorstehenden Landtagswahlkampf geht. Als Vertreter des Gemeinderats ist unter anderem
Dr. Tobias Brenner mit von der Partie.
Hans Jürgen Jüngling
Taekwondo
Trainingszeiten
Dienstags:
17.00–18.00 Uhr: für Kinder und Jugendliche in der Gemeindehalle in Kuppingen
18.00–19.00 Uhr: für Jugendliche und
Erwachsene in der Gemeindehalle in
Kuppingen
und zu gewohnter Form auflief, konnte
das Spiel noch umgebogen und gewonnen werden.
Der glückliche Endstand war also 5:3!!
Doch Zeit zum Ausruhen ist nicht vorhanden. Schon am kommenden Samstag,
der 15.10.2005, kommen mit dem VfL
Sindelfingen 2 und dem TSV Gärtringen 1 zwei sehr starke Kontrahenten
nach Kuppingen bzw. Herrenberg.
Am 29. Oktober stehen die SG Metzingen/Tübingen 3 und die TSG Söflingen 3
auf dem Plan und abschließend in diesem
Jahr geht es am 12. November zur PSV
Reutlingen 1 und zur SV Böblingen 1.
Am 1. Oktober 2005 fand in der Sporthalle
Kuppingen/Oberjesingen das erste Heimspiel unserer Badmintonmannschaft TSV
Kuppingen 1 in der Landesliga statt. Zu
Gast war der VfL Herrenberg 2, der zwar
eine starke Leistung bot, doch im Gegensatz zum letzten Jahr mit 3:5 Punkten unserem Team unterlag.
Mit 12:8 Sätzen und 5:3 Punkten wurde
das erste Spiel der Saison denkbar knapp
gewonnen.
Mit Kathrin Bäuerle, die dieses Mal noch
nicht zum Einsatz kam und Jens Ullrich,
der das zweite Herreneinzel für sich entscheiden konnte, wurde das Kuppinger
Mannschaftsteam weiter verstärkt, was
jedoch auch dringend notwendig geworden war, denn nach dem gesundheitsbedingtem Ausscheiden von Gerald Dobler
im Jahr 2004 fehlt seit dem Herbst 2005
auch der gelenkige, drahtige Hilmar
Schmiederer bei den Wettkämpfen. Er erwartet in diesem Monat einen operativen
Eingriff, der hoffentlich glimpflich verläuft.
Zur Erinnerung: In der Badmintonsaison,
die von Ende September bis Ende März
verläuft, finden pro Spieltag 1–2 Matches
statt. Es gibt jeweils 8 Spiele zu 2 Gewinnsätzen und zwar 3 Herreneinzel,
2 Herrendoppel, 1 Mixed, 1 Dameneinzel
und 1 Damendoppel!
Das erste Herreneinzel gewann Jörn
Sievers, der zugleich auch Spielführer
der aktiven Mannschaft ist, deutlich gegen den Herrenberger Johannes Fischer.
SPD vor Ort: Bürgerstammtisch in
Kuppingen
Wenn demnächst die Bagger anrollen,
um die Trasse für die Nordumfahrung
auszuheben, ist auch Kuppingen betroffen. Die geplante Straße und ihre fragliche Verkehrseffizienz sind nicht das
einzige Thema beim offenen Bürgerstammtisch, den die SPD am Mittwoch,
den 17. Oktober, um 20.00 Uhr in der
„Sonne“ in Kuppingen veranstaltet.
Amtsblatt
Herrenberg
Das dritte Herreneinzel, bei dem Benedikt Früh gegen Michael Bronner-Wirth
antrat, ging zu Gunsten von Michael aus –
jugendlicher Sturm und Drang verlor gegen den erfahrenen, älteren Spieler, der
ihn klassisch auskonterte.
Im ersten Herrendoppel verloren Markus
Rossmann und Philipp Nitzschke trotz
heftiger Gegenwehr deutlich gegen Jörn
Brand und Johannes Fischer.
Im zweiten Herrendoppel setzten sich
Jörn und Benedikt gegen Michael
Rammler und Michael Bronner-Wirth in
drei Sätzen durch.
Nach 3:2 Punkten hing wieder einmal
alles an unseren Damen.
Während im Mixed Regina Baiter und
unser Neuzugang Jens Ullrich noch
Federn lassen mussten und gegen Sandra
Hartmann und Jörn Brand hauchdünn
unterlagen, denn der dritte Satz war
durchaus ausgeglichen, konnten das
Damendoppel und das Dameneinzel
nach Hause geholt werden.
Im Damendoppel hatten Conny Benzinger
und Regina Baiter wenig Mühe gegen
Frauke Lanzl und Sandra Hartmann, da
unser Damenduo sehr gut aufeinander
eingespielt ist.
Weitaus enger verlief das Dameneinzel,
bei dem Conny Benzinger auf Frauke
Lanzl traf, eine junge starke Gegnerin,
die aus dem Nachwuchsbereich von Herrenberg stammt. Der erste Satz ging
durch unpräzise Schläge noch verloren
und erst nachdem Conny sich steigerte
Wer diese schnelle, interessante und anregende Sportart in der Halle einmal kennenlernen möchte, kommt einfach mal
bei uns vorbei.
Bälle und Schläger werden gestellt. Mitzubringen sind gute Hallenschuhe und
luftige Bekleidung, die den Schweiss
aufsaugen, denn wer beim Badminton
nicht schwitzt, der macht irgend etwas
oder alles falsch.
Die Trainingszeiten sind:
Montag
19.00–20.30 Uhr
in der Sporthalle Kuppingen/Oberjesingen
und
Mittwoch
19.00–20.30 Uhr
in der Markweghalle Herrenberg
Duschzeug und warme Klamotten sollten
sich mit in der Sporttasche befinden,
denn im Freien ist es dunkler und kälter
als wie drinnen in den Hallen.
Abteilung
Fußball
– Aktive –
Rückblick
Empfindliche Niederlage
Auch im dritten Spiel nacheinander: 0
Punkte, 0 Tore. In Deufringen hatte der
TSV 70 % der Spielanteile auf seiner
Seite, weil Deufringen sehr devensiv
eingestellt war und nur auf Konter lauerte. Dies Konter waren jedoch sehr
gefährlich.
Die 1. Möglichkeit hatte der TSV bereits
nach 3 Minuten durch Martin Steffens. In
der 24. Minute ein unnötiges Foul von Engin Gülbenat im Strafraum. Den fälligen
Elfmeter verwandelte Deufringen zur 1:0
Führung. Beide Mannschaften hatte danach weitere Möglichkeiten. Marcus Belz
verhinderte immer wieder durch Klasse
Paraden einen weiteren Rückstand und
war mit Abstand bester Akteur des TSV.
In der 2. Halbzeit boten sich dem TSV
weitere Möglichkeiten, die nicht genutzt
wurden.
Nach dieser Negativserie heißt es nun,
nicht weiter Boden zu verlieren nach dem
glänzenden Saisonstart.
Gegner am kommenden Sonntag ist der
Tabellenletzte aus Sindelfingen. Die
Spieler des TSV dürfen diese Mannschaft
nicht unterschätzten. Wichtig ist, dass
90 Minuten gekämpft wird. Der Einsatz
Amtsblatt
Herrenberg
Kuppingen
41/05
jedes einzelnen Spielers muss 100%
sein. Auch wenn einmal Fehler gemacht
werden, heißt es nicht den Kopf hängen
lasse, sondern weiterkämpfen. Wenn die
Spieler sich als Einheit darstellen, Fehler
des anderen korrigieren, dann kommt die
Mannschaft auch wieder auf Erfolgskurs.
Kantersieg
Mit 11:0 Toren gewann die 2. Mannschaft
des TSV in Deufringen. Der Sieg hätte auf
Grund der Chancen auch höher ausfallen
können. Der TSV wie auch Deufringen
verschossen je 1 Elfmeter.
Die Torschützen des TSV:
Jürgen Strohäker (3 x), Viktor Schneidt
(2 x), Zlatko Cavlina, Bernd Wiesner, Lutz
von Ascheraden, Markus Tempel, Deufringen steuerte noch 2 Eigentore bei.
Vorschau:
16. Oktober 2005
13.00 Uhr
Kreisliga B Staffel 6
TSV Kuppingen II – Zagreb Sindelfingen
15:00 Uhr
Kreisliga A Staffel 2
TSV Kuppingen I – VfL Sindelfingen II
AH-Info
Training:
Achtung, ab 17. Oktober 2005 trainieren
wir ausschließlich montags von 20.30–
22 Uhr in der Wasenäckerhalle in Oberjesingen. Bitte auch in anbetracht der bevorstehenden Hallenturniere in Nufringen
und Altdorf zahlreich und pünktlich erscheinen.
Vorschau:
29. Oktober 2005
Halloweenparty Gemeindehalle Kuppingen.
Termin für „Besen“ wird noch bekannt
gegeben.
Jugendfußball
SG D.O.K. B-Jugend
Trotz zahlreicher Torchancen durch
unseren Mittelstürmer P. Franc verlor
unsere B-Jugend das Spiel am 2.10.05
gegen Altburg mit 1:4
Ergebnis:
SG DOK – Altburg
1:4
Tor: T. Sarisoy
Mit etwas Anlaufschwierigkeiten begann
unsere Mannschaft am Samstag in Simmozheim. Von Minute zu Minute fanden
dann unsere Jungs ihre spielerische
Linie. So dass wir nach schönem Zusammenspiel durch T. Sarisoy in Führung gingen. Auch der 2. Treffer unserer Mannschaft durch S. Özkoklu war durch ein
schnelles Zusammenspiel über das Mittelfeld vorbereitet worden. Dennoch ließen
die Simmozheimer in ihren Angriffsbemühungen nicht nach und konnten auf den
Anschlusstreffer erzielen. Nach diesem
Treffer des Gegners waren unsere Jungs
wohl etwas geschockt und überließen für
kurze Zeit dem Gegner die Regie. An dieser Stelle ein Lob an unseren Torwart
F. Hörmann der in dieser Drangphase
der Simmozheimer manch brenzlige
Situation gekonnt meisterte. Erneutes
schnelles Spiel nach vorne konnte T. Sarisoy zum 1.3 nutzen. Die Simmozheimer
resignierten zwar nicht nach ihrem 3. Gegentreffer, aber ließen unseren Stürmer immer mehr Platz. Somit konnte D. Bugl und
2 Mal P. Franc den Spielstand erhöhen.
Entstand: Simmozheim – SG DOK 2:6
Vorschau: 15.10.2005
Spielbeginn 15.30 Uhr
SG DOK – Althengstett
Spielort: Oberjesingen
D-Jugend
TSV Kuppingen – SV Oberjesingen
7:3, (2:2)
Spiel vom 08.10.2005
Bei strahlendem Sonnenschein empfingen wir zu unserem 4. Punktspiel den SV
Oberjesingen. Das Spiel begann sehr
zäh und wollte nicht in Gange kommen.
Mehr durch Einzelaktionen, als durch taktisches Spiel, kamen wir zum ersten Tor
durch Sebi (11.). Nach fünf Minuten erzielte
Oberjesingen den Ausgleich. Dasselbe in
grün in Minute 19 durch ein erneutes Tor
von Sebi und dem Ausgleich 6 Minuten
später. Die Halbzeitpause wurde sehr
sinnvoll mit taktischen Hinweisen der
Trainer genutzt und es kam eine völlig
verwandelte Mannschaft wieder aufs
Feld zurück. Die Jungs waren wach, ließen den Ball laufen und erspielten sich
gleich die erste Chance, die Chrissi in
einen Führungstreffer verwandelte. Drei
Minuten später konterte Kenan und erhöhte unsere Führung. Die Minute 42
nutzte wieder Chrissi zum Torschuss und
erneut einen klasse Konter von Kenan
(51.). Damit erspielten sich die Kuppinger
einen uneinholbaren Vorsprung. In Minute
56 schoss Tim für uns einen Freistoß, den
der Oberjesinger Torwart zwar abwehrte,
den Ball aber nicht unter Kontrolle bekam
und Kenan, zur richtigen Zeit am richtigen
Ort, mit einem Nachschuss doch noch
einnetzte.
Dass der Gegner bis zum Schluss motiviert war, bewies er zwei Minuten vorm
Abpfiff, durch das letzte Tor in dieser Begegnung.
Es spielten für den TSV Kuppingen:
Timo Breitling, Oguz Canverdi, Kenan
Kasikci, Robin Keuler, Tobias Kohler,
Sebastian Kramer, Tim Mathias, Maximilian Raabe (Tor), Andreas Reinhardt,
Christoph Rudschewski, Phil Szalay,
Sandro Thomas, Ruben Tischner,
Stephan Ueffing
E1-Jugend
TV Gültstein – TSV Kuppingen
1:0
Eine knappe Niederlage mussten unsere Jungs in Gültstein hinnehmen.
In einer anfangs ausgeglichenen Partie
gab es kaum Torraumszenen. Erst Mitte
der ersten Hälfte kam der Gastgeber besser in Spiel. In dieser Phase kassierten
wir das 0:1. Weitere gute Chancen für den
TV Gültstein folgten. Doch unser Torwart
Pascal bewahrte uns vor einem noch höheren Rückstand.
Nach der Pause gab es einen offenen
Schlagaustausch. Trotz guter Gelegenheiten von Ahmed und Max wollte uns
kein Tor gelingen. Hinten kämpfte Tim
bravourös und klärte öfters im letzten
Moment vor Einschussbereiten Gültsteinern. Die Schüsse die auf Tor kamen klärte
Pascal in Oliver Kahn Manier. So blieb es
beim 0:1. Schade, doch diese Niederlage
wirft uns nicht um. Im nächsten Spiel
kann mit solch einer Leistung wieder alles
anders aussehen.
Es spielten: Pascal Speer, Ferhat Kurt,
Ahmed Sahin, Marcel Kohler, Tim Sautter,
Arne Steckler, Marco Mangiapane, Maxi
Widmann, Felix Dietrich und Nadine
Neuffer.
E3-Jugend
E3 verliert gegen starken TV Gültstein 2
Am Samstag unterlag unsere E3 gegen den TV Gültstein 2 mit 0:7 Toren
(Halbzeit 0:4).
Nach den zuletzt starken Leistungen mit
2 Siegen kam die klare Niederlage doch
überraschend. Aber erst einen Glückwunsch und Anerkennung an die Jungs
aus Gültstein, die ein starkes Spiel in
Kuppingen zeigten und somit ihren Teil zu
unserer deutlichen Niederlage beigetragen haben. Auf der anderen Seite gelang
unseren Spielern in allen Mannschaftsteilen wenig. Selbst die guten Tormöglichkeiten, die vorhanden waren, um das
Spielergenis freundlichen zu gestalten,
wurden leichtfertig vergeben.
Aber Kinder, solche Tage gibt es auch im
Fußball und sind für Eure positive Entwicklung kein Beinbruch!
Eure Trainer
41
Es spielten: Oliver Blumrodt (Tw), Robin
Lohrer, Stefan Brenner, Sener Ilkaya,
Angelo Palazzo, Michael Braun, Marian
Münchinger, Theo Fischer und Andreas
Kohler.
F1-Jugend
TSV Kuppingen – Spvg Kayh
6:0
Die Witterung war geradezu ideal für
ein gutes Fußballspiel. Zu Gast war
letzten Freitag Kayh angereist.
Vor dem Spiel gingen wir noch mal die
Fehler, die bei der Schlappe gegen
Gültstein gemacht wurden durch. Diese
galt es diesmal zu vermeiden. Schon
zu Beginn wurde besser angegriffen
und versucht dem Gegner den eigenen Stempel auf zu drücken.
Zwar war Kayh nicht so stark wie unser
letzter Gegner, doch nach einer Unordnung in der Abwehr hatten die Gäste früh
eine super Chance in Führung zu gehen.
Doch ansonsten drängten wir in des Gegners Strafraum und so konnte Hassan
nach 6 Min. ein Zuspiel von Nikolas nutzten und das 1:0 erzielen. In den folge Minuten hatte wir einige Chancen, wie etwa
von Julius der leider in Rücklage über das
Tor schoss. Einen tollen Eckball brachte
Julius kurz darauf auf Rouvens Kopf unter, der uns zum 2:0 köpfte. Aber auch
Kayh hatte Chancen. Die gefährlichste
davon vereitelte unser Torwart Marius,
der genau im rechten Augenblick aus
dem Tor kam. Vor der Pause traf dann
Marcel noch mit einem tollen Schuss zum
3:0 und Dennis hätte mit etwas Glück
noch einen drauf setzten können.
In der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft ebenso Zielstrebig wie in der ersten. Schon nach zwei Minuten umspielte
Nikolas einen Abwehrspieler und schoss
mit links zum 4:0 ein. Eine super Flanke
von Marcel konnte Fabian nach etwas
Gerangel um den Ball nutzen. Mit dem
5:0 war die Führung nun doch komfortabler als erwartet. Und auch Jonas, der
sonst in der Abwehr spielt, hatte mit seinem Lattentreffer die Chance zu seinem
ersten Tor. Lukas und Moritz machten ein
super Spiel, insbesondere was Einsatz
und Konzentration angeht. Nach der Hälfte der zweiten Halbzeit konnte dann der
Ball nur durch ein Foul im gegnerischen
Strafraum vom Mann getrennt werden.
Glück für unseren Keeper Marius. Denn
in der Halbzeitpause wurde er als Schütze
für den Fall des Falles bestimmt. Und er
bestätigte das Vertrauen mit dem 6:0
Endstand. Kayh hatte in Hälfte zwei, unter anderem mit einem Pfostentreffer,
noch die ein oder andere Chance. Also
mit etwas Pech wäre auch ein Gegentor
gerechtfertigt gewesen.
13.10.
F2-Jugend
TSV Kuppingen – FC Gärtringen 2 4:3
Im Spiel gegen die Mannschaft aus Gärtringen siegten unsere Jungs knapp mit
4:3. Gleich zu Beginn des Spiels ging
Gärtringen durch ein Eigentor unserer
Mannschaft in Führung. In Folge hatte
unsere Mannschaft ein paar Torchancen
konnte aber keine nutzen. Gärtringen
ging dann mit 2:0 in Führung. Unsere
Jungs kämpften aber klasse und so erzielte Felix Breitling den 1:2 Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit schoss
Onurcan Sarisoy den Ausgleich zum 2:2.
Zu Beginn der 2. Halbzeit ging Gärtringen
gleich mit 3:2 in Führung. Wieder kämpfte die Mannschaft super und Felix Breitling erzielte zwei weitere Tore zum 4:3
Endstand.
Torschützen: Felix Breitling (3), Onurcan
Sarisoy.
Es spielten: Nicolas Rhotert, Timo Fauß,
Luis Holz, Onurcan Sarisoy, Atakan
Kasikci, Felix Breitling, Alexander Kohler,
Kevin Kraiß.
Knapper Sieg für die F2 des TSV
F3-Jugend
Freundschaftsspiel gegen Deufringen
Am Freitag bestritten unsere Bambinis
ein Freundschaftsspiel gegen den FSV
Deufringen. Obwohl das Spiel recht
ausgeglichen war konnten wir den Ball
einfach nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Im Torabschluss hatten die
starken Deufringer mehr Glück und so
endete das Spiel mit 0:6 für den Gegner.
Trotzdem habt ihr gut gespielt Jungs.
Macht weiter so dann klappts das nächste mal auch wieder mit den Toren. Zum
ersten Mal im Trikot stand diesmal Raffael der seine Sache sehr gut gemacht hat.
Für den TSV spielten: Sina Amorinejad,
Kevin Kraiß, Lucas Moser, Luca Sautter,
Baris Schultheiß, Sven Steckler, Leon
Waidelich und Raffael Weber.
Ihr habt ein gutes Spiel hingelegt. Was
auffällt, ist das die sechs Treffer von
sechs verschiedenen Spielern geschossen wurden. Das zeigt, das ihr gelernt
habt zusammen zu spielen und euch gegenseitig den Torerfolg gönnt. Das zeichnet eine gute Mannschaft aus.
Auf dem Bild v.l.: Mari(us) Kudler, Marius
Mohr (1 Tor), Jonas Wagenknecht, Rouven
Deines (1), Julius Windfelder, Fabian
Schwab (1), Pascal Gründler, Hasan
Sahin (1), Marcel Supper (1), Dennis
Georg, Nikolas Holzner (1), Lukas Wagner, Moritz Borcherding.
Freundschaftsspiel ging leider 6:0 gegen
TSV aus.
Unter
www.herrenberg.de
Rubrik „Aktuelles“ > „Amtsblatt“
finden Sie das aktuelle Amtsblatt
sowie die letzten Ausgaben im
Internet.
Sieg war nie in Gefahr!
42
13.10.
Förderverein
Fußball
Halloween Party V
„einfach kult“
zum fünften mal mit der
Coverband Mayer
Auch in diesem Jahr wieder
mit einer prickelnden Einlage der
„TSV Tschippendales“
Kuppingen
kam, wurde, wie in den letzten Jahren, mit
Musik der „1. FC Bloskapell“ auf die letzte Strecke zum Ziel bei der Gemeindehalle, geschickt. Vielleicht war es doch für einige ein letzter Anreiz in diesem
schweren Lauf.
548 Finisher, soviel wie noch nie, erreichten die Ziellinie, angeführt von Franz Bastian vom Stahl-Sport-Shop, der dem
zweiten des Laufs Christian Löhner vom
VfL Sindelfingen noch drei Sekunden abnahm und in 40:10 Minuten das Rennen
für sich entschied. Zum neuen Streckenrekord hat es nicht gereicht, ebenso bei
den Frauen, wo Sylvia Fröhlich von der
TG Nürtingen mit einer Minute Vorsprung
vor Cornelia Jahnke vom Tria Echterdingen in 48:05 Minuten gewann.
Aber auch unsere Kuppinger Läuferinnen
und Läufer konnten sich in diesem sehr
starken Feld gut behaupten. Angefangen
mit Matthias Pauw, der als 24. in einer
hervorragenden Zeit von 45:15 Minuten
leider nur den 4. Platz in der Altersklasse
M20 erreichte und damit knapp am Treppchen vorbei schlitterte.
Einen Platz auf dem Treppchen eroberten
sich Winfried Weber, der in 45:53 Minuten
den 30. Gesamtplatz und den 3. Platz
in M45 erreichte, ebenso wie Herta
Wunschik, die in 1:00:38 Stunden den
367. Gesamtplatz und den 3. Platz in der
Altersklasse W30 erreichte.
Es bewirtet die Abteilung Fußball und
der Förderverein.
Termin:
Einlass:
Beginn:
Eintritt:
Samstag, den 29. Oktober 05
20.00 Uhr
um 21.00 Uhr
7,– €
Abteilung
Lauftreff
Neuer Teilnehmerrekord beim Zigeunerberglauf
Das Wetter hat es mal wieder sehr gut
gemeint mit dem TSV Kuppingen. Die
12. Auflage des Kuppinger Zigeunerberglaufs war wieder der sechste und
letzte Lauf des Schönbuch-Cups, verbunden mit der 11. offenen Herrenberger Stadtmeisterschaft.
Nach einem kühlen und durch den Nebel
feuchten Morgen klappte der Aufbau und
die Organisation für die Läufe der Kinder
im Kids-Cup, die Jugendlichen im JuniorCup und dem Hauptlauf für den Schönbuch-Cup hervorragend und ohne große
Probleme. Einzig die Elektronische Zeitmessung geriet in Gefahr, da die dafür
zuständige Firme auf Grund des Nebels
etwas Verspätung hatte.
Angefangen mit den Kindern auf der Strecke über 1100 m zwei mal rund um das
Gemeindehallengelände, bei dem wieder
die stolze Zahl von 103 Kindern der Altersgruppen M/W9 und M/W11 starteten über
den Bambini-Lauf über 250 m, das war
eine halbe Runde um die Halle bis zum
Lauf der Kinder M/W13 über 2200 m, das
waren stolze 4 Runden, die wieder mit
dem eisernen Willen, das Beste aus sich
rauszuholen, absolviert wurden.
Der Junior-Cup über die Strecke von
5,3 km wurde zeitgleich mit dem Hauptlauf um 10 Uhr gestartet, nur dass sie
nicht über den Zigeunerberg laufen
mussten, sondern, nachdem sie in den
Kuppinger Wald kamen, eine kurze Runde darin liefen und dann zur Halle zurückkehrten.
Für die Teilnehmer/innen des Hauptlaufs
hieß es aber, die Strapazen der 1300 m
langen Steigung zum Zigeunerberg, auf
sich zu nehmen und alles aus sich rauszuholen, was nur ging. Wer das Stück geschafft hatte, und beim Sportheim an-
In der Mannschaftswertung gab es drei
Platzierungen bei den Männern mit Winfried Weber, Reiner Sattler und Markus
Klos auf Rang 5, Matthias Pauw, Christoph Kienle und Klaus Wunschik auf
Rang 12 und Dieter Schrade, Andreas
Kraiss und Jörg Fischer auf Rang 45.
Bei den Frauen gab es ebenfalls drei Platzierungen. Rang 5 belegten Petra Kopp,
Beate Eckenfels Pioch und Andrea Mayer vor Herta Wunschik, Sonja Dietrich
und Sybille Kraut auf Rang 9 sowie Karin
Steckler, Hanni Strohäker und Elke Sautter auf Rang 12.
Im Junior-Cup hagelte es nur so vordere
Plätze. Auch wenn das Teilnehmerfeld
sehr gut überschaubar war, so sind doch
die „Treppchen-Plätze“ ebenso viel Wert,
wie die des Hauptlaufs.
Einen ersten Platz in der AK W15 erlief
sich Matthia Kienle mit 23:21 Minuten.
Über zweite Plätze konnten sich freuen:
Simon Rittelmeyer in 21:39 (AK M15),
Stephan Mentzel in 25:51 (AK M17), Katharina von Sluyterman in 25:24 (AK W15)
und Petra Bugl in 26:53 (AK W17).
Größte Konzentration beim Start zum
Kids-Cup über 1100 m
Allen Siegerinnen und Siegern auf diesem Wege einen herzlichen Glückwunsch zu Ihren Erfolgen.
Ebenso allen Helferinnen und Helfern,
die zum vorbildlicher Weise zum Gelingen des Zigeunerberglaufs beigetragen
haben, einen recht herzlichen Dank von
Seiten der Abteilungsleitung für ihren unermüdlichen Einsatz.
Walking/Nordic-Walking
Am 16. Oktober 2005 veranstaltet die
SEEG e.V. Stuttgart unter dem Motto „mycity-walking” den 2. Stuttgarter Nordic
Walking Halbmarathon.
Für unsere Walking/Nordic-Walking
Gruppen eine hervorragende Gelegenheit, sich auf „fremdem“ Gebiet zu testen.
Startgruppen:
Jugendliche, Erwachsene, Senioren, XXL
Streckenlänge: 5 – 10 – 21 km
Startzeit: 10, 10.30 und 11 Uhr
Startort: vor dem Grossen Haus (Oper)
Informationen und Anmeldung unter:
„http://www.my-city-walking.de/“
Telefon: 0711-25971377
Veranstalter: SEEG e.V. Stuttgart
Ergebnisse
Vom 09.10.2005 – Kuppingen
12. Zigeunerberglauf –
6. Lauf zum Schönbuch-Cup – und
11. offene Herrenberger Stadtmeisterschaften
Hauptlauf über 12 km (548 Finisher)
24 Pauw
Matthias
30 Weber
Winfried
40 Sattler
Rainer
43 Klos
Markus
47 Kienle
Christoph
62 Kapp
Volker
66 Wunschik
Klaus
79 Eckl
Wolfgang
97 Olbrich
Tobias
141 Höpfer
Uwe
233 Schuker
Thomas
259 Kraiss
Andreas
271 Fellinger
Oliver
277 Schrade
Dieter
283 Kopp
Petra
305 Speer
Matthias
309 Jauch
Thomas
350 Eckenfels-Pioch Beate
367 Wunschik
Herta
384 Mayer
Andrea
407 Fischer
Jörg
420 Kraut
Sibylle
431 Stadler
Ewald
434 Steckler
Karin
435 Dietrich
Sonja
451 Strohäker
Hanni
452 Sautter
Elke
481 Beneke
Volker
Endergebnis nach 6 Läufen
29 Weber
Winfried
35 Sattler
Rainer
36 Klos
Markus
44 Pauw
Matthias
58 Eckl
Wolfgang
61 Kienle
Christoph
62 Wunschik
Klaus
223 Schrade
Dieter
228 Kraiss
Andreas
275 Fischer
Jörg
319 Beneke
Volker
361 Kopp
Christoph
19 Kopp
Petra
30 Eckenfels-Pioch Beate
34 Mayer
Andrea
40 Wunschik
Herta
48 Dietrich
Sonja
54 Kraut
Sibylle
62 Steckler
Karin
67 Strohäker
Hanni
72 Sautter
Elke
Junior-Cup (über 5,3 km)
2 Rittelmeyer
Simon
6 Kopp
Marcel
7 Klausen
Stefan
8 Weiß
Sebastian
2 Mentzel
Stephan
1 Kienle
Matthia
2 von Sluyterman Katharina
2 Bugl
Petra
4 Metz
Meike
Endergebnis nach 6 Läufen
3 Rittelmeyer
Simon
5 Kopp
Marcel
6 Weiß
Sebastian
1 Mentzel
Stephan
1 Kienle
Matthia
2 von Sluyterman Katharina
2 Bugl
Petra
3 Metz
Meike
Kids-Cup
Schüler/innen C und D über 1,1 km
8 Pioch
Jonathan
14 Mohr
Marius
17 Klausen
Philipp
8 Dietrich
Felix
41/05
10
13
20
21
24
26
31
32
33
15
22
Kocholl
Kopp
Zelßmann
Pioch
Lohrer
Ritter
Mentzel
Seifert
Steckler
Wunschik
Szalai
Amtsblatt
Herrenberg
Tobias
Felix
Oliver
David
Timo
Yannick
Anton
Moritz
Arne
Michelle
Sintia
Schüler/innen B über 2,2 km
9 Ulmer
Florian
4 von Sluyterman Marie-Sophie
6 Rittelmeyer
Katharina
Endergebnis nach 6 Läufen
8 Pioch
Jonathan
14 Klausen
Philipp
10 Kopp
Felix
16 Pioch
David
18 Zelßmann
Oliver
19 Dietrich
Felix
21 Ritter
Yannick
24 Mentzel
Anton
24 Wunschik
Jenny
28 Wunschik
Michelle
7 von Sluyterman Marie-Sophie
11 Rittelmeyer
Katharina
Die nächsten Wettkämpfe
16.10.2005 – Hildrizhausen
32.Schönbuchlauf über 25 km
Start: 9:30
Internet:
„http://www.schoenbuchlauf.de/“
16.10.2005 – Stuttgart
2. Nordic Walking Halbmarathon über 5,
10 und 21 km
Start: 10, 10.30 und 11Uhr
Internet:
„http://www.my-city-walking.de/“
22.10.2005 – Schwäbisch-Gmünd
14. Schwäbische Alb Marathon über 50
km/1100 m HD
Start:10.00 Uhr
Internet: „http://www.albmarathon.de/“
23.10.2005 – Neuhengstett
2. Waldenser Lauf über 5, 10 und 21,1 km
Sen. Halbmarathon Meisterschaften
Start: 9:00
Internet:
„http://www.home.arcor.de/
ws/wsncalw“
Weitere Wettkampf-Termine:
06.11.05
19.11.05
Hechingen - 8 km/365 m HD
Oberkollbach – 6 km/330 m HD
Lauf-Termine:
Lauftreff für alle Alters- und
Leistungsklassen:
Sonntag, 9.00 Uhr
Panoramarunde – Sportanlagen
TSV Kuppingen
Montag,16.45 Uhr
Sportanlagen TSV Kuppingen
Dienstag, 18.00 Uhr
Bahntraining Stadion Herrenberg
Mittwoch, 19.30 Uhr
Sporthalle Kuppingen
Samstag, 17.00 Uhr
Sportanlagen TSV Kuppingen
Albrecht Mayer, Tel. (0 70 32) 3 42 08
Kinder-Lauftreff
Mittwoch, 18.00–19.00 Uhr
Sporthalle Kuppingen
Thomas Schuker,
Tel. (0 70 32) 3 50 89
Jugend-Lauftreff (2 Gruppen):
Mittwoch 18.00–19.30 Uhr
Sporthalle Kuppingen
Gabi Manz, Tel. (0 70 32) 3 45 86
Walking:
Montag, 8.30 Uhr
Sportanlagen TSV Kuppingen
Mittwoch, 18.00 Uhr
Sportanlagen TSV Kuppingen
Samstag, 17.00 Uhr
Sportanlagen TSV Kuppingen
Petra Mikolaizak,
Tel. (07032) 93 88 64
Amtsblatt
Herrenberg
Kuppingen/Oberjesingen
41/05
Sportabzeichen:
Nur nach Vereinbarung mit Lennart Mattern,
Tel. 0172-71149 48 oder E-Mail:
„[email protected]“
Abteilung
Tennis
Saisonabschluss
Bitte vormerken: Unser diesjähriger Saisonabschluss findet am 11. November 2005
ab 19.30 Uhr statt. Bitte bestätigt uns kurz
Euer Kommen bis zum 29. Oktober 2005,
damit wir entsprechend planen können.
Nachdem wir in den letzten Jahren bei
der Tischdekoration so verwöhnt wurden,
wäre es schön, wenn sich auch dieses
Jahr hierfür wieder ein Kreativteam melden
würde. Natürlich können dafür Arbeitsstunden abgerechnet werden. Anmeldung bei Erika und Siegfried Brenner,
Tel. 35149. Danke.
Arbeitsstunden
Ich möchte diese Gelegenheit nutzen,
um daran zu erinnern, dass für dieses
Jahr noch genügend Arbeitsstunden
geleistet werden können.
Es gibt noch einiges zu tun. Abhängig von
der Witterung findet am Samstag, 15.10.
2005 alternativ am Samstag, 22.10.2005
jeweils ums 9.30 Uhr noch ein gemeinsamer Arbeitstag auf der Anlage statt. Die
Anlage wird dann winterfest gemacht.
Wer erklärt sich bereit, die Koordination
für den 15.10.2005 zu übernehmen? Am
22.10.2005 ist Jürgen Fernholz, Tel. 34191
für die Koordination zuständig. Wichtig!!!
Bitte meldet Euch für den Arbeitsdienst bis zum davor liegenden Freitag telefonisch an, damit die Einteilung für die anstehenden Arbeiten
gemacht werden kann.
Die Arbeitsstundenzettel müssen spätestens 20.12.2005 bei unserer Kassiererin
Bärbel Fernholz vorliegen. Bitte die Zettel
unmittelbar beim jeweiligen Verantwortlichen abzeichnen lassen.
Schüler und Studenten
Zur Erinnerung: Schüler, Studenten und
alle, die Anspruch auf einen ermäßigten
Beitrag haben, müssen ihre aktuellen
Nachweise bis spätestens 31.12.2005 bei
unserer Kassiererin Bärbel Fernholz einreichen.
Der Abteilungsleiter
Tennis-Trainerstunden notwendig?
Bitte selbst Kontakt aufnehmen mit der
Tennisschule fun&success
Martin Stefanek, Tel.07032/77911
E-Mail: [email protected]
Der Sportwart
Ihre Ansprechpartner
Klaus Müller,
Kuppingen, Römerweg 78
(Junioren)
Telefon: 93 40 65
E-Mail: [email protected]
Schriftführer:
Harald Völkel,
Herrenberg, Bahnhofstr. 13
Telefon: 67 35, Fax: 50 87 78
E-Mail: [email protected]
Abteilung
Tischtennis
Herren 1
Auch an diesem Wochenende ging die
1. Mannschaft des TSV Kuppingen leer
aus.
Gegen die SPvgg Warmbronn unterlag
man am Ende mit 9:4 Punkten. Nachdem
diesmal mit Hartmut Dölker eine spielstarke Nr.1 mit von der Partie war fuhr
man mit einigem Optimismus nach Warmbronn. Die kalte Dusche folgte aber gleich
bei den Eingangsdoppeln: die Doppelpaarungen Wunsch/Dölker, Götzner/ Heldmaier und Weiss/Fabian mussten am
Ende nach teilweise sehr knappen Entscheidungen ihren Gegnern gratulieren.
Da in den nachfolgenden Einzeln lediglich Andy Wunsch beide Einzel sowie
Hartmut Dölker und Fred Heldmaier
jeweils noch einen Zähler beisteuern
konnte, stand man am Ende wieder mit
leeren Händen da.
Da am Samstag Hartmut Dölker wieder
nicht zur Verfügung steht, wird es gegen
Böblingen wieder sehr schwer werden;
trotzdem werden die eingesetzten Spieler
alles daransetzen die ersten Punkte zu
holen.
Herren II
Unentschieden im Lokalderby!
Mit einem leistungsgerechten 8:8 Unentschieden kehrte die II. Mannschaft vom
Lokalderby aus Herrenberg zurück. Wesentlichen Anteil am Punktgewinn hatte unser
vorderes Paarkreuz Roland Strienz
und Wolfgang Feucht, die in Einzel und
Doppel alleine fünf Punkte holten. Die
restlichen drei Punkte holten das mittlere
Paarkreuz mit Walter Hestler und Jürgen
Nüßle. Unser hinteres Paarkreuz ging
leider leer aus. Viele knappe Spiele und
eine freundschaftliche Atmosphäre kennzeichneten dieses Spiel, so dass am Ende
wohl beide Teams mit dem Ergebnis zufrieden sein konnten.
In der Tabelle der Kreisklasse B Süd liegt
Kuppingen II damit ungeschlagen mit 5:1
Punkten im vorderen Bereich.
Nächste Spiele:
Am kommenden Wochenende stehen
lauter Heimspiele auf dem Programm:
in der Tennisabteilung des
TSV Kuppingen:
Freitag, 14.10.:
Herren II – 20 Uhr gegen Holzgerlingen I
Abteilungsleiter:
Siegfried Brenner,
Kuppingen, Riesengebirgsstr. 6,
Telefon: 3 51 49, Fax: 91 19 85
E-Mail: [email protected]
Samstag, 15.10.:
Jungen – 14.30 Uhr gegen Waldenbuch I
Herren I – 18 Uhr gegen Böblingen IV
Herren III – 18 Uhr gegen Schönaich IV
Kassiererin:
Barbara Fernholz
Kuppingen, Südstr. 15,Telefon: 3 41 91
E-Mail: [email protected]
Sportwart:
Hermann Rein,
Oberjesingen, Donaustr. 52
Telefon: 93 39 12, Fax: 93 39 13
E-Mail: [email protected]
Jugendwartteam:
Erika Brenner,
Kuppingen, Riesengebirgsstr. 6
(Mädchen, Knaben, Juniorinnen)
Telefon: 3 51 49, Fax: 91 19 85
E-Mail: [email protected]
Saisonauftakt und Jugendbezirksmeisterschaften
Die Saison für die Jungen U18-Mannschaft in der Kreisklasse hat begonnen. Und das sehr erfolgreich. Vor drei
Wochen wurde der SV Aidlingen mit 6:1
nach Hause geschickt und am vorletzten Wochenende wurde der Gegner aus
Deufringen beim Auswärtsspiel mit 6:0
vom Platz gefegt.
Am vergangenen Wochenende standen
die Jugendbezirksmeisterschaften in Weil
der Stadt an. Am Samstag glänzte Bastian
Schäffer in der Kategorie U15 in der
Vorrunde und wurde souverän Gruppenerster. Doch nach dem ersten Spiel der
Endrunde war dann leider Schluss.
Bei den Spielern der Kategorie U18 kamen
Felix Seitz, Phillip Hiesl und Gereon Früh
nicht über die Gruppenphase hinaus. Nur
Johannes Fabian konnte sich behaupten,
schied aber dann leider im Achtelfinale aus.
Am kommenden Samstag steht das Heimspiel gegen Waldenbuch an. 14.30 Uhr
geht es los.
Abteilung
Turnen
Freizeitsport Männer
Jeden Montag, 20.30 bis 22.00 Uhr in
der Sporthalle Kuppingen treffen sich
Männer im Alter von 20 bis ??? Jahren
und halten sich durch Gymnastik und
Spiele fit. Auch die geselligen Aktionen
kommen nicht zu kurz. Zu einer unverbindlichen Teilnahme sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen.
Ortsverband
Kuppingen
19. November: VdK-Gesundheitstag in
Stuttgart
Am Samstag, 19. November 2005, veranstaltet der Sozialverband VdK erneut
43
13.10.
einen landesweiten Gesundheitstag im
Stuttgarter Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle.
Verbindliche Anmeldungen bitte bis spätestens 9. November 2005 per
Telefon (07 11) 6 19 56-52 oder -53 an
VdK-Mitarbeiterinnen Unger oder Bühler
richten oder per Fax (0711) 61 02 14
oder per E-Mail [email protected]
Bei den Anmeldungen bitte die postalische Anschrift mitteilen, da die rechtzeitig
angemeldeten Personen rund eine Woche
vor der Veranstaltung eine kostenlose
Eintrittskarte auf dem Postweg erhalten
werden.
Mehr
Infos
unter
“Informationen“.
der
Rubrik
Sonstiges
Jahrgang 1932/33
Komt ein Vogel geflogen…
Um dies zu beaobachten, wollen wir
am Mittwoch, dem 19. Oktober 2005
um 12.27 Uhr an der Albr.-Haut-Gasse
starten. Die Abfahrt in Herrenberg ist um
13.47 Uhr. Treffpunkt 13.15 Uhr an der
Haltestelle.
Abschluss in der Linde in Affstätt.
Gruß Eva
Oberjesingen
Vom Bezirksamt
Bezirksamt
Oberjesingen
Telefon: 0 70 32/91 05 47
Telefax: 0 70 32/91 05 54
Sprechzeiten bis14.10.2005:
Montag– Mittwoch 8.00–12.00 Uhr
Donnerstag 14.00–18.30 Uhr
Freitag von 8.00–12.00 Uhr
Sprechzeiten des Ortsvorstehers:
nach Vereinbarung
In dringenden Fällen steht Ihnen
das Bürgeramt in Herrenberg,
Marktplatz 1, zur Verfügung:
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Oberjesingen
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Stand vom Vormonat
Zugänge durch Zuzüge
2.865
30
Zugänge durch Geburten
3
Abgänge durch Wegzüge
23
Abgänge durch Todesfälle
Neuer Stand
1
2.874
Aus dem Ortschaftsrat Oberjesingen
Bebauungsplanänderungen
Am vergangenen Montag traf sich der
Ortschaftsrat Oberjesingen zu seiner
ersten Sitzung nach der Sommerpause.
Als einziger Tagesordnungspunkt stand
die „1. Änderung Rheinstrasse“ des
Bebauungsplans Guldenäcker auf der
Tagesordnung. Ortsvorsteher Johannes
Roller konnte hierzu Baubürgermeister
Andreas Gravert im Gremium begrüßen.
Bereits in seiner letzten Sitzung hatte sich
der Ortschaftsrat Oberjesingen mit dieser
Bebauungsplanänderung auseinander-
gesetzt und dem Bebauungsplanentwurf
zugestimmt. Im Baugebiet Guldenäcker
sollen entlang der Rheinstraße die städtischen Grundstücke Flst. Nr. 3665 und
3629 veräußert werden. Die Grundstücke
sollten nach den ursprünglichen Vorgaben des Bebauungsplans mit Mehrfamilienhäusern bebaut werden. Faktisch hat
sich jedoch gezeigt, dass eine den heutigen Markterfordernissen entsprechende,
wirtschaftliche Bebauung mit Mehrfamilienhäusern hier nicht möglich ist und damit
die Festsetzung des Bebauungsplans
Guldenäcker nicht umgesetzt werden konnten. Daher wurde nun der Bebauungsplan „Guldenäcker“ in diesem Bereich
entlang der Rheinstrasse in einem vereinfachten Verfahren nach § 13 Baugesetzbuch geändert. Darüber hinaus
wurden die örtlichen Bauvorschriften
nach § 74 Abs. I Landesbauordnung hinsichtlich der Baufenster, der Bauweise
sowie der zulässigen Grundfläche geringfügig ergänzt .Damit ist auf diesen Grundstücken der Bau von Einzel-, Doppel- und
Reihenhäuser möglich.
Nach der Zustimmung zum Vorentwurf
durch den Ortschaftsrat Oberjesingen
und den Gemeinderat im Juli wurde der
Bebauungsplan zunächst für einen Monat
öffentlich ausgelegt. Daneben wurden die
Behörden und Träger öffentlicher Belange
an dem Bebauungsplan beteiligt. Gegen
die Bebauungsplanänderung haben Anlieger der Rheinstrasse Widerspruch eingelegt, die befürchten, dass auch in diesem
Bereich größere Gebäudeeinheiten, also
auch nach wie vor Mehrfamilienhäuser
gebaut werden können. Die Verwaltung
erklärte in ihre Stellungnahme zu diesem
Widerspruch, dass ein Bau von Mehrfamilienhäusern bereits beim ursprünglichen Bebauungsplan möglich gewesen
wäre, nach der derzeitigen Einschätzung
jedoch nicht davon ausgegangen werde,
dass Mehrfamilienhäuser in diesem Bereich entstehen.
Bereits in der Bürgerfragestunde war die
Bebauungsplanänderung ein Thema.
Gefragt wurde, ob es richtig sei, dass Anwohner der Rheinstraße bereits eine
Nachbarschaftsanhörung zu einem Bauvorhaben innerhalb des zu ändernden
Bebauungsplans erhalten haben, obwohl
die Bebauungsplanänderung noch gar
13.10.
Oberjesingen
44
nicht beschlossen wurde. Bürgermeister
Gravert erklärte, dass man Baugesuch
und Bebauungsplanänderung trennen
müsse. Ein Baugesuch oder eine Bauvoranfrage könne man für jedes Bauvorhaben stellen unabhängig von einem
Bebauungsplan. Eine Nachbarschaftsanhörung erfolge dann automatisch. Die
sei so üblich und habe mit der Änderung
des Bebauungsplans nichts zu tun. Bemängelt wurde von den Bürgern jedoch,
dass man auf ein Mitte August an die
Stadt geschicktes Schreiben noch keine
Antwort erhalten habe. Bürgermeister
Gravert versprach, hier nachzuhaken,
bat jedoch um Verständnis, dass aus
Gründen der Verwaltungsvereinfachung
eine Antwort oft erst dann erfolge, wenn
über das Baugesuch entschieden werde.
Dies gehe normalerweise innerhalb von
6 Wochen, könne sich aber ein Einzelfall
auch verzögern.
Anschließend erläutere Bürgermeister
Andraes Gravert den Ortschaftsräten die
Änderungen im Bebauungsplan Guldenäcker, mit der man auf die Nachfrage nach
Doppel- und Reihenhäuser reagiert habe.
Entsprechend wurden die Grundstücke
neu parzelliert, um den Bau solcher Gebäude zu ermöglichen. Ein Doppelhaus plane
auch die Fa. Bross auf einem dieser Grundstücke. Die bisherigen Festsetzungen des
Bebauungsplans habe man ansonsten
weitgehend belassen. Damit seien auch
weiterhin die Voraussetzungen für den Bau
von Mehrfamilienhäusern gegeben. Er gehe allerdings nicht davon aus, dass hier
Mehrfamilienhäuser gebaut werden, zumal
der Standort hierfür weniger geeignet sei
und das Interesse an solchen Gebäuden
gering sei. Dies zeige sich nicht zuletzt dadurch, dass man jahrelang versucht habe,
das Grundstück für eine Bebauung mit
Mehrfamilienhäusern vermarkten, dies jedoch nicht gelungen sei.
Einige Fragen gab es aus den Reihen des
Ortschaftsrats zur Bebauungsplanänderung. So wurde gefragt, ob beim Verkauf
nur Bauträger zum Zug kommen. Bürgermeister Gravert antwortete, dass grundsätzlich auch Privatpersonen die Grundstücke erwerben können. Geäußert wurde
auch, dass die vorgeschlagen Änderung
eine deutliche Verbesserung des Baugebiets bringe. Einstimmig stimmte der
Ortschaftsrat Oberjesingen der 1. Änderung Rheinstrasse des Bebauungsplans
Guldenäcker zu.
Ortsvorsteher Johannes Roller reichte
noch Antworten zu Fragen aus der letzen
Ortschaftsratssitzung nach:
Die Arbeiten zur Gaserweiterung in der
Lauterstrasse hätten in diesen Tagen begonnen. Dem Wunsch des Ortschaftsrats
nach einem neuen Straßenbelag könne
leider nicht entsprochen werden, die Kosten von 15.000 Euro seien aufgrund der
schlechten Finanzlage im Rahmen der
Straßenunterhaltung nicht finanzierbar.
Die Überquerungshilfe über die B 296 im
Bereich der Einmündung der Enzstrasse
werde in den nächsten Wochen gebaut.
Baubeginn soll in der 23. KW sein. Die
Überquerungshilfe wird von der Stadt
Herrenberg gebaut und vorm Straßenbauamt finanziert.
Vom Ortschaftsrat wurde angeregt, im
Bereich des unteren Eingangs zum Friedhof Stellflächen für Pkw zu schaffen, um
den Bürgerinnen und bürgen, die beispielsweise Pflanzen zu Friedhof transportieren, Möglichkeiten zu schaffen, ihr
Fahrzeug abzustellen. Es wurde vorgeschlagen, hierfür Flächen anzupachten
und diese einzuschottern.
Bemängelt wurde, dass auf den Oberjesinger Häckselplatz kein Häckselgut
mehr angeliefert werde. Ortsvorsteher
Roller erklärte, eine Nachfrage beim
Landkreis habe ergeben, dass nur das
Häckselgut abgeholt werden könne, dass
vor Ort aus dem vorhandenen Material
gewonnen werden könne. Darüber hinaus
liefere der Kreis kein Häckselgut an.
Im Rahmen der Bürgerfragestunde gab
es eine Beschwerde über Hundekot auf
dem Gehweg. Es sei ausgesprochen unhygienisch, wenn Hundebesitzer die
Hunde ihr „Geschäft“ auf dem Gehweg
verrichten lassen. Ortsvorsteher Roller
bekräftigte dies und erklärte, dass es leider immer wieder nachlässige und uneinsichtige Besitzer von Hunden gebe, bei
denen dies vorkomme. Man habe bereits
im der Vergangenheit im Amtsblatt mehrfach darauf hingewiesen und werde dies
auch weiter tun. Den Hundebesitzern, die
bei solchen Aktionen erwischt werden,
drohen im übrigen saftige Bußgelder.
Johannes Roller
Ortsvorsteher
Fundsachen
Gefunden wurden:
– 1 Schlüsselring am Band mit zwei
Schlüsseln
– 1 Lesebrille im Etui am Gärtringer Weg
(Nähe Gärtringer Wald)
Die Eigentümer werden gebeten, sich
beim Bezirksamt zu melden.
Wir gratulieren
Frau Elise Mutz,
Jagststr. 14,
zum 90. Geburtstag am 15. Oktober 2005
Familien-Nachrichten
Geburt
Jochen Kratz und Christine Claudia
Stöckle, Herrenberg,
Sohn Jonathan Kratz
Eheschließung
Sascha Fritz Marquardt, Herrenberg,
und Mirjam Marquardt geb. Eitel,
Herrenberg
Volkshochschule
VHS Herrenberg
Außenstelle
Oberjesingen
Leitung: Sabine und Michael Seibl
Jagststr. 10,
71083 Herrenberg-Oberjesingen
Tel. 070 32/2020976, Fax 2020977
E-Mail: [email protected]
Schriftliche Anmeldung
ab sofort möglich an die Anschrift der -Außenstellenleitung. Bitte unterschriebene
Bankeinzugsermächtigung beifügen!
Sie erhalten keine schriftliche Bestätigung, werden aber benachrichtigt, wenn
ein Kurs ausgebucht ist oder nicht zustande kommt.
mangiare e parlare
(Essen und Sprechen)
Italienisch für Anfänger/innen ohne
Vorkenntnisse
Ein Sprachkurs an einem Abend in einem
gepflegten italienischen Restaurant – La
Colomba in Oberjesingen.
Bei einem leckeren Viergängemenü werden Sie die ersten Brocken Italienisch lernen! Damit bleiben Sie in Italien garantiert
nicht sprachlos. Inklusive ist alles – vom
Aperitivo über Wein und Wasser, über das
Menü bis zum Espresso.
Wichtig: Anmeldung bis zum 15.11.05 erforderlich
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HO 04
Jürgen Rogge
Fr 25.11.2005, 18.30-22.00
Restaurant La Colomba,
Oberjesingen
45,00 €, einschließlich servierter Speisen und Getränke
Kalligraphie
Einführung in die Kunst des schönen
Schreibens
Kurs ist auf 7 Kursteilnehmer begrenzt
Kurs-Nr. HO 05
Leitung Hans-Jürgen Fliege
Termin
dienstags und donnerstags,
ab 08.11.2005,
jeweils 19.00-21.00
Ort
Gemeindezentrum
Gebühr 30,00 €+ 5,00 € Material
4 Termine
Machen Sie mehr aus Ihrem Typ
Gutes Aussehen ist kein Zufall
Kurs-Nr. HO 07
Leitung Esther Priesching
Termin
mittwochs, ab 09.11.2005,
jeweils 19.30-22.00
Ort
Gemeindezentrum
Gebühr 15,00 € + 5,00 € Material
2 Termine
VHS für Kinder
und Jugendliche
Lernen, aber richtig
Ferienkurs für Kinder im 3. u. 4. Schuljahr
Auch Lernen will gelernt sein! Bloß über
den Büchern zu hängen und dabei ans
Fernsehen oder den süßen Jungen in eurer Klasse zu denken, bringt gar nichts. In
diesem Ferienseminar erfahrt ihr, wie ihr
richtig lernt und wie das Lernen sogar
Spaß machen kann. Euch selbst und euren
Schulnoten wird das auf alle Fälle gut tun.
Kurs-Nr. HKU 29
Leitung Philipp Kiefer
Termin
Mo 31.10. bis Fr. 04.11.2005,
10.00-12.00
Ort
Alte Schule Kuppingen,
Knappengasse
Gebühr 27,00 € + ca. 2,00 € Material
4 Termine
Die kleine Raupe Nimmersatt
Frederick
Zwei kleine Geschichten für Kinder ab
3 Jahre
– Die kleine Raupe Nimmersatt nach einem Bilderbuch von Eric Carle.
Eine kleine hungrige Raupe frisst und
frisst und frisst. Schließlich wird aus ihr
ein wunderschöner Schmetterling.
– Frederick – nach einem Bilderbuch von
Leo Lionni
Das ist die Geschichte von Frederick,
der nicht wie alle Mäuse Körner und
Nüsse, sondern Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, die Träume
also und die Hoffnung.
Kurs-Nr. HO 15
Leitung Schattenbühne Gudrun und
Hartmut Unger
Termin
Sa 04.02.2006, 16.30-17.10
Ort
Gemeindezentrum, Gymnastikraum
Gebühr für Kinder 2,00 €,
für Erwachsene 2,50 €
Kochlöffel- und Clementinis
Bastel-Workshop für Kinder ab 7 Jahren
Der Basteltrend: Ganz gewöhnliche Holzklammern und Holzkochlöffel erhalten mit
Farbe, Tonkarton… einen ganz neuen
Look. Sie werden witzig und nützlich.
Mitzubringen: Schere, Klebstoff, Mäppchen, Pinsel, Wassergefäß, Lappen, alte
Zeitung, altes T-Shirt.
Materialkosten je nach Modell ab € 1,50
In Kooperation mit dem Förderverein:
Freunde der Grundschule Oberjesingen
Kurs-Nr. HO 16
Leitung Tanja Zotzel
Termin
Sa 21.01.2006,
14.00-16.00
Ort
Grundschule Oberjesingen
Gebühr
6,50 €
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Zum 01.02. 2006 ist die Stelle eines
Außenstellenleiters/
einer Leiterin
der Volkshochschule in Kuppingen/
Oberjesingen neu zu besetzen.
Ihre Aufgabe umfasst die Planung und
Organisation des Programms, die Abwicklung des Anmeldewesens, eine breite
Öffentlichkeitsarbeit und die Abrechnung
der Kurse. Selbständiges und kreatives
Arbeiten sowie PC-Kenntnisse sind erforderlich. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15.11.2005 an die VHS,
Tübinger Straße 40, 71083 Herrenberg,
z. Hd. Frau Holzner.
Kirchen
Evangelische
Kirchengemeinde
Oberjesingen
Pfarramt
Im Pfarrgässle 4
71083 Oberjesingen
Tel.: 07032-31407; Fax: 329572
e-mail:
[email protected]
Wochenspruch: Laß dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das
Böse mit Gutem.
Römer 12,21
Freitag, 14. Oktober
17.30 Bubenjungschar
Samstag, 15. Oktober
Am Wochenende beschäftigt
sich der Kirchengemeinderat
auf einer Fortbildungstagung
mit dem Thema „Arme und
Reiche“ unter uns – eine
Herausforderung für die
Diakonie
Sonntag, 16. Oktober –
21. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst
im Gemeindehaus
(Lektor Harr; Mt. 10,34-39)
Das Opfer ist bestimmt. für
die Diakonie in Landes- und
Gesamtkirche
10.00 Kindergottesdienst
Beginn mit den „Großen“ im
Gemeindehaus
Montag, 17. Oktober
10.00 Miniclub (0–3 Jahre)
„Wir basteln eine Laterne“
Dienstag, 18. Oktober
18.00 Mädchenjungschar
Leitung: Nicole Mohr,
Tel. 3 47 35
19.30 öffentliche Sitzung des
Kirchengemeinderats im
Gemeindehaus
20.00 Posaunenchor
Mittwoch, 19. Oktober
14.00 Konfirmandenunterricht
im Gemeindehaus
19.00 Der Kirchenchor singt im
Krankenhaus
Donnerstag, 20. Oktober
10.00 Mini-Club (0–3 Jahre)
„Herbstrelief“
Wir gestalten mit Herbstfrüchten ein Sandbild.
Ansprechpartnerin:
Sabine Ostertag; Tel. 918283
14.00 Seniorentreff
im Gemeindehaus
Wir feiern Erntedank mit
den Kindern aus der Mahdenstraße.
Nach den Ausflügen und der
Erntepause ist jetzt ein guter
Zeitpunkt für „NEUE“ bei uns
vorbeizuschauen. Unser Kreis
Amtsblatt
Herrenberg
20.00
20.00
41/05
wird immer kleiner und es wäre
doch schade, wenn der
Seniorentreff eines Tages einschlafen würde.
Herzliche Einladung an alle
interessierte Seniorinnen und
Senioren, auch die sich noch
nicht dazu zählen, wir sind für
jedes Alter offen.
Kommen Sie bitte, unverbindlich zum „Schnuppern“!
Wir holen Sie auch ab.
Bitte, im Pfarramt melden,
Tel. 31407
Konfi-3 Tischeltern treffen
sich im Pfarrsaal zur Vorbereitung des zweiten Abschnitts
von Konfi-3
„Gott an den Wendepunkten
des Lebens“ – 3. Abend:
Dr. Anke Edelbrock aus Tübingen spricht zum Thema:
„Familie gestalten –
Erziehung bejahen“
Evang. Gemeindehaus
Deckenpfronn
Freitag, 21. Oktober
17.30 Bubenjungschar
Sonntag, 23. Oktober –
22. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Familien-Gottesdienst mit
Tauferinnerung und Taufe
von Jessica Nüssle
(Pfr. Cornelius; Konfi-3 Kinder)
Mit dem Opfer unterstützen
wir die Arbeit von Konfi-3
11.00 Der Kirchenchor fliegt aus...
Wir fahren miteinander nach
Stuttgart und besuchen den
Rosensteinpark, das Naturkundemuseum und was sich
sonst noch so bietet.
„Gott an den Wendepunkten
des Lebens“.
Die Evangelischen Kirchengemeinden
von Affstätt bis Deckenpfronn laden herzlich ein zu den letzten beiden Abenden
unter der Überschrift „Gott an den Wendepunkten des Lebens“.
Am Donnerstag, 20. Oktober geht es
um 20 Uhr im Evang. Gemeindehaus
Deckenpfronn um das Thema: „Familie
gestalten – Erziehung bejahen“. Referentin ist Dr. Anke Edelbrock, Tübingen.
Am Dienstag, dem 25. Oktober 2005
beschäftigt sich Pfarrer Cornelius im
Evang. Gemeindehaus Affstätt mit dem
Thema: „Abschied nehmen“ – zum Umgang mit dem Lebensende.
Minikirche
Am 9. Oktober feierten wir unter dem
Thema: Lasst uns miteinander.... wieder
unsere Minikirche.
Wir dankten Gott mit einem Erntetanz für
die guten Gaben, die er uns schenkt.
Außerdem stellten wir fest, dass das
Teilen dieser Gaben noch viel mehr
Freude bringt. Danach ließ sich groß und
klein den selbst geschnittenen Obstsalat
gemeinsam schmecken.
Die nächste Minikirche ist an Heilig
Abend/24. Dezember um 14.30 Uhr.
Oberjesingen
Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius
Kuppingen
Gottesdieste und andere kirchliche Veranstaltungen siehe unter Kath. Kirchengemeinde St. Antonius-Kuppingen
Vereine und Parteien
CLUB
Oberjesingen
ALB-Wanderung
Am kommenden Sonntag, dem 16.10.
2005, findet als Ersatztermin unsere AlbWanderung statt.
Die Wanderung, mit zum Teil steilen Strecken, wird voraussichtlich 4,5–5 Std. Gehzeit dauern. Gute Schuhe sind wichtig
und Wanderstöcke bestimmt hilfreich.
Während der Wanderung besteht keine
Einkehrmöglichkeit, also Essen und Trinken entsprechend Bedarf mitbringen.
Mit Kaffee und Kuchen oder auch anderen
kulinarischen Dingen möchten wir den
Wandertag dann gemütlich abschliessen.
Bitte gebt mir Bescheid, wer zur Wanderung kommt, damit ich für den Abschluss
im Restaurant entsprechend Plätze
reservieren kann.
Sollte es am Sonntag regnen, findet die
Wanderung nicht statt.
Freiwillige
Feuerwehr
Abteilung
Oberjesingen
Am Samstag, 15. 10. 2005, 17.00 Uhr,
Übung Gruppe 2 + 4.
HandballSportverein
Oberjesingen/
Kuppingen
Minis I + II + III
Am Sonntag fahren alle Minimannschaften zum ersten Minispieltag nach Leonberg in die Neuen Sorthalle beim Kreisberufschulzentrum. Abfahrt ist um 12.45 Uhr
vor der Schule in Kuppingen (Bushaltestelle). Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.
Wir wünschen den Minis vom HSV viel
Spass und Erfolg in der neuen Saison!
Neue Trainingszeiten!
Minis 1 (Jahrgang 99 u. jünger)
Mi. 17.00–18.00 Uhr Oberjesingen
Daniel Volk, Tel.: 959801
Minis 2+3 (Jahrgang 1997/98)
Do. 17.00–18.30 Uhr Oberjesingen
Dieter Stöffler
Tel.: 797575
E-Jugend Mädels (Jahrgang 1995/96)
Fr. 15.30–17.00 Uhr Kuppingen
Susanne Christ, Tel.: 32145
D-Jugend Jungs (Jahrgang 1993/94)
Fr. 17.00–18.30 Uhr Kuppingen
Tim Wohlbold, Tel.: 0177-7174324
D-Jugend Mädels (Jahrgang 1993/94)
Fr. 17.00–18.30 Uhr Kuppingen
Werner Bross, Tel.: 34666
13.10.
SV Oberjesingen
Abteilung
Freizeitsport
Unser
Sportangebot 2005
Machmit – bleib fit!
LAUFTREFF
Lauftreffzeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag jeweils
8.30 Uhr (Aufwärmgymnastik: 8.20 Uhr)
Treffpunkt: Sportplatz Oberjesingen
Montag und Mittwoch um 18.00 Uhr
Samstag um 17.30 Uhr
Achtung: Es wird früher dunkel,deshalb
kann die Lauftreffzeit sich ändern.
Infos bei Viola Dengler, Tel. 3 23 80
Treffpunkt: Sportplatz Oberjesingen
Treffpunkt: 9.15 Uhr, Parkplatz Gemeindehalle Oberjesingen, Abfahrt nach Hausen am Tann um 9.30 Uhr. Fahrzeit von
Oberjesingen etwa 1 Stunde.
E-Jugend Jungs (Jahrgang 1995/96)
Fr. 15.30–17.00 Uhr Kuppingen
Stephan Christ, Tel.: 919716
Minis in Aktion
Gauditreff (Sport für Jugendliche)
Fr. 18.30–19.30 Uhr Kuppingen
Daniel Volk, Tel.: 959801
Damengruppe (Sport für jede Frau)
Fr. 20.30–22.00 Uhr Oberjesingen
Ulrike Michels, Tel.: 34398
Herrengruppe (Sport für jeden Mann)
Do. 20.30–22.00 Uhr Kuppingen
Günter Niehage, Tel.: 31562
Noch Fragen?
Auch C-Jugend bis A-Jugend wendet
Euch einfach an:
Stephan Christ, Tel. 07032/919716
Weitere Informationen auf unserer HSV
Homepage! www.hsv-handball.de.
SG H2KU (Haslach/Herrenberg/Kuppingen)Spieltermine und Informationen findet Ihr im allgemeinen Informationsteil
des Amtsblattes oder im Internet unter:
www.SGH2Ku.de
45
NORDIC-WALKING
Neuer Probenort!!!
Nachdem wir seit den Sommerferien einen
neuen Probentag haben, wechselten wir
nun auch den Probenort – wir sind ja
flexibel ;-)
Unsere Chorproben finden nun immer
dienstags ab 20.00 Uhr in der Nachbarschafts-/Gesamtschule in Kuppingen statt.
Wir freuen uns riesig auf das nächste Mal
mit Anja in den schönen Räumlichkeiten
und vielleicht kommen Sie auch dazu?!
Nachdem der Herbst Einzug gehalten
hat, heißt es wieder: Stärken Sie Ihr Immunsystem beim gemeinsamen Singen
und Lachen mit den OberjeSINGERS!
Kontakt: Birgit Örter, Tel. 34057
E-Mail: [email protected]
Radfahrerverein
„Vorwärts“ Oberjesingen
E I N L A D U N G „RVO“-Stammtisch
– Erster Stammtisch – morgen –
Freitag, 14. Oktober 2005 –
Nachdem die RAD-Saison 2005 zu Ende
ist, beginnen wir wieder mit unserem
„RVO“-Stammtisch.
Die Stammtische finden 14-täglich immer
freitags ab 19.00 Uhr in unserem Vereinsraum in Oberjesingen, Zaberstraße statt.
In gemütlicher Runde können Themen
rund ums Radfahren angesprochen, diskutiert oder sogar neue Ideen und Vorschläge eingebracht werden.
Wer Interesse an diesen Stammtisch-Terminen hat, ist recht herzlich eingeladen.
Folgende Termine sind im Jahr 2005
vorgesehen:
Freitag, 14. Oktober 2005
Freitag, 28. Oktober 2005
Freitag, 11. November 2005
Freitag, 25. November 2005
Freitag, 09. Dezember 2005
(evtl. Änderungen vorbehalten)
Bitte um Vormerkung der oben genannten Termine.
Auf eine zahlreiche Teilnahme am „RVO“Stammtisch freut sich die Vorstandschaft
des „RVO“!
Direkt zur
-Bahn
HIN & KCÜRUZ
Nehmen Sie den CityBus!
Achtung: Änderung:
Montag und Mittwoch um 17.30 Uhr
Samstag um 17.00 Uhr
Treffpunkt: Sportplatz Oberjesingen
Betreuerin: Ursula Zipperer, Tel: 953294
Wer neu dazukommen möchte, sollte sich
mit Ursula vorher in Verbindung setzten.
Weitere Infos zum Lauftreff und NordicWalking-Treff auch bei Viola Dengler,
Tel. 32380
Abteilung
Fußball
– Aktive –
Fikri Özkan neuer Trainer beim SVO
Nachdem der bisherige Trainer HansMartin Leili beabsichtigt, sich ab 31.12.05
beruflich und privat in der Gegend von
Horb/Rottweil zu verändern und dort
auch evtl. sportlich tätig sein wird, hat sich
die SVO-Vereinsführung mit ihm geeinigt,
die Trennung ab sofort vorzunehmen. Wir
wünschen Hans-Martin Leili für die Zukunft viel Glück und alles Gute.
Als neuer Trainer konnte Fikri Özkan gewonnen werden, der bereits ab 04.10.05
das Training übernommen hat und nun
versuchen wird, die Mannschaft des SVO
nach vorne zu bringen. Dazu wünschen
wir ihm viel Glück und Erfolg!
SV Bondorf – SV Oberjesingen 1:3 (0:1)
Vom neuen Trainer Fikri Özkan taktisch
glänzend eingestellt, konnte die Mannschaft dies auch im Spiel umsetzen und
bot auch spielerisch und kämpferisch
eine starke Leistung. Wenn Kritik überhaupt angebracht ist, dann nur die
schlechte Chancenverwertung, denn
mindestens 6–7 sogenannte 100-prozentige Möglichkeiten konnten nicht genutzt
werden.
Die Torschützen waren: 23. Min. 0:1
F. Halil, 62.Min. 0:2 D. Cutro, 68. Min. 0:3
M. Günes.
Das Anschlusstor für die Gastgeber fiel in
der 88. Min. infolge einer Unachtsamkeit
der SVO-Abwehr.
Aufstellung: D. Räth, S. Gökmen,
K. Progscha, S. Wolf, M. Nüssle, S. Schuler,
C. Hopp, F. Halil, N. Gruber, M. Günes,
D. Cutro, O. Aichele, M. Saile.
Reserve
Mit einer soliden Leistung war die SVOReserve wieder erfolgreich und gewann
durch Tore von R. Niederhofer (2) und
Y. Özkan (1) mit 3:0 Toren.
Vorschau Sonntag, 16.10.05:
SV Oberjesingen – FC Unterjettingen
Beginn 1. Mannschaft: 15.00 Uhr
Beginn Reserve: 13.15 Uhr
13.10.
46
AH-Info
FC Gärtringen – SV Oberjesingen 2:2
Das letzte Spiel der Saison 2005 beim FC
Gärtringen endete 2:2 Unentschieden.
Die Tore für den SVO erzielten Fikri Özkan und Hartmut Schneider. Dieses Ergebnis wurde im Anschluss dann noch
beim Gärtringer Weinfest gebührend gefeiert und somit hat die Feldsaison 2005
einen gemütlichen Ausklang gefunden.
Erinnerung:
Um rechtzeitig planen zu können, sollten
bitte alle noch schnellstmöglich die Anmeldezettel für den Rundenabschluss bei
Rolfi abgeben. Beginn ist am Samstag
den 12.11.2005 um 19 Uhr im Sportheim
Oberjesingen.
Trainingszeiten:
Mittwochs 19–20.30 Uhr auf dem Sportplatz Oberjesingen.
AH-Leiter Rolf Österlen, T.: 07032-33543
Jugendfußball
SG D.O.K. B-Jugend
Trotz zahlreicher Torchancen durch
unseren Mittelstürmer P. Franc verlor
unsere B-Jugend das Spiel am 2.10.05
gegen Altburg mit 1:4
Ergebnis:
SG DOK – Altburg
1:4
Tor: T. Sarisoy
Mit etwas Anlaufschwierigkeiten begann
unsere Mannschaft am Samstag in Simmozheim. Von Minute zu Minute fanden
dann unsere Jungs ihre spielerische
Linie. So dass wir nach schönem Zusammenspiel durch T. Sarisoy in Führung gingen. Auch der 2. Treffer unserer Mannschaft durch S. Özkoklu war durch ein
schnelles Zusammenspiel über das Mittelfeld vorbereitet worden. Dennoch ließen
die Simmozheimer in ihren Angriffsbemühungen nicht nach und konnten auf den
Anschlusstreffer erzielen. Nach diesem
Treffer des Gegners waren unsere Jungs
wohl etwas geschockt und überließen für
kurze Zeit dem Gegner die Regie. An dieser Stelle ein Lob an unseren Torwart
F. Hörmann der in dieser Drangphase
der Simmozheimer manch brenzlige
Situation gekonnt meisterte. Erneutes
schnelles Spiel nach vorne konnte T. Sarisoy zum 1.3 nutzen. Die Simmozheimer
resignierten zwar nicht nach ihrem 3. Gegentreffer, aber ließen unseren Stürmer
immer mehr Platz. Somit konnte D. Bugl
und 2 Mal P. Franc den Spielstand erhöhen.
Entstand: Simmozheim – SG DOK 2:6
Vorschau: 15.10.2005
Spielbeginn 15.30 Uhr
SG DOK – Althengstett
Spielort: Oberjesingen
E-Jugend
SVO – Weil im Schönbuch
0:7
Auch im 3. Spiel konnten wir leider wieder
nicht punkten. Doch sah man in Hälfte
zwei, dass es langsam voran geht. Weiter
so, in der zweiten Halbzeit hatte man
doch einige Torchancen herausgespielt,
doch leider wieder kein Tor erzielt. Aber
auf Grund der 2. Hälfte kann man darauf
aufbauen.
Es spielten: Deiker, D., Oesterlen, A.,
Dallac, M., Poensgen, K., Oesterlein, D.,
Schweikert, J., Segschneider, T., Bauer,
J., Schmelzle, L., Riebele, F.
Nächstes Spiel
beim TV Darmsheim am 15.10.05.
Spielbeginn: 14.00 Uhr
Treffpunkt: 13.00 uhr an der Mühle
Euer Trainer
F1-Jugend
F1-Spielbericht vom 07.10.2005
SV Rohrau - SV Oberjesingen
0:6
Die mit einigen 98er angetretenen Rohrauer hatten nichts zu bestellen. Sie hat-
Oberjesingen/Haslach
ten im gesamten Spiel kaum eine Chance. Die zwei, drei langen Bälle fing unser
Torwart Marc souverän ab, ansonsten
verbrachte er einen ruhigen Tag. Schon in
der 3. Minute fiel das 1:0. Der Rohrauer
Torwart machte einen zu kurzen Abschlag. Der Ball landete bei Nico, der
nicht lange fackelte und aus ca. 18 m ins
leere Tor traf. Auch zwei Minuten später
war Nico wieder in Aktion. Nach einem
Pass von Vincent auf die linke Seite lief er
im spitzen Winkel auf das Tor zu und
drosch die Kugel hoch ins lange Eck zum
2:0. Super gemacht!!! In der 8. Minute war
das 3:0 fällig. Sven nahm einen Pass von
Nico auf, lief noch ein paar Schritte und
schoss flach ins lange Eck. Danach war
Micha an der Reihe. Fast auf der Torlinie
stehend erzielte er per „Hacke“ nach
einem Pass von Sven das 4:0. Das 5:0
erzielte Raffael in der 16. Minute. In einem
Gewühl vor dem Rohrauer Tor behielt er
den Überblick und stupfte den Ball über
die Linie. Dies war auch der Stand nach
der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit
kamen die Rohrauer nicht mehr aus der
eigenen Hälfte heraus. Selbst unsere Abwehr mit Adrian, Marc R., Lukas und
Christoph hielt es nicht mehr hinten. Sie
schalteten sich immer wieder ins Angriffspiel ein. Dadurch wurde es aber auch
manchmal zu eng. Trotz einiger guter
Chancen sprang in der zweiten Hälfte
nicht mehr viel zählbares heraus. Dies lag
daran dass meistens durch die Mitte gespielt wurde. Als Raffael im Strafraum
umgestoßen wurde, scheiterte Adrian mit
dem fälligen Strafstoß am Rohrauer Torwart. Das letzte Tor erzielte Nico mit seinem dritten Streich. Nach einem Pass
von Adrian netzte er aus 10 Meter zum 6:0
Endstand ein. Eure zahlreichen Fans
waren von eurem begeisterten Spiel (zumindest in der ersten Halbzeit) richtig angetan. Macht weiter so.
Es spielten: Marc K., Adrian, Nico, Christoph, Michael, Marc R., Vincent, Lukas,
Sven und Raffael
Euer Trainer
hiermit nochmals die Bitte, dies schleunigst zu tun!
Tel. (07056) 3226 oder
Mail an [email protected]
Skigymnastik
Es ist wieder soweit, auch in diesem Jahr
bietet der Tennisclub wieder seine Skigymnastik an. Wer sich also fit für den
Winter machen möchte oder einfach etwas sportlich betätigen möchte, der ist
immer Montag Abends ab 19.30 Uhr in
der Gemeindehalle in Deckenpfronn genau richtig. Los geht es ab dem 17. Oktober und immer nach der Skigymnastik findet wie schon die Jahre zuvor die
Fußballrunde statt, diese startet immer
gegen 20.30 Uhr.
19. November: VdK-Gesundheitstag in
Stuttgart
Am Samstag, 19. November 2005, veranstaltet der Sozialverband VdK erneut
einen landesweiten Gesundheitstag im
Stuttgarter Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle.
Verbindliche Anmeldungen bitte bis spätestens 9. November 2005 per
Telefon (07 11) 6 19 56-52 oder -53 an
VdK-Mitarbeiterinnen Unger oder Bühler
richten oder per Fax (0711) 61 02 14
oder per E-Mail [email protected]
Bei den Anmeldungen bitte die postalische Anschrift mitteilen, da die rechtzeitig
angemeldeten Personen rund eine Woche
vor der Veranstaltung eine kostenlose
Eintrittskarte auf dem Postweg erhalten
werden. Mehr Infos unter der Rubrik
“Informationen“.
Sonstiges
Amtsblatt
Herrenberg
Abfahrt nach Herrenberg privat oder mit
dem Bus der Firma Däuble, Haltestelle
Zaberstraße (Platten-Schwab) um 13.30
Uhr. Von dort Weiterfahrt mit der Ammertalbahn um 13.48 Uhr.
Wegen der zu kaufenden Bahntickets bitten
wir dringend um Anmeldung. Auch neue
Jahrgangsteilnehmer sind herzlich willkommen.
40 Jahre Kindergarten
Mahdenstraße
Kommen kann wer Lust und Zeit hat, es ist
keine Mitgliedschaft im Tennisclub nötig!
Euer Sportwart
Matthias Stöffler
Altpapiersammlung
Am 22. Oktober hat der TCD die Altpapiersammlung.
Training findet aus diesem Grund an
diesem Samstag nicht statt, darum bitten
wir um rege Teilnahme der Kinder und
Jugendlichen, auch Väter sind zur Hilfe
gerne willkommen.
Treffpunkt: 9.00 Uhr am Clubhaus.
Wir freuen uns über viele Helfer.
Wie immer ist für das leibliche Wohl der
Sammler gesorgt.
Jahrgangstreffen 1938
Am Samstag, den 22. Oktober, ist es so
weit! Der Jahrgang 1938 aus Oberjesingen trifft sich, wie vielen bekannt
ist, zu seiner Fahrt nach Tübingen.
Geplant ist eine Wanderung durch die
historische Altstadt mit Abschluss in
Unterjesingen.
Vorschau:
14.10.2005, 17.00 Uhr
SV Oberjesingen – TV Nebringen
Ortsverband
Oberjesingen
41/05
Liebe Oberjesinger Bürger, ehemalige
Kindergartenkinder und Elternbeiräte,
Zum 40-jährigen Kindergartenjubiläum
ist ein Tag der offenen Tür am 1. Juli 2006
geplant. Sie alle sind schon jetzt zu diesem besonderen Ereignis eingeladen.
Für eine Bilderwand benötigen wir Fotos,
Zeitungsartikel oder andere Dokumentationen aus den vergangenen Jahren. Es
wäre schön, wenn Sie diese vorab dem
Kindergarten zukommen lassen könnten.
Vielen Dank, Ihr Kindergarten Team.
Kontakt-Tel: 07032/34004
E-Mail:
[email protected]
Haslach
Die nächsten Müll- und
sonstigen Abfuhrtermine
sind am:
Vom Bezirksamt
Freitag, 14. Oktober 2005
Komposttonnen-Abfuhr
Bezirksamt
Haslach
Freitag, 21. Oktober 2005
Restmüll-Abfuhr
Telefon 91 06 94
Telefax 91 06 99
– Altpapiersammlung –
Die nächste Altpapiersammlung findet
am Montag, 17.10.05 statt.
Sprechzeiten
Montag, 17.00 bis 18.30 Uhr
Dienstag bis Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
Es sammelt der Abfallwirtschaftsberieb
des Landratsamtes Böblingen.
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Haslach
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Das gesamte Altpapier (Büroaltpapier,
Zeitungen, Illustrierte, Schachteln und
Kartons) kann zur Abholung bereitgestellt
werden. Es wird jedoch gebeten, die Zeitungen gebündelt, die Kartons zerlegt und
das Büroaltpapier in durchsichtigen farblosen Beuteln oder Säcken zur Sammlung herauszustellen. Damit kann vermeidbarer Aufwand zum Sortieren und
Umsetzen in den Containern erspart werden.
1.823
Nicht zerlegte Kartons werden nicht mitgenommen, da sie zu sperrig sind und leider
nicht selten Müll enthalten.
Zugänge durch Zuzüge
6
Bitte das Altpapier bis 9.00 bereitstellen!
Zugänge durch Geburten
1
Abgänge durch Wegzüge
8
Abgänge durch Todesfälle
1
Tennisclub Deckenpfronn
Stand vom Vormonat
Saisonabschluss
Wie schon angekündigt findet am Samstag, dem 29.10., der diesjährige Saisonabschluss statt, wann es genau losgeht
wird noch nachgereicht. Was jetzt allerdings schnellstens klar sein sollte ist, für
wieviele Leute im Besen reserviert werden muss und da sich immer noch sehr
wenige beim Vorstand gemeldet haben,
Neuer Stand
1.821
Familien-Nachrichten
Eheschließung:
Timo Olbrich und Sabine Olbrich, geb.
Matousek
Amtsblatt
Herrenberg
Volkshochschule
VHS Herrenberg
Außenstelle
Haslach
Leitung: Barbara Pihan,
Eisenacher Straße 12,
71083 Herrenberg,
Tel. 50 80 63, Fax 50 80 64
E-Mail: [email protected]
Schriftliche Anmeldung
Ab sofort möglich an die Anschrift der Außenstellenleitung. Bitte unterschriebene
Bank-einzugsermächtigung oder für jede
Veranstaltung einen gesonderten Scheck
beifügen! Sie erhalten keine schriftliche
Bestätigung, werden aber benachrichtigt,
wenn ein Kurs ausgebucht ist oder nicht
zustande kommt
Allein unter Schwaben – Anmeldung
erforderlich
Ein amüsanter Sprachführer für
Schwaben und Nicht-Schwaben
Sprachlichen Missverständnissen zwischen Einheimischen und Zugezogenen
spürt Rolf Kellner in diesem Buch nach.
Er stellt schwäbische Wörter und Redewendungen vor, die hierzulande eine andere Bedeutung haben als im Hochdeutschen und die im Umgang zwischen
Schwaben und Norddeutschen zur Verblüffung, Irritationen, ja Ratlosigkeit führen können.
Derartige Fallen macht der Autor vor allem auf dem häuslichen, verwandtschaftlichen und tierischen Sektor, aber auch in
einigen anderen Lebensbereichen ausfindig. Das Ganze wird abgerundet durch
ein kleines Lexikon der schwäbischhochdeutschen Sprachunterschiede.
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
Haslach
41/05
HH 02
Rolf Kellner
Fr. 14.10.2005, 20.00-22.00
Rathaus Haslach
5,00 €
Wie Duftpflanzen aufs Wohlbefinden
wirken
Den Garten mit allen Sinne genießen
Angenehme Düfte entspannen die Seele,
sie können anregend wirken oder beruhigen. Mit Duftpflanzen lassen sich im Garten besondere Akzente setzen. Die Rose,
der Flieder, das Veilchen – manche Pflanzen sind für geradezu sprichwörtlichen
Duft ihrer Blüten bekannt. Andere werden
weniger beachtet, weil sie, wie z.B. die
Engelstrompete oder die Duftnachtkerze,
erst in den Abendstunden duften. Zahlreiche Pflanzen, darunter der Gewürzstrauch, der Lavendel und Duftpelargonien, verfügen über einen Blattduft. Dabei
dienen die ätherischen Öle, die diesen
Duft verursachen, der Pflanze eigentlich
als Schutz gegen Fraßfeinde. Viele Pflanzendüfte lassen sich einfangen und aufbewahren, so dass man den Duft noch
lange genießen kann.
Kurs-Nr. HH 09
Leitung Rolf Heinzelmann, Landesverband für Obstbau, Garten und
Landschaft
Termin
Mi. 9.11.2005, 19.30-21.00
Ort
Rathaus Haslach
Gebühr 5,00 €
Kinesiologie – Biotensor – Pendel
Für viele Menschen sind diese energetischen Testverfahren in der Zwischenzeit
schon eine Selbstverständlichkeit. Da
das Austesten der „biologischen Resonanzen“ jedoch nach wissenschaftlichen
Maßstäben nicht greifbar, bzw. messbar
sind, ist diese Methode nach wie vor sehr
umstritten. Das Seminar will helfen, in Theorie und Praxis das Anwendungsspektrum
dieser alternativen Test- und Diagnosemethoden erfahrbar zu machen.
Das Pendel wird während des Seminars
von der Kursleiterin zur Verfügung gestellt.
Kurs-Nr. HH 11
Leitung Andrea Schricker
Termin
Di 08.11.2005, Do 17.11.2005
Jeweils 20.00-22.00
Ort
Rathaus Haslach
Gebühr 15,00 € 2 Termine
Schulstress und Prüfungsängsten
aktiv begegnen
Für Jungendliche von 14–16 Jahren
Schule und Prüfungen sind für viele
Schüler mit enormem Stress und viel
Angst verbunden. Durch Übungen aus
dem autogenen Training und durch mentales Training wollen wir das Selbstvertrauen und die Konzentrationsfähigkeit
stärken um so Ängsten und Stress weniger Raum zu lassen.
Kurs-Nr. HH 17
Leitung Birgit Oefinger-Orr
Termin
donnerstags, ab 10.11.2005,
16.30-17.30
Ort
Rathaussaal Haslach
Gebühr 15,50 €, 5 Termine
Weinseminar
Weine Europas
Europa erzeugt etwa 80 % der Welt-Weinernte. Das Land mit der größten Rebfläche, das Land mit der größten Erntemenge, das Land mit den meisten
Neuzüchtungen von Rebsorten... alle liegen in Europa.
Eine unüberschaubare Vielfalt von Rebsorten, Herkunftsgebieten und Erzeugern führen zu über einer Million verschiedener Weine, die alljährlich auf den
Markt kommen. Am Beispiel 12 bekannter
Weine, von Herkunftsgebieten, Rebsorten und Vinifikations- Techniken soll ein
Überblick vermittelt werden.
Anmeldung bis spätestens 25.11.2005
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HH 20
Reinhard Rhaue
Fr 09.12.2005, 19.30-22.30
Rathaus Haslach
9,50 € + 10,00 € Verkostung
Mollig fit und mobil – Schnupperkurs
Kurs für Übergewichtige
Sie möchten etwas für sich tun, machen
Sie einen Anfang mit Musik und Spaß bei
diesem Schnupperkurs. Zu Beginn der
Stunde bringen wir unseren Kreislauf in
Schwung und kurbeln unsere Fettverbrennung an. Mit Gymnastik für den ganzen Körper stärken wir unsere Muskulatur und fördern unsere Beweglichkeit.
Anschließend soll auch die Dehnphase
und Entspannung nicht zu kurz kommen.
Bitte mitbringen: Turnschuhe und etwas
zu trinken. Schriftliche Anmeldung ist erforderlich
Kurs-Nr. HH 32
Leitung Monika Friedrich
Termin
Dienstags ab 18.10.2005
18.30-19.30
Ort
Grundschule Haslach
Gebühr 14,00 €, 5 Termine
Venengymnastik – Schnupperkurs
Gymnastik für den ganzen Körper mit
Schwerpunkt Beine und Venen zur Vorbeugung bei Venenschwäche.
Bitte mitbringen: Turnschuhe und etwas
zu trinken. Schriftliche Anmeldung ist erforderlich
Kurs-Nr. HH 33
Leitung Monika Friedrich
Termin
Mittwochs ab 19.10.2005
10.15-11.15
Ort
Rathaus Haslach
Gebühr 14.00 €, 5 Termine
Unter
www.herrenberg.de
Rubrik „Aktuelles“ > „Amtsblatt“
finden Sie das aktuelle Amtsblatt
sowie die letzten Ausgaben im
Internet.
Kirchen
Evangelische
Kirchengemeinde
Haslach
Jahreslosung 2005
Jesus Christus spricht: Ich habe für Dich
gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.
Lukas 22,32
Pfarramt
Frau Pfarrerin Knupfer
Sindlinger Str. 7,
71083 Herrenberg-Haslach
Telefon (07032) 5886, Fax (07032) 26428
email: [email protected]
Hausmeisterin Gemeindehaus:
Frau Heidi App, Tel. 24465
Das Pfarrsekretariat im Gemeindehaus,
Sindlinger Str. 7, ist dienstags und donnerstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr besetzt. Gerne können Sie persönlich vorbeikommen oder auch telefonisch ihre
Anliegen vorbringen. Unter der Telefonnummer 5886 und unter der Faxnummer
26428 sind Sekretariat und Pfarramt jederzeit erreichbar. Außerhalb der Sprechzeiten nimmt unser Anrufbeantworter ihre Fragen und Wünsche gerne entgegen.
Monatsspruch Oktober:
Vertrau ihm, Volk Gottes, zu jeder Zeit!
Schüttet euer Herz vor Ihm aus! Denn
Gott ist unsere Zuflucht.
Ps. 62, 9
Wochenspruch:
Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
sondern überwinde das Böse mit Gutem.
Röm. 12, 21
Veranstaltungen
vom 13. bis 20. Oktober 2005
Donnerstag, 13. Oktober 2005
9 – 11.00 Frauenfrühstück „Die ideale
Frau“ mit Irmgard Schülein,
Bad Liebenzell
10.00 Miniclub II (Spielgruppe für
Kinder bis 3 Jahren)
Veranstaltungsort: wechselnd
Kontakt: Andrea Staiger, Tel.
94 32 83
15.30 – Kinderstunde
16.30 – „Schatzgräber“ für Kinder
von 4 – 7 Jahren.
Kontakt: Elke Wolf,
Tel. 3 31 41
20.00 Gemeindebibelabend
Kontakt: Erika Mohre,
Tel. 2 42 02
20.00 Hauskreis
Kontakt: Fam. Stötzer-Rapp,
Tel. 2 25 63
Sonntag, 16. Oktober 2005
21. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst mit Taufe
Pfarrer Rieker
Predigttext: Mt. 10, 34-39
Opfer: mitteilen
10.00 Kinderkirche
(ab ca. 4 – 13 Jahren)
im Gemeindehaus
Montag, 17. Oktober 2005
9.45 Miniclub „Von Anfang an“
(Spielgruppe für Kinder bis
3 Jahren)
Wir vermitteln christliche
Inhalte von Anfang an.
Kontakt: Ulrike Bräuning,
Tel. 94 36 73
14.15 – Flötengruppen (Anfänger)
15.45 – (CGS)*
17.30 – 19 Bubenjungschar „Grasgrün“
für Jungen von 6 – 8 Jahren.
Kontakt: Nico Becker,
Tel. 2 64 62
17.45 – Bläsergruppen
20.15 – (CGS)*
Dienstag, 18. Oktober 2005
10.00 Frauen-Gebets-Treff
am Vormittag
Veranstaltungsort wechselnd.
47
13.10.
Kontakt: Irmgard Böckler,
Tel. 2 26 02
10.00 Miniclub I (Spielgruppe für
Kinder bis 3 Jahren)
Kontakt: Sieglinde Berger,
Tel. 20 24 73
17 – 18.30 Gitarrenunterricht (CGS)*
18 – 19.30 Jugendtreff „Bibel Point“
Singen, Beten, Bibel lesen für
junge Leute ab 13 Jahren
Kontakt: Matthias Hanßmann,
Tel. 66 16
18.30 Musikgruppe KiBiTa
Veranstaltungsort:
bei Familie Becker
Kontakt: Susan Härle,
Tel. 91 85 81
20.00 Gebetskreis
Kontakt: Erhardt Herrmann,
Tel. 7 56 13
20.00 Hauskreis
Veranstaltungsort wechselnd
Kontakt: Fam. Becker,
Tel. 2 64 62
Mittwoch, 19. Oktober 2005
14 – 15 Flötengruppen
(Fortgeschrittene) (CGS)*
15 – 16.30 Konfirmandenunterricht
15 – 15.45 Musikalische Früherziehung
(CGS)*
16.00 Gruppe „Büchertisch“ KiBiTa
Veranstaltungsort:
bei Irmgard Böckler
Kontakt: Susan Härle,
Tel. 91 85 81
16.30 Gruppe „Spielestraße“ KiBiTa
Veranstaltungsort:
bei Renate Deines
Kontakt: Susan Härle,
Tel. 91 85 81
17 – 18.15 Mädchenjungschar
„Auf heißer Spur“
für Mädchen von Kl. 4 + 5
Kontakt: Isolde Hanßmann,
Tel. 66 16
Donnerstag, 20. Oktober 2005
10.00 Miniclub II (Spielgruppe für
Kinder bis 3 Jahren)
Veranstaltungsort: wechselnd
Kontakt: Andrea Staiger,
Tel. 94 32 83
15.30 – Kinderstunde „Schatzgräber“
16.30 – für Kinder von 4 – 7 Jahren.
Kontakt: Elke Wolf, Tel. 3 31 41
18.00 Gruppe „Schatzsuche“ KiBiTa
Veranstaltungsort:
im Gemeindehaus
Kontakt: Susan Härle,
Tel. 91 85 81
20.00 Hauskreis
Kontakt: Fam. Stötzer-Rapp,
Tel. 2 25 63
* CGS: Christliche Gemeindemusikschule,
Kontakt: Matthias Hanßmann, Tel. 66 09
Taufe von Caroline Monsjou
Im Gottesdienst am kommenden Sonntag
wird in der Jakobuskirche Caroline Monsjou, Tochter von Birgit-Andrea und Patrik
Monsjou aus der Haldenbergstraße 13
getauft. Wir wünschen Caroline Gottes
Schutz und Geleit sowie den Eltern viel
Freude, Weisheit und Kraft. Gott segne
Eltern, Paten und Kind.
Vorbereitungstreffen für Mitarbeiter
bei den Kinderbibeltagen
Zur Vorbereitung der KiBiTage vom 2. – 5.
November treffen sich in der kommenden
Woche verschiedene Gruppen.
- Musik: Dienstag, 18.10., 18.30 Uhr bei
Familie Becker, Jusistr. 23. (Musikinstrumente mitbringen).
- Büchertisch: Mittwoch, 19.10., 16 Uhr
bei Irmgard Böckler (Bücher mitbringen).
- Spielestraße: Mittwoch, 19.10., 16.30 Uhr
bei Renate Deines
- Schatzsuche: Donnerstag, 20.10., 18 Uhr
im Gemeindehaus
Das KiBiTa-Vorbereitungsteam
Fundsachen Gemeindefest –
Besitzer gesucht
Beim Gemeindefest am 18.09. blieb eine
Kiste mit 4 Campinglampen (2 mit Petroleum, 2 mit Gaskartusche) sowie einer
Haslach/Gültstein
48
13.10.
Flasche Petroleum in der Garage stehen.
Außerdem haben wir ein Paar Arbeitshandschuhe gefunden. Noch bewahren
wir diese Dinge auf, in der Hoffnung, dass
sich die Besitzer bei uns im Pfarrbüro
(Tel. 58 86) melden.
Bibelentdecker auf Tour
Zur Schatzsuche bei der Bibelentdeckertour möchten wir alle Kinder (ab 4 Jahren)
herzlich einladen. Es wäre toll, wenn viele
Kinder mit dabei sein könnten beim Suchen, Finden, Schätze entdecken, spielen,
singen, basteln, beten und Geschichten
hören.
Feuerwehr Herrenberg
Abteilung Kuppingen
Am Sonntag, den 16.10.2005 treffen sich
die Teilnehmer der diesjährigen Silbergruppe um 10.00 Uhr im Feuerwehrhaus
Kuppingen.
Wenn nicht möglich bei Hartmut Stöffler
melden.
Gesangverein
Eintracht
Haslach
TV Haslach
Abteilung
Freizeitsport
Familienwandertag
Der TV Haslach lädt ein zum Familienwandertag am Dienstag, 1. November
2005!
Die genaue Route steht noch nicht fest,
wird aber bald möglichst im Amtsblatt
bekannt gegeben. Wir freuen uns über
eine große Teilnahme.
Wann? Mittwoch, 2.11. 10 – 15.30 Uhr,
Donnerstag 3.11. 10 – 12.30 Uhr, Samstag,
5.11. 14.30 – 16 Uhr und Sonntag, 6.11.,
10 Uhr (Familiengottesdienst)
Die nächsten Termine:
Dienstag, den 18.10.2005, 20.00 Uhr
Singstunde in der Kelter in Kayh
19.30 Uhr Notenlesekurs
Freizeitsport, Trainingszeiten in der Haslacher Halle:
Wo? Im Ev. Gemeindehaus in Haslach
Dienstag, den 25.10.2005, 20.00 Uhr
Singstunde im Rathaus in Haslach
Badminton
Mo 20.30–22 Uhr und Fr 19.30–20.30 Uhr
(Ansprechpartner Hansjörg Jung)
Unkostenbeitrag: 4,– €
Anmeldung: bis spätestens 17. Oktober
2005 bei Renate Deines (Steglen 72,
Haslach, Tel. 94 36 02) oder in der Kinderkirche
Katholische
Kirchengemeinde
Singen Sie gern?
Dann tauchen Sie ein in die Zauberwelt
der Musicals, steigen Sie mit uns auf die
Bühne.
Singen Sie mit uns gemeinsam vom Löwen
und der Katz, von Biestern und der „schönen“
Elisabeth!
Katholische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen siehe unter Katholischer
Kirchengemeinde Herrenberg.
Vereine und Parteien
Es lohnt sich, jederzeit bei uns einzusteigen.
Chorprobe: immer Dienstags von 20.00
bis 22.00 Uhr
Im Wechsel Kayh/Kelter und
Haslach/Rathaus
Kontakt: Margret Klanfer, Liederkranz
Kayh, Tel.: 0 70 32/97 97 33
Adolf Tiefenbach, Gesangverein
Eintracht Haslach,
Tel.: 0 70 32/2 30 48
Freiwillige
Feuerwehr
Abteilung
Haslach
Freitag, 14.10.05,
20.00 Uhr Übung Gruppe 1
Freitag, 21.10.05,
20.00 Uhr Übung Gruppe 2
41/05
Amtsblatt
Herrenberg
Jahrgänge 1995/1996
männlich und weiblich
Mittwoch
15.45–16.45 Uhr
Kinderturnen Jahrgänge
Christine Wieland, Tel. 28480
Claudia Mauch, Tel. 6700
Donnerstag 18.00–19.00 Uhr
E-Jugend männlich,
Jahrgänge 1995/1996
Michael Rau, Tel. 5905
Markus Schick, Tel. 75880
Herbert Bökle, Tel. 23606
Donnerstag 18.30–20.00 Uhr
D-Jugend männlich,
Jahrgänge 1993/1994
Klaus Kohler, Tel. 29543
Roger Biesinger, Tel. 21930
Freitag
18.15–9.45 Uhr
D-Jugend weiblich,
Jahrgänge 1993/1994
Reinhard Kopp, Tel. 29278
Sonja Hippich, Tel. 34376
Andras Thaler, Tel. 5590
Freitag
Spätlese
Fr 20.30 – 22 Uhr (Kurt Wagner)
15.20–16.10 Uhr
Eltern-Kind-Turnen
16.15–17.00 Uhr
Eltern-Kind-Turnen
Allegra Mezger, Tel. 26939
Sibylle Schäberle,
Nordic Walking,
Di. und Do., 18.30 – 20 Uhr, Treffpunkt
Parkplatz am Spitalwald (Siegmund Sailer)
Mi., 18.00 – 19.30 Uhr, Treffpunkt am
Gemeindehaus (Franz Gauder)
So., 9.30 – 11 Uhr, Treffpunkt Spielplatz
Nebringer Weg (Franz Gauder)
15.20–16.20 Uhr
Kinderturnen für
Kindergartenalter
Brita Jung, Tel. 26943
Irmgard Böckler, Tel. 22602
Janina Bökle, Tel. 23606
Elke Gsell, Tel. 77899
Fit für den Alltag
(für Frauen), Mi 19 – 20.30 Uhr
(Marita Vogelmann)
AH
Fr 20.30 – 22 Uhr (Ulrich Vogelmann)
Trainings- und Übungszeiten
für Kinder- und Jugendsport beim TV – Haslach
Montag
Dienstag
17.00–18.30 Uhr
E-Jugend weiblich
Jahrgänge 1995/1996
Ute Sattler, Tel. 5736
Lena Olbrich, Tel. 22696
16.45–18.00 Uhr
Zusatztraining für die
16.45–18.00 Uhr
Minihandball ab
Jahrgänge 1998/1999
Brita Jung, Tel. 26943
Wolfgang Mezger, Tel. 26939
Daniela Lohrer, Tel. 799797
Vera Günther, Tel. 26339
17.00–18.15 Uhr
Minihandball Jahrgang 1997
Bernd Schneider, Tel. 29253
Gerrit Jung, Tel. 26943
Maren Jüngling Tel. 952208
Gültstein
Vom Bezirksamt
Abfuhr der Komposttonne
Bezirksamt
Gültstein
Fundsache
Die nächste Abfuhr der Komposttonne
findet am Donnerstag, 20. Oktober 05 statt.
– ein blaues Babyhalstuch
Der Eigentümer möchte sich bitte beim
Bezirksamt melden.
Telefon 95 99 67, Telefax 95 99 68
E-Mail: [email protected]
Wir gratulieren
Sprechzeiten
Montag, Dienstag, Mittwoch
und Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 bis 18.30 Uhr
Frau Marianne Emilie Schuler,
Mohrhof 7,
zum 74. Geburtstag (15.10.1931)
Herrn Josef Fritz
Rigipsstraße 3,
zum 73. Geburtstag (16.10.1932)
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Gültstein
Geburt
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Eliah Ben Henschel, Sohn von
Melanie Henschel, geb. Sawadsky und
Viktor Henschel, Herrenberg
Stand vom Vormonat
Zugänge durch Zuzüge
Familien-Nachrichten
3.387
33
Zugänge durch Geburten
2
Abgänge durch Wegzüge
39
Abgänge durch Todesfälle
Neuer Stand
1
3.382
Direkt zur
-Bahn
HIN & KCÜRUZ
Nehmen Sie den CityBus!
Volkshochschule
VHS Herrenberg
Außenstelle
Gültstein
Leitung: Renate Nehls,
Feuerdornweg 8, Herrenberg.
Telefon 0 70 32/7 33 58
Fax 0 70 32/91 80 42
Bitte schnell für die Studienfahrten anmelden!
Berühmte Klosteranlagen I im Nordschwarzwald
Hirsau, Bad Herrenalb, Lichtental,
Schwarzach
Studienfahrt
Die neue Reihe bringt Ihnen mit Klosteranlagen in der näheren und weiteren Umgebung ein Kulturphänomen näher, das vom
Mittelalter an bis in die Gegenwart hinein
gewirkt hat und noch immer wirkt Kunstund Kulturgeschichtliches, Historisches,
Biografisches und Theologisches wird in
den Blick genommen – von der Ruine bis
zum aktiven Konvent Die erste „Etappe“
führt nach Hirsau mit den Resten eines der
wichtigsten Reformklöster des Mittelalters,
nach Bad Herrenalb, dem eine Zisterziensergründung von 1149 zu Grunde liegt,
nach Baden-Baden-Lichtental, das von der
Äbtissin Adelheid im 13. Jh. geprägt wurde
und zur ehemals bedeutenden Benediktinerabtei Schwarzach, von der noch die romanische Kirche zeugt.
Kurs-Nr. HG 02
Leitung Heinz Martin Schuchmann,
Thomas Becker
Termin
So., 16.10.2005
Abfahrt Gültstein, Partnerschaftsplatz,
08.30 Uhr
Gebühr 42,00 € (Bus, Eintritt u. Führungen)
Rückkehr gegen 20.30
Glanz des Himmels – Mediterrane
Wege christlicher Ikonen
Führung im Diözesanmuseum Rottenburg
Die Ikonen aus der berühmten Sammlung
des Belgrader Nationalmuseums entstammen zumeist dem 16. und 17. Jahrhundert. Sie entstanden im Zeitraum der
türkischen Vorherrschaft über das südöstliche Europa. Italo-kretische Ikonen
leisteten in dieser Zeit einen wesentlichen
Beitrag zur Erhaltung des christlichen
Glaubens.
Sie verweisen auf die wechselhafte und
spannungsreiche Geschichte des Verhältnisses zwischen osmanischer und
christlicher Kultur. Die Ikonen legen Zeugnis ab von der im Alltag der Bewohner auf
dem Balkan trotz Fremdherrschaft unvermindert starken Bindung an christliche
Traditionen.
Wir fahren in Fahrgemeinschaften.
In Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis
Kurs-Nr. HG 03
Leitung Wolfgang Urban
Termin
Fr., 21.10.2005, 17.00 Uhr
Gebühr 6,00 € (Eintritt und Führung),
4,50 € Kulturkreis
Amtsblatt
Herrenberg
Gültstein
41/05
Christliches und Jüdisches Worms
Studienfahrt
Kaum eine andere europäische Stadt
besitzt zudem eine derartige Vielfalt an
-jüdischer Geschichte und Tradition aus
zehn Jahrhunderten. Wir besichtigen
Synagoge, Mikwe (jüdisches Ritualbad),
das Museum und den Friedhof „Heiliger
Sand“.
Nach diesem Kurs werden Sie in der Lage
sein, einer Panne gelassen entgegen zu
sehen
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
HG 22
Rainer Hahn
Mi., 19.10.2005, 18.00
TÜV-Prüfstelle HerrenbergGültstein, Heerstr. 2
1,50 €
Kirchen
Evangelische
Kirchengemeinde
Gültstein
Wochenspruch:
Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und
was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.
Micha 6,8
Kurs-Nr. HG 04
Leitung Heinz Martin Schuchmann,
Thomas Becker
Termin
Sa., 12.11.2005
Abfahrt Gültstein, Partnerschaftsplatz,
07.20 Uhr
Gebühr 47,00 €
(Bus, Eintritt u. Führungen)
Wenn der Hahn tropft und der Abfluss
nicht funktioniert, die Heizung so ein seltsames Gluckern von sich gibt und die Tür
schief in ihren Angeln hängt, sind wir Frauen immer auf die Männer angewiesen.
Imperium Romanum
Römer, Christen, Alamannen – die Spätantike am Oberrhein
Das muss ja nicht so sein. Im Workshop
bei der Firma Brösamle werden uns die
kleinen Handgriffe gezeigt, mit denen wir
uns selbst sehr gut weiterhelfen können.
Besuchen Sie uns auch im Internet unter
http://www.evangelischerkirchenbezirk-herrenberg.de/gueltstein
Kurs-Nr. HG 23
Leitung Gunter Brösamle
Termin
Mi., 26.10.2005,
18.00 – 20.00 Uhr
Ort
Firma Brösamle, Herrenberg,
Daimlerstr. 13
Gebühr 3,00 €
Freitag, 14. Oktober
9.30 Miniclub
„Die pfiffigen Zwerge“
(Spielgruppe für Kinder bis
zum Kindergartenalter).
Kontaktadresse:
Astrid Schimetschek,
Tel.: 95 69 43
Studienfahrt nach Karlsruhe ins Badische
Landesmuseum
Die Ausstellung lässt die wechselvolle
Zeit des Umbruchs zwischen dem 3. und
5. Jh. n. Chr. nach dem Fall des Limes lebendig werden. Rund 500 bedeutende
archäologische Fundstücke gewähren
Einblicke in die Bereiche, Alltag, Handwerk, Kunst, Religion und Kult, Handel
und Militär in dieser Wendezeit zwischen
Antike und Mittelalter. Ein Höhepunkt
dieser Ausstellung ist der weltberühmte
Silberschatz von Kaiseraugst. Einzigartige
Hortfunde, die bei alamannischen Beutezügen im Rhein versanken, zeigen die Lebenswelt der Bewohner Obergermaniens.
Anmeldung bitte bis Mo., 10.10.2005!
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Abfahrt
HG 05
Eberhard Zacher
Sa., 19.11.2005
Gültstein, Partnerschaftsplatz,
8.30 Uhr
Gebühr 42,00 €
(Bus, Eintritt u. Führungen)
Rückkehr gegen 19.00
Französische Meisterwerke im Haus
der Kunst in München
Studienfahrt
Anhand von rund 150 Meisterwerken zeigt
die Ausstellung, eine facettenreiche Darstellung der französischen Malerei von den
Caravaggio-Nachfolgern bis zu den Neoklassizisten. Gemälde und Ölskizzen
zeichnen die wichtig-sten Entwicklungslinien französischer Kunst des 17. und 18. Jh.
nach. Dank der Bereitschaft einer Vielzahl
deutscher Museen, sich von den wertvollsten Werken zu trennen, kann dem Publikum ein komplexes Bild der kulturellen Blüte Frankreichs vermittelt werden, die bis in
die zahlreichen deutschen Residenzstädte
und Kulturzentren nachwirkte. Am Nachmittag – fakultativ Besuch des Christkindlmarktes und/oder Führung durch die
Neue Pinakothek.
Anmeldung bitte bis Mo., 17.10.2005!
Kurs-Nr. HG 06
Leitung Heinz Martin Schuchmann,
Thomas Becker
Termin
Sa., 26.11.2005
Abfahrt Gültstein, Partnerschaftsplatz,
07.20 Uhr
Gebühr 49,00 €
(Bus, Eintritt u. Führungen)
Rückkehr gegen 21.00
Pannenkurs für Frauen
In Theorie und Praxis
Die erfahrenen Ingenieure des TÜVs werden an diesem Abend versuchen. Ihnen
die richtige Vorgehensweise bei Fahrzeugpannen näher zu bringen. Dabei sollen
folgende Themen angesprochen werden:
Fahrzeugabsicherung, Verhalten bei Reifenpanne und Störungen der elektrischen
Funktionen und Motorschäden. Es wird
die Bedeutung der diversen Kontrollleuchten erklärt. Viele praktische Tipps
wie Starthilfe, Abschleppen und Anschieben runden das Thema ab.
Selbst ist die Frau!
Workshop bei der Firma Brösamle
Achtung Terminänderung für die beiden
folgenden Kurse! Es gibt noch freie
Plätze.
Filzen mit Charlotte Bauer
Für Herbst und Winter wollen wir einen
uns einen Hut filzen: in fröhlichen Farben,
passend zur Garderobe und ganz individuell. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien
Lauf und arbeiten Sie eine schicke Kopfbedeckung, die Wind und Wetter trotzt!
Die Teilnehmerzahl ist auf 6 begrenzt. Bitte
mitbringen: Vesper für eine kleine Pause.
Kurs-Nr. HG 26
Leitung Charlotte Bauer
Termin
Sa., 15.10.2005,
10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Ort
Atelier Charlotte Bauer,
Herrenberg, Altes Krankenhaus
Gebühr 55,00 € + 10,00 – 12,00 € Material
Gitarrenkurs
für Anfänger/innen
Um moderne Lieder, Folk-, Rock- und
Popsongs begleiten zu können, werden
wir verschiedene Akkorde (Griffe) einüben
und einfache Schlag- und Zupftechniken
erlernen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.
Kurs-Nr. HG 27
Leitung Antonio Cuadros De Béjar
Termin
donnerstags, ab 13.10.2005,
20.15 – 21.15 Uhr
Ort
Altes Schulhaus Gültstein
Gebühr 130,50 € bei 3 Teiln.,
98,00 € bei 4 Teiln.,
73,00 € bei 5 Teiln.
12 Termine
Zusätzlich zum Programm:
Nordic Walking rund um Gültstein
für Einsteiger
Nordic Walking ist der neuer Fitnesstrend.
Das Walking mit speziellen Stöcken
trainiert die aerobe Ausdauer, Herz und
Kreislauf, kräftigt die Oberkörpermuskulatur, entlastet Wirbelsäule Beingelenke.
Der Kalorienverbrauch wird gesteigert,
Muskelverspannungen werden gelöst.
Stöcker können bei der Kursleiterin ausgeliehen werden.
Kurs-Nr. HG 52
Leitung Susanne Mammel
Termin
montags, ab 24.10.2005,
09.00-10.00
Treffpunkt Eingang Tagungsstätte in der
Erholungsheimer Straße
Gebühr 22,50 €, 8 Termine
Öffnungszeiten des Pfarramts:
Mittwoch und Donnerstag von 9–11 Uhr,
Tel.: 7 13 95
Sonntag, 16. Oktober – Kirchweih
9.45 Kindergottesdienst im ev.
Gemeindehaus, Info bei
Christina Maier, Tel.: 7 36 60
10.00 Gottesdienst mit
Pfr.i.R. Nannen
Opfer: Gemeindehaus
Großer Seniorentag mit gemütlichem
Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Dabei
sein wird Herr Erich Holzapfel mit seinem
Akkordeon zum fröhlichen Volksliedersingen. Von der Alb kommt Herr Eugen
Hofmann mit seinem erlebnisreichen Diavortrag „Mit dem Pferd von Heubach nach
Santiago de Compostela“ Eine spirituelle
Reise auf dem Jakobsweg. Wir laden
alle ab 60 herzlich dazu ein. Bei Fragen:
G. Kopp, Tel.: 76 01 58
Montag, 17. Oktober
9.30 Kleinkindgruppe „Die kleinen
Strolche“ im ev. Gemeindehaus, Auskünfte bei Meike
Heinz, Tel.: 7 40 00
20.00 Kreis junger Erwachsener –
Näheres bei Rolf, Tel.: 79 55
33 und Bernd Tel.: 99 25 22
20.00 Kirchenchorprobe im ev.
Gemeindehaus, Chorleiterin
Marie-Madeleine Ebner,
Tel.: 7 51 47
Dienstag, 18. Oktober
18.00 Bubenjungschar (9–13 Jahre)
im ev. Gemeindehaus, Leiter
Florian Schmidt, Tel.: 37 74 30
20.00 Posaunenchorprobe im ev.
Gemeindehaus, Chorleiter
Ernst Binder, Tel.: 7 35 35
20.00 Bibelabend bei Frau Zischeck,
Tel.: 7 13 15
Mittwoch, 19. Oktober
6.00 Gebetstreffen für Männer
mit anschließendem
Frühstück
Kontakt: Traugott Binder,
Tel.: 76 07 65.
15.00 Konfirmandenunterricht im
ev. Gemeindehaus, Torstr. 5.
Donnerstag, 20. Oktober
19.00 Jugendkreis „J4Y“ im ev. Gemeindehaus für Jugendliche
zwischen 13 und 17 Jahren.
Kontaktperson:
Stefan Hegenberg,
Tel.: 7 27 45
Kasualvertretung:
Die Kasualvertretung für Gültstein hat
Pfarrerin Margot Neuffer aus Tübingen,
Tel.: 0 70 71/76 30 11 übernommen.
Unsere Kirchenpflegerin, Frau Gisela
Kopp, ist unter der Tel.Nr.: 76 01 58 zu erreichen.
49
13.10.
Taufsonntag
Die nächsten Taufsonntage sind am
23. Oktober und am 4. Dezember 2005.
Anmeldung bitte im Pfarramt unter
Tel.: 7 13 95. Frau Röhrl ist am Mittwoch und
Donnerstag von 9–11 Uhr zu erreichen.
Mädchenjungschar
Für unsere Mädchenjungschar am Donnerstag z.Z. 18 Uhr suchen wir dringend
Mitarbeiterinnen und Helferinnen. Welche jungen Mütter, Jugendliche und Konfirmanden können uns helfen, damit diese
Mädchengruppe bestehen bleiben kann.
12–15 Mädchen freuen sich auf Euch!
Bitte melden Sie sich bei der Kirchenpflegerin Frau Kopp Tel.: 76 01 58 oder im
Pfarrbüro Frau Röhrl Tel.: 7 13 95
Erntedank und „Tag der offenen Tür“
in der Peterskirche
Für die zahlreichen Erntegaben, die dem
Bruderhaus in Dettingen zugute kommen, möchten wir uns recht herzlich bei
allen Spendern bedanken.
Danken möchten wir auch allen, die zum
Gelingen von unserem „Tag der offenen
Tür“ durch Organisation, Mitarbeit oder
ihren Besuch beigetragen haben.
Vorankündigung:
Am Sonntag, 23. Oktober 2005 um 17 Uhr
ist in der Peterskirche ein Konzert des
Kirchenchors Gültstein zusammen mit
dem Liederkranz Hildrizhausen. Bitte den
Termin vormerken!
Katholische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Katholische
Kirchengemeinde
Guthirten
Donnerstag, 13.10.
20.00 Ökumenischer Bibelabend
Thema: „Jesus entdecken,
der die Armen selig preist“
Referent: Pfarrer Hofacker
von der evang. Kirche
Im evang. Gemeindehaus,
Erhardtstr. 4 (kleiner Saal)
Freitag, 14.10.
20.00 „Projekt Zukunft“
Gesprächsabend zur
Gemeindeentwicklung im
Rupert-Mayer-Haus
Samstag, 15.10.
18.30 Kinderchormusikal
„David und Goliath“ in der
Josefskirche Begleitet von
einer Instrumentalband.
Musikalische Leitung:
Marianne Aicher
Sonntag, 16.10.
Kollekte: für Essenmarken für
Obdachlose
9.00 Meßfeier
18.30 Kinderchormusikal
„David und Goliath“
in St. Josef
Seniorentag für die Gültsteiner
Senioren im evang. Gemeindehaus
Montag, 17.10.
20.00 Ökumenischer Bibelabend
Thema: „Jesus entdecken, der
die Menschheit herausfordert“
Referent: Pfarrer Beck
Beginn: 20.00 Uhr
im Rupert-Mayer-Haus
Dienstag, 18.10.
19.00
Abendmesse
Vereine und Parteien
Altenclub Gültstein
„immer aktiv“
Einladung
Großer Seniorentag am Sonntag,
16. Oktober 05 im evangelischen Gemeindehaus, Torstraße 5
Zu diesem Nachmittag möchten wir alle
Älteren Mitbürger/innen aus Gültstein
ganz herzlich einladen.
13.10.
Gültstein
50
Der Altenclub ist eine bewährte Einrichtung und möchte noch vielen Senioren/innen schöne besinnliche Stunden, sehenswerte Ausfahrten, gute Vorträge,
gemütliches Beisammensein mit Quiz,
Spiel, Liedern usw. schenken. Machen
Sie doch Ihren ersten Besuch bei uns an
diesem Sonntag, 16.10.05. Sie werden
begeistert sein.
Unser Programm:
14.00 Begrüßung aller Senioren/innen
aus Gültstein und Gäste
14.15 Volksliederauftakt mit Herrn
Erich Holzapfel und seinem
Akkordeon
14.30 kleine Andacht oder Anspiel
14.45 Gedichte, Lieder und Musik
zur Kaffeestunde bei Kuchen
und Kaffee, Grußworte
15.30 Dia-Vortrag von Herrn Eugen
Hofmann, Erlebnisse auf dem
Jakobsweg „Mit dem Pferd
von Heubach nach Santiago
de Compostela“
16.30 alte Volkslieder mit Herrn
Erich Holzapfel
17.00 Bekanntgaben, Vorschau,
Abendgebet, Schlusslied
„Kein schöner Land“
Für unseren Musikanten und
Jakobswegpilger bitten wir
um eine Spende.
Nun freuen wir uns, wenn wir Euch, an
diesem geselligen und erlebnisreichen
Tag begrüßen dürfen.
Freiwillige
Feuerwehr
Gültstein
Notruf 112
www.feuerwehr.herrenberg.de/
gueltstein
Am 13. Oktober findet um 20 Uhr eine
Übung der Altersgruppe statt.
Der Kommandant
Hundesportverein Gültstein
Der Hundesport ist eine sinnvolle und
gesunde Freizeitgestaltung die sehr
vielfältige Möglichkeiten bietet.
Der HSV hat es sich zur Aufgabe gemacht alle Altersklassen und unterschiedliche Sportinteressen durch seine
qualifizierten Ausbilder anzusprechen.
Ebenfalls gehört zu unseren Grundsätzen, dass JEDERMANN mit JEDEM
HUND willkommen ist.
Wir freuen uns über jeden neugierigen
Besuch.
Neben den festen Übungsstunden finden
im Laufe des Jahres weitere Aktionen und
Veranstaltungen statt. Auch helfen wir ihnen gerne bei Problemen mit ihrem Hund.
Informationen und Auskünfte erhalten
Sie unter:
Vereinsheim
Tel. 07032/5584
1. Vorsitzende Anna-Maria Braun
Tel. 07032/797900
ab 16.15 Uhr
Basisausbildung und VPG
Jugendgruppe nach Absprache
ab 18.30 Uhr
Obedience
Sonntag
ab 10.00 Uhr
Basisausbildung und VPG
Turnierhundesport nach Absprache
Fährtenarbeit nach Absprache
Probe
Die nächste Probe findet am Donnerstag, dem 13. Oktober um 20.00 Uhr in
Tailfingen statt.
Informationen und Auskünfte erteilen
gerne:
Iris Zündel (Kayh), Tel: 07032/73083
Hermann Vötterle (Gültstein)
Tel: 07032/72746
Singstunde
Unsere nächste Singstunde findet am
Dienstag, dem 18. Oktober um 20.00 Uhr
in Tailfingen statt.
Voranzeige
Am Samstag, dem 22. Oktober, Konzert
der Chorgruppe in der TV-Halle.
mit buntem Programm
In diesem Jahr veranstalten die Vereine
der „Chorgruppe Gültstein“ wieder ein
gemeinsames Konzert. Männerchöre, ein
gemischter Chor und der Junge Chor
“TotalVokal“ werden auftreten und die
Konzertbesucher gesanglich unterhalten.
Viele bekannte Lieder, sogenannte Ohrwürmer, stehen im Programm.
Aber nicht nur Chormusik wird das Publikum begeistern. Flötenspiel und Tanzdarbietungen bilden das Intermezzo und versprechen einen bunten, unterhaltsamen
und erlebnisreichen Abend.
Bei diesem Ohren- und Augenschmaus
werden die Gaumen- und Magenfreuden
nicht zu kurz kommen. Für das leibliche
Wohl wird bestens gesorgt. Bereits vor
dem Konzert servieren wir ab 18.30 Uhr
ein Abendessen in gemütlicher Atmosphäre.
Samstag, 22.10.2005 –
TV-Halle Gültstein
Abendessen:
ab 18:30 Uhr
Konzertbeginn:
20 Uhr
Es laden herzlich ein:
Liedkranz Gültstein, Gesangverein Mönchberg, GV Frosinn Nebringen, Liederkranz
Tailfingen.
Hallo Chormitglieder
und alle die es
werden wollen!
Schlager, Chansons,
Rock und Pop
rund um die Liebe
Samstag, 15.10.2005
Beginn: 20.00 Uhr
Saalöffnung: 19.00 Uhr
Bürgerhalle Tailfingen
Mitwirkende:
Total Vokal,
Big Band des
MVG
und Solisten
Abendkasse 8 Euro;
Vorverkauf 7 Euro, Schönbuch-Apotheke (Gültstein),
Bäckerei Sehne (Tailfingen)
„Nur nicht aus Liebe weinen“ lautet
das Motto unseres Konzertes am 15.
Oktober in der Bürgerhalle in Tailfin-
samkeit in der Abwehr den Ausgleich.
Doch unsere Elf spielte weiter nach vorn
und Steffen Reutter erzielte die erneute
Führung. Nach noch zwei hundertprozentigen Torgelegenheiten unserer Mannschaft, die erneut vergeben wurden,
schaffte der TSV doch noch das 2:2. In
der letzten Minute pfiff der Schiedsrichter
eine klare Abseitsstellung der Gäste nicht
ab, doch der TSV-Sturm vergab die letzte
Gelegenheit des Spiels.
Kreisliga B:
Auch unsere zweite Mannschaft zeigte
gegen den TSV Öschelbronn II ein gutes Spiel,
musste sich jedoch mit 2:3 geschlagen
geben. Die Treffer erzielten Michael Kaulfuß zum zwischenzeitlichen 1:0 und Isa
Abalioglu zum 2:3- Endstand.
Die nächsten Spiele:
So, 16.10.05
15.00 Uhr: FC Gärtringen II – TVG;
16.00 Uhr: Croatia Sindelfingen – TVG II
Elisabeth Keszleri (Tailfingen)
Tel: 07032/979854
So, 23.10.05
Oder unter
www.liederkranz-tailfingen.de
15.00 Uhr: TVG – Weil im Schönbuch,
13.00 Uhr: TVG II – Weil im Schönbuch II
AH-Freizeitgruppe
www.musikverein-gueltstein.de
Anschrift:
Hans Krätschmer
Karpatenstraße 7
71083 Herrenberg-Gültstein
Aktuell
Freitag, 07.10.05, 19.00–22.00 Uhr Big
Band
Samstag, 15.10.05, Beginn 20.00 Uhr,
Bürgerhalle Tailfingen
„Nur nicht aus Liebe
weinen…“
so ist der Titel des Konzertes von „Total
Vokal“ dem Jungen Chor des Liederkranzes. Schlager, Chansons, Rock und Pop
rund um die Liebe werden von Total Vokal
präsentiert. Die Big Band des Musikvereins ist mit einigen Jazztiteln vertreten.
Das Konzert wird mit einem gemeinsamen Auftritt von Total Vokal und Big Band
mit „ Route 66“ abgerundet.
Sonntag, 16.10.05, 15–17 Uhr Weinfest
Deckenpfronn
Terminvorschau
Sonntag, 30.10.05, 12.45–14.45 Uhr
Weinfest Aidlingen
25.11.05, Gültsteiner Weihnachtsmarkt
27.11.05, 18.00 Uhr MVG Jahreskonzert
24.12.05, Weihnachtslieder spielen
TV Gültstein
nz
im Liederkra
Gültstein
nz
& Liederkra
Tailfingen
Nur nicht aus
Liebe weinen…
Amtsblatt
Herrenberg
Claudia Immenschuh (Gültstein)
Tel: 07032/992187
([email protected])
Konzert der
Chorgruppe Gültstein
ab 18.00 Uhr
Turnierhundesport
15.00–16.00 Uhr
Junghundegruppe
gen. Chansons, Pop und Rock, rund um
das Thema Liebe,sowie die Bigband
des Musikvereins Gültstein werden an
diesem Abend geboten. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.
Am Samstag, dem 15. Okt. Treffen wir uns
ab 9.00 Uhr in der Bürgerhalle in Tailfingen, alles andere in der Probe.
Übungszeiten:
Mittwoch
ab 17.00 Uhr
Basisausbildung und VPG
Samstag
WZ 15.00–16.00 Uhr
(SZ 16.00–17.00 Uhr)
Welpengruppe
41/05
Abteilung
Fußball
– Aktive –
Kreisliga A:
Im Heimspiel gegen den TSV Öschelbronn zeigte unsere Mannschaft eine
gute Leistung.
Es reichte jedoch trotzdem nur zu einem
2:2- Unentschieden. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bekam unser
Team das Spiel immer besser in den Griff
und ging ducrh Steffen Reutter in Führung. Vor der Pause hätte man schon erhöhen können und nach der Pause sogar
müssen. Doch zwei, drei sehr gute Möglichkeiten wurden leider nicht genutzt. So
erzielte der Gast nach einer Unaufmerk-
Training:
montags, Beginn 19.00 Uhr
Infos bei Werner Gerlach
Tel. 07032/790279
Jugendfußball
A-Jugend
TV Gültstein – GSV Maichingen
2:1
Am Samstag, den 8. Oktober traf unsere A- Jugend zuhause im Ammerstadion auf den Tabellenzweiten aus Maichingen. Nach dem bisher verkorksten
Saisonstart mit einer Bilanz von zwei
Niederlagen und einem Remis, musste
dieses mal auf jeden Fall ein Sieg her.
Die Spieler unseres Teams brannten
förmlich auf die bevorstehende Partie
und alle gingen motiviert und mit Siegeswillen in das Spiel. Auch die Startformation war dieses mal nicht die selbe wie in
den letzten Spielen, im Tor bekam unser
Ersatzkeeper Volker Kegreiß nun einmal
seine Chance sich zu beweisen und auch
im Offensivenbereich änderte sich das
ein oder andere.
Das Spiel begann von beiden Seiten sehr
druckvoll und temporeich und bereits in
den Anfangsminuten war uns klar das
heute einiges drin war. Nicht nur der Gegner sondern auch wir konnten uns einige
Torchancen erarbeiten. Mitte der ersten
Halbzeit bekamen wir dann nach einem
Handspiel des gegnerischen Verteidigers
im eigenen Sechzehner einen Strafstoß.
Diesen konnte Spielführer Chris Ansel
souverän im Gehäuse des Gegners zum
1:0 versenken. Diese Führung gab uns
natürlich Selbstvertrauen und wir ließen
nicht locker, sondern machten nun noch
mehr Druck wie zuvor. Aber natürlich
wollte auch der Gegner aus Maichingen
sich nicht so leicht geschlagen geben und
hielt weiter dagegen.
Doch in diesen Spielminuten waren wir
einfach die bessere Mannschaft und so
konnten wir auch kurz darauf das zweite
Tor nachlegen. Dabei gelang es Patrick
Öhlschläger nach schöner Hereingabe
von Chris Ansel das 2:0 per Seitfallzieher
zu erzielen. Mit diesem Spielstand gingen
beide Teams dann auch in die Halbzeitpause.
Nun hieß es nur noch einmal 45 Minuten
durchhalten, bis zum ersten Saisonsieg.
Doch die zweite Halbzeit war aus Sicht
unserer Mannschaft alles andere als berauschend, denn die gute Leistung aus
der ersten Hälfte war nun wie verflogen.
Zwar war die Leistung des Gegners nun
auch nicht mehr die Beste, doch wir
machten uns das Leben selbst unnötig
schwer und ließen den Gegner teilweise
machen was er wollte. So kam es dann
Amtsblatt
Herrenberg
Gültstein
41/05
wie es kommen musste und der GSV
Maichingen verkürzte durch ein sehr unglückliches Tor auf 2.:1. Nun wurde es
wieder einmal eng und wir setzten fast
nur noch alles daran dieses Ergebnis zu
halten. Den meisten Spielern unserer
Mannschaft spuckte wahrscheinlich noch
das glücklose Spiel von der Woche zuvor
im Kopf herum, wo wir kurz vor Schluss
noch den Ausgleich kassierten. Dieses
mal bloß nicht wieder so einen dummen
Ausgleichstreffer fangen und drei Punkte
verschenken, dachten sich wohl die
meisten von uns. Das Spiel wurde bis
zum Abpfiff zu einer richtigen Hängepartie, doch dann ertönte endlich nach
90 Minuten der erlösende Abpfiff des Unparteiischen. Jedem A-Jugendkicker unseres Teams, auch denen die nicht mitspielten und vor allem den beiden Trainern
viel ein riesiger Stein vom Herzen.
Nach diesem ersten Sieg in der laufenden Saison hoffen wir natürlich jetzt, dass
der Bann endlich gebrochen ist und wir
weiterhin Siegen werden.
Nun wartet auf uns nächste Woche mit
dem TSV Hildrizhausen die nächste Hürde und wir hoffen, dass diese erfolgreich
gemeistert wird.
Es spielten: Volker Kegreiß (TW), Jochen
Kegreiß, Jens Bahlinger, Marc Sautter,
Markus Schäufele, Patrick Gauß, Patrick
Öhlschläger, Stefan Häußler, Chris Ansel
(C), Marcel Bauer, Michael Löffler, Thomas
Wolf, Max Palesch, Andree Kretschmer,
Matthias Glemser und Patrick Vlah.
Nächstes Spiel:
Samstag, den 15. Oktober 2005
um 15.30 Uhr
TSV Hildrizhausen – TV Gültstein
C2-Jugend
Am Samstag, dem 8. Oktober fuhren
wir zum Tabellenführer nach Aidlingen
und hatten uns alle viel vorgenommen.
Zu Beginn war das Spiel eher ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten. Nach etwa 20 Spielminuten gingen
die Aidlinger mit 1:0 in Führung.
Unser Team ließ den Kopf nicht hängen
und schaffte durch eine schöne Direktabnahme von Frederick Binder (FREDO)
den Ausgleich, gleichzeitig Halbzeitstand.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war unsere
Mannschaft die stärkere und kam durch
einen Kopfballtreffer von Antonio zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung. Doch diese
knappe Führung konnte leider nicht über
die Zeit gerettet werden und so wurde das
Spiel noch mit 3:2 unglücklich aus der
Hand gegeben.
D-Jugend
Spielbericht vom 08.10.2005
TV Gültstein – VfL Herrenberg 2 11:0
Positiv war nur das Ergebnis!
Mit einem deutlichen Sieg über eine
schwache Herrenberger Mannschaft
konnten wir den 4 Sieg im vierten Spiel
für uns verbuchen.
Im spielerischen und taktischen Bereich
wurde in keiner Phase des Spiels, dass
umgesetzt, was wir uns vorgenommen
hatten. Zu viele Einzelaktionen bestimmten unser Spiel und eher selten waren
schöne Kombinationen und Spielzüge zu
sehen.
Der Sieg fiel trotz allem so hoch aus, weil
die Herrenberger Mannschaft nichts dagegen zu setzen hatte.
Bis zur Halbzeit stand es nach Toren von
Vincenzo (2), Wilko und Felix G. 4:0.
In der zweiten Spielhälfte erzielten Felix
G. (2), Vincenzo (2), Simon, Wilko und
Thilo die Tore zum 11:0 Endergebnis.
Wir hoffen dass unsere Jungs in den
nächsten wichtigen Spielen, sich wieder
auf ihr spielerisches Können erinnern und
uns mit schönem Fußball unterhalten
werden.
Es spielten:
Tor: Ipek Mahmut
Abwehr: Löhmann Mike, Haar Patrick,
Feth Clemens, Egeler Alexander.
Mittelf.: Kaden Daniel, Asch Felix, Glemser Felix, Gulden Wilko, Notter Thilo
Sturm: Raisch Marc, Lutz Simon, Kaden
Marco, Bayram Serhat und Seewald Vincenzo.
E1-Jugend
TVG – TSV Kuppingen
1:0
In unserem dritten Spiel der Qualirunde kam es zum Aufeinandertreffen mit
den bis dahin ungeschlagenen Jungs
vom TSV Kuppingen. Nach der Niederlage in Herrenberg waren unsere Spieler auf Wiedergutmachung aus und
setzten von Beginn an die Kuppinger
mächtig unter Druck. Nach zahlreichen
Anläufen auf des Gegners Tor, war es
letztlich wieder einmal unser Agron der
uns mit 0:1 in Führung schoss.
Auch nach der Halbzeitpause ließ der Ansturm auf das Tor der Kuppinger nicht
nach. Leider wollte unseren sehr gut spielenden Stürmern außer mehreren Lattenund Pfostentreffern kein weiteres Tor gelingen. Bei all diesen Angriffen kamen natürlich auch die Spieler des TSV Kuppingen zu der einen oder anderen Chance,
die aber Dank unserer super Abwehr und
dem glänzend aufgelegtem Torwart zunichte gemacht wurden. Nach diesem
arbeitsreichen Spiel kam natürlich die
Einladung eines Spielervaters zu einem
Spezi im Sportheim gerade recht und
man konnte den leeren Akku wieder
etwas auffüllen. Ein Glückwunsch zu diesem verdienten Sieg an alle Spieler und
freuen wir uns auf den kommenden
Samstag:
Am 15.10.05 spielen wir um 13.00 Uhr
beim TSV Öschelbronn.
Es spielten: Agron Salihi, Andi Priesching,
Christopher Felder, Daniel Semmler, Marc
Müller, Marcel Haas, Marvin Seeger und
Niclas Reeg.
Freundschaftsspiel gegen den VfL
Herrenberg
Am vergangenen Montag konnten wir
außerdem, mit einer gemischten Mannschaft der Jahrgänge 95/96, welche in
dieser Zusammensetzung noch nie so
gespielt hat, noch ein Trainingsspiel
gegen den VfL Herrenberg bestreiten.
Es entwickelte sich ein für beide Seiten
schön anzuschauendes Spiel, bei dem
sich jeder Spieler nach seinen Fähigkeiten bemühte. Unsere Spieler konnten
sich einige Möglichkeiten herausspielen,
trafen aber leider nur das Metall. Die Herrenberger hatten etwas mehr Glück,
konnten ihre Chancen besser verwerten
und wir unterlagen mit 0:2 Toren. Vielen
Dank an den VfL und wir freuen uns auf
das Rückspiel.
Es spielten: Domonkos Varady, Joson
Epple, Georgius Tsochantaridis, Lucia
Kraus, Lukas Dettling, Marc Müller, Robin
Kaupp, Sebastian Beßler, Sebastian
Sauer und Steffen Olear.
E2-Jugend
Kuppingen – TV Gültstein
0:7
Im dritten Saisonspiel bewies die E2
Jugend des TVG Moral und schaffte
nach der hohen Niederlage am letzten
Spieltag einen 7:0 Auswärtssieg.
Bei bestem Fußballwetter wollten unsere
Jungs die Niederlage vom letzten Spieltag vergessen machen und starteten engagiert in das Spiel. Aus früheren Begegnungen war bekannt, dass die Kuppinger
ein unbequemer und gefährlicher Gegner
sind. Deshalb war die Mannschaft in den
ersten Minuten darauf bedacht hinten
sicher zu stehen. Aus einer starken Defensive heraus wurde mit schönen Spielzügen nach vorne gespielt. In der zweiten
Hälfte kam es dann zu einem kleinen
Bruch im Spiel, wodurch die Kuppinger zu
Chancen kamen, bevor wir das Spiel wieder in den Griff bekamen.
Vor einem glänzend aufgelegtem Vincent
im Tor räumten Cedrik, Chrissi und Philipp, der sich immer wieder gefährlich
nach vorne einschaltet, fast alles ab. In
der Offensive brachten Sven, Simon und
Niko die gegnerische Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Auch die Einwechselspieler Dominik, Lukas und Toni fügten
sich gut in die Mannschaft ein.
Zur 4:0 Halbzeitführung trafen Sven
(8. Minute), Niko (15.), wieder Sven (17.)
und Toni (19.). In der zweiten Hälfte legten dann noch Dominik (42.), Philipp (43.)
und Sven (49.) nach.
Letztendlich war es ein hochverdienter
Sieg, der aber vor allem Dank eines hervorragenden Vincent im Tor so deutlich
ausgefallen ist. Als Manko ist wieder die
schlechte Chancenauswertung in der
ersten Hälfte zu nennen, welche uns gegen einen stärkeren Gegner den Sieg
hätte kosten können. Trotzdem, macht
weiter so!!
F1-Jugend
Spielbericht vom 07.10.2005
TSV Hildrizhausen I – TVG I
2:17
Auch im dritten Punktspiel überzeugte
unser Team und landete einen auch in
dieser Höhe verdienten Sieg.
Von Beginn an bestimmte der TVG das
Spiel und lies keinen Zweifel aufkommen
in welcher Richtung das Spiel zu gehen
hat. Im Minutentakt schafften die Jungs
innerhalb 5 Minuten einen 4:0 Vorsprung.
Im Einzelnen waren es:
1:0 Marcel nach Pass von Andreas
2:0 Nick nach Pass von Marcel
3:0 Nick nach Pass von Marcel
4:0 Andreas nach Pass von Marcel
Da unsere Jungs verständlicherweise
nun meinten es würde ab jetzt alles von
alleine laufen und jeder ein Tor erzielen
müsste, riss ein bisschen der Faden und
wir verzettelten uns immer mehr. Das Ergebnis war, dass wir das 4:1 hinnehmen
mussten. Da wir in dieser Phase durch
viele Auswechslungen auch unseren Teil
dazu beigetragen hatten, nutzten wir diese Pausen auch wieder um die Jungs
wieder auf die richtige Bahn zu führen. Es
reichte noch zu zwei Toren vor der Pause.
5:1 Tobias nach Pass von Marcel und
6:1 Marcel nach schönem Alleingang.
Nach der Pause wurde der Druck auf das
gegnerische Tor nun erhöht und die Tore
vielen wie von selbst. Tobias, Andreas
und Niklas erhöhten auf 9:1 ehe wir wieder einen Gegentreffer zuließen.
Anschließend erhöhte Tobias und Falk
mit jeweils einem Doppelpack auf 13:2.
Tim, Niklas, Falk und Marcel sorgten abschließend für den 17:2 Endstand.
Nach so einem Spiel ist es sicherlich richtig die Jungs zu loben. Vor allem für die
zweite Halbzeit in der konstant das Mannschaftsspiel und nicht das Einzelspiel bevorzugt wurde. Wir Trainer sind nun aber
gefordert dafür zu sorgen, dass unsere
Jungs nicht abheben und das Wesentliche aus den Augen verlieren.
Unser nächstes Punktspiel ist am Freitag
21.10.2005 um 17.00 Uhr in Gültstein gegen die SF Kayh I.
51
13.10.
Es spielten: Jascha Reeg, Jonas Zeeb,
Louis Asch, Niklas Kremslehner, Nick
Notter, Tobias Lutz, Tim Luka Kaupp,
Falk Buhlmann, Andreas Kiwranoglou,
Alexander Krauß, Marcel Sigloch
Abteilung
Tennis
Bitte Termin vormerken:
Tennis-Saisonabschluß
Samstag, 19. November 2005.
Einladung folgt.
Nordic-Walking
Nicht rasten und nicht rosten: Einfach
mitmachen!
Die Tennisabteilung bietet an:
Walking für alle (nicht nur für Mitglieder)
Wann?
Wo?
Wer?
Kosten?
mittwochs 11 Uhr
samstags um 16 Uhr
Treffpunkt: Mönchberger Sattel
(Parkplatz)
Alle können mitmachen:
Anfänger, Fortgeschrittene,
Energiebündel und Nimmersatte – denn es gibt mehrere
Möglichkeiten, die Routen zu
verändern.
Lediglich eine Portion gute
Laune!
Rudi Brenken führt, informiert, erklärt
und leitet an, für alle, die das erste Mal mit
Stöcken laufen wollen und/oder sich im
Wald nicht auskennen…
Laufen dient der Gesundheit – des Sportlers höchstes Gut, welches die Klugen
stets und Dumme erst zu schätzen wissen – wenn es ihnen – hoffentlich nur vorrübergehend – verloren geht!
Infos:
Rudi Brenken, Tel. 7 40 83
Martina Schmid, Tel. 7 55 22
Abräumen – Saisonende
Am Samstag, 15. Oktober um 10 Uhr
treffen wir uns zum letzten Arbeitseinsatz
auf der Tennisanlage. Es werden die Plätze
abgeräumt und die Gartenanlage an der
Sportplatzseite gerichtet. Bitte Heckenschere und Rebscheren selbst mitbringen.
Letzte Möglichkeit Arbeitsstunden abzuleisten. Anmeldung bei Fam. Schmid; online oder telefonisch.
Ab Samstag bleiben die Tennisplätze geschlossen.
Abteilung
Turnen
Wettkampfgruppe Mädchen ab 14 Jahre
Sieg gegen die Spvgg Holzgerlingen
Dieses Jahr meldete der TVG eine
Mannschaft zu dem LBS-Team Cup.
Für die Mädchen war es eine Premiere:
der erste Mannschaftswettbewerb.
Drei Mannschaften waren für die Vorrunde
in unserem Turngau angemeldet: Spvgg
Holzgerlingen, TSG Leonberg und TVG.
Am 6. Oktober in Holzgerlingen war es
so weit. Der Wettkampf verlief in Olympischer Reihenfolge: Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.
Am Sprung ging Holzgerlingen klar in
Führung und überrollte uns mit 4 Punkten.
Am Stufenbarren war es eine knappe Angelegenheit, aber zu Gunsten des TVG.
Die Mädchen turnten danach hervorragende Übungen am Balken, es gab keine
Stürze. Das 4. Gerät Boden ging klar an
den TVG.
Hervorragendes Spiel der F1-Jugend des
TV Gültstein
Am Ende gab es einen Sieg mit 66,2
Punkte zu 63,85 Punkte.
13.10.
Gültstein/Kayh
52
Die TSG Leonberg bekam keine Mannschaft zusammen und sagte deshalb ab.
Die TVG Mannschaft hat sich damit für
das Finale in Waldenbuch am 15. Oktober
qualifiziert.
Es turnten: Jana Friedrichs, Jasmin
Herzig, Amelie Wolf, Julia Strasser und
Alexandra Wolf.
Intensivgymnastik für Frauen
Mit Power-Chi tankst du neue Energie!
Egal wie fit, komm zu uns und mach mal mit.
Der Kurs findet in der TV- Halle satt.
Donnerstags von 20.00–21.00 Uhr
Ellen Plaz, Tel.: 0 70 32/7 56 84
Abteilung Wandern
Vorschau auf die nächsten Wandertermine:
Am Samstag, dem 15.10.05 und am
Sonntag, dem 16.10.05 wandern wir in
Cresbach-Waldachtal. Die Startzeiten sind
am Samstag von 11–15 Uhr und am
Sonntag von 7.30–13.30 Uhr.
Die Wandertermine in der Übersicht:
23.10.05
Böblingen
29./30.10.05 Altensteig-Spielberg
01.11.05
Bietigheim-Bissingen
05./06.11.05 Schramberg-Sulgen
12.11.05
Gäufelden-Tailfingen
13.11.05
Engstingen-Haid
Komm und mach mit, wandern hält fit.
Sonstiges
Herzlichen Glückwunsch!
Corine Wolf
Step Aerobic
dienstags: 19.00–20.00 Uhr
BITTE WEITER SAGEN –
WEITER SAGEN – WEITER
Liebe Jugendliche,
der GÜLTSTEINER JUGENDTREFF ist
am Samstag, 22.10.05 von 19 bis 23
Uhr wieder für euch geöffnet!!!!
Bodystyling
dienstags: 20.00–21.00 Uhr
Die Kurse finden im Mehrzweckraum der
Grundschule Gültstein statt.
Tanja Gobert, Tel. 202686
Frauengymnastik
mittwochs: 20.00 –21.30 Uhr
Männerfreizeitgruppe
montags:
20.00–21.30 Uhr
Die Kurse finden in der TV-Halle statt.
Gerda Mammel, Tel. 71533
WO??? Im Alten Schulhaus in Gültstein!
NEU_NEU_NEU_NEU_NEU_NEU_NEU
_NEU_NEU_NEU_NEU_NEU:
Es sind alle 12 bis 15-jährigen Mädels
und Jungs eingeladen – macht was daraus! Wir freuen uns auf junge und neue
BesucherInnen!
Liebe Eltern, bitte machen Sie Ihre Kinder auf diesen Termin aufmerksam!
Für das Orgateam
Renate Bauer-Riegger,
Tel 77 561
Kayh
Abfuhr der Komposttonne
Vom Bezirksamt
Die nächste Abfuhr der Komposttonne
findet am Donnerstag, 20. Oktober statt.
Bezirksamt Kayh
Wir gratulieren
Telefon 95 99 82
Telefax 95 99 83
[email protected]
Herrn Friedrich Kehrer,
Lindenstraße 20,
zum 84. Geburtstag (14.10.1921)
Frau Thea Mack,
Grafenbergstraße 40,
zum 71. Geburtstag (20.10.1934)
Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch und Donnerstag
von 8.00–12.00 Uhr
Donnerstag
von 17.00–18.30 Uhr
Am Freitag, dem 14. Oktober ist
das Bezirksamt nicht geöffnet.
Volkshochschule
Sprechzeiten des
Ortsvorstehers:
VHS Herrenberg
Außenstelle
Kayh
Donnerstag von 17.00–18.00 Uhr
oder in dringenden Fällen nach
Vereinbarung.
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Kayh
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
Stand vom Vormonat
Zugänge durch Zuzüge
1.475
14
Zugänge durch Geburten
0
Abgänge durch Wegzüge
8
Abgänge durch Todesfälle
0
Neuer Stand
1.481
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
41/05
HK 03
Elisabeth Ortlepp
Mo., 14.11.2005, 18.30
Kelter, Festsaal
3,00 € Kostenbeitrag
Für Kinder:
Lebkuchenmännle und Lebkuchenherz
Filzen mit der Nadel für Kinder ab
8 Jahren
Nicht zum Naschen, sondern als
Schmuck für den Weihnachtsbaum, für
einen weihnachtlichen Zweig, als Geschenkanhänger oder Mobile oder einfach zum Spielen filzen wir diese lustigen
Figuren mit der Nadel, also ganz ohne
Wasser und Seife. Material wird von der
Kursleiterin besorgt.
Kurs-Nr. HK 25
Leitung Andrea Rudolf
Termin
Sa., 05.11.2005, 10.00-13.00
(Herbstferien!)
Ort
Kelter, großer Seminarraum
Gebühr 10,00 € + 5,00 € Material
Psychomotorik I
für Vorschul- und Grundschulkinder
(1. u. 2. Schuljahr)
Die psychomotorische Erziehung ist eine
ganzheitliche Entwicklungsförderung der
Grobmotorik, der Feinmotorik und der
Wahrnehmung und verfolgt das Ziel, in
kleinen Gruppen über Bewegungserlebnisse zum einen körperliche und motorische Schwächen auszugleichen, zum
anderen zur Stabilisierung der kindlichen
Persönlichkeit beizutragen.
Teilnehmer aus dem letzten Semester
haben in diesem Kurs Vorrang.
Amtsblatt
Herrenberg
Mittwoch, 19. Oktober 2005
14.30 Konfisgruppe
im Gemeindehaus
16.00 Zwiebelkuchenfest mit dem
Freizeitclub der Lebenshilfe
im Gemeindehaus
Donnerstag, 20. Oktober 2005
20.00 Öffentliche Sitzung des
Kirchengemeinderats im
Gemeindehaus
Neues vom Kinderbibelwochenende 2006
Jetzt geht’s los: Ganz herzliche Einladung zum 1. Vorbereitungstreffen am
Dienstag, 18.10.2005 um 20.00 Uhr im
Gemeindehaus in Kayh.
Wir freuen uns einen Mitarbeiter der Kirche Unterwegs, Herrn Manfred Zoll begrüßen zu dürfen, er wird uns unterstützen. Alle Mitarbeiter/Interessierte die sich
bereiterklärt haben, beim Kinderbibelwochenende mitzuhelfen sind zu diesem
1. Abend ganz herzlich eingeladen.
Schätzspiel beim Fest des HGTV
Jetzt kann das Geheimnis gelüftet werden. Der zu schätzende Glockenklöppel
wiegt 33,35 kg. Wir hoffen, alle Schätzer
hatten ihren Spaß, auch wenn es nicht
immer zu einem Preis gereicht hat. Die
besten Schätzer waren Martin Schurer,
Heiner Gussmann und Katja Klett. Sie
konnten jeweils einen Preis mit nach
Hause nehmen. Auch der Erlös der Aktion kann sich sehen lassen. 250,– Euro
kommen der Kirchendachsanierung zugute. Herzlichen Dank fürs Mitmachen Ihr
Kirchengemeinderat Kayh
Psychomotorik II
Text siehe HK 22
HALLO DU!
Die Sommerpause ist vorüber und auch
wir sind wieder für euch da! Das nächste
JKM-Treffen findet am Samstag, dem
15.10.2005 statt. Wir veranstalten einen
MINIGOLFABEND bei dem ihr selbst
kreativ sein dürft. Treffpunkt ist um
19.00 Uhr im Kayher Gemeindehaus. Eingeladen sind alle Jugendlichen ab der
8. Klasse. Bringt bitte Knabbersachen
und etwas Geld für Getränke mit.
Auf euer Kommen freut sich
euer JKM- Vorbereitungsteam.
Teilnehmer aus dem letzten Semester
haben Vorrang.
„Keine Panik auf der Titanic“– Kirche
mal anders
Kurs-Nr. HK 23
Leitung Martina Schmidt-Tausch
Termin
dienstags, ab 08.11.2005,
13.25-14.25
Ort
Grafenberghalle
Gebühr 35,00 €
10 Termine
inkl. Elterngespräch
„Was macht ein Gummiboot
in der Kirche?“
Diese Frage wird von den Kayher und
Mönchberger KonfirmandInnen beantwortet. Im Rahmen ihrer Vorbereitung auf
die Konfirmation gestalten sie den Gottesdienst.
Kurs-Nr. HK 22
Leitung Martina Schmidt-Tausch
Termin
dienstags, ab 08.11.2005,
12.15-13.15
Ort
Grafenberghalle
Gebühr 35,00 €,
10 Termine
inkl. Elterngespräch
Kirchen
Dieser besondere Gottesdienst findet am
Sonntag, dem 16.10.2005 um 10.15 Uhr
in Mönchberg statt.
Die KonfirmandInnen freuen sich auf Sie!!!
Evangelische
Kirchengemeinde
Kayh
Pfarramt
Traubenstraße 7, Kayh
Tel.: 07032/7 13 76; Fax: 9 10 96 27
e-mail: [email protected]
Leitung: Dorothea Hünemörder,
Danzenbergstr. 12, 71083 Herrenberg,
Tel. 7 17 10, Fax 7 70 64
Wochenspruch: Lass dich nicht vom
Bösen überwinden, sondern überwinde
das Böse mit Gutem.
Römer 12,21
Käse – Bestes aus Milch
Seminar
Dieser Abend informiert Sie über Käseherstellung, verschiedene Käsespezialitäten und Möglichkeiten der warmen Käseküche. Außerdem erhalten Sie
Anregungen und praktische Beispiele für
ein kaltes Käsebüfett, das anschließend
gemeinsam verkostet wird. In Zusammenarbeit mit dem Milchwirtschaftlichen
Verein Baden-Württemberg e.V. und der
Außenstelle Mönchberg Die Veranstaltung kann nur stattfinden, wenn mindestens 30 Anmeldungen vorliegen, deshalb
bitte umgehend anmelden!
Sonntag, 16. Oktober 2005
10.15 Gemeindegottesdienst
(Pfr. i. R. Bausch, Herrenberg)
Predigttext:
Matthäus 18,15-20
Opfer: Kirchengemeinde
Kayh
10.15 Kinderkirche
im Gemeindehaus
14.00 Bezirkstreffen der Gemeinschaftsstunde in Unterjesingen
Dienstag, 18 Oktober 2005
20.00 1. Vorbereitungstreffen zum
Kinderbibelwochenende 2006
im Gemeindehaus in Kayh
Zwiebelkuchenfest
Die Frauen des Frauenkreises und Frauen
aus der Kirchengemeinde Kayh laden am
Mittwoch, 19.10.2005 ab 16.00 Uhr den
Freizeitclub der Lebenshilfe zum traditionellen Zwiebelkuchenfest in das Gemeindehaus ein.
Um das Fest vorzubereiten, treffen sich
alle interessierten Frauen am Donnerstag, den 13.10.2005 um 19.30 Uhr im
Gemeindehaus in Kayh.
Bei Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Dora Maisch unter Tel. 7 14 29 oder
Rosa Schmid unter Tel. 7 40 51.
Herzliche Einladung zum Tanzabend
(Eine Aktion zur Belebung des Gemeindehauses)
Haben Sie Lust mal wieder zu tanzen?
Nur der erste Schritt ist schwer!
Kommen Sie vorbei – tanzen Sie in einem
schönen Ambiente in lockerer Atmosphäre.
Tanzabende im ev. Gemeindehaus Kayh:
12. November 2005
21. Januar 2006
25. März 2006
jeweils ab 20.00 Uhr
Amtsblatt
Herrenberg
Kayh
41/05
Wir bieten gute Tanzmusik und Getränke.
Sie bringen etwas zum Knabbern mit.
Gemischter Chor
Liederkranz
Kayh
Informationen bei:
Carola und Helmut Kuge, Tel. 7 31 51
Gabriele und Justus Liebig, Tel. 7 32 24
Ute und Wolfgang Tallafuß, Tel. 7 27 08
Katholische
Kirchengemeinde
Mit Herz und Stimme
Katholische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen siehe unter Katholischer
Kirchengemeinde Herrenberg.
Freitag, 21. Oktober
19.00 Messfeier in Kayh (ev. Kirche)
Konzert mit bekannten Musical-Melodien.
Vereine und Parteien
Begonnen haben wir mit CABARET, für
einen Einstieg ist es aber noch nicht zu
spät
AkkordeonOrchester
Mönchberg
Voranzeige
Konzert in der Stiftskirche
„Jesus bleibet meine Freude”
Das Akkordeon-Orchester Mönchberg
lädt herzlich zum festlichen Konzert am
Samstag, 29.Oktober in die Stiftskirche
Herrenberg ein. Unter Mitwirkung der
Gitarrengruppe des AOM, Quer-Beat dem
Jungen Chor Kayh/Mönchberg und des
Posaunenchors Mönchberg kommen
festliche Werke der Klassik und der
Moderne zur Aufführung. Das Konzert
beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Herbstwanderung
Am Samstag, 15. Oktober möchten wir
unsere Mitglieder und Mitspieler mit Familienangehörigen wieder zu einer spannenden Herbstwanderung in den bunt
gefärbten Schönbuch einladen. Ziel unserer Herbstwanderung ist der geologische Lehrpfad zwischen Bebenhausen
und Tübingen. Auch dieses Jahr wird uns
der Förster begleiten und uns Interessantes über die Entstehungsgeschichte des
Schönbuchs erläutern. Die Abfahrt ist um
13 Uhr vor dem Vereinsheim, Bergstrasse 1 mit PKW Fahrgemeinschaften. Zum
Abschluss möchten wir noch gemütlich in
einem örtlichen Lokal beisammensitzen,
so dass wir zwischen 18 und 19 Uhr wieder nach Mönchberg zurückkehren werden. Bitte der Witterung angepasste Kleidung sowie Wegverpflegung mitnehmen.
Freiwillige
Feuerwehr
Abt. Kayh
Übung Gruppe I
Am Montag, 17.10.2005 um 19.00 Uhr
ist Übung für die Gruppe I. Um vollzähliges und pünktliches Erscheinen wird
gebeten.
Schlachtplatte bei der Feuerwehr
– Essen – trinken – unterhalten – Spaß
haben –
Auf Samstag, 22.10.2005, wollen wir
hiermit die Kayher Einwohnerschaft
nochmals recht herzlich zu einer zünftigen Schlachtplatte in unser Gerätehaus
einladen. Beginn ist um 16.00 Uhr.
Für Kostverächter oder Besucher mit kleinem Hunger gibt es auch Rote vom Grill.
Neben den üblichen Getränken schenken
wir an einem Weinbrunnen edle Rebsäfte
aus, die in gemütlicher Runde genossen
werden können.
Wir freuen uns jetzt schon auf Ihr Kommen, das Sie sicher nicht bereuen werden. Also Termin im Kalender vermerken.
Nehmen Sie unsere Einladung ins Cabaret doch einfach an.
Alles weitere an dieser Stelle immer wöchentlich im Amtsblatt
Chorprobe: immer dienstags von
20.00 bis 22.00 Uhr im
Wechsel Kayh/Kelter und
Haslach/Rathaus
Kontakt:
Margret Klanfer
Liederkranz Kayh
Tel.: 07032/979733
Adolf Tiefenbach,
Gesangverein Eintracht
Haslach
Tel.: 07032/23048
Sonntag, 16. Oktober 2005
Herbstwanderung rund um Sulz a. Eck
Abfahrt um 10.00 Uhr an der Kelter (Fahrgemeinschaften). Mittagspause an einer
Grillstelle mit Hütte. Abschluss im Schützenhaus in Sulz.
Dienstag, 8. Oktober 2005
In der Kelter in Kayh
19.30 Uhr Notenlesekurs
20.00 Uhr Singstunde
Dienstag, 25. Oktober 2005
Singstunde in Haslach. Beginn 20.00 Uhr
Dienstag, 8. November 2005
In der Kelter in Kayh
19.30 Uhr Notenlesekurs
20.00 Uhr Singstunde
Junger Chor – Querbeat
Üben, üben, üben
Am Wochenende steht das erste „Trainingslager“ von Quer-Beat an. Unsere
verschiedenen Projekte erfordern es
einfach, dass wir mal konzentriert und
ausdauernd üben.
Und das machen wir am Wochenende in
Balingen. Natürlich soll die Festigung der
Sozialen Strukturen im Chor auch gebührenden Raum dabei bekommen, und deswegen fahren wir schon am Freitagabend
auf die Alb.
Und am Montag, dem 16. Oktober ist wieder Singstunde, genauer gesagt um
20.30 Uhr in der Kelter in Kayh.
Noch Fragen? Am besten einfach in die
Singstunde kommen. Am zweitbesten
vorbeisurfen unter www.quer-beat.com
oder eine E-Mail an [email protected]
Und wenn’s ganz dringend ist, einfach eine(n) von uns anrufen:
Für Mönchberg:
Liane Mayer (0 70 32/7 52 22)
Für Kayh:
Dirk Dannenfeld (0171/7 04 74 06)
53
Narrenzunft
Kayh
Wir blicken auf einen tollen Samstagabend in der Grafenberghalle zurück. Es
wurde eine weitere Discoveranstaltung
von uns geplant und ausgeführt und dies
mit Erfolg.
Die Stimmung war den ganzen Abend
sehr gelassen und mit einigen Acts wie
z.B. Feuerspucken und Stangentanz aufgepuscht worden. Die Auswahl der Musik
war sehr gelungen und brachte viele
Tanzhungrige auf ihre Kosten. So kam es,
dass die Tanzfläche oft sehr voll war. Diesen Effekt wollten wir ja erzielen (Party
bis zum abwinken). Hier war alles gut aufeinander abgestimmt und somit verweilten die Gäste gerne bei uns so manche
Stunden. Dafür sagen wir recht herzlichen Dank.
Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich an die Schlosshexen aus
Dätzingen, die uns unterstützten, und an
die fleißigen Hände von uns. So ein Team
führte dazu einen guten Ablauf zu garantieren. Wir danken natürlich DJ Boa und
allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit. Somit kann man nur noch
sagen auf ein Neues !
Termin:
Als Nächstes geht es am 22. Oktober nach
Horb-Mühringen zur Halloweenparty. Allen
viel Spaß beim Verkleiden und Gruseln!
Obst- und
Gartenbauverein
Kayh
Sammelbestellung für Obstbäume
und Beerensträucher
Der Obst- und Gartenbauverein führt
auch dieses Jahr wieder eine Sammelbestellung durch.
Bestellformulare erhalten Sie beim Vorstand und bei den Ausschussmitgliedern.
Bestellschluss ist der 23.10.2005.
1000-Bäume-Programm
der Stadt Herrenberg
Wir möchten Sie, neben unserer VereinsSammelbestellung auch auf das 1000Bäume-Programm der Stadt Herrenberg
für Streuobst-Hochstämme und heimische
Sträucher hinweisen. Nachdem die Zuschüsse der Stadt und des Landkreises
für entsprechende Hochstamm-Pflanzungen weggefallen sind, ist dies eine gute
und sinnvolle Möglichkeit, Ihren Bestand
in der Gemarkung wieder aufzufrischen
bzw. zu vervollständigen.
Näheres hierzu (Bedingungen und Bestellunterlagen) sind dem Amtsblatt der
40. KW zu entnehmen.
Posaunenchor
Kayh
Freitag 14.10.05: 20.00 Uhr, Chorprobe
im Gemeindehaus
Freitag 21.10.05: Chorprobe
Freitag 28.10.05: Chorprobe mit anschl.
Flammkuchenessen
Sportfreunde
Kayh
Fußball-Aktive
Sonntag, 16.10.2005, 15.00 Uhr
SF Kayh – SV Bondorf
Reserven: 13.15 Uhr
13.10.
Mal sehen, wie die Mannschaft den Druck
„Tabellenführer“ meistert. Die Bondorfer
werden ein echter Prüfstein sein.
Ergebnisse:
TV Nebringen – SF Kayh
2:4
Dass man in Nebringen gewinnen könnte,
war aufgrund der letzten Leistungen der
Mannschaft zuzutrauen. Die Gastgeber
brachten aber mit dem frühen 1:0 (9.Min.)
die Harmonie in unserem Team etwas
durcheinander. Mit dem Ausgleich durch
Simon Zolg (32.Min.) war das Spiel wieder in unserer Hand. Nach schöner
Vorarbeit von Nick Notter, erzielte Serdar
Sükütt den 1:2 Führungstreffer (59. Min.).
Fünf Minuten später erhöhte Serdar
Sükütt mit einem satten Kofpballtreffer
auf 1:3. Diese sichere Führung lies einige
Spieler etwas nachlässig werden. Das
nutzten die Nebringer zum 2:3 Anschlusstreffer(79.Min.). In der 81. Minute
hatte Christian Braitmaier die Entscheidung auf dem Fuß. Doch er „schlenzte“
einen Foulelfmeter neben das Tor. Mit einem schnellen Konter über Daniel Klein in
der 85. Minute, der den mitgelaufenen
Serdar Sükütt mustergültig bediente,
konnte dieser mit seinem dritten Treffer
den Endstand herstellen.
Reserven: 0:1. Ein freudiger Sieg, denn
die Mannschaft spielte eine Halbzeit in
Unterzahl.
AH
Am Freitag, dem 14.10.2005 treffen wir
uns um 19 Uhr in der Grafenberghalle
in Kayh zum Training.
Vorschau:
Hallentunier 04.–05.11.2005 in Nufringen
Ansprechpartner:
Martin Notter, Tel. 07032/913908
Jugendfußball
Vorschau:
Freitag, 14.Okt. 2005
F-Jugend:
SF Kayh – TSV Hildrizhausen
Beginn: 17.00 Uhr
E-Jugend:
VfL Herrenberg3 – SF Kayh
Beginn: 18.30 Uhr
Samstag, 15.Okt. 2005
TV Gülstein2 – FV Mönchb./Kayh SG
Beginn: 14.15 Uhr
Zum Besuch der Spiele wird freundlichst
eingeladen.
C-Jugend
FV Mönchberg /SF Kayh SG –
SV Rohrau
5:0 (3:0)
Den zweiten Sieg in Folge schaffte unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft.
Gleich vom Anspiel weg hatten wir die
erste gute Möglichkeit. Den Schuss von
Benjamin Kreidler konnte der Rohrauer
Keeper aus dem Eck fischen. Auch die
nächsten guten Möglichkeiten von Daniel Betz und Karsten Maier konnte der
Torwart parieren. Einbahnstraßenfußball
auf das Gehäuse der Gäste war nun zu
sehen. Nach einem Foulspiel an Daniel
Betz im Strafraum verwandelte Daniel
den fälligen Elfmeter selber zum 1:0. Mitte der ersten Halbzeit erhöhte Benjamin
Kreidler auf 2:0.
Chancen um Chancen wurden nun Vergeben. Überlegen erspielten wir eine
Möglichkeit nach der anderen heraus.
Dabei gelang Daniel Betz vor der Pause
noch das Tor zum 3:0.
Nach der Pause bot sich den Zuschauer
das gleiche Bild. Unser Team vergab eine
gute Chance nach der Anderen. Wobei
unser Torwart Rico einen ruhigen Nachmittag hatte. Rohrau hatte nichts entgegen zusetzen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte Benjamin ein schönen
Spielzug zum 4:0 abschließen. Tim Gfrörer
setzte den Schlusspunkt zum 5:0 Endstand, mit einem schönen Treffer.
13.10.
Kayh/Mönchberg
54
Der Gegner war noch gut bedient, der
Sieg hätte den Chancen nach viel höher
ausfallen können oder müssen.
Für die SG FV-Mönchberg/SF Kayh
spielten: Rico Rottke (Tor), Daniel
Schneider, Tim Gförer, Tim Schöndorfer,
Karsten Maier, Manuel Kloss, Benjamin
Kreidler, Daniel Betz, André Lupo, Patrick
Balinger, Can Chigbo, Mario Schmidt,
Oguz Kaya
Am nächsten Samstag, dem 15.10.2005
müssen wir zum Lokalderby nach Gültstein reisen. Spielbeginn ist um 14.15 Uhr.
Treffpunkt um 13.15 Uhr am Vereinskästle
Wir hoffen auf eine lautstarke Unterstützung unserer Fans.
E-Jugend
Rundenspiel vom 08.10.2005
GSV Maichingen II – SF Kayh 3:9 (2:3)
Zweiter Sieg im Zweiten Auswärtsspiel.
Bei schönstem Fußballwetter hatten wir
mal wieder den Start verschlafen. Bereits
in der 3. Min. ging der Gegner in Führung.
Auf dem schwer bespielbaren Boden,
konnte Hami nach einer guten Einzelleistung in der 10. Min. den Ausgleich markieren. Nach einem direkt verwandelten
Freistoß erzielte Maichingen postwendend wieder die Führung. Es dauerte bis
zur 19. Min. als Enes nach Zuspiel von
Hami das 2:2 erzielte. Nach einem direkt
vors Tor hereingezogenen Eckball von
Jonas, erzielte Leyla mit dem Oberschenkel sogar die Halbzeitführung.
Für die zweite Hälfte hatten wir uns vorgenommen, konzentriert zu spielen und
unsere Chancen zu verwerten. Tayfun
wechselte nun für Steffen ins Tor. Gleich
in der 30. Min. fiel aber nach einem Eckball ein Eigentor - Maichingen konnte wieder den Ausgleich erziclen. Unsere Abwehr wurde nach dieser Nachlässigkeit
jetzt immer sicherer. Tobias versetzte in
der 36.Min. den Maichinger Torwart und
lupfte drüber – 3:4. Nach einem
Torwartfehier setzte Enes in der 39 Min.
energisch nach und erzielte das 3:5. Jetzt
ließ der Gegner konditionell nach. Wir
spielten aber konzentriert weiter. 3:6 in
der 40. Min. durch Tobias, der wieder alleine vor dem Torwart auftauchte. Kurz
danach ein Lattenkracher durch Enes. In
der 42. Min. Freistoss und Tor durch Jonas zum 3:7. In der 44. Min. Glanzparade
durch Tayfun. der den Anschlusstreffer
verhinderte. Dafür erzielte im direkten
Gegenzug nach einer schönen Flanke
von Hami, Leyla ihr zweites Tor an diesem Tag. Den Schlusspunkt zum 3:9 markierte Jan mit einem Abstaubertor.
So schön kann siegen sein. Den Grundstein dafür habt ihr selber gelegt, mit eueren regelmäßigen und zahlreichen Trainingsbesuchen… weiter so.
Es spielten: Steffen Beck, Tayfun Kaya.
Jonas Schwaiger. Tobias Hahn, Leyla
Solmaz, Enes Erkan, Abdullah Yavuz,
Jens Huber. Jan Huber, Alexander Koritko, Simon Liebig und Hami Yavuz.
Bezirksamt
Mönchberg
Telefon 95 99 97
Telefax 20 25 92
Sprechzeiten
Montag bis Mittwoch und Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 bis 19.00 Uhr
-Bahn
HIN & KCÜRUZ
Nehmen Sie den CityBus!
Elfriede Meiser, Herrenberg, 83 Jahre
Volkshochschule
VHS Herrenberg
Außenstelle
Mönchberg
Bodystyling & STEP Easy
montags in der Grafenberghalle
19–20 Uhr Bodystyling
20.05–21.05 Uhr STEP Easy
Für Mitglieder des Sportvereins ist das
Angebot frei, Nichtmitglieder bezahlen
pro Stunde 2,50 €. Auch Neueinsteiger
sind herzlich willkommen – einfach vorbeikommen, mitmachen und mitschwitzen. Einstieg jederzeit möglich!
Fragen? Meli Riethmüller
0171/310 85 83
II. Weg Sport
JederMann/Frau Sport, Gymnastik und
Spiele.
Mittwochs in der Grafenberghalle.
19.15 Uhr Männer mit Günter
20.30 Uhr Frauen mit Karin
Walking/Nordic Walking
Treffpunkt um 19.00 Uhr an der Kelter.
Anfänger sind herzlich willkommen, Trainer
ist immer dabei.
Kinderturnen der Sportfreunde Kayh
Gruppe 1: 4–6 Jahre
14.30 Uhr – 15.15 Uhr
Gruppe 2: 3. und 4. Klasse
15.15 Uhr – 16.10 Uhr
Gruppe 3: 1. und 2. Klasse
16.10 Uhr – 17.00 Uhr
in der Grafenberghalle!
Andrea Schwaiger Tel.: 794040
Bleib fit - mach mit,
Sport ist im Verein am schönsten.
Sonstiges
Frauen treffen
Frauen
Unser nächstes Treffen findet am Mittwoch, dem 19.10. um 20 Uhr im Mönchberger Gemeindehaus statt. Der Abend
steht unter dem Thema: „Unsere Gesellschaft ht sich gewandelt“.
Leitung: Margarete Beyermann,
Brühlstr. 10, 71083 Herrenberg
Tel. 0 70 32 / 7 65 94
Fax 0 70 32 / 20 36 19
Wir freuen uns einen Mitarbeiter der Kirche
Unterwegs, Herrn Manfred Zoll begrüßen
zu dürfen, er wird uns unterstützen. Alle
Mitarbeiter/Interessiert die sich bereiterklärt haben, beim Kinderbibelwochenende mitzuhelfen sind zu diesem 1. Abend
ganz herzlich eingeladen.
Schmuck aus Glasschliffperlen
für Kinder ab 9 Jahnen und Erwachsene
Wir fertigen Ringe und passende Kugelketten aus wunderschönen geschliffenen
Glasperlen. Im Kurs entstehen individuelle
Schmuckstücke, die sich auch als sehr persörtliche Weihnachtsgeschenke eignen.
Bitte mitbringen: Schere, feine Nähnadel
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
(
HM 11
Claudia Oberdörfer
Sa., 22.10.2005,10.00-12.30
Feuerwehrhaus
8,00 € + Material
ab ca. 2,00 €/ Schmuckstück)
„Keine Panik auf der Titanic“– Kirche
mal anders
In Zusammenarbeit mit dem Mitwirtschaftlichen Verein Baden-Württemberg
e.V. und der Außenstelle Kayh. Die Veranstaltung kann nur stattfrden, wenn
mind, 30 Anmeldungen vorliegen.
Dieser besondere Gottesdienst findet am
Sonntag, dem 16.10.2005 um 10.15 Uhr
in Mönchberg statt.
Anmeldung bitte bis spätestens Do.,
20.10.2005
Vorankündigung:
Stern über Babylon ... über Babylon?
Was sagen die Leute dort und die Weisen
dazu?
HM 04
Elisabeth Ortiepp
Mo., 14.11.2005, ab 18.30
Kayh, Kelter
3,00 € Kostenbeitrag, Getränke extra
Evang. Kirchengemeinde
Mönchberg
Zugänge durch Geburten
0
Abgänge durch Wegzüge
4
Abgänge durch Todesfälle
1
Wir gratulieren
Herrn Rolf Pester,
Walnussweg 8,
zum 74. Geburtstag am 17.10.
1.084
HALLO DU!
Die Sommerpause ist vorüber und auch
wir sind wieder für euch da! Das nächste
JKM-Treffen findet am Samstag, dem
15.10.2005 statt. Wir veranstalten einen
MINIGOLFABEND bei dem ihr selbst
kreativ sein dürft. Treffpunkt ist um
19.00 Uhr im Kayher Gemeindehaus. Eingeladen sind alle Jugendlichen ab der
8. Klasse. Bringt bitte Knabbersachen
und etwas Geld für Getränke mit.
Auf euer Kommen freut sich
euer JKM- Vorbereitungsteam.
Käse- Bestes aus Milch
Seminar
Dieser Abend informiert Sie über Käseherstellung, verschiedene Käsespezialitäten und Möglichkeiten der warmen
Käseküche. Außerdem erhalten Sie Anregungen und -praktische Beispiele für
ein kaltes Käsebüfett, das anschließend
gemeinsam verkostet wird.
Stand vom Vormonat
7
Dienstag, 18. Oktober 2005
20.00 1. Vorbereitungstreffen zum
Kinderbibelwochenende 2006
im Gemeindehaus in Kayh
Mittwoch, 19. Oktober 2005
17.00 Konfisgruppe
im Gemeindehaus
Kurs-Nr. HM 01
Leitung Dr. Roman Janssen, Stadtarchivar
Termin
Di., 18.10.2005,19.30- 21.00
Ort
Feuerwehrhaus
Gebühr 5,00 €
Kirchen
Zugänge durch Zuzüge
Sonntag, 16. Oktober 2005
10.15 Gemeindegottesdienst mit
den Mönchberger und den
Kayher Konfirmanden
Opfer: Kirchengemeinde
Mönchberg
10.00 Kindergottesdienst
im Gemeindehaus
20.00 Familienkreis mit R. Mantey
im Gemeindehaus
Thema: Lukas 14,15-24,
Viele Termine –
Welche nehmen wir wahr?
Neues vom Kinderbibel
wochenende 2006
Jetzt geht’s los: Ganz herzliche Einladung zum 1. Vorbereitungstreffen am
Dienstag, 18.10.2005 um 20.00 Uhr im
Gemeindehaus in Kayh.
Im Monat September 2005 haben sich
folgende Veränderungen ergeben:
1.082
Amtsblatt
Herrenberg
„Oben und unten“
Vortragsreihe zur Geschichte Mönchbergs
Über das Leben zwischen Elend und
Seibstbewusstsein, Obst, Most und Gefängnis im Mönchberg der frühen Neuzeit.
Kurs-Nr.
Leitung
Termin
Ort
Gebühr
Fortschreibung der
Einwohnerzahl im
Stadtteil Mönchberg
Neuer Stand
Direkt zur
Sterbefall
Freizeitsport
Mönchberg
Vom Bezirksamt
Familien-Nachrichten
41/05
Pfarramt
Traubenstraße 7, Kayh
Tel.: 07032/7 13 76; Fax: 9 10 96 27
E-Mail: [email protected]
Wochenspruch: Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das
Böse mit Gutem.
Römer 12,21
Freitag, 14. Oktober 2005
20.00 Gemeinschaftsstunde
im Gemeindehaus
„Was macht ein Gummiboot
in der Kirche?“
Diese Frage wird von den Kayher und
Mönchberger KonfirmandInnen beantwortet. Im Rahmen ihrer Vorbereitung auf
die Konfirmation gestalten sie den Gottesdienst.
Die KonfirmandInnen freuen sich auf Sie!!!
Können Herodes und die Schreckgestalten das Geschehen aufhalten?
Alle diese Fragen finden ihre Antwort in
unserem diesjährigen Singspiel, das wir
im Gottesdienst am 4. Advent in der
Mönchberger Kirche aufführen werden.
Alle Kinder, ab der 2. Klasse und alle Jugendlichen, die mit uns singen, spielen,
Kulissen, Kostüme und Masken basteln
wollen sind herzlich zu den Proben eingeladen. Ab Freitag, dem 21.10.05 wollen
wir uns bis zum 4. Advent immer freitags von 18.30 Uhr bis ca. 20 Uhr treffen um das Singspiel vorzubereiten.
Wir freuen uns auf Euch!!!
Euer Vorbereitungsteam:
Sonja Brenner, Eberhard Brenner, Kathrin
Rinkert und Renate Steible-Bernhard
ACHTUNG
Die Gruppe der „Großen“ der Kinderkirche trifft sich am Sonntag, den 16.10.05
um 10 Uhr vor der Mönchberger Kirche.
Wir wollen gemeinsam den von den Konfirmanden vorbereiteten Gottesdienst
Amtsblatt
Herrenberg
„Keine Panic auf der Titanic – was macht
ein Gummiboot in der Kirche“ besuchen.
Bis dann!
Eure Kinderkirchmitarbeiterinnen
Katholische
Kirchengemeinde
Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen siehe unter Katholischer
Kirchengemeinde Herrenberg.
Vereine und Parteien
AkkordeonOrchester
Mönchberg
Voranzeige
Konzert in der Stiftskirche
„Jesus bleibet meine Freude”
Das Akkordeon-Orchester Mönchberg
lädt herzlich zum festlichen Konzert am
Samstag, 29.Oktober in die Stiftskirche
Herrenberg ein. Unter Mitwirkung der
Gitarrengruppe des AOM, Quer-Beat dem
Jungen Chor Kayh/Mönchberg und des
Posaunenchors Mönchberg kommen
festliche Werke der Klassik und der
Moderne zur Aufführung. Das Konzert
beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Herbstwanderung
Am Samstag, 15. Oktober möchten wir
unsere Mitglieder und Mitspieler mit Familienangehörigen wieder zu einer spannenden Herbstwanderung in den bunt
gefärbten Schönbuch einladen. Ziel unserer Herbstwanderung ist der geologische Lehrpfad zwischen Bebenhausen
und Tübingen. Auch dieses Jahr wird uns
der Förster begleiten und uns Interessantes über die Entstehungsgeschichte des
Schönbuchs erläutern. Die Abfahrt ist um
13 Uhr vor dem Vereinsheim, Bergstrasse 1 mit PKW Fahrgemeinschaften. Zum
Abschluss möchten wir noch gemütlich in
einem örtlichen Lokal beisammensitzen,
so dass wir zwischen 18 und 19 Uhr wieder nach Mönchberg zurückkehren werden. Bitte der Witterung angepasste Kleidung sowie Wegverpflegung mitnehmen.
Freiwillige
Feuerwehr
Abt. Mönchberg
Am Sonntag, dem 16.10.2005 treffen
sich die Teilnehmer der diesjährigen Silbergruppe um 10.00 Uhr im Feuerwehrhaus
Kuppingen. Wenn nicht möglich bei Hartmut Stöffler melden.
Fußballverein
Mönchberg
Schwäbische Comedy mit dem DUO
„Dui do on de Sell“
Mit Sicherheit werden an diesem Abend
ihre Lachmuskeln beansprucht werden.
Die beiden schwäbischen Weiber versprühen gute Laune und Witzigkeit pur.
Eintritt:
Samstag, 15. Oktober 2005
20 Uhr
18 Uhr
Grafenberghalle
Mönchberg/Kayh
12 Euro
Die Halle ist bewirtet.
Wir bieten an: Panierte Schnitzel mit
Kartoffelsalat, Gerauchte Bauernbratwürste.
55
stein reisen. Spielbeginn ist um 14.15 Uhr.
Treffpunkt um 13.15 Uhr am Vereinskästle
Karten erhältlich bei:
Gäubote Geschäftsstelle Bronntor
Erika Mayer, Tel: 7 40 87
Günter Fleck, Tel: 7 48 10
Wir hoffen auf eine lautstarke Unterstützung unserer Fans.
Es lädt ein der Fußballverein Mönchberg.
F2-Jugend
Aktive
Ergebnisse:
TSV Waldenbuch – FVM
Tor: Eigentor
Katholische
Kirchengemeinde
Herrenberg
Termin:
Beginn:
Einlass:
Ort:
Mönchberg
41/05
1:6
Vorschau:
TV Nebringen – FVM
1. Mannschaft 15.00 Uhr
Reserve 13.15 Uhr
Jugendfußball
D-Jugend
Terminänderung:
5. Spieltag 14. Oktober 2005
FV Mönchberg/Kayh SG – TV Nebringen
Das Punktspiel wird auf den Freitag,
14. Oktober 2005, 18.00 Uhr verlegt.
Treffpunkt Sportplatz FV Mönchberg
17.00 Uhr
Spielplan VR-Cup 2005
D-Junioren: 2. Runde auf Bezirksebene
Spielort: Deufringen Sportplatz
Spieltag: 16.10.2005
Beginn: 10.00 Uhr
Spielzeit: 10 Minuten
Treffpunkt/
Abfahrt: 9.15 Uhr am Brunnen
in Mönchberg
Paarungen
10:22 TV Gültstein –
FV Mönchberg/Kayh SG
10:55 FV Mönchberg/Kayh SG –
SV Böblingen
11:17 GSV Maichingen–
FV Mönchberg/Kayh SG
11:39 FV Mönchberg/Kayh SG –
TV Darmsheim
12:23 VFL Nagold –
FV Mönchberg/Kayh SG
C-Jugend
FV Mönchberg /SF Kayh SG –
SV Rohrau
5:0 (3:0)
Den zweiten Sieg in Folge schaffte unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft.
Gleich vom Anspiel weg hatten wir die
erste gute Möglichkeit. Den Schuss von
Benjamin Kreidler konnte der Rohrauer
Keeper aus dem Eck fischen. Auch die
nächsten guten Möglichkeiten von Daniel Betz und Karsten Maier konnte der
Torwart parieren. Einbahnstraßenfußball
auf das Gehäuse der Gäste war nun zu
sehen. Nach einem Foulspiel an Daniel
Betz im Strafraum verwandelte Daniel
den fälligen Elfmeter selber zum 1:0. Mitte der ersten Halbzeit erhöhte Benjamin
Kreidler auf 2:0.
F2-Jugendspiel gegen den SV Oberjesingen 2
Am Freitag, dem 07.10.2005 hatten wir
unser Auswärtsspiel in Oberjesingen.
Trotz einer 5:0 Niederlage konnten wir eine erhebliche Steigerung gegenüber unserem letzten Heimspiel erkennen.
Selbst eine Niederlage kann ein Sieg
sein. Aber nur dann, wenn man weiß,
man hat alles gegeben. Ihr habt gekämpft
und bis zum Schluss nicht aufgegeben.
Nun ein kleines Rätsel. Aus welchem
Film stammt folgender Satz: „Es ist nicht
nur erlaubt, dass ihr Fehler macht – es ist
überlebensnotwendig. Wichtig ist nur,
dass ihr sie nicht absichtlich macht.“
Die Auflösung gibt’s beim nächsten Spiel
und wer's wusste, bekommt eine kleine
Überraschung.
Der Gegner war noch gut bedient, der
Sieg hätte den Chancen nach viel höher
ausfallen können oder müssen.
Für die SG FV-Mönchberg/SF Kayh
spielten: Rico Rottke (Tor), Daniel
Schneider, Tim Gförer, Tim Schöndorfer,
Karsten Maier, Manuel Kloss, Benjamin
Kreidler, Daniel Betz, André Lupo, Patrick
Balinger, Can Chigbo, Mario Schmidt,
Oguz Kaya
Am nächsten Samstag, dem 15.10.2005
müssen wir zum Lokalderby nach Gült-
Und das machen wir am Wochenende in
Balingen. Natürlich soll die Festigung der
Sozialen Strukturen im Chor auch gebührenden Raum dabei bekommen, und deswegen fahren wir schon am Freitagabend
auf die Alb.
Und am Montag, dem 16. Oktober ist wieder Singstunde, genauer gesagt um
20.30 Uhr in der Kelter in Kayh.
Noch Fragen? Am besten einfach in die
Singstunde kommen. Am zweitbesten
vorbeisurfen unter www.quer-beat.com
oder eine E-Mail an [email protected]
Und wenn’s ganz dringend ist, einfach eine(n) von uns anrufen:
Für Mönchberg:
Liane Mayer (0 70 32/7 52 22)
Für Kayh:
Dirk Dannenfeld (0171/7 04 74 06)
Schützenverein
Mönchberg
1957 e.V.
Es spielten: Jannik Attenberger, Jannis
Däuble, Sven Ebner, Philip Gussmann,
Julian Herzog, William Mayer, Jannis und
Julian Maurer, Lars Nölle, Sebastian von
Königsmark, Emre Toker
Wenig Lichtblicke
Eine deutliche Niederlage mußte Mönchbergs Dritte gegen die Schützen aus
Magstadt hinnehmen. Mit 1338 zu 1269
Ringen war man recht Chancen los.
Vorschau:
Am Freitag, dem 14.10.2005 spielen wir
gegen den TSV Kuppingen 2.
Einziger Lichtblick war auf Berger Seite
diesmal Mannschaftsführer Tobias Weber
mit 325 Ringen. Die drei weiteren Wertungschützen lagen dicht beieinander, mit
Thomas Schuppelius 315, Gerd Fleck 315
und Jago Wolfer mit 314 Ringen.
Treffpunkt:
16.15 Uhr Sportplatz in Mönchberg
Spielbeginn: 17.00 Uhr
Vielen Dank an die mitgereisten Eltern
und Großeltern. Wir hoffen, dass wir alle
wieder am Freitag begrüßen dürfen.
Freizeitsport
Bodystyling & STEP Easy
montags in der Grafenberghalle
19–20 Uhr Bodystyling
20.05–21.05 Uhr STEP Easy
Für Mitglieder des Sportvereins ist das
Angebot frei, Nichtmitglieder bezahlen
pro Stunde 2,50 €. Auch Neueinsteiger
sind herzlich willkommen – einfach vorbeikommen, mitmachen und mitschwitzen. Einstieg jederzeit möglich!
Fragen? Meli Riethmüller 0171/310 85 83
Nordic-Walking
Wir laufen nun schon Donnerstag
17.30 Uhr los und wenn es sich mchen
lässt, bis zur Zeitumstellung. Ab dann:
Samstag, 15.00 Uhr
Noch Fragen?
Sibylle0173/3595136
Überhaupt nicht zurecht kam diesmal Andreas Fritschi mit 300 und Bruno Grüner mit
295 Ringen. Volkert Maart fehlte und Martin
Hütter als Nachrücker erzielte 306 Zähler.
Spielkreis
Mönchberg
– Flohmarkt –
Am Samstag, 29. Oktober 2005, 9–12 Uhr,
veranstalten der Spielkreis/Kindergarten
Mönchberg wieder einen Flohmarkt für
Herbst- und Winterkleidung und sonstigen Kinderartikeln (Spielzeug, Bücher,
Kinderwägen, Dreiräder, Roller, Autositze
etc.) im Feuerwehrhaus Mönchberg.
Annahme von gut erhaltenen Kindersachen ist am Freitag, 28. Oktober
2005, 17–18 Uhr.
Bitte vorher bei B. Schöllkopf unter
Tel.: 0 70 32/7 74 89 anmelden. Die Annahmegebühr beträgt 3,– €.
Die Einnahmen kommen dem Kindergarten Mönchberg zugute.
Chancen um Chancen wurden nun Vergeben. Überlegen erspielten wir eine
Möglichkeit nach der anderen heraus.
Dabei gelang Daniel Betz vor der Pause
noch das Tor zum 3:0.
Nach der Pause bot sich den Zuschauer
das gleiche Bild. Unser Team vergab eine
gute Chance nach der Anderen. Wobei
unser Torwart Rico einen ruhigen Nachmittag hatte. Rohrau hatte nichts entgegen zusetzen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit
konnte Benjamin ein schönen
Spielzug zum 4:0 abschließen. Tim Gfrörer setzte den Schlusspunkt zum 5:0 Endstand, mit einem schönen Treffer.
13.10.
Sonstiges
Junger Chor – Querbeat
Üben, üben, üben
Am Wochenende steht das erste „Trainingslager“ von Quer-Beat an. Unsere
verschiedenen Projekte erfordern es
einfach, dass wir mal konzentriert und
ausdauernd üben.
Frauen treffen
Frauen
Unser nächstes Treffen findet am Mittwoch, dem 19.10. um 20 Uhr im Mönchberger Gemeindehaus statt. Der Abend
steht unter dem Thema: „Unsere Gesellschaft hat sich gewandelt“.

Benzer belgeler